Gejagt: Spitzenreiter TTG Bingen (Foto: Steyer)
Führungsduo vor Heimaufgaben / Bad Driburger Marathon

Fernduell Kolbermoor vs. Bingen um Tabellenspitze

Damen-Bundesliga 23.02.2018

Im Kampf um die besten Plätze für die Play-off-Runde ist in der Damen-Bundesliga die heiße Phase endgültig eingeläutet. Tabellenführer TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und Vizemeister SV DJK Kolbermoor liefern sich am Wochenende vordergründig zwar auch ein Fernduell um die Spitze, doch vor allem wollen sich beide Teams vom spielfreien Meister ttc berlin eastside absetzen und damit ihre Chancen auf die Halbfinalplätze für die beiden besten Mannschaften der Hauptrunde erhöhen.

Kolbermoor hat im Vergleich zu Bingen die auf dem Papier einfachere Aufgabe. Die Oberbayern sind gegen Aufsteiger TTK Anröchte nicht zuletzt aufgrund des voraussichtlichen Einsatzes von Kristin Lang klarer Favorit. Mehr Arbeit dürfte auf Bingen gegen Pokalfinalist TUS Bad Driburg warten. Allerdings bestreiten Bingens Gäste im Rhein-Nahe-Eck schon ihr drittes Spiel binnen drei Tagen, nachdem die Ostwestfalen schon zunächst im ETTU-Cup und anschließend wiederum in eigener Halle gegen Schlusslicht SV Böblingen gefordert waren.

In Kolbermoors Lager ist die Vorgabe nach den unerwarteten Remis vor Wochenfrist gegen Böblingen unmissverständlich. "Wir wollen gewinnen", erteilt Manager Michael Fuchs allen Rechenspielen eine klare Absage. Zur Wiedergutmachung soll aller Voraussicht nach auch Kristin Lang in ihrem zweiten Spiel als Mutter beitragen. "Wir planen mit Kristin", bestätigte Fuchs. Auch die Doppel-Europameisterin selbst geht von ihrem Einsatz aus, nachdem Lang unter der Woche ihr Trainingspensum schon beachtlich steigern konnte: "Mit kleinen Schritten geht es vorwärts."

Anröchtes Vereinschef Manfred Vogel gibt sich bei seinen Hoffnungen auf eine Behauptung des sechsten und letzten Play-off-Platzes bis zum Ende der Hauptrunde für die Reise in den Süden der Republik auch keinen Illusionen hin: "Wir rechnen uns bei diesem Spiel nur minimale Chancen aus. Kolbermoor darf sich aufgrund des Unendschiedens gegen Böblingen keinen Punktverlust mehr erlauben und wird und dementsprechend auftreten." Tatsächlich erscheint für die Westfalen bestenfalls eine Niederlage mit einem achtbaren Ergebnis möglich.

Schon etwas mehr rechnet sich Bad Driburg in Bingen aus. "Bingen liegt uns", meint Manager Franz-Josef Lingens und erinnert an das Remis seines Teams gegen den späteren Herbstmeister im Hinspiel. Ein neuerlicher Punktgewinn würde dem Team aus dem Teutoburger Wald noch weiter nützen, seinen vierten Platz vor dem ebenfalls spielfreien TV Busenbach abzusichern.

Bingens Manager Joachim Lautebach setzt unterdessen allerdings auf Rückenwind durch den abermaligen Erfolg seiner Mannschaft gegen Berlin - und den Heimvorteil: "Wir hoffen, dass uns viele Zuschauer unterstützen." Als zusätzliches Plus wird im Umfeld der Mannschaft von TTG-Ass Ding Yaping auch darauf spekuliert, dass die Gäste nach zuvor bereits zwei Spielen und der folgenden Anreise nicht mehr in Vollbesitz ihrer Kräfte sein könnten.

Davon will Lingens indes nichts wissen. Gerade seine Spitzenspielerinnen Nina Mittelham und Sarah De Nutte, die vor wenigen Tagen ebenso wie Jungstar Sophia Klee ihre Verträge für die kommende Saison verlängerten, "müssen das als Profis verkraften und können das auch". Zumal Lingens Böblingen trotz des Remis der Schwaben in Kolbermoor als Außenseiter ansieht: "Sie kommen ohne Rosalie Stähr, deswegen müsste es für uns leichter werden."

Tatsächlich durchkreuzt ein beruflicher Pflichttermin von Böblingens Nummer zwei die Hoffnungen der Süddeutschen auf einen weiteren Bonuspunkt im Kampf mit Anröchte um den letzten Play-off-Rang. "Das", verlautete aus Mannschaftskreisen, "schmälert unsere Siegchancen auf ein Minimum."

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 03.06.2018

Die Videos & Bilder des Damen-Playoff-Finals

6:1 hat der SV DJK Kolbermoor das entscheidende dritte Playoff-Finale gegen TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewonnen und ist Deutscher Meister. Die Videos und Bilder des gestrigen Finals.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 02.06.2018

Kolbermoor erstmals deutscher Meister

Der SV DJK Kolbermoor ist zum ersten Mal deutscher Mannschaftsmeister der Damen. Die Oberbayern gewannen den Titel durch ein überraschend deutliches 6:1 im dritten und entscheidenden Play-off-Finale bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und feierten damit sechs Jahre nach dem Aufstieg in die Bundesliga den bislang größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Damit trat das Team der deutschen Nationalspielerinnen Kristin Lang und Sabine Winter nach den 5:5-Unentschieden in den ersten beiden Finalduellen zugleich die Nachfolge von Pokalsieger ttc berlin eastside an, der im Halbfinale nach vier Meisterschaften in Serie an Kolbermoor gescheitert war. Den Siegpunkt holte Kolbermoors österreichische Ex-Europameisterin Liu Jia mit einem 3:1-Erfolg im Spitzeneinzel gegen Ding Yaping.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 01.06.2018

Showdown im Damen-Finale: Bingen vs. Kolbermoor III

In der Damen-Tischtennis-Bundesliga steht der ultimative Höhepunkt bevor: Im dritten und definitiv letzten Finale um die deutsche Meisterschaft zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV DJK Kolbermoor wird nach den 5:5-Unentschieden in den beiden vorherigen Endspielen eine Entscheidung fallen - auch im Falle eines abermaligen Remis.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 31.05.2018

Drittes Play-off-Finale: Déjà-vu für Ding am Samstag

Vor 25 Jahren war Bingens Spitzenspielerin Ding Yaping in einer ähnlichen Situation, damals in Diensten der TSG Dülmen. Ein drittes Play-off-Finale musste um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft entscheiden. Wie es damals geendet hat? Unentschieden natürlich!
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 27.05.2018

Kolbermoor und Bingen treiben Spannung auf die Spitze

Die Entscheidung im Kampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist nach einem neuerlichen Krimi vertagt. Der letztjährige Vizemeister SV DJK Kolbermoor und Hauptrunden-Sieger TTG Bingen Münster/Sarmsheim trennten sich auch im zweiten Play-off-Finale wie schon 48 Stunden im ersten Vergleich wieder 5:5. Damit wird ein drittes und entscheidendes Play-off am 2. Juni (Samstag) in Bingen notwendig.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 25.05.2018

Play-off-Finale: Hinspiel-Krimi endet mit Unentschieden

Spannender kann ein Spiel um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft wohl kaum verlaufen! Bingen und Kolbermoor trennen sich im Hinspiel des Play-off-Finals 5:5. Sätze: 19:19, Bälle: 373:375. Kann Kolbermoor am Sonntag den Heimvorteil nutzen?
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH