Hatte mit Orenburg keine Mühe: Vladimir Samsonov (Foto: Archiv, ITTF)
Zwei Zwölfjährige bei Wels in Notbesetzung / Sportdeutschland.TV zeigt alle Spiele im Livestream

Favoritensiege an Tag eins der Champions League in Düsseldorf

Borussia Düsseldorf / SH 12.12.2020

Düsseldorf. Die vier topgesetzten Teams sind fehlerlos in den Auftakt des Champions-League-Turniers in Düsseldorf gestartet. Von den vier Gruppenköpfen - Orenburg, gegen Mühlhausen ohne Starspieler Dimitrij Ovtcharov angetreten, UMMC, Saarbrücken und Düsseldorf - überließ nur Orenburg dem Gegner einen Zähler. Ex-Nationalspieler Steffen Mengel punktete für Mühlhausen im Entscheidungssatz gegen Alexey Liventsov.

Vladimir Samsonov lobte seine Orenburger im Anschluss: "Das erste Match ist immer tough, aber in diesem heute haben wir uns selbst ein bisschen überrascht. Wir haben nicht erwartet, mit 3:1 gegen Mühlhausen zu gewinnen. Nicht unbedingt vom Ergebnis her, aber von der Art und Weise. Danny Habesohn beispielsweise kann viel besser spielen. Auf der anderen Seite hat Marcos eine super Vorstellung abgegeben und uns mit zwei Siegen zum Erfolg geführt."

Trinko Keen gegen das Team seines langjährigen Doppelpartners Danny Heister

Noch deutlicher triumphierte Gastgeber Borussia Düsseldorf gegen Außenseiter de Boer Taverzo. Anton Källberg brachte den Rekordmeister gegen Dorian Nicolle mit 1:0 in Führung. Timo Boll hielt die Nummer eins der Niederländer Yannick Vostes ebenfalls mit 3:0 in Schach. In der dritten Partie stand mit Altmeister Trinko Keen ein bekanntes Gesicht auf der anderen Seite. Der frühere Düsseldorfer prägte an der Seite des heutigen Borussia-Coachs Danny Heister lange Zeit die Tischtennisszene im Nachbarland. Ricardo Walther aber hatte Keen am frühen Abend beim 0:3 wenig entgegenzusetzen.

"Es war ein Pflichtsieg für unser Team. Wir waren klarer Favorit", stellte Timo Boll fest. "Es ist immer gut, so einen Gegner zum Auftakt zu haben, um den eigenen Rhythmus zu finden. Die wichtigen Spiele stehen am Samstag und Sonntag an. Dafür müssen wir bereit sein."

Das zweite Spiel in Düsseldorf-Gruppe D war äußerst umkämpft und wurde erst im fünften Einzel entschieden. Hennebonts Cedric Nuytinck avancierte zum Matchwinner. Er besiegte Andrej Gacina in Diensten des polnischen Dekorglass Dzialdowo in vier spannenden Sätzen. Die Franzosen sind am Samstag um 17 Uhr Gegner von Düsseldorf.

Zwei Zwölfjährige debütieren für Wels in Notbesetzung

Kurios: Für Walter Wels gingen am Freitagabend gegen Saarbrücken zwei Zwölfjährige an den Tisch. Wegen einer COVID-19-Infektion in den Reihen der Stammmannschaft inkl. Trainer reisten Ersatzleute in die "Bubble" in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt. So gaben Julian Rzihauschek und Petr Hodina ihr Debüt in der europäischen Königsklasse und sind damit die jüngsten Spieler bei diesem Wettbewerb. "Es war schön für die Jungs, dass sie so ein Spiel mal mitnehmen konnten", kommentierte Saarbrückens Patrick Franziska gegenüber myTischtennis. Eine Absage war für Wels keine Option. In diesem Fall wäre der Verein von allen europäischen Wettbewerben der weiteren Saison ausgeschlossen worden.

Der Online-Sportsender Sportdeutschland.TV zeigt alle Spiele der Champions League im exklusiven Full-HD-Livestream. Nach Spielende stehen zudem alle Partien auf Abruf zur Verfügung.

Die Ergebnisse vom Freitag in der Übersicht

Gruppe A

Fakel Gazprom Orenburg RUS - Post SV Mühlhausen 3:1
Marcos Freitas – Ovidiu Ionescu 3:1 (2,9,-5,6)
Vladimir Samsonov – Daniel Habesohn 3:0 (7,6,12)
Alexey Liventsov – Steffen Mengel 2:3 (10,-10,7,-7,3:6)
Freitas - Habesohn 3:0 (9,1,8)

Bogoria Grodzisk Mazowiecki POL - Leka Enea ESP 3:0

Gruppe B

TTC Enfireex Ostrava CZE - TTSC UMMC RUS 0:3

Gruppe C

1. FC Saarbrücken TT - SPG Walter Wels AUT 3:0
Shang Kuhn – Gabor Böhm 3:0 (3,1,11)
Patrick Franziska – Julian Rzihauschek 3:0 (5,3,4)
Darko Jorgic – Petr Hodina 3:0 (1,1,2)

Roskilde Bordtennis BTK 61 DEN - AS Pontoise-Cergy TT FRA 3:2

Gruppe D

Borussia Düsseldorf - De Boer Taverzo NED 3:0
Anton Källberg - Dorian Nicolle 3:0 (6,8,6)
Timo Boll - Yannick Vostes 3:0 (7,7,6)
Ricardo Walther - Trinko Keen 3:0 (8,5,7)

GV Hennebont TT FRA - Dekorglass Dzialdowo POL 3:2

Die Spiele am 12. Dezember in chronologischer Reihenfolge

10.00 Uhr: Sporting Clube de Portugal POR – UMMC Jekaterinburg RUS, Gruppe B     
13.30 Uhr: Bogoria Mazowiecki POL – Fakel Gazprom Orenburg RUS, Gruppe A
13.30 Uhr: Leka Enea ESP – Post SV Mühlhausen, Gruppe A
17.00 Uhr: GV Hennbont TT FRA – Borussia Düsseldorf, Gruppe D
17.00 Uhr: Dekorglass Dzialdowo POL – De Boer Taverzo NED, Gruppe D
20.30 Uhr: Roskilde Bordtennis DEN – 1. FC Saarbrücken, Gruppe C
20.30 Uhr: AS Pontoise-Cergy FRA – SPG Walter Wels AUT, Gruppe C

Links

 

 

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
TTBL 16.01.2021

14. Spieltag: Nun will Bad Königshofen auch Düsseldorf knacken

Kaum enger könnte der Kampf um die Play-off-Plätze sein, gleich fünf Teams rangieren derzeit in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) punktgleich hinter Tabellenführer Borussia Düsseldorf. Auf dem Vormarsch befand sich zuletzt der TSV Bad Königshofen, der nach sechs Siegen in Serie am Sonntag nun auch den Spitzenreiter ärgern will. Zum Verfolgerduell kommt es am 14. Spieltag zwischen dem TTC Neu-Ulm und dem TTC Schwalbe Bergneustadt.
weiterlesen...
TTBL 15.01.2021

3:2 in Bergneustadt: Bad Königshofen erobert Platz vier

Der TSV Bad Königshofen hat den TTC Schwalbe Bergneustadt am Freitagabend mit 3:2 besiegt und bleibt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf dem Vormarsch. Dank des sechsten Erfolgs in Serie stehen die Unterfranken nun sogar auf einem Play-off-Platz.
weiterlesen...
TTBL 15.01.2021

Dritter Sieg in Serie: Grünwettersbach schlägt auch Fulda

Der ASV Grünwettersbach bleibt in der Erfolgsspur und hat den dritten Sieg in Serie geschafft. Angeführt von Rückkehrer Wang Xi, setzten sich die Badener am Freitagabend mit 3:1 beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch und verteidigten damit den achten Tabellenplatz.
weiterlesen...
TTBL 15.01.2021

Mühlhausen knackt auch Neu-Ulm und sammelt Selbstvertrauen

Der Post SV Mühlhausen bleibt in Topform: Zwei Tage nach dem 3:2 gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen setzten sich die Thüringer am Freitag mit 3:1 gegen den TTC Neu-Ulm durch und verkürzten den Rückstand auf die Play-off-Ränge der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf zwei Punkte.
weiterlesen...
TTBL 15.01.2021

Erster Saisonsieg: Grenzau schlägt Bad Homburg und darf wieder hoffen

Im 13. Anlauf ist dem TTC Zugbrücke Grenzau der erste Saisonsieg geglückt. Am Freitagabend setzten sich die Westerwälder mit 3:0 im Kellerduell gegen den TTC OE Bad Homburg durch und wittern damit wieder Morgenluft im Abstiegskampf der Tischtennis Bundesliga (TTBL).
weiterlesen...
TTBL 15.01.2021

Klarer Erfolg in der Final-Neuauflage: Saarbrücken schlägt Ochsenhausen

Die Neuauflage des Liebherr TTBL-Finals war eine klare Sache: Mit 3:0 setzte sich der 1. FC Saarbrücken TT am Freitagabend gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen durch und schob sich damit zurück auf einen Play-off-Platz in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Für Ochsenhausen war es die dritte Niederlage im dritten TTBL-Spiel 2021.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH