Lang zurück in den Top 100 / China verdrängt Japan wieder aus den Top 3

Februar-Weltrangliste: Boll bleibt Nummer 5 / Solja rückt weiter nach oben

30.01.2019

Frankfurt/Lausanne. In der Februar-Rangliste gibt es nur wenig Bewegung, in die Wertung gehen nur die Ungarn Open ein. Bei den Herren bleibt Timo Boll auf Position fünf bester Deutscher und Europäer. Petrissa Solja verbessert sich auf Rang 26.

Neben Timo Boll auf Postion fünf bleibt auch der 14. Platz von Dimitrij Ovtcharov sowie der 15. Platz von Patrick Franziska unverändert. Während Ruwen Filus und Benedikt Duda leicht verlieren, verbessern sich Ricardo Walther um einen, und Bastian Steger um fünf Plätze. Letzterer kehrt damit als 50. zurück in die Top 50. Als 122. erreicht Dang Qiu eine neue persönliche Bestmarke und hat die Top 100 fest im Blick. 

Bei den Damen ist Petrissa Solja auch im Februar die beste Deutsche. Sie verbessert sich um drei Ränge und ist 26. Zurück in den Top 100 ist erstmals nach ihrer Babypause als 97. auch wieder Kristin Lang. 

Ganz oben in den Weltranglisten konnte China sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die Top 3 wieder zurückerobern. Lin Gaoyuan hat Tomokazu Harimoto (Japan) wieder von Platz drei verdrängt und steht hinter seinen Landsmännern Fan Zhendong (1.) und Xu Xin (2.). Auch bei den Damen musste die Japanerin Kazumi Ishikawa der Chinesin Cheng Meng auf Position drei weichen. Ganz oben steht wie im Januar Ding Ning vor Zhu Yuling (beide China).

Im Februar stehen das Europe Top 16 (2.+3. Februar) auf dem Programm, wo Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja und Nina Mittelham teilnehmen werden. Außerdem findet mit den Portugal Open (13. - 17. Februar) ein ITTF Challenge Plus-Turnier statt, bei dem insgesamt 15 Deutsche (Neun Herren, sechs Damen) an den Start gehen werden.

Die Januar-Weltrangliste

Herren

Die Top 10
1 (1) Fan Zhendong CHN
2 (2) Xu Xin CHN
3 (4) Lin Gaoyuan
4 (3) Tomokazu Harimoto (JPN)
5 (5) Timo Boll (Düsseldorf)
6 (6) Hugo Calderano (BRA)
7 (7) Lee Sangsu KOR
8 (8) Wong Chun Ting HKG
9 (9) Koki Niwa JPN
10 (10) Jun Mizutani JPN

Die Platzierungen der übrigen Deutschen unter den Top 100
14 (14) Dimitrij Ovtcharov (Orenburg), 15 (15) Patrick Franziska (Saarbrücken), 34 (27) Ruwen Filus (Fulda), 35 (36) Ricardo Walther (Grünwettersbach), 42 (45) Benedikt Duda (Bergneustadt), 50 (55) Bastian Steger (Bremen)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
122 (133) Dang Qiu (Grünwettersbach), 201 (214) Kilian Ort (Bad Königshofen), 232 (248) Tobias Hippler (Celle), 255 (271) Gerrit Engemann (Bad Hamm)

Zur kompletten Weltrangliste der Herren


Damen

Die Top 10
1 (1) Ding Ning CHN
2 (2) Zhu Yuling CHN
3 (4) Chen Meng CHN  
4 (3) Kasumi Ishikawa JPN 
5 (5) Liu Shiwen CHN
6 (6) Wang Manyu CHN
7 (7) Mima Ito JPN 
8 (8) Cheng I-Ching TPE 
9 (9) Miu Hirano JPN 
10 (10) Feng Tianwei SGP

Die Platzierungen der Deutschen unter den Top 100
26 (29) Petrissa Solja (Langstadt), 39 (41) Han Ying (Tarnobrzeg, Polen), 53 (49) Nina Mittelham (Berlin), 59 (55) Sabine Winter (Kolbermoor), 97 (109) Kristin Lang (Kolbermoor)

Die weiteren Platzierungen der Deutschen unter den Top 300
152 (159) Wan Yuan (Bingen/Münster-Sarmsheim), 170 (176) Chantal Mantz (Bingen/Münster-Sarmsheim)

Zur kompletten Weltrangliste der Damen

weitere Artikel aus der Rubrik
WM 22.04.2019

WM, Tag 2: Lang, Steger und Qiu spazieren ins Hauptfeld

Das Pflichtprogramm im Einzel ist absolviert, nach der gelungenen Qualifikation am Ostermontag können Kristin Lang, Bastian Steger und Dang Qiu in der WM-Hauptrunde ab Dienstag die Kür folgen lassen.
weiterlesen...
WM 21.04.2019

WM: Qiu/Mittelham schaffen bei Mixed-Premiere den Sprung ins Hauptfeld

Zum Auftakt der Qualifikation bei den 55. Weltmeisterschaften in Budapest haben sich am Ostersonntag die drei deutschen Einzelstarter und das Mixed keine Blöße gegeben.
weiterlesen...
WM 17.04.2019

Schöler-Interview zum Jubiläum der WM 1969: "Die Atmosphäre in München war phantastisch"

50 Jahre liegt die Heim-WM 1969 in München zurück. Die Erinnerungen Eberhard Schölers daran sind noch frisch. Nicht nur seine eigenen. Noch heute schreiben ihm Fans, die ihn um ein Autogramm bitten zusammen mit einem Dank für großartige Weltmeisterschaften im eigenen Land. Damals, als er seinen größten Titel errang, WM-Silber im Einzel vor ausverkauftem Haus und in brühtender Hitze.
weiterlesen...
WM 17.04.2019

50 Jahre WM in München: Dreimal Silber für Deutschland 1969

Als wäre das 30er-Jubiläum des WM-Titels im Doppel von Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner nicht genug, hat der April 2019 noch mehr zu bieten. Bei den vom 17. bis 27. April 1969 stattfindenden Weltmeisterschaften in München gab es gleich dreimal Silber für Deutschland, zweimal für die Bundesrepublik, einmal für die DDR.
weiterlesen...
DTTZ 17.04.2019

Krafträume des Deutschen Tischtennis-Zentrums neu ausgestattet

Gute Nachrichten für die Sportlerinnen und Sportler am Deutschen Tischtennis-Zentrum: Der Olympiastützpunkt NRW/Rhein-Ruhr hat mit Unterstützung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen neue Geräte und Zubehör für den bestehenden Kraftraum am DTTZ in Düsseldorf sowie für den neuen Kraftraum für Para-Tischtennis in der benachbarten Staufenhalle im Wert von über 40.000 Euro bewilligt.
weiterlesen...
WM 16.04.2019

Steger sichert sich letzten WM-Startplatz

Die letzte und entscheidende Runde des internen Ranglistenturniers von den sechs Kandidaten hinter den gesetzten Boll, Ovtcharov und Franziska am Montagabend hat allerdings nicht mehr stattgefunden. Neben dem schon in der Vorwoche verletzten Bad Königshofener Kilian Ort fiel kurzfristig auch noch Ruwen Filus mit Problemen am Sprunggelenk aus.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH