Timo Boll bläst erleichtert durch nach seinem Sieg über Kristian Karlsson (Foto: MS)
Ovtcharov sagt sein Achtelfinalmatch wegen Fieber und Schüttelfrost ab

Europe Top 16: Auch Boll und Solja im Viertelfinale

08.02.2020

Montreux. Nach Han Ying am frühen Morgen haben auch Timo Boll und Petrissa Solja das Viertelfinale des Europe Top 16 Cups in Montreux erreicht. Boll mühte sich zu einem 4:1-Arbeitssieg über seinen Düsseldorfer Vereinskollegen Kristian Karlsson und trifft nun um 20 Uhr auf den Engländer Liam Pitchford. Solja gelang ein glattes 4:0 über die Polin Natalia Partyka und steht nun der Rumänin Elizabeta Samara (20 Uhr) gegenüber. Dimitrij Ovtcharov hingegen wird seinen Titel nicht verteidigen: Er sagte sein Match gegen den Kroaten Tomislav kurzfristig wegen Fieber und Schüttelfrost ab.

Boll musste sein System umstellen

"Kristian ist ein sehr guter Spieler. Und von den Spielverhältnissen her ist hier ein eklatanter Unterschied zu den German Open in Magdeburg. Hier ist alles viel schneller", erklärte Timo Boll die Anfangsprobleme mit dem Schweden Karlsson, der dicht vor einer 2:0-Führung gegen seinen prominenten Kollegen stand. Boll: "ich habe im Laufe des Spiels mein eigenes System etwas umstellen müssen, weil mein gewohntes Kurz-Kurz-Spiel hier nicht möglich war." Am Ende siegte der Rekordeuropameister mit 8:11, 11:9, 11:9, 11:4 und 12:10.

Petrissa Solja: "Ein optimaler Start"

Strahlend präsentierte sich Petrissa Solja nach dem klaren 11:7, 11:4, 11:8 und 11:6 über die Polin Natalia Partyka beim Siegerinneninterview in der Mixedzone. "Ich hatte ein schwieriges Match erwartet", gestand die Titelverteidigerin. Dass das Linkshänderinnen-Duell wesentlich schneller beendet war, als Solja und Bundestrainerin Jie Schöpp vermutetet hatten, lag allerdings nicht an der Schwäche der Paralympics-Gewinnerin, die ein ordentliches Match zeigte. Solja erklärt: "Bei mir lief es von Beginn an unheimlich gut. Ich habe mich sehr gut bewegt, war schnell auf den Beinen und habe sehr viele Bälle erreicht. Ich habe das ganze Match über fast keine einfachen Fehler gemacht." Solja weiter: "Montreux scheint ein gutes Pflaster für mich zu sein. Hier fühle ich mich wohl. Ich hoffe, ich kann auch wieder wie im Vorjahr gegen Samara gewinnen und in das Halbfinale einziehen." Rumäniens Ex-Europameisterin ist um 20 Uhr die nächste Gegnerin der zweimaligen WM-Dritten im Mixed.

Han Ying freut sich über schnellen Sieg

Einen Start nach Maß hatte zuvor Han Ying erwischt. Beim mit 80.000 Euro dotierten kontinentalen Ranglistenturnier besiegte die Wahl-Düsseldorferin die Tschechin Hana Matalova am Morgen in vier Sätzen und spielt nun um 18.20 Uhr gegen die Ukrainerin Margaryta Pesotska um den Einzug ins Halbfinale. 

Die Weltranglisten-27. Han Ying war froh, beim 12:10, 11:8, 11:2 und 11:6 über die 23 Positionen hinter ihr eingestufte Matalova den ersten Satz nach Abwehr von zwei Matchbällen noch gewonnen zu haben: "Ich habe mich zwar von meiner Grippe bereits erholt, aber jeder Satz, den ich weniger spiele, ist gut für mich." Die für Polens Champions-League-Sieger Tarnobrzeg spielende Europe-Top-16-Debütantin will mit einem Sieg über die ehemalige EM-Zweite Pesotska in das Halbfinale einziehen, in dem es dann zum deutschen Duell mit Petrissa Solja kommen könnte. Han Ying: "Im ersten Match war ich schon etwas nervös, denn es ist ja meine erste Teilnahme. Aber das hat sich jetzt gelegt. Gegen Pesotska wird es sicherlich ein Stück schwerer."

Ovtcharovs Absage und erste Überraschungen

Ein Infekt mit Schüttelfrist und Fieber hat Dimitrij Ovtcharovs Start verhindert. Der Titelverteidiger und fünfmalige Turniersieger hoffte bis zum Nachmittag auf Besserung, bevor er sich schweren Herzens zur kurzfristigen Absage seines Matches gegen den Kroaten Tomislav Pucar entschloss. Ovtcharov hatte bereits gestern in Montreux mit Fieber zu kämpfen. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf erklärt: "Leider hat sich die Situation über Nacht verschlechtert. Dima hat eine Grippe mit Fieber und Schüttelfrost - wir haben zwar bis zum Schluss auf eine Besserung gehofft, aber so ist an einen Start leider nicht zu denken. Die Entscheidung ist Dima sehr schwer gefallen."

 

Bei den Herren war mit Simon Gauzy schon am Morgen einer der vier Topgesetzten ausgeschieden. Der Franzose unterlag Abwehrass Wang Yang (Slowakei) nach zwei vergebenen Matchbällen in sieben Sätzen. Auch der Drittplatzierte von 2019, Jonathan Groth, hat mit der Medaillenvergabe nichts mehr zu tun. Der Däne unterlag Österreichs Routinier Robert Gardos in sechs Sätzen. Routinier Vladimir Samsonov (Weißrussland) blieb gegen Sloweniens Hoffnungsträger Darko Jorgic beim 1:4 weitgehend chancenlos.

Im Feld der Damen sorgte die Niederländerin Britt Eerland mit ihrem Erstrundenerfolg über Bernadette Szocs für eine Überraschung. Rumäniens Vorjahresfinalistin, die 2018 das Turnier gewinnen konnte, unterlag in fünf Sätzen. Eerland spielt nun gegen Luxemburgs Altmeisterin Ni Xia Lian, die gegen die Russin Polina Mikhailova gewann, um den Einzug in die Medaillenränge. Elizabeta Samara (Rumänien) erreichte mit einem Sieg über die Russin Yana Noskova das Viertelfinale. Doppel-Spezialistin Barbora Balazova spielte die Slowakei ins Rampenlicht und warf Schwedens Nummer eins Matilda Ekholm aus dem Turnier.

Auslosung und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

Live Streaming auf LAOLATV1.tv

 

DIE ACHTELFINALSPIELE DER DEUTSCHEN IN CHRONOLOGISCHER REIHENFOLGE

Achtelfinale
Han Ying GER - Hana Matelova CZE 4:0 (10,8,2,6)
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 4:1 (-8,9,9,4,10)
Petrissa Solja GER - Natalia Partyka POL 4:0 (7,4,8,6)
Dimitrij Ovtcharov GER - Tomislav Pucar CRO 0:4 Wertung
(Ovtcharov wegen Erkrankung nicht angetreten)
Viertelfinale
18:20 Uhr: Han Ying GER - Margaryta Pesotska UKR
20:00 Uhr: Petrissa Solja GER - Elizabeta Samara ROU
20:00 Uhr: Timo Boll GER - Liam Pitchford ENG

ALLE SPIELE AM SAMSTAG 

HERREN
Viertelfinale
19.10 Uhr: Mattias Falck SWE - Robert Gardos AUT
20:00 Uhr: Timo Boll GER - Liam Pitchford ENG
18:20 Uhr: Wang Yang SVK - Darko Jorgic SLO
20:50 Uhr: Tomislav Pucar - Marcos Freitas POR
Achtelfinale

Mattias Falck SWE - Emmanuel Lebesson FRA 4:2 (-3,11,10,6,-7,-12)
Jonathan Groth DEN - Robert Gardos AUT 2:4 (-8,-7,7,4,-6,-6)
Liam Pitchford ENG - Lionel Weber SUI 4:0 (7,8,12,7)
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 4:1 (-8,9,9,4,10)
Simon Gauzy FRA - Wang Yang SVK 3:4 (8,-9,6,-9,11,-7,10)
Darko Jorgic SLO - Vladimir Samsonov BLR 4:1 (-8,4,9,7,10)
Marcos Freitas POR - Daniel Habesohn  AUT 4:0 (0,7,9,5)
Dimitrij Ovtcharov GER - Tomislav Pucar CRO 0:4 Wertung
(Ovtcharov wegen Erkrankung nicht angetreten)

DAMEN
Viertelfinale
20:50 Uhr: Sofia Polcanova AUT - Barbora Balazova SVK
19.10 Uhr: Britt Eerland NED - Ni Xi Lian LUX
18:20 Uhr: Han Ying GER - Margaryta Pesotska UKR
20:00 Uhr: Petrissa Solja GER - Elizabeta Samara ROU
Achtelfinale
Sofia Polcanova AUT - Rachel Moret SUI 4:1 (-6,7,7,5,5)
Matilda Ekholm SWE - Barbora Balazova SVK 2:4 (-8,-11,-9,6,9,-6)
Polina Mikhailova RUS - Ni Xi Lian LUX (-7,-5,-4,11,-6)
Bernadette Szocs ROU - Britt Eerland NED 1:4 (-9,9,-8,-8,-2)
Han Ying GER - Hana Matalova CZE 4:0 (10,8,2,6)
Margaryta Pesotska UKR - Dora Madarasz HUN 4:2 (4,9,-11,-9,4,10)
Elizabeta Samara ROU - Yana Noskova RUS 4:1 (15,7,-7,3,5)
Petrissa Solja GER - Natalia Partyka POL 4:0 (7,4,8,6)


ALLE SPIELE AM SONNTAG

Halbfinale Damen
09:55 Uhr bis 11:25 Uhr
Halbfinale Herren
11:25 Uhr bis 13:05 Uhr
Spiel um Platz 3 Damen
14:15 Uhr
Spiel um Platz 3 Herren
15:05 Uhr
Finale Damen
15:55 Uhr 
Finale Herren
16:45 Uhr

 


Die Teilnehmer*innen in der Reihenfolge ihrer Weltranglistenpositionen (in Klammern)

HERREN
Setzungspositionen 1-4
1 Mattias Falck SWE (8)
2 Dimitrij Ovtchrov GER (10)
3 Timo Boll GER (11)
4 Simon Gauzy FRA (21)
Setzungspositionen 5-8
5 Liam Pitchford ENG (23)
6 Vladimir Samsonov BLR (24)
7 Marcos Freitas POR (26)
8 Jonathan Groth DEN (27)
Setzungspositionen 9-12
9 Kristian Karlsson SWE (28)
10 Daniel Habesohn AUT (31)
11 Tomislav Pucar CRO (32)
12 Robert Gardos AUT (36)
Setzungspositionen 13-16
13 Wang Yang SVK (37)
14 Darko Jorgic SLO (39)
15 Emmanuel Lebesson FRA (41)
16 Lionel Weber SUI (150)

DAMEN
Setzungspositionen 1-4
1 Sofia Polcanova AUT (14)
2 Petrissa Solja GER (19)
3 Bernadette Szocs ROU (22)
4 Han Ying GER (27)

Setzungspositionen 5-8
5 Elizabeta Samara ROU (34)
6 Matilda Ekholm SWE (35)
7 Margaryta Pesotska UKR (37)
8 Polina Mikhailova RUS (43)
Setzungspositionen 9-12
9 Ni Xialian LUX (46)
10 Britt Eerland NED (47)
11 Hana Matelova CZE (50)
12 Barbora Balazova SVK (52)
Setzungspositionen 13-16
13 Natalia Partyka POL (61)
14 Yana Noskova RUS (64)
15 Dora Madarasz HUN (66)
16 Rachel Moret SUI (82)

Auslosung und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

 

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEIM EUROPE TOP 16

Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland)
Damen: Petrissa Solja (TSV Langstadt), Han Ying (KTS Tarnobrzeg, Polen)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Wang Guohui (Assistenztrainer Damen)
Physiotherapeut: Peter Heckert (OSP Hessen)
Schiedsrichterin: Christoph Geiger

weitere Artikel aus der Rubrik
Europe Top 16 09.02.2020

Europe Top 16: Triumphe für Timo Boll und Peti Solja

Durch seinen siebten Erfolg zieht der Düsseldorfer mit Rekordgewinner Jan-Ove Waldner gleich, die im Vorjahr ebenfalls erfolgreiche Langstädterin sicherte sich ihren zweiten Titel.
weiterlesen...
Europe Top 16 09.02.2020

Europe Top 16: Boll und Solja greifen nach Gold

Timo Boll und Petrissa Solja haben beim Europe Top 16 Cup in Montreux das Finale erreicht. Boll kann um 16.45 Uhr gegen Darko Jorgic (Slowenien) seinen insgesamt siebten Titel beim kontinentalen Ranglistenturnier gewinnen. Für Solja, die auf die Niederländerin Britt Eerland trifft, wäre es nach dem Triumph vom Vorjahr der zweite Erfolg.
weiterlesen...
Europe Top 16 08.02.2020

Europe Top 16: Boll und Solja spielen um Finaleinzug

Der sechsmalige Gewinner Timo Boll und Titelverteidigerin Petrissa Solja haben beim mit 80.000 Euro dotierten Europe Top 16 Cup in Montreux das Halbfinale erreicht. Ausgeschieden ist jedoch am Abend im Viertelfinale Han Ying. Dimitrij Ovtcharov trat heute nicht an: Wegen Fieber und Schüttelfrost musste der Vorjahressieger kurzfristig sein Achtelfinalmatch absagen.
weiterlesen...
Europe Top 16 08.02.2020

Europe Top 16: Grippe zwingt Ovtcharov zu kurzfristiger Absage

Ein Infekt mit Schüttelfrist und Fieber hat Dimitrij Ovtcharovs Start beim Europe Top 16 Cup in Montreux verhindert. Der Titelverteidiger und fünfmalige Turniersieger hoffte bis zum Nachmittag auf Besserung, bevor er sich schweren Herzens zur Absage seines Matches gegen den Kroaten Tomislav Pucar entschloss.
weiterlesen...
Europe Top 16 07.02.2020

Europe Top 16 - Auslosung: Lösbare Auftaktaufgaben für DTTB-Stars

Beim mit 80.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Montreux stehen die Auftaktgegner der deutschen Tischtennis-Asse fest.
weiterlesen...
Europe Top 16 07.02.2020

Europe Top 16: Ovtcharov, Boll, Solja und Han auf Titeljagd

Das Turnierkarussell dreht sich mit voller Geschwindigkeit. Am Sonntag gingen die German Open in Magdeburg zu Ende, seit Dienstag laufen die Spanish Open in Granada - Samstag und Sonntag gesellt sich nun das Europe Top 16 in Montreux hinzu.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH