Anzeige
Petrissa Solja ist als Nummer vier in Europa Deutschlands Führungsspielerin bei der EM (Foto: MS)
Team-EM vom 3. bis 8. September / Boll und Solja führen Zehner-Aufgebot an

European-Games-Champions bilden Kern des EM-Aufgebots für Nantes

SH 26.08.2019

Nantes. Deutschland reist mit den European-Games-Siegermannschaften als Kern des Aufgebots zu den Team-Europameisterschaften der Herren und Damen ins französische Nantes (3. bis 8. September). Das Trainer-Team um Sportdirektor Richard Prause, Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf und Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp hat nach den Czech Open ein Zehner-Aufgebot für die kontinentalen Titelkämpfe nominiert.

Timo Boll (Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Orenburg, Russland) und Patrick Franziska (Saarbrücken) als Gewinner des Mannschaftswettbewerbs von Minsk werden von Ruwen Filus (Fulda-Maberzell) und Benedikt Duda (Bergneustadt) flankiert. Bei den Damen kommt zu Petrissa Solja (Langstadt), Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), Nina Mittelham und Shan Xiaona (beide Berlin) Yuan Wan (Bingen/Münster-Sarmsheim) hinzu.

Setzpositionen eins und zwei

Die deutschen Herren sind in Nantes Titelverteidiger und an eins gesetzt. Die Damen, Finalistinnen in 2017, hinter Rumänien, dem Sieger-Team von Luxemburg, an Position zwei. Die Europameisterschaften werden nach zweijähriger Qualifikation erstmals als EM-Endrunde mit nur 24 Mannschaften ausgetragen. Aus den Gruppenspielen in Nantes qualifizieren sich nur die Ersten der acht Dreier-Gruppen fürs K.-o.-Feld.

Die EM ist nach den Individual-Weltmeisterschaften in Budapest im April und den European Games in Minsk im Juni der dritte Höhepunkt innerhalb weniger Monate. „Wir haben schon darüber nachgedacht, wie wir diese EM besetzen. Es wäre eine Möglichkeit gewesen, für die Besten den übervollen Terminkalender zu entzerren“, sagt Sportdirektor Prause. „Aber eine EM hat nach wie vor einen hohen Stellenwert, und wir wollen die Europameisterschaften gewinnen. Aber wir hätten uns gewünscht, wenn European Games und Europameisterschaften ein Turnier gewesen wären.“

Das Aufgebot des DTTB in Nantes

Herren
Timo Boll (Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 8, Europarangliste: 2)
Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/Russland, WR: 11, ER: 3)
Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 15, ER: 5)
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 46, ER: 21)
Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, WR: 54, ER: 24)

Damen
Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt, WR: 24, ER: 4)
Han Ying (KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen, WR: 31, ER: 7)
Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 38, ER: 10)
Shan Xiaona (ttc berlin eastside, WR: 107, ER: 48)
Yuan Wan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, WR: 174, ER: 82)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
EM 29.06.2021

Medienschau: Historischer EM-Triumph in aller Munde

Nicht oft ist der Tischtennissport im Flagschiff der ARD-Nachrichten vertreten, aber am Sonntagabend um 20 Uhr hatte es Team Deutschland geschafft. Auch die übrigen Medien überschlugen sich mit Meldungen.
weiterlesen...
EM 28.06.2021

EM-Bilanz: Mit viel Selbstvertrauen nach Tokio

Deutschlands Tischtennisspieler gewinnen bei den gestern zu Ende gegangenen Europameisterschaften in Polen viermal Gold in fünf Wettbewerben und dreimal Silber, stellen in beiden Einzel-Endspielen sowie im Damen-Doppel alle Finalisten und triumphieren im Mixed-Wettbewerb.
weiterlesen...
EM 28.06.2021

Große Erfolge, kurze Nächte

Bevor Neid aufkommt: Europameister und Medaillengewinner dürfen nicht länger schlafen als andere. Das erfolgreiche DTTB-Aufgebot musste sich am frühen Montagmorgen aufteilen für den getrennten Rückflug nach Frankfurt am Main bzw. Düsseldorf und München. Und gefeiert wurde der historische deutsche Erfolg im kleinen Kreis im EM-Bubble-Hotel.
weiterlesen...
EM 27.06.2021

Jugend-Europameister gewinnen Titel bei den Herren

Die neuen Doppel-Europameister sind keine unbeschriebenen Blätter. Der 20-jährige Lev Katsman und der ein Jahr jüngere Maksim Grebnev spielen in der ablaufenden Saison in der TTBL für den TTC OE Bad Homburg. Im Doppel sind sie zweifache Jugend-Europameister und gewannen 2018 bei der Jugend-WM Silber.
weiterlesen...
EM 27.06.2021

Comebacker Boll ist "super happy" über Titel Nummer acht

Gegen Anton Källberg machte er das beste Spiel seit ein, zwei Jahren, Mattias Falck rang er nicht zuletzt taktisch nieder und im Finale machte er Dimitrij Ovtcharov ratlos. Timo Boll sichert sich in Warschau EM-Einzel-Titel Nummer acht.
weiterlesen...
EM 27.06.2021

Dem Himmel so nah: Peti Solja

Vor Glück hätte Petrissa Solja die ganze Welt umarmen können. Doch die war gar nicht da, so unmittelbar nach dem größten Erfolg ihrer Karriere. Schuld war die Kombination aus deutschem Finale und Pandemie. Doch das wird die 27-jährige Langstädterin sicher verschmerzen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH