Anzeige
Nina Mittelham (Foto: Guido Schiefer)
Die Achtelfinalgegner der Deutschen stehen erst nach der Auslosung am Freitagabend fest

Europe Top 16: Franziska, Filus und Mittelham auf Medaillenjagd

MS 16.09.2021

Frankfurt/Main. Eines steht schon vor dem ersten Ballwechsel fest: Beim Europe Top 16 am Wochenende in Thessaloniki (Griechenland) wird es zwei neue Turniersieger geben. In Abwesenheit des Titelverteidigers Timo Boll, des Olympiadritten Dimitrij Ovtcharov und der bei den beiden letzten Auflagen erfolgreichen Europameisterin Petrissa Solja scheint der Ausgang des kontinentalen Ranglistenturniers außerdem vollkommen offen. Für Deutschland hoffen diesmal Patrick Franziska, Ruwen Filus und Nina Mittelham auf den Vorstoß in die Medaillenränge. Das Europe Top 16, das ursprünglich im Februar in Montreux (Schweiz) hatte ausgetragen werden sollen, ist mit 100.000 Dollar dotiert.

Patrick Franziska: "Schon in der ersten Runde wird es brutal schwer"

Gemäß Setzungsliste ist der Saarbrücker Patrick Franziska der aussichtsreichste DTTB-Starter. Der Weltranglisten-18. ist an Position drei hinter Schwedens WM-Zweiten Mattias Falck und Englands Nummer eins Liam Pitchford gesetzt. Direkt dahinter gehören auch der Franzose Simon Gauzy, Marcos Freitas (Portugal) und Franziskas Vereinskollege Darko Jorgic (Slowenien) zum allerengsten Kreis der Medaillenanwärter. Eindeutige Titelaspiranten gibt es nach den Absagen des Rekord-Europameisters Boll (anderweitige Saisonplanung) und des Weltranglisten-Siebten Ovtcharov (leichte Verletzung), die in den letzten sechs Jahren die Herren-Konkurrenz allein beherrscht hatten, jedoch nicht. Patrick Franziska, der in Thessaloniki sein Europe-Top-16-Debüt gibt, sieht das Rennen um Platz eins und die Medaillen als vollkommen offen an: „Für mich ist es meine erste Teilnahme am Top 16, da aufgrund der seit einigen Jahren gültigen Beschränkung auf zwei Spieler pro Nation nie eine Chance da war. Ich freue mich sehr, dass ich nun mitspielen darf. Einen echten Favoriten gibt es aus meiner Sicht nicht: Da Dima und Timo nicht dabei sind, können gefühlt alle 16 Akteure den Titel gewinnen. Ich freue mich zwar, weit oben gesetzt zu sein, aber damit allein gewinnt man keine Medaille. Bei diesem starken Feld wird es schon in der ersten Runde brutal schwer. Aber ich fühle mich gut und reise mit Selbstbewusstsein an.“

Ruwen Filus spielt gegen einen der acht Bestgesetzten

Gespielt wird beim Europe Top 16 von Beginn an im K.-o.-System. An Position zwölf gesetzt ist Fulda-Maberzells Defensivkünstler Ruwen Filus, der es vor der Beschränkung auf zwei Akteure pro Nation auf zwei Turnierteilnahmen brachte. Der 32 Jahre alte Weltranglisten-36. reist am heutigen Donnerstag guter Dinge nach Griechenland, auch wenn er aufgrund seiner Setzungsposition im Achtelfinale direkt einem der acht am besten eingestuften Gesetzten gegenüberstehen wird: „Ich freue mich einfach, nach langer Zeit nun zum dritten Mal dabei zu sein, denn das war nach der Reduzierung in den letzten Jahren natürlich nicht mehr möglich. Es sind die besten Europäer dabei, mal schauen, was am Wochenende so geht. Es sind einige Akteure dabei, die mir liegen, aber man muss erst einmal die Auslosung abwarten. Ich habe zuletzt in der Bundesliga gut gespielt und reise zumindest in einer guten Form an.“ Die Auslosung für das Achtelfinale wird am Freitagabend um 19.30 Uhr Ortszeit vorgenommen.

Nina Mittelham: "Seit meiner Viertelfinal-Teilnahme bin ich deutlich besser geworden"

Bei den Damen wird das Feld in Abwesenheit von Petrissa Solja (anderweitige Saisonplanung) angeführt von der Österreicherin Sofia Polcanova. Europas Nummer eins agiert zwar seit geraumer Zeit in bemerkenswerter Konstanz unter den Top 20 der Welt und aktuell auf Position 16, wartet aber bislang bei den kontinentalen Prestigeturnieren immer noch auf ihren ersten großen Einzeltitel. Anders Bernadette Szözcs und Elizabeta Samara: Die eine gewann das Europe Top 16 im Jahr 2018, die andere wurde 2015 Europameisterin. Die an den Positionen zwei und vier gesetzten Rumäninnen flankieren Hollands Vorjahresfinalistin Britt Eerland, bevor schon an Setzungsposition fünf die Berlinern Nina Mittelham folgt. Die an Nummer 43 der Welt notierte Deutsche Meisterin und Mixed-Europameisterin reist optimistisch und in guter Verfassung nach Griechenland: „Vor zwei Jahren bin ich bei meiner bisher einzigen Teilnahme im Viertelfinale gewesen, seitdem bin ich aber deutlich besser geworden. Ich denke, dass ich gegen viele gewinnen kann, aber es ist natürlich auf diesem Niveau auch immer tagesformabhängig. Zu den Favoriten zählen für mich vor allem die an eins gesetzte Polcanova sowie auch Samara und Sözcs, die immer für eine Überraschung gut sind. Mal schauen, was für mich möglich ist. Ich nehme mir keine Platzierung als Ziel, sondern schaue einfach mal, wo ich im Moment international stehe, nachdem es Ende Juni bei der Einzel-EM in Warschau mit einer frühen Niederlage nicht gut für mich gelaufen ist.“

Bundestrainerin Tamara Boros: "Nina kann jede Spielerin in Europa schlagen"

Damen-Bundestrainerin Tamara Boros, für Kroatien Gewinnerin des Ranglistenturniers in den Jahren 2002 und 2006, sagt: "Nina hat als vierte Spielerin unserer Olympia-Mannschaft viel Positives aus Tokio mitgenommen und dazugelernt. Im Training ist zu spüren, wie sehr sie motiviert ist. Wenn sie fokussiert ist und taktisch klug spielt, kann Nina in Europa jede Spielerin schlagen. Wird sie allerdings etwas nervös oder ist nicht in Topform, dann gibt es in so einem Elitefeld auch manche Gegnerin, die ihr gefährlich werden kann. Aber für Nina ist die Teilnahme sehr wichtig: Es ist ein großes Turnier für sie und außerdem eine sehr gute Vorbereitung auf die Team-Europameisterschaften.“


Auslosung (Freitag, 19.30 Uhr Ortszeit) und Ergebnisse (ab Samstag)
Livestream auf ETTU.TV (Samstag und Sonntag)


Der Zeitplan (Angaben in deutscher Zeit)

Samstag
Achtelfinale
(Auslosung am Freitag um 18.30 Uhr)
09.00 Uhr bis 16.20 Uhr
Viertelfinale
17.00 Uhr bis 20.20 Uhr

Sonntag
Halbfinale Damen
09.30 Uhr und 10.20 Uhr
Halbfinale Herren
11.10 Uhr und 12 Uhr
Finale Damen
14.10 Uhr
Finale Herren
15 Uhr
https://www.ettu.tv/en-int/page/home-ettu

Das Teilnehmerfeld (in der Reihenfolge der Setzung)

Herren

1. Mattias Falck SWE
2. Liam Pitchford ENG
3. Patrick Franziska
4. Simon Gauzy FRA
5. Marcos Freitas POR
6. Darko Jorgic SLO
7. Robert Gardos AUT
8. Kristian Karlsson SWE
9. Jonathan Groth DEN
10. Tomislav Pucar CRO
11. Yang Wang SVK
12
. Ruwen Filus GER
13. Emmanuel Lebesson FRA
14. Daniel Habesohn AUT
15. Andrej Gacina CRO
16. Panagiotis Gionis GRE


Damen

1. Sofia Polcanova AUT
2. Bernadette Szocs ROU
3. Britt Eerland NED
4. Elizabeta Samara ROU
5. Nina Mittelham GER
6. Ni Xia Lian LUX
7. Polina Mikhailova RUS
8. Georgina Pota HUN
9. Hana Matelova CZE
10. Barbora Balazova SVK
11. Yu Fu POR
12. Yana Noskova RUS
13. Shao Jieni POR
14. Dora Madarasz HUN
15. Ganna Gaponova UKR
16. Aikaterini Toliou GRE

weitere Artikel aus der Rubrik
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Patrick Franziska ist der Nachfolger von Timo Boll

Was für ein Tag für den Deutschen Tischtennis-Bund. Nach dem Erfolg von Nina Mittelham machte am Nachmittag auch Patrick Franziska seine erste Goldmedaille beim Europe Top 16 perfekt. Das Finale gegen den Portugiesen Marcos Freitas gewann er souverän mit 4:1-Sätzen.
weiterlesen...
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Erster kontinentaler Titel für Mittelham

Die Gewinnerin des Europe Top 16 in Thessaloniki heißt Nina Mittelham. Die 24 Jahre alte Berlinerin trug sich mit einem 4:1-Erfolg über die Portugiesin Yu Fu in die Geschichtsbücher ein und trat in Griechenland die Nachfolge ihrer Nationalmannschaftskollegin Petrissa Solja (Langstadt) an.
weiterlesen...
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Franziska zieht mit 4:2 über den WM-Zweiten Falck ins Finale ein

Deutschland ist beim mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki in beiden Finals vertreten. Eine Stunde nach Nina Mittelhams deutlichem Sieg über die Tschechin Hana Matalova zog Patrick Franziska mit einem 4:2-Erfolg über Schwedens Weltranglistenneunten Mattias Falck erstmals in des Endspiel des Prestigeturniers ein.
weiterlesen...
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Nina Mittelham greift nach Gold

Nina Mittelham greift in Thessaloniki nach den Sternen. Die 24 Jahre alte Berlinerin zog mit einem deutlichen 4:0-Erfolg über Hana Matalova (Tschechien) erstmals in das Finale des mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki ein.
weiterlesen...
Europe Top 16 18.09.2021

Europe Top 16: Mittelham zieht mit einem Sieg über Europas Nummer 1 ins Halbfinale ein

Deutschland hat beim mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki zwei Bronzemedaillen bereits sicher. Nach dem Saarbrücker Patrick Franziska, der das deutsche Viertelfinale gegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell) für sich entschied, zog auch Nina Mittelham erstmals in das Halbfinale des Prestigeturniers ein.
weiterlesen...
Europe Top 16 18.09.2021

Europe Top 16: Franziska steht nach Sieg über Filus im Halbfinale

Patrick Franziska steht im Halbfinale des mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki. Der Saarbrücker setzte sich in einem streckenweise hochklassigen deutschen Viertelfinale mit 4:1 gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell) durch.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH