Anzeige
Paradeseite Rückhand: Fan Zhendong (Foto: ITTF)
Fan Zhendongs erste Sommerspiele, könnten die letzten von Ma Long sein. Im Spiel um Gold stehen sich die komplettesten Spieler der Welt gegenüber

Fakten vor dem Finale: Fan Zhendong - Ma Long

SH 30.07.2021

Tokio. Kaum zu glauben angesichts seiner großen Trophäensammlung, aber in Tokio sind es Fan Zhendongs erste Olympischen Spiele. Über seinen Start hat der 24-jährige vierfache Weltmeister (1xDoppel, 3xMannschaft) im Vorfeld der Spiele gegenüber China Daily gesagt: "Jeder hat den Wunsch, erfolgreich zu sein, und die Olympischen Spiele sind die größte Bühne für uns, um das Beste von uns zu zeigen. Ich hoffe also, dass ich gute Leistungen zeigen kann, um mein Können unter Beweis zu stellen. Wir dürfen uns nicht vom Druck beeinflussen lassen und Angst bekommen. Wir sollten unseren absoluten Siegeswillen demonstrieren und uns bei Olympia bewähren."

Dass es seine ersten Sommerspiele sind, habe Vor- und Nachteile. "Ich denke, es gibt zwei Seiten dieser Medaille. Weil ich noch nie dort war und nicht weiß, wie es ist, bin ich vielleicht furchtlos. Andererseits könnte es, weil ich nicht so erfahren bin, bei den Olympischen Spielen Besonderheiten geben, die ich nicht kenne. Ich muss also eine gute Kommunikation mit dem Mannschaftsleiter und den Trainern pflegen, die alle über olympische Erfahrung verfügen.“

Für den 32-jährigen Ma Long, dessen dritte Olympia-Teilnahme es ist, werden es in Tokio höchstwahrscheinlich die letzten Sommerspiele sein. Der dreifache Olympiasieger im Einzel und mit der Mannschaft erklärte, dass die Verschiebung der Spiele in Tokio seine Vorbereitungen zusätzlich erschwert hatten. "In der ersten Hälfte des Jahres 2020, nach den German Open, haben wir nur hinter verschlossenen Türen trainiert, erst in Katar, dann in Peking. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht, wie sich die Pandemie entwickeln, alle Spiele abgesagt und Olympia verlegt würde", sagte er. "Als die Wettkämpfe wieder aufgenommen wurden, hatten wir neue Ziele. Solange es Chancen gibt, werden wir unser Bestes geben. Es geht nicht nur darum, unser bisherige Trainingsleistung umzusetzen, sondern auch darum, uns voll auf die Spiele zu konzentrieren."

Head to head: Fan Zhendong – Ma Long 12:22
Erster offizieller Vergleich: 4. Januar 2013 (Niederlage FZD) – Chinese Trials (internes Ausscheidungsturnier für die WM 2013 in Paris, für die sich Fan Zhendong dann auch qualifizierte)
Letzter offizieller Vergleich: 19. November 2020 (Niederlage FZD), Finale der ITTF Grand Finals in Zhengzhou CHN 2:3 (-11,7,-10,9,-8). Zuvor hatte Fan Zhendong zwischen Juni und Anfang November gleich dreimal gewonnen, u.a. in Weihai, wo er sich seinen vierten World-Cup-Titel sicherte - Finale, 15.11.: Fan - Ma 4:3 (-3,8.3,6,-7,-7,9).

Ma Long war es auch, der Fan Zhendongs ersten WM-Einzel-Titel verhinderte. Im Finale der Düsseldorf-WM 2017 gewann Ma in sieben Sätzen mit 7:11, 11:6, 11:3, 11:8, 5:11, 7:11, 12:10.

Links

Auslosung, Ergebnisse, Live-Ticker, Zeitplan, TV und Streaming

Nachrichten, Interviews, Hintergrund

Das deutsche Aufgebot bei den Tischtenniswettbewerbe in Tokio

Herren-Team: Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg, Russland), Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Ergänzungsspieler: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt)
Damen-Team: Petrissa Solja (TSV Langstadt), Han Ying (KTS Enea Siarka Tarnobrzeg, Polen), Shan Xiaona (ttc berlin eastside), Ergänzungsspielerin: Nina Mittelham (ttc berlin eastside)
Herren-Einzel: Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll
Damen-Einzel: Petrissa Solja, Han Ying
Gemischtes Doppel: Patrick Franziska/Petrissa Solja
Teilmannschaftsleiter: Richard Prause (Sportdirektor)
Trainer-Team: Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Jie Schöpp (Bundestrainerin Damen), Lars Hielscher (Assistenztrainer)
Physiotherapeut: Peter Heckert (OSP Hessen)
Arzt: Dr. Antonius Kass (Düsseldorf)
Schiedsrichterin: Anja Gersdorf (Düsseldorf)
Öffentlichkeitsarbeit: Benedikt Probst (Frankfurt/Main)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Tokio 2020 19.08.2021

Anja Gersdorf: "Die Herzlichkeit unserer japanischen Kollegen war bewegend"

Keine Tischtennisspielerin hatte in Tokio mehr Einsätze als Anja Gersdorf, die - allerdings als Schiedsrichterin - insgesamt 16-mal an den Tisch gerufen wurde.
weiterlesen...
Tokio 2020 18.08.2021

Sportjournalist Liebmann: "Da muss Stimmung rein!"

Einen Boom wie nach der WM 1989 mit den Doppel-Weltmeistern Fetzner/Roßkopf hält Andreas Liebmann nach Tokio für möglich. "Auch in unserer Sportredaktion war zu bemerken, dass Kollegen, die sonst mit Leidenschaft Fußball beobachten, sich plötzlich für Tischtennis begeisterten", sagt der Redakteur der Süddeutschen Zeitung im Interview mit tischtennis.de in der Olympia-Rückblick-Reihe.
weiterlesen...
Tokio 2020 16.08.2021

Dirk Schimmelpfennig: "Die Tischtennis-Bilanz ist herausragend gut"

Chef de Mission und DOSB-Vorstand Leistungssport Dirk Schimmelpfennig ordnet gegenüber tischtennis.de die herausragenden Leistungen der deutschen Tischtennis-Asse in das sportliche Gesamtbild von Team D ein und schildert persönliche Eindrücke von den Sommerspielen.
weiterlesen...
Tokio 2020 DM Damen/Herren 16.08.2021

DM-Titelverteidigerin Nina Mittelham: "Mein Ziel ist es zu gewinnen"

Nina Mittelham hat in den letzten beiden Jahren bei den Deutschen Meisterschaften jeweils im Einzel und Doppel gewonnen und zählt auch 2021 wieder zu den Favoritinnen.
weiterlesen...
Tokio 2020 12.08.2021

Jörg Roßkopfs bewegende Zeilen an "Die wahre Mannschaft"

Auf dem Rückflug von Tokio verfasst Jörg Roßkopf einen emotionalen, sehr persönlichen Brief. Der Adressat: "Die wahre Mannschaft".
weiterlesen...
Tokio 2020 DM 12.08.2021

Benedikt Duda: Tokio, Bremen, ... - Paris?

Am letzten Wochenende im August (28./29.) bei der DM in Bremen will Benne Duda nach dem Meistertitel im Einzel greifen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH