Anzeige
Nicht zu stoppen: Nina Mittelham (Foto: MS)
Derzeit spielt Patrick Franziska gegen den Schweden Mattias Falck im Halbfinale

Europe Top 16: Nina Mittelham greift nach Gold

MS 19.09.2021

Thessaloniki. Nina Mittelham greift in Thessaloniki nach den Sternen. Die 24 Jahre alte Berlinerin zog mit einem deutlichen 4:0-Erfolg über Hana Matalova (Tschechien) erstmals in das Finale des mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki ein. Um 14.10 Uhr kämpft die Mixed-Europameisterin nun gegen Portugals European-Games-Champion Yu Fu um die Nachfolge von Petrissa Solja, die das Turnier 2019 und 2020 gewinnen konnte. Die Europameisterin gönnte sich nach den Olympischen Spielen eine Turnierpause und greift erst bei der Team-EM im rumänischen Cluj-Napoca (28.9. bis 3.10.) wieder in das internationale Wettkampfgeschehen ein. Um den Einzug in das Endspiel kämpft aktuell auch der Saarbrücker Patrick Franziska, der sein Halbfinale gegen den an Position eins gesetzten Weltranglistenneunten Mattias Falck (Schweden) sein Halbfinale bestreitet.

Mittelham zu stark für Matalova

Hana Matalova war mit der Empfehlung eines Erstrundenerfolgs über Rumäniens Ex-Europameisterin Elizabeta Samara und einer spektakulären Aufholjagd gegen Georgina Pota in das Halbfinale eingezogen, dort aber zeigte Nina Mittelham der Weltranglisten-52. ihre Grenzen auf. Mit einem deutlichen 11:2, 11:4, 11:8 und 11:8 zog die dreimalige Deutschen Meisterin in beeindruckender Manier in ihr erstes europäisches Einzel-Finale ein. Die an Position 43 des ITTF-Rankings notierte Mittelham, die gestern Europas Nummer eins Sofia Polcanova und die Slowakin Barbora Balazova ausgeschaltet hatte, war zufrieden mit ihrer Leistung: "Das war ein richtig gutes Spiel von mir. Dass es so glatt läuft, hätte ich nicht gedacht. Ich hatte zwar international immer gegen sie gewonnen, aber wir hatten schon einige knappe Matches dabei. Außerdem war es ein wichtiges Halbfinale, da ist immer alles offen."

Die Europameisterin im Doppel von 2018 trifft im Endspiel auf Yu Fu. Portugals Nummer eins gewann 2019 bei den European Games den Titel im Einzel und schaltete heute im Halbfinale die Nummer 27 der Welt, Bernadette Szocs (Rumänien), nervenstark nach 1:3-Rückstand und Abwehr eines Matchballs aus. Mittelham sieht den finalen Kampf um die Nachfolge der diesmal pausierenden Europameisterin Petrissa Solja (Langstadt) als offen an: "Schauen wir mal. Ich habe zuletzt dreimal gegen sie gespielt, zweimal hat sie gewonnen, einmal ich. Physisch, so denke ich, habe ich Vorteile, dafür ist sie die Erfahrenere. Ich würde sagen, das Finale ist vollkommen offen."     

Deutsche Titelverteidiger nicht am Start

Die deutschen Titelverteidiger, die Europameister Timo Boll und Petrissa Solja (anderweitige Saisonplanung) sowie der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov (leichte Verletzung) sind in Thessaloniki am Start. Boll sammelte in seiner Karriere insgesamt sieben Europe-Top-16-Erfolge und führt die Bestenliste zusammen mit Schwedens Legende Jan-Ove Waldner an, Ovtcharov sicherte sich bereits  fünfmal den Turniersieg. Solja erspiete sich zweimal in Folge, 2019 und 2020, den prestigeträchtigen Titel.


Die Spiele am Sonntag

Sonntag
Halbfinale Damen
Yu Fu POR - Bernadette Szocs ROU 4:3 (-8,9,-6,-7,10,8,8)
Nina Mittelham GER - Hana Matalova CZE 4:0 (2,4,8,8)

Halbfinale Herren
11.10 Uhr: Patrick Franziska GER - Mattias Falck SWE
12.00 Uhr: Marcos Freitas POR - Emmanuel Lebesson FRA

Finale Damen
14.10 Uhr: Nina Mittelham GER - Yu Fu POR
Finale Herren
15 Uhr

Ergebnisse
Livestream auf ETTU.TV


Alle Ergebnisse vom Samstag


Damen, Viertelfinale
Nina Mittelham GER
- Sofia Polcanova AUT 4:1 (3,7,-8,11,8)
Hana Matalova CZE - Georgina Pota CZE 4:3 (-7,7,-10,-5,10,9,7)
Yu Fu POR - Dora Madarasz HUN 4:0 (4,8,8,12)
Bernadette Szocs ROU - Ganna Gaponova UKR 4:1 (,4,11,2,-4,9)
Achtelfinale
Sofia Polcanova AUT (Setzungsposition 1) - Shao Jieni POR (13) 4:2 (7,-5,-6,8,7,6)
Nina Mittelham GER (5) - Barbora Balazova SVK (10) 4:3 (-7,9,-10,10,9,-5,7)
Georgina Pota HUN (8) - Aikaterini Toliou GRE (16) 4:2 (6,-13,-8,7,10,9)
Elizabeta Samara ROU (4) - Hana Matelova CZE (9) 1:4 (-8,-8,-6,12,-8)
Britt Eerland NED (3) - Dora Madarasz HUN (14) 2:4 (6,-9,10,-3,-6,-9)
Ni Xia Lian LUX (6) - Yu Fu POR (11) 2:4 (-7,-8,9,-8,9,-9)
Polina Mikhailova RUS (7) - Ganna Gaponova UKR (15) 1:4 (-4,11,-5,-6,-7)
Bernadette Szocs ROU (2) - Yana Noskova RUS (12) 4:1 (9,11,-11,6,7)

Herren, Viertelfinale

Mattias Falck SWE - Darko Jorgic SLO 4:1 (8,5,-5,10,5)
Patrick Franziska GER - Ruwen Filus GER 4:1 (-9,7,7,6,5)
Marcos Freitas POR - Simon Gauzy FRA 4:3 (10,-10,11,-10,9,-8,3)
Emmanuel Lebesson FRA - Liam Pitchford ENG 4:2 (5,7,-10,5,-10,10)
Achtelfinale

Mattias Falck SWE (Setzungsposition 1) - Yang Wang SVK (11) 4:0 (7,15,12,10)
Darko Jorgic SLO (6) - Andrej Gacina CRO (15) 4:1 (2,3,6,-8,9)
Kristian Karlsson SWE (8) - Ruwen Filus GER (12) 2:4 (-8,-6,6,6,-5,-5)
Patrick Franziska GER (3) - Daniel Habesohn AUT (14) 4:3 (8,-5,-7,7,-4,9,17)
Simon Gauzy FRA (4) - Panagiotis Gionis GRE (16) 4:1 (-6,7,4,9,6)
Marcos Freitas POR (5) - Jonathan Groth DEN (9) 4:2 (-11,5,-8,7,7,12)
Robert Gardos AUT (7) - Emmanuel Lebesson FRA (13) (-8,-5,9,-9,8,-13)
Liam Pitchford ENG (2) - Tomislav Pucar CRO (10) 4:2 (-3,4,3,6,-8,4)

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Patrick Franziska ist der Nachfolger von Timo Boll

Was für ein Tag für den Deutschen Tischtennis-Bund. Nach dem Erfolg von Nina Mittelham machte am Nachmittag auch Patrick Franziska seine erste Goldmedaille beim Europe Top 16 perfekt. Das Finale gegen den Portugiesen Marcos Freitas gewann er souverän mit 4:1-Sätzen.
weiterlesen...
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Erster kontinentaler Titel für Mittelham

Die Gewinnerin des Europe Top 16 in Thessaloniki heißt Nina Mittelham. Die 24 Jahre alte Berlinerin trug sich mit einem 4:1-Erfolg über die Portugiesin Yu Fu in die Geschichtsbücher ein und trat in Griechenland die Nachfolge ihrer Nationalmannschaftskollegin Petrissa Solja (Langstadt) an.
weiterlesen...
Europe Top 16 19.09.2021

Europe Top 16: Franziska zieht mit 4:2 über den WM-Zweiten Falck ins Finale ein

Deutschland ist beim mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki in beiden Finals vertreten. Eine Stunde nach Nina Mittelhams deutlichem Sieg über die Tschechin Hana Matalova zog Patrick Franziska mit einem 4:2-Erfolg über Schwedens Weltranglistenneunten Mattias Falck erstmals in des Endspiel des Prestigeturniers ein.
weiterlesen...
Europe Top 16 18.09.2021

Europe Top 16: Mittelham zieht mit einem Sieg über Europas Nummer 1 ins Halbfinale ein

Deutschland hat beim mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki zwei Bronzemedaillen bereits sicher. Nach dem Saarbrücker Patrick Franziska, der das deutsche Viertelfinale gegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell) für sich entschied, zog auch Nina Mittelham erstmals in das Halbfinale des Prestigeturniers ein.
weiterlesen...
Europe Top 16 18.09.2021

Europe Top 16: Franziska steht nach Sieg über Filus im Halbfinale

Patrick Franziska steht im Halbfinale des mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 in Thessaloniki. Der Saarbrücker setzte sich in einem streckenweise hochklassigen deutschen Viertelfinale mit 4:1 gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Ruwen Filus (Fulda-Maberzell) durch.
weiterlesen...
Europe Top 16 18.09.2021

Europe Top 16: Mental starke Mittelham gewinnt Siebensatz-Krimi

Nach Patrick Franziska und Ruwen Filus ist auch Mixed-Europameisterin Nina Mittelham in Thessaloniki in das Viertelfinale des mit 100.000 Euro dotierten Europe Top 16 eingezogen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH