Titelverteidigerin Petrissa Solja steht erneut im Halbfinale (Foto: MS)
Krampfgeplagte Han Ying unterliegt im Viertelfinale der Ukrainerin Pesotska

Europe Top 16: Boll und Solja spielen um Finaleinzug

08.02.2020

Montreux. Der sechsmalige Gewinner Timo Boll und Titelverteidigerin Petrissa Solja haben beim mit 80.000 Euro dotierten Europe Top 16 Cup in Montreux das Halbfinale erreicht. Ausgeschieden ist jedoch am Abend im Viertelfinale Han Ying. Dimitrij Ovtcharov trat heute nicht an: Wegen Fieber und Schüttelfrost musste der Vorjahressieger kurzfristig sein Achtelfinalmatch absagen.

Timo Boll zieht souverän ins Halbfinale ein

Nach einem Arbeitssieg im Achtelfinale gegen seinen schwedischen Vereinskollegen Kristian Karlsson setzte sich Timo Boll am Abend in der Runde der besten Acht souverän in vier Sätzen gegen den Engländer Liam Pitchford durch. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel", freute sich Boll, "ich habe ein ganz gutes Rezept gegen ihn mittlerweile. Ich habe das Aufschlag- und Rückschlagspiel weitgehend kontrolliert und hatte in diesem Match durch die schnellen Tische sogar einen Vorteil. Das ist immer auch abhängig vom Spielsystem des Gegners. Heute morgen lagen die Vorteile bei Kristian." Auf dem Weg zu seinem siebten Titelgewinn beim kontinentalen Ranglistenturnier stellt sich dem Rekordeuropameister morgen früh um 11.25 Uhr der Österreicher Robert Gardos in den Weg. Österreichs Routinier besiegte am Abend überraschend Schwedens WM-Zweiten und Weltranglistenachten Mattias Falck in sechs Sätzen, der in Montreux topgesetzt war. Im zweiten Halbfinale treffen die Debütanten Darko Jorgic (Slowenien) und Tomislav Pucar (Kroatien) aufeinander.

Es läuft bei Titelverteidigerin Petrissa Solja

Rundum zufrieden ist in Montreux Titelverteidigerin Petrissa Solja. Nach dem überaus souveränen Auftakterfolg über Polens Paralympics-Siegerin Natalia Partyka musste die Weltranglisten-19. zwar nach klarer 3:0-Führung gegen Rumäniens Ex-Europameisterin Elizabeta Samara noch über sechs Sätze, drehte dafür jedoch im letzten Durchgang einen 0:7-Rückstand noch in ein 11:9. Solja atmete nach der erfolgreichen Aufholjagd erleichtert auf: "Bei 0:7 habe ich mir vorgenommen, weiter um jeden Ball zu kämpfen. Den siebten Satz wollte ich unbedingt vermeiden." Gekippt war das bis dahin einseitige Spiel mit dem Verlust des vierten Durchgangs, als Solja bereits den Sieg vor Augen hatte. Die Deutsche analysierte anschließend: "Samara hat in dieser Phase mehr riskiert und agressiver gespielt. Dadurch musste ich selbst risikoreicher spielen, um mehr Qualität in meine Bälle zu bekommen." Am Sonntag um 10.35 Uhr wartet nun im Halbfinale die Bezwingerin von Han Ying, die Ukrainerin Margaryta Pesotska. Solja ist gespannt auf das Match: "Ich habe noch nie gegen sie gespielt. Mal schauen, wie es wird. Ich denke, sie hat ein ähnliches System wie die Ungarin Pota. Mal schauen. Ich fühle mich jedenfalls in Montreux wohl und möchte gerne wie im Vorjahr ins Finale." Im zweiten Vorschlussrundenspiel stehen sich Europas Nummer eins Sofia Polcanova (Österreich) und die Niederländerin Britt Eerland gegenüber.

Han Ying von Krämpfen geplagt

Soljas Nationalmannschaftskollegin Han Ying ist hingegen bei ihrem Europe-Top-16-Debüt nicht über das Viertelfinale hinausgekommen. Die an Position vier gesetzte Abwehrspielerin mit Wohnsitz in Düsseldorf musste Pesotska zu einem 4:3-Erfolg gratulieren. Bereits 2018 bei den Europameisterschaften in Alicante hatte Han das Duell mit der auch passiv extrem sicher agierenden Angriffspielerin verloren.

Wenige Stunden nach dem klaren 4:0-Erfolg über die Tschechin Hana Matalova ereilte die Deutsche in Diensten des polnischen Champions-League-Siegers Tarnobrzeg gegen Pesotska das Aus. Das Match tauchte Han und die Zuschauer in ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst schien Pesotska, die Zweite der EM 2009 in Stuttgart, bei einer 3:1-Führung zunächst auf der Siegerstraße. Zwar glich die Weltranglisten-27. zum 3:3 aus, hatte aber ab einer 7:3-Führung im sechsten Durchgang permanent mit Krämpfen zu kämpfen. Auch eine 5:0-Führung im Entscheidungssatz war nicht ausreichend, nachdem die Krämpfe immer wieder ansatzartig zurückkehrten. Han Ying: "ich bin wohl doch noch nicht so fit nach meiner Grippe der letzten Woche, wie ich dachte. Solch starke Krämpfe hatte ich noch nie, die Wade hat komplett zugemacht. Im siebten Satz fing es dann auch im zweiten Bein an, ich konnte kaum noch stehen." Han Ying gestand: "Eigentlich hätte ich das Spiel aufgeben müssen. Die Führung hat mich aber dazu verleitet, es bis zum Ende zu versuchen."

Grippekranker Ovtcharov muss kurzfristig absagen

 

Ein Infekt mit Schüttelfrist und Fieber hat Dimitrij Ovtcharovs Start verhindert. Der Titelverteidiger und fünfmalige Turniersieger hoffte bis zum Nachmittag auf Besserung, bevor er sich schweren Herzens zur kurzfristigen Absage seines Matches gegen den Kroaten Tomislav Pucar entschloss. Ovtcharov hatte bereits gestern in Montreux mit Fieber zu kämpfen. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf erklärt: "Leider hat sich die Situation über Nacht verschlechtert. Dima hat eine Grippe mit Fieber und Schüttelfrost - wir haben zwar bis zum Schluss auf eine Besserung gehofft, aber so ist an einen Start leider nicht zu denken. Die Entscheidung ist Dima sehr schwer gefallen."



Auslosung und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

Live Streaming auf LAOLATV1.tv

 

DIE ACHTELFINALSPIELE DER DEUTSCHEN IN CHRONOLOGISCHER REIHENFOLGE

Achtelfinale

Han Ying GER - Hana Matelova CZE 4:0 (10,8,2,6)
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 4:1 (-8,9,9,4,10)
Petrissa Solja GER - Natalia Partyka POL 4:0 (7,4,8,6)
Dimitrij Ovtcharov GER - Tomislav Pucar CRO 0:4 Wertung
(Ovtcharov wegen Erkrankung nicht angetreten)
Viertelfinale
Han Ying GER - Margaryta Pesotska UKR 3:4 (16,-9,-9,-8,6,11,-4)
Timo Boll GER - Liam Pitchford ENG 4:0 (4,7,8,7)
Petrissa Solja GER - Elizabeta Samara ROU 4:2 (9,6,11,-9,-9,9)

 

ALLE SPIELE AM SAMSTAG 

HERREN
Viertelfinale
Mattias Falck SWE - Robert Gardos AUT 2:4 (-8,9,6,-9,-5,-8)
Timo Boll GER - Liam Pitchford ENG 4:0 (4,7,8,7)
Darko Jorgic SLO - Wang Yang SVK 4:1 (7,8,-10,11,20)
Tomislav Pucar CRO - Marcos Freitas POR 4:2 (-4,,9,-7,6,14,12)
Achtelfinale

Mattias Falck SWE - Emmanuel Lebesson FRA 4:2 (-3,11,10,6,-7,-12)
Jonathan Groth DEN - Robert Gardos AUT 2:4 (-8,-7,7,4,-6,-6)
Liam Pitchford ENG - Lionel Weber SUI 4:0 (7,8,12,7)
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 4:1 (-8,9,9,4,10)
Simon Gauzy FRA - Wang Yang SVK 3:4 (8,-9,6,-9,11,-7,10)
Darko Jorgic SLO - Vladimir Samsonov BLR 4:1 (-8,4,9,7,10)
Marcos Freitas POR - Daniel Habesohn  AUT 4:0 (0,7,9,5)
Dimitrij Ovtcharov GER - Tomislav Pucar CRO 0:4 Wertung
(Ovtcharov wegen Erkrankung nicht angetreten)

 

DAMEN
Viertelfinale
Sofia Polcanova AUT - Barbora Balazova SVK 4:0 (5,9,13,11)
Britt Eerland NED - Ni Xi Lian LUX 4:2 (11,-6,5,-5,7,5)
Han Ying GER - Margaryta Pesotska UKR 3:4 (16,-9,-9,-8,6,11,-4)
Petrissa Solja GER - Elizabeta Samara ROU 4:2 (9,6,11,-9,-9,9)
Achtelfinale
Sofia Polcanova AUT - Rachel Moret SUI 4:1 (-6,7,7,5,5)
Matilda Ekholm SWE - Barbora Balazova SVK 2:4 (-8,-11,-9,6,9,-6)
Polina Mikhailova RUS - Ni Xi Lian LUX (-7,-5,-4,11,-6)
Bernadette Szocs ROU - Britt Eerland NED 1:4 (-9,9,-8,-8,-2)
Han Ying GER - Hana Matalova CZE 4:0 (10,8,2,6)
Margaryta Pesotska UKR - Dora Madarasz HUN 4:2 (4,9,-11,-9,4,10)
Elizabeta Samara ROU - Yana Noskova RUS 4:1 (15,7,-7,3,5)
Petrissa Solja GER - Natalia Partyka POL 4:0 (7,4,8,6)


ALLE SPIELE AM SONNTAG

Halbfinale Damen
09:45 Uhr: Sofia Polcanova AUT - Britt Eerland NED
10:35 Uhr: Petrissa Solja GER - Margaryta Pesotska UKR
Halbfinale Herren
11:25 Uhr: Timo Boll GER - Robert Gardos AUT
12:15 Uhr: Darko Jorgic SLO - Tomislav Pucar CRO
Spiel um Platz 3 Damen
14:15 Uhr:
Spiel um Platz 3 Herren
15:05 Uhr:
Finale Damen
15:55 Uhr:
Finale Herren
16:45 Uhr:

 


Die Teilnehmer*innen in der Reihenfolge ihrer Weltranglistenpositionen (in Klammern)

HERREN
Setzungspositionen 1-4
1 Mattias Falck SWE (8)
2 Dimitrij Ovtchrov GER (10)
3 Timo Boll GER (11)
4 Simon Gauzy FRA (21)
Setzungspositionen 5-8
5 Liam Pitchford ENG (23)
6 Vladimir Samsonov BLR (24)
7 Marcos Freitas POR (26)
8 Jonathan Groth DEN (27)
Setzungspositionen 9-12
9 Kristian Karlsson SWE (28)
10 Daniel Habesohn AUT (31)
11 Tomislav Pucar CRO (32)
12 Robert Gardos AUT (36)
Setzungspositionen 13-16
13 Wang Yang SVK (37)
14 Darko Jorgic SLO (39)
15 Emmanuel Lebesson FRA (41)
16 Lionel Weber SUI (150)

DAMEN
Setzungspositionen 1-4
1 Sofia Polcanova AUT (14)
2 Petrissa Solja GER (19)
3 Bernadette Szocs ROU (22)
4 Han Ying GER (27)

Setzungspositionen 5-8
5 Elizabeta Samara ROU (34)
6 Matilda Ekholm SWE (35)
7 Margaryta Pesotska UKR (37)
8 Polina Mikhailova RUS (43)
Setzungspositionen 9-12
9 Ni Xialian LUX (46)
10 Britt Eerland NED (47)
11 Hana Matelova CZE (50)
12 Barbora Balazova SVK (52)
Setzungspositionen 13-16
13 Natalia Partyka POL (61)
14 Yana Noskova RUS (64)
15 Dora Madarasz HUN (66)
16 Rachel Moret SUI (82)

Auslosung und Ergebnisse auf der Homepage der ITTF

 

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEIM EUROPE TOP 16

Herren: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland)
Damen: Petrissa Solja (TSV Langstadt), Han Ying (KTS Tarnobrzeg, Polen)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Wang Guohui (Assistenztrainer Damen)
Physiotherapeut: Peter Heckert (OSP Hessen)
Schiedsrichterin: Christoph Geiger

weitere Artikel aus der Rubrik
Europe Top 16 09.02.2020

Europe Top 16: Triumphe für Timo Boll und Peti Solja

Durch seinen siebten Erfolg zieht der Düsseldorfer mit Rekordgewinner Jan-Ove Waldner gleich, die im Vorjahr ebenfalls erfolgreiche Langstädterin sicherte sich ihren zweiten Titel.
weiterlesen...
Europe Top 16 09.02.2020

Europe Top 16: Boll und Solja greifen nach Gold

Timo Boll und Petrissa Solja haben beim Europe Top 16 Cup in Montreux das Finale erreicht. Boll kann um 16.45 Uhr gegen Darko Jorgic (Slowenien) seinen insgesamt siebten Titel beim kontinentalen Ranglistenturnier gewinnen. Für Solja, die auf die Niederländerin Britt Eerland trifft, wäre es nach dem Triumph vom Vorjahr der zweite Erfolg.
weiterlesen...
Europe Top 16 08.02.2020

Europe Top 16: Grippe zwingt Ovtcharov zu kurzfristiger Absage

Ein Infekt mit Schüttelfrist und Fieber hat Dimitrij Ovtcharovs Start beim Europe Top 16 Cup in Montreux verhindert. Der Titelverteidiger und fünfmalige Turniersieger hoffte bis zum Nachmittag auf Besserung, bevor er sich schweren Herzens zur Absage seines Matches gegen den Kroaten Tomislav Pucar entschloss.
weiterlesen...
Europe Top 16 08.02.2020

Europe Top 16: Auch Boll und Solja im Viertelfinale

Nach Han Ying am frühen Morgen haben auch Timo Boll und Petrissa Solja das Viertelfinale des Europe Top 16 Cups in Montreux erreicht.
weiterlesen...
Europe Top 16 07.02.2020

Europe Top 16 - Auslosung: Lösbare Auftaktaufgaben für DTTB-Stars

Beim mit 80.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Montreux stehen die Auftaktgegner der deutschen Tischtennis-Asse fest.
weiterlesen...
Europe Top 16 07.02.2020

Europe Top 16: Ovtcharov, Boll, Solja und Han auf Titeljagd

Das Turnierkarussell dreht sich mit voller Geschwindigkeit. Am Sonntag gingen die German Open in Magdeburg zu Ende, seit Dienstag laufen die Spanish Open in Granada - Samstag und Sonntag gesellt sich nun das Europe Top 16 in Montreux hinzu.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH