3:0 gegen Luxemburg in Ober-Erlenbach

EM-Vorrunde: Deutschland souverän zum Gruppensieg

20.11.2018

Bad Homburg. Mit einem souveränen 3:0-Sieg gegen Luxemburg haben die Damen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) den Gruppensieg in der EM-Vorrunde perfekt gemacht. Vor rund 300 Zuschauern im Wingert-Dome zu Bad Homburg wurde es nur einmal im Duell gegen den Nachbarn wirklich eng.

Im Vergleich zum Hinspielsieg im Frühjahr, schickte Bundestrainerin Jie Schöpp mit Petrissa Solja, Kristin Lang und Chantal Mantz ein komplett anderes Team in Bad Homburg an die Tische. Im Auftaktmatch ließ Petrissa Solja der 19-jährigen Sarah Meyer, Nummer 401 der Weltrangliste, keine Chance. Anschließend gab es im Spitzenspiel das erwartet enge Match zwischen den beiden Bundesligistinnen Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor) und Sarah de Nutte (TuS Bad Driburg). Besonders im dritten Satz stand das Duell auf Messers Schneide, aber die amtierende Doppel-Europameisterin Lang konnte diesen mit 14:12 und am Ende das gesamte Spiel für sich entscheiden. „Ab und an war das taktisch von mir nicht perfekt, aber in den entscheidenden Momenten war ich dann da. Und am Ende ist der Sieg das Wichtigste“, resümiert Lang. Den Schlusspunkt nach der Pause setzte schließlich Chantal Mantz, die gegen die in der Weltrangliste vor ihr platzierten Danielle Konsbrück eine konzentrierte Leistung zeigte. Am Ende ein souveräner Auftritt, der auch die Bundestrainerin glücklich machte: „Natürlich bin ich sehr zufrieden nach diesem 3:0-Sieg – wir waren heute das bessere Team. Insbesondere Kristin hat das enge Spiel sehr konzentriert für sich entschieden und auch Chantal Mantz hat eine sehr souveräne Leistung gezeigt.“

DTTB-Damen wollen den Titel zurück

Die DTTB-Damen beenden damit die perfekte Vorrunde, in der sie alle vier Spiele gewinnen konnten und nur ein einziges Einzel verloren. Nicht gegen, aber in Luxemburg verpasste das Team von Jie Schöpp letztes Jahr den Mannschaftseuropameistertitel. Nächstes Jahr soll im französischen Nantes die Revanche gegen Rumänien gelingen: „Es ist noch ein langer Weg bis Nantes und wir müssen wirklich hart arbeiten. Die Rumänen sind richtig stark geworden, das wird sicher eine schwere Aufgabe“, blickt Schöpp auf die Team-EM, die vom 3. bis zum 8. September 2019 stattfinden wird Die Endrunde wird dann erstmals nur mit jeweils 24 teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren ausgetragen.

300 Zuschauer bei Länderspielpremiere in Ober-Erlenbach

Zum ersten Mal überhaupt war der TTC OE Bad Homburg Gastgeber eines Länderspiels. Rund 50 Helfer machten das Event im Wingert-Dome überhaupt möglich, mehr als 300 Zuschauer jubelten die DTTB-Damen zum Gruppensieg. „Wir sind mit der Zuschauerzuspruch wirklich zufrieden. Das ist schon deutlich mehr Aufwand als bei einem Bundesligaspiel. Das muss man vor allem unseren ganzen rund 50 Helfern wirklich Respekt zollen“, so Organisationsleiter Mirko Kupfer. Und auch der Deutsche Tischtennis-Bund freute sich über einen gelungenen Abend: „Es ist wirklich ein tolles Engagement vom Verein mit 50 Helfern. Sie haben hier alles liebevoll und perfekt organisiert“, resümiert der Präsident des DTTB Michael Geiger.  

Die Ergebnisse im Detail

Deutschland - Luxemburg 3:0
Petrissa Solja – Sarah Meyer 3:0 (4,4,6)
Kristin Lang – Sarah De Nutte 3:1 (13,-7,12 ,8)
Chantal Mantz – Danielle Konsbrück 3:0 (5,7,4)

Die Aufgebote
Deutschland

Petrissa Solja (Alter: 24 Jahre / TSV Langstadt / Europarangliste: 11)
Kristin Lang (33 / SV DJK Kolbermoor / ER 53)
Chantal Mantz (22 / TTG Bingen/Münster-Sarmsheim / ER 97)
Trainer: Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (DTTB-Damen-Assistenztrainer)

Luxemburg
Sarah de Nutte (26 / TuS Bad Driburg / ER 22)
Danielle Konsbrück (26 / DT Rued, LUX / ER 81)
Sarah Meyer (19 / DT Houwald, LUX / ER 138)
Trainer: Peter Teglas

Die bisherigen Gruppenspiele in der Übersicht
27.02.2018: Deutschland - Aserbaidschan 3:0 (in Dessau)
27.03.2018: Luxemburg - Deutschland 1:3 (in Mondorf-les-Bains)
22.05.2018: Aserbaidschan – Luxemburg 0:3 (in Baku)
02.10.2018: Aserbaidschan – Deutschland 0:3 (in Baku)
20.11.2018: Deutschland – Luxemburg (in Ober-Erlenbach)
04.12.2018: Luxemburg – Aserbaidschan

Die Tabelle der Gruppe A1
1. Deutschland 3:0 Siege / 9:1 Spiele
2. Luxemburg 1:1 Siege / 4:3 Spiele
3. Aserbaidschan 0:3 Siege / 0:9 Spiele
Deutschland ist bereits nach vier von sechs Spielen der Gruppe A1 für die EM-Endrunde 2019 in Nantes qualifiziert

Die Ergebnisse der Partien mit deutscher Beteiligung
Deutschland - Aserbaidschan 3:0
Han Ying - Billura Eminova 3:0 (2,5,4)
Sabine Winter - Nazakat Garayeva 3:0 (3,4,5)
Yuan Wan - Maryam Ivanova 3:0 (6,11,8)
(27. Februar 2018 in Dessau)

Luxemburg - Deutschland 1:3

Sarah de Nutte - Sabine Winter 1:3 (14,-8,-10,-12)
Ni Xia Lian - Han Ying 3:0 (9,4,3)
Danielle Konsbrück - Nina Mittelham 0:3 (-4,-7,-5)
de Nutte - Han 0:3 (-2,-6,-6)
(27. März 2018 in Mondorf-les-Bains)

Aserbaidschan – Deutschland 0:3 Bilura Eminova - Chantal Mantz 0:3 (-2,-6,-5) Maryam Imanova - Nina Mittelham 1:3 (9,-4,-8,-6) Nazakat Garayeva - Yuan Wan 0:3 (-5,-7,-6) (2. Oktober 2018 in Baku)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM 17.04.2019

Schöler-Interview zum Jubiläum der WM 1969: "Die Atmosphäre in München war phantastisch"

50 Jahre liegt die Heim-WM 1969 in München zurück. Die Erinnerungen Eberhard Schölers daran sind noch frisch. Nicht nur seine eigenen. Noch heute schreiben ihm Fans, die ihn um ein Autogramm bitten zusammen mit einem Dank für großartige Weltmeisterschaften im eigenen Land. Damals, als er seinen größten Titel errang, WM-Silber im Einzel vor ausverkauftem Haus und in brühtender Hitze.
weiterlesen...
WM 17.04.2019

50 Jahre WM in München: Dreimal Silber für Deutschland 1969

Als wäre das 30er-Jubiläum des WM-Titels im Doppel von Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner nicht genug, hat der April 2019 noch mehr zu bieten. Bei den vom 17. bis 27. April 1969 stattfindenden Weltmeisterschaften in München gab es gleich dreimal Silber für Deutschland, zweimal für die Bundesrepublik, einmal für die DDR.
weiterlesen...
DTTZ 17.04.2019

Krafträume des Deutschen Tischtennis-Zentrums neu ausgestattet

Gute Nachrichten für die Sportlerinnen und Sportler am Deutschen Tischtennis-Zentrum: Der Olympiastützpunkt NRW/Rhein-Ruhr hat mit Unterstützung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen neue Geräte und Zubehör für den bestehenden Kraftraum am DTTZ in Düsseldorf sowie für den neuen Kraftraum für Para-Tischtennis in der benachbarten Staufenhalle im Wert von über 40.000 Euro bewilligt.
weiterlesen...
WM 16.04.2019

Steger sichert sich letzten WM-Startplatz

Die letzte und entscheidende Runde des internen Ranglistenturniers von den sechs Kandidaten hinter den gesetzten Boll, Ovtcharov und Franziska am Montagabend hat allerdings nicht mehr stattgefunden. Neben dem schon in der Vorwoche verletzten Bad Königshofener Kilian Ort fiel kurzfristig auch noch Ruwen Filus mit Problemen am Sprunggelenk aus.
weiterlesen...
WM 10.04.2019

Zitate des Medien-Tags: "Wir träumen erst einmal nicht von einer Medaille"

Die Aussagen der deutschen Trainer, Damen und Herren aus der WM-Pressekonferenzen beim Medien-Tag in Düsseldorf (mit Videos).
weiterlesen...
WM 10.04.2019

Vor der WM: Von „angekratztem Selbstvertrauen“ bis zum „guten Gefühl“

Gut anderthalb Wochen vor dem Beginn der LIEBHERR Individual-Weltmeisterschaften in Budapest gehen Deutschlands Top-20-Spieler, Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, mit gemischten Gefühlen in die Schlussphase der Vorbereitungen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH