Anzeige
Sabine Winter gewinnt gegen Han Ying (Foto: MS)
DTTB-Trio spielt heute ab 17.30 Uhr um den Einzug in die Medaillenränge

EM: Winter gewinnt deutsches Duell gegen Han / Auch Solja und Shan im Viertelfinale

MS 26.06.2021

Warschau. Petrissa Solja, Shan Xiaona und Sabine Winter spielen heute ab 17.30 Uhr bei den Europameisterschaften in Warschau um den Einzug in das Halbfinale. Ausgeschieden ist nur Abwehrass Han Ying, die das deutsche Duell gegen Winter verlor.

Sabine Winter zieht erneut ins Viertelfinale ein

Zum zweiten Mal im Viertelfinale des Einzelwettbewerbs steht Sabine Winter. Die an Weltranglistenposition 126 am niedrigsten notierte deutsche EM-Starterin, die sich über die Qualifikation in das Hauptfeld spielen musste, schaltete in einem deutschen Duell das an Position drei gesetzte Abwehrass Han Ying aus und kämpft nun um 17.30 Uhr gegen Ex-Europameisterin Elizabeta Samara (Rumänien) um Edelmetall.

Die zweimalige Europameisterin im Doppel, die als Spezialistin gegen defensive Systeme gilt, besiegte die European-Games-Finalistin mit 11:9, 12:10, 9:11, 11:9 und 12:10. Sabine Winter hatte sich Chancen ausgerechnet, aber keinen Sieg in dieser Höhe: "Ich hatte mir für den Beginn des Spiels eine Taktik überlegt, die ich dann aber schnell über den Haufen werfen musste, denn Ying hat viel weniger angegriffen, als ich es erwartet hätte. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden, es geht doch noch ganz gut gegen Abwehr. Nun freue mich auf das Viertelfinale gegen Samara. Früher habe ich nicht so gut gegen sie gespielt, aber inzwischen ist meine Rückhand besser geworden. Schauen wir mal, was heute Abend geht."

Han Ying hingegen war verständlicherweise enttäuscht über die Niederlage: "Zunächst einmal: Sabine hat sehr gut gespielt. Allerdings bin ich auch gar nicht zufrieden mit meiner Leistung. Ich habe mich gut gefühlt, aber im Match dann die Chancen, die ich in zwei Durchgängen bei Satzbällen hatte, nicht genutzt, außerdem habe ich einmal eine deutliche Führung nicht nach Hause gebracht. Vom Gefühl her hätte ich eigentlich gewinnen müssen, habe aber meine Chancen nciht genutzt. Ich weiß nicht, was los war. Ich denke, ich habe auch zu passiv gespielt."

Solja: "Ein guter Moment, um jetzt mal gegen Fu Yu zu gewinnen"

Über einen hart erarbeiteten Sieg durfte sich Petrissa Solja freuen. Die zweimalige Europe-Top-16-Siegerin setzte sich nur knapp mit 11:9 im siebten Satz gegen die Polin Natalia Bajor durch, die in Durchgang sechs sogar einen Matchball gegen die klare Favoritin hatte. Die Weltranglisten-19. musste im ersten Aufeinandertreffen mit der Nummer 93 des ITTF-Rankings einen 0:2-Satzrückstand wettmachen, drehte aber mit spielerischer Klasse und starken Nerven die Begegnung. Am Ende hatte die Langstädterin in einer ausgeglichenen Partie mit 11:9 das bessere Ende für sich. Solja meinte nach dem Spiel erleichtert: "Das war ein richtig schwerer Kampf heute. Ich habe nach dem 0:2-Rückstand alles reingelegt in die Box und wie wild gekämpft. Das war ein sehr wichtiger Sieg und er gibt mir Selbstvertrauen." Nächste Gegnerin von Solja ist im Viertelfinale um 18.20 Uhr Portugals Europe-Games-Gewinnerin Fu Yu: "Gegen sie habe ich schon sieben Mal gespielt und fast immer sehr knapp im Entscheidungssatz verloren. Und ich denke, es wäre jetzt mal ein guter Moment, um gegen sie zu gewinnen."

Shan Xiaona nur noch einen Sieg von einer Medaille entfernt


Eine ganz souveräne Vorstellung lieferte Shan Xiaona ab. Die Penholderspielerin in Diensten von eastside Berlin ließ Sarah de Nutte keine Chance und besiegte die Luxemburgerin mit 11:4 und dreimal 11:5. "Das ging viel schneller als ich dachte. Sarah ist eine gute Spielerin, die mit uns in Düsseldorf trainiert, aber ich habe heute sehr gut gespielt." Die Nummer 41 der Welt, die 2013 in Schwechat das EM-Finale erreichte, ist nur noch einen Sieg vom erneuten Medaillengewinn entfernt. Gegnerin im Kampf um den Einzug in das Halbfinale ist um 17.30 Uhr die Schwedin Linda Bergström. Die Defensivspielerin setzte sich gegen die Slowakin Barbora Balazova durch.

Damen-Einzel, Achtelfinale
Shan Xiaona - Sarah De Nutte LUX 4:0 (4,5,5,5)
Sabine Winter - Han Ying 4:1 (9,10,-9,9,10)
Petrissa Solja - Natalia Bajor POL 4:3 (-16,-8,2,8,-9,11,9)
Damen-Einzel, Viertelfinale
18.20 Uhr: Sofia Polcanova AUT - Margaryta Pesotska UKR
17.30 Uhr: Shan Xiaona - Linda Bergström SWE
17.30 Uhr: Sabine Winter - Elizabeta Samara ROU
18.20 Uhr: Petrissa Solja - Yu Fu POR

 

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 11.10.2021

Sabine und Mark Winter steigen München aufs Dach

Es gibt geführte Touren über das 1972 erbaute und immer noch futuristisch wirkende Wahrzeichen der Stadt. Tischtennis gespielt aber hatte dort noch niemand. Und immer, wenn jemand etwas zuvor noch nicht gemacht hat, ist das ein Fall für Familie Winter.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Medienschau: Die neue Anführerin Nina Mittelham

Fast fünf Minuten hat die ARD-Sportschau der Gold-EM von Cluj-Napoca gewidmet. Das ZDF hatte wegen des Tags der Deutschen Einheit am Sonntag leider keine Sportsendung im Programm, berichtete aber zumindest kurz in den Nachrichten über den Doppel-Erfolg der DTTB-Damen und -Herren. Auch die übrigen Medien feierten die deutschen Erfolge bei den kontinentalen Titelkämpfen.
weiterlesen...
EM 05.10.2021

EM-Nachlese: Momente und Emotionen

Bei den Team-Europameisterschaften in Cluj-Napoca gewannen Deutschlands Tischtennis-Asse ihre Goldmedaillen mit spielerischer Klasse, mentaler Stärke und und einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die ihresgleichen sucht.
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Die Party-Nacht von Cluj

Sie haben es so gemacht, wie sie es immer tun bei den internationalen Turnieren: Die Deutschen hatten sich lange vor Turnierbeginn bereits für den frühen Rückflug von Cluj-Napoca entschieden. Denn mal ehrlich: Wer bleibt nach Niederlagen schon gerne an dem Ort, den er am liebsten aus dem Gedächtnis streichen würde bzw. wer schläft schon nach einem großen Triumph?
weiterlesen...
EM 04.10.2021

Richard Prause: "Blicken gut gerüstet in die Zukunft"

Mit zweimal Gold im Gepäck landeten heute bereits um kurz nach acht Uhr die deutschen Athleten und das Betreuer-Team auf dem Frankfurter Flughafen. Im Interview bilanziert Sportdirektor Richard Prause die EM für den Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...
EM 03.10.2021

DTTB-Herren machen goldene EM perfekt

3:1 im Finale! Deutschlands Herren gewinnen ihren neunten EM-Team-Titel und Russlands mutige Youngsters jede Menge Respekt. Und die Deutschen: Sind auch ohne Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll die Nummer eins in Europa geworden.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH