Heike Ahlert ist für vier weitere Jahre Vizepräsidentin der ETTU
Dritte Amtszeit als Vizepräsidentin / Ahlert auch in das ITTF Board of Directors gewählt

ETTU-Kongress: Heike Ahlert mit bestem Ergebnis als Vizepräsidentin bestätigt

MS 16.09.2020

Schleswig. Mit einem klaren Votum ist Heike Ahlert (Schleswig) für weitere vier Jahre als Vizepräsidentin der Europäischen Tischtennis-Union (ETTU) bestätigt worden. Bei der erstmals online abgehaltenen Mitgliederversammlung, dem ETTU-Kongress, wurde Ahlert zudem in das wichtige Weltverbands-Gremium "Board of Directors" gewählt, dem insgesamt neun ETTU-Vertreter angehören. Die Europäische Tischtennis-Union hat außerdem seit heute einen neuen Präsidenten: Der Russe Igor Levitin, der ohne Gegenkandidaten antrat, löste nach sieben Jahren an der Spitze den Niederländer Ronald Kramer ab.

Ahlert erhält die meisten Stimmen

Die alte und neue ETTU-Vizepräsidentin Heike Ahlert geht nach ihrer ersten Wahl 2013 in Schwechat, ihrer zweiten Berufung 2016 in Budapest und ihrer erneuten Bestätigung beim ersten Online-Kongress in der ETTU-Geschichte in ihre bereits dritte Amtsperiode. Die seit 2001 auch im Präsidium des DTTB vertretene Schleswig-Holsteinerin erhielt als Bestätigung ihrer Arbeit 40 Ja-Stimmen. Dies war das beste Ergebnis aller zehn Kandidaten für die fünf zu vergebenden Positionen. Ebenfalls als Vizepräsident im ETTU-Präsidium vertreten ist nun der vielfache Europameister Vladimir Samsonov. Der Weißrusse vereinigte 39 Stimmen auf sich und rückte ebenso wie Ina Jozepsone (Lettland) und der Franzose Miguel Vicens in das ETTU-Präsidium auf. Die Finnin Sonja Grefberg geht hingegen wie Ahlert in eine weitere Amtsperiode.

Schwerpunkte bei der Veranstaltungsstruktur

"Ich freue mich, dass mir die Delegierten mit einem solch tollen Ergebnis zum dritten Mal das Vertrauen geschenkt haben und ich auch in den nächsten vier Jahren intensiv an der Entwicklung des europäischen und internationalen Tischtennissports mitarbeiten darf", sagte Heike Ahlert im Anschluss an den Kongress, der ursprünglich im Rahmen der aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagten EM 2020 in Warschau hatte stattfinden sollen. Einen ihrer Schwerpunkte sieht Ahlert in der Modifizierung der Veranstaltungsstruktur: "Durch die Pandemie und bevorstehende Umwälzungen der Eventstruktur auf der Weltebene werden Anpassungen auf der kontinentalen Ebene unumgänglich sein. Wir müssen diese Aufgaben mit der Event Working Group sehr gezielt in Angriff nehmen und Europas Interessen mit starker Stimme vertreten."

Zuvor hatte der ETTU-Kongress den Russen Igor Levitin zum neuen Präsidenten gewählt. Berufspolitiker Levitin, der keinen Gegenkandidaten hatte, zählt zum Beraterstab Vladimir Putins und ist u.a. Vorsitzender des Kuratoriums des Russischen Tischtennis-Verbandes. Der Holländer Ronald Kramer trat nach sieben Jahren an der Spitze der ETTU nicht mehr an. Neuer Stellvertretender Präsident ist der Portugiese Pedro Moura, Vizepräsidentin Finanzen die Engländerin Sandra Deaton. Heike Ahlert freut sich über die Zusammensetzung des Executive Boards: „Zusammen mit der kooptierten Vorsitzenden der Athletenkommission, der Spanierin Galia Dvorak, sind wir fünf Frauen und vier Männer. Das ist für das Präsidium einer kontinentalen Sportorganisation ein bemerkenswertes Ergebnis.“

Heike Ahlert erneut ins Board of Directors gewählt

Levitin und Moura sind als Präsident und Stellvertreter automatisch im "Board of Directors" (BoD) vertreten, in das zusätzlich sieben weitere ETTU-Vertreter gewählt wurden. Heike Ahlert wurde wie 2016 erneut in dieses wichtige Gremium des Weltverbandes ITTF berufen, das unter anderem über viele Änderungen in Reglement und Durchführungsbestimmungen auf Weltebene entscheidet. Dem BoD gehören als europäische Vertreter u.a. auch Schwedens Ex-Weltmeister Jörgen Persson und neuerdings ebenso die ehemaligen Weltklassespieler Lucjan Blaszczyk (Polen) und Alexandar Karakasevic (Serbien) an.

Das BoD besteht aus dem ITTF-Präsidium, den kontinentalen Verbandspräsidenten und ihren Stellvertretern, dem Vorsitzenden der Athletenkommission sowie 32 Repräsentanten der sieben ITTF-Kontinentalverbände, zu denen Ahlert gehört. Im ETTU-Kongress hatten sich 16 Kandidaten um die sieben zu wählenden europäischen BoD-Positionen beworben.

ETTU-Kongress: Die Ergebnisse der Wahlen

Präsident
Igor Levitin, Russland

Stellvertretender Präsident
Pedro Miguel Moura, Portugal

Vizepräsidentin Finanzen
Sandra Deaton, England

Vizepräsidenten
Heike Ahlert, Deutschland
Vladimir Samsonov, Weißrussland
Sonja Grefberg, Finnland
Ina Jozepsone, Lettland
Miguel Vicens, Frankreich

ETTU-Vertreter im ITTF-Board of Directors
Jörgen Persson, Schweden
Claude Bergeret, Frankreich
Cristinel Romanescu, Rumänien
Lucjan Blaszczyk, Polen
Heike Ahlert, Deutschland
Alexandar Karakasevic, Serbien
Sonja Grefberg, Finnland

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
EM 12.08.2020

Covid-19: EM in Warschau auf unbestimmte Zeit verschoben

Steigende Infektionszahlen, Reisebeschränkungen, Quarantänevorschriften: Auch die Individual-Europameisterschaften in Polen (15. bis 20. September) fallen Covid-19 zum Opfer.
weiterlesen...
EM 11.08.2020

München 2022: Live-Show am Montag mit Sabine Winter

Sabine Winter weckt die Vorfreude auf die Multi-EM in München 2022. Heute um 20 Uhr gibt es eine Live-Show mit ihr und Cracks aus acht anderen Sportarten im Olympiastadion München. Zu sehen ist das Ganze im Stream auf verschiedenen Kanälen ab 20 Uhr.
weiterlesen...
EM 18.06.2020

Tischtennis ergänzt die European Championships 2022 in München

Tischtennis wird 2022 in München erstmals mit seinen kontinentalen Titelkämpfen die so genannten European Championships ergänzen. Das haben die Stadt München, die ETTU und die Olympiapark München GmbH am Dienstag bekannt gegeben. Die weiteren Events bei der Multisportveranstaltung vom 11. bis zum 21. August 2022 in der bayerischen Landeshauptstadt sind Leichtathletik, Radsport, Beachvolleyball, Turnen, Rudern, Kanu, Triathlon und Klettern.
weiterlesen...
EM 08.03.2020

U21-EM: Titel für Sidorenko und Pavade

Zwei Titel für Rumänien im Herren-Doppel und Mixed, zwei für Frankreich im Damen-Einzel und im Damen-Doppel, Gold in der Königsdisziplin Herren-Einzel für Russland - das ist das Ergebnis der U21-Europameisterschaften, die heute Abend im kroatischen Varadzin zu Ende gingen.
weiterlesen...
EM 07.03.2020

U21-EM für Deutschland im Achtelfinale beendet

Bei den U21-Europameisterschaften im kroatischen Varadzin geht Deutschlands Nachwuchs leer aus. Gerrit Engemann und Fanbo Meng verpassten ebenso den Sprung in das Einzel-Viertelfinale wie Sophia Klee und Yuki Tsutsui. Im Herren-Doppel und im Mixed waren gestern vier DTTB-Duos knapp an einem Medaillengewinn vorbeigeschrammt.
weiterlesen...
EM 06.03.2020

U21-EM: Engemann, Meng, Klee und Tsutsui im Achtelfinale

Die deutsche Bilanz des dritten Tages der U21-Europameisterschaften in Varadzin (Kroatien) weist viel Licht im Einzel, allerdings auch Schatten in den Doppelkonkurrenzen auf. Überaus erfreulich ist der Achtelfinaleinzug durch das Quartett Gerrit Engemann, Fanbo Meng, Sophia Klee und Yuki Tsutsui.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH