Nach den Portugal Open zu Beginn des Jahres gewinnt Dang Qiu nun auch das Finalturnier des Düsseldorf Masters (Fotos: Fuhrmann)
Starker Steffen Mengel erreicht Finale durch 4:0-Erfolg über Källberg / Damen-Turnier am Samstag und Sonntag

Finale Düsseldorf Masters: Dang Qiu gewinnt Titel in Weltklassemanier

MS 23.08.2020

Düsseldorf. Der Gesamtsieger des Düsseldorf Masters heißt Dang Qiu. Der Weltranglisten-52. aus Grünwettersbach besiegte im Endspiel des Finalturniers seinen Nationalmannschaftskollegen Steffen Mengel (Mühlhausen) deutlich mit 11:6, 11:7, 11:4, 5:11 und 11:4. Das zwölfte und letzte Turnier der Master-Serie im ARAG CenterCourt wird am kommenden Wochenende die zweite Damen-Edition sein, die am Samstag und Sonntag jeweils ab 10 Uhr ausgetragen wird. 

Qiu in Weltklasseform gewinnt verdient das Masters-Finale

Das Finale wurde nach zwei zuvor ausgeglichenen direkten Masters-Vergleichen, die mit je einem Erfolg für die beiden Finalisten endeten, eine unerwartet eindeutige Angelegenheit. Im dritten Duell der beiden Kontrahenten gelang Dang Qiu gegen einen starken Steffen Mengel jedoch ein Auftritt in absoluter Weltklassemanier. Eröffnete der Portugal-Open-Sieger einmal nicht selbst das Match, dann beantwortete das Penholder-Ass in den ersten drei Sätzen und im fünften Durchgang nahe jeden noch so guten Angriffsversuch seines Kontrahenten mit einem noch aggressiveren Schlag oder einer derart genauen Platzierung, dass diese ihm in der Folge des Ballwechsels wieder die Initiative bescherte. Lediglich im vierten Satz musste Qiu gegen den nicht aufsteckenden Mengel zwischenzeitlich das Heft aus der Hand nehmen, übernahm aber im Laufe des fünften Durchgangs dann wieder die Kontrolle und entschied zahlreiche spektakuläre Rallys für sich.  

Dang Qiu, auch Sieger des siebten Turniers und über die gesamte Serie hinweg der konstanteste aller Spieler, freute sich über den verdienten Gewinn der Masters-Finalturniers: "Ich habe heute ganz gut gespielt und es ist ein schöner Umstand, dass ich die Gesamtwertung gewonnen habe. Es ist super, dass wir mit dem Düsseldorf Masters in Corona-Zeiten die Chance hatten, eine Wettkampfserie zu spielen. Das ist wichtig für die Formüberprüfung, und dass die Matches live gestreamt werden, motiviert natürlich zusätzlich. Erfreulich ist, dass nun seit Mitte Juli auch wieder ein paar Zuschauer in der Halle sein durften, dann macht es natürlich noch mehr Spaß." Spanish-Open-Halbfinalist Steffen Mengel. der auch bei der Masters-Premiere das Finale erreicht hatte und ebenfalls zu den konstantesten Akteuren der Masters-Serie gehörte, gratulierte: "Dang ist in einer Superform und hat heute wirklich stark gespielt. Ich hatte nach meinem guten Halbfinale gehofft, das Endspiel offener gestalten zu können. Er hat verdient gewonnnen."

Sowohl Dang Qiu als auch Steffen Mengel hatten sich am Vormittag bereits in ihren Vorschlussrundenbegegnungen in glänzender Verfassung präsentiert.

Engemann will mehr als nur einen Satzgewinn

Im ersten Halbfinale ließ der spätere Sieger Dang Qiu den 21 Jahre alten Gerrit Engemann nicht wirklich zur Entfaltung kommen. Der Zweitligaspieler des TTC GW Bad Hamm, der gestern mit seinem Sieg über den Topfavoriten und Weltranglisten-16. Patrick Franziska (Saarbrücken) für einen unerwarteten Paukenschlag gesorgt hatte, stellte dennoch auch heute beim 9:11, 6:11, 6:11, 11:9 und 7:11 zwischenzeitlich immer wieder seine Klasse und sein Talent unter Beweis. Ein wirklich probates Rezept fand der U21-EM-Finalist von 2019 aber auch im vierten Duell mit dem Penholder-Ass nicht. Immerhin gelang dem Westfalen, der stark in das Match gestartet war, mit einer sehenswerten Endphase im vierten Durchgang der erste Satzgewinn gegen den Grünwettersbacher.

Für die Zukunft will der ehrgeizige Engemann allerdings mehr als nur einen Satzgewinn: "„Es war, wie ich das auch erwartet hatte, ein schwieriges Spiel für mich. Ich konnte zwar heute das erste Mal einen Satz gegen Dang gewinnen, habe leider aber nicht meine beste Leistung gezeigt. Ich habe zu viele einfache Fehler gemacht, die mir nicht passieren dürfen, damit es vielleicht enger wird. Aber insgesamt mit dem Masters Finale zufrieden: Ich habe am Freitag gegen Patrick Franziska ein sehr gutes Spiel gemacht. Heute war es okay, aber ich muss weiter hart trainieren, um irgendwann auch gegen Dang gewinnen zu können.“ Dang Qiu lobte das Talent des U23-Förderkaders des DTTB: "Gerrit hat am Freitag gegen Patrick Franziska eine Wahnsinnsleistung gebracht. Ich hatte zwar die letzten Male gegen ihn gewonnen, wusste aber, dass es heute nicht einfach wird und habe mich deshalb auch entsprechend konzentriert auf das Match vorbereitet. Anders als gegen viele internationale Konkurrenten gibt es aber durch das viele gemeinsame Training ja keine großen Geheimnisse untereinander. Wir wussten beide, was uns erwartet."

Starker Mengel lässt Källberg keine Chance

Ähnlich wie im Duell Qiu gegen Engemann hatte auch Steffen Mengel im zweiten Halbfinale auf jeden guten Ball des Schweden Anton Källberg stets die bessere Antwort parat. Der für Borussia Düsseldorf spielende Weltranglisten-57. Källberg, der gestern den Weltranglisten-39. Benedikt Duda aus dem Turnier geworfen hatte, blieb beim 5:11, 8:11, 7:11 und 8:11 diesmal weitgehend chancenlos, nachdem er beim achten Masters noch mit 4:2 gewonnen hatte. Mengel hingegen knüpfte nahtlos an die herausragende Leistung beim 4:0-Viertelfinalerfolg am Freitag über den mehrfachen Afrikameister Omar Assar (Ägypten) an und kommentierte seine Leistung zufrieden: "Wie schon im Viertelfinale gegen Omar ist es auch heute hervorragend für mich gelaufen. Ich bin sehr gut reingekommen, habe mich wieder gut bewegt. Ich war sehr sicher und habe viele der wichtigen kleinen Punkte gemacht, vor allem im Kurz-kurz-Spiel. Aber Anton kann sicherlich auch besser spielen, als er es in diesem Halbfinale gezeigt hat." Källberg kommentierte kurz und bündig: "Steffen hat das ganze Match gut und sehr sicher gespielt. Ich hingegen habe viele einfache Fehler und nicht genug Druck gemacht. Ich hatte heute leider nicht wirklich eine Chance.“

Finale in der ZDF-Sportreportage / Masters-Serie endet mit Damen-Turnier

Ein Bericht über den Finaltag des Düsseldorf Masters ist heute ab 17 Uhr im Rahmen der ZDF-Sportreportage zu sehen.

Eine Woche nach dem Finalturnier der Herren beendet am kommenden Wochenende (29./30. August, jeweils ab 10 Uhr) ein zweites Damen-Event die seit Anfang Juni von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) an nahezu jedem Wochenende durchgeführte, insgesamt zwölfteilige Masters-Serie. Die erste Masters-Ausgabe der Damen hatte im Juli Deutschlands Abwehr-Ass Han Ying gewonnen.

Nicht wie vorgesehen am Start waren beim Herren-Finalturnier Düsseldorfs Rekordeuropameister Timo Boll und der Weltranglistenelfte Dimitrij Ovtcharov. Boll hatte wegen einer Magen-Darm-Verstimmung absagen müssen, Ovtcharov war aufgrund von Verpflichtungen für seinen russischen Verein Fakel Gazprom Orenburg nicht abkömmlich.

 

Düsseldorf Masters, Finalturnier Herren (21. und 23. August)

Finale, 23. August
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:1 (6,7,4,-5,4)

Halbfinale, 23. August
Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:1 (9,6,6,-9,7)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 4:0 (5,8,7,8)

Viertelfinale, 21. August
Patrick Franziska GER - Gerrit Engemann GER 3:4 (6,-9,8,-10,-8,8,-3)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 4:1 (6,8,-9,4,12)
Benedikt Duda GER - Anton Källberg SWE 2:4 (6,-10,-8,-1,9,-10))
Omar Assar EGY - Steffen Mengel GER 0:4 (-3,-5,-4,-2)

Alle Ergebnisse der Masters-Serie auf einen Blick

Düsseldorf Masters, 11. Turnier / Finalturnier Herren (21. und 23. August)

Finale, 23. August
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:1 (6,7,4,-5,4)
Halbfinale, 23. August
Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:1 (9,6,6,-9,7)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 4:0 (5,8,7,8)
Viertelfinale, 21. August
Patrick Franziska GER - Gerrit Engemann GER 3:4 (6,-9,8,-10,-8,8,-3)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 4:1 (6,8,-9,4,12)
Benedikt Duda GER - Anton Källberg SWE 2:4 (6,-10,-8,-1,9,-10))
Omar Assar EGY - Steffen Mengel GER 0:4 (-3,-5,-4,-2)


Düsseldorf Masters, 10. Turnier (14.-16. August)

Finale, 16. August
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (11,-11,-4,4,6,-6,8)
Halbfinale, 16. August
Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 4:1 (6,6,6,-8,13)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 4:3 (10,-9,7,-8,-4,7,5)
Viertelfinale, 15. August
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:2 (8,-8,6,-11,8,8)
Tobias Hippler GER - Fanbo Meng GER 4:1 (11,9,-7,6,8)
Steffen Mengel GER - Gerrit Engemann GER 4:2 (3,10,-8,-7,6,6)
Benedikt Duda GER - Michael Servaty GER 4:0 (6,6,9,8)
Achtelfinale, 14. August
Omar Assar EGY, Freilos
Cedric Meissner GER – Daniel Rinderer GER 4:3 (4,-14,9,-10,-5,10,10)
Fanbo Meng GER – Felix Köhler GER 4:0 (6,8,5,9)
Tobias Hippler GER - Mike Hollo GER 4:0 (5,5,7,10)
Steffen Mengel- Kay Stumper GER 4:0 (5,2,4,6)
Gerrit Engemann GER - Vincent Senkbeil GER 4:0 (8,9,7,4)
Kirill Fadeev GER - Michael Servaty GER 1:4 (-8,-8,6,-5,-9)
Benedikt Duda GER, Freilos


Düsseldorf Masters, 9. Turnier (7.-9. August)

Finale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Patrick Franziska GER 4:2 (7,8,-7,7,-12,6)
Halbfinale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER – Benedikt Duda GER 4:2 (-5,3,8,7,-6,8)
Patrick Franziska GER - Anton Källberg SWE 4:2 (3,-5,4,4,-7,13)
Viertelfinale, 8. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Gerrit Engemann GER 4:1 (6,6,4,-10,6)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 4:2 (6,-7,2,-7,8,9)
Kanak Jha USA - Anton Källberg SWE 2:4 (6,-10,-10,8,-9,-4)
Patrick Franziska GER - Kirill Fadeev GER 4:1 (-9,4,7,4,8)
Achtelfinale, 7. August

Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (4,5,4,6)
Steffen Mengel GER – Fanbo Meng GER 4:1 (-8,7,11,8,3)
Benedikt Duda GER - Lleyton Ullmann GER 4:0 (5,6,3,6)
Kanak Jha USA (Setzungsposition 3) - Cedric Meissner GER 4:3 (10,7,-7,-9,7,-9,6)
Anton Källberg SWE - Tobias Slanina GER 4:0 (8,7,3,9)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 1:4 (-10,-6,10,-11,-9)
Patrick Franziska GER, Freilos

 

Düsseldorf Masters, 8. Turnier (23.-25. Juli)

Finale, 25. Juli
Anton Källberg SWE - Benedikt Duda GER 4:3 (-16,7,-2,-10,9,9,4)
Halbfinale, 25. Juli
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY 4:1 (9,-7,9,4,9)
Benedikt Duda GER – Cedric Meissner GER 4:1 (5,7,7,-12,7)
Viertelfinale, 24. Juli
Omar Assar EGY - Kirill Fadeev GER 4:1 (4,-9,9,4,8)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 2:4 (-8,-9,7,-9,12,-7)
Tobias Hippler GER - Cedric Meissner GER 2:4 (-9,-9,6,-11,8,-2)
Benedikt Duda GER - Nils Hohmeier GER 4:0 (9,5,10,4)
Achtelfinale, 23. Juli
Omar Asssar EGY, Freilos
Kirill Fadeev GER – André Bertelsmeier GER 4:1 (6,7,6,-7,4)
Steffen Mengel GER - Tobias Slanina GER 4:1 (-6,5,1,4,3)
Anton Källberg SWE - Felix Köhler GER 4:0 (10,3,7,4)
Cedric Nuytinck BEL - Cedric Meissner GER 1:4 (-9,-6,-3,10,-6)
Tobias Hippler GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (5,7,5,9)
Nils Hohmeier GER – Tayler Fox GER 4:0 (10,3,6,5)
Benedikt Duda GER, Freilos


Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
Dang Qiu GER – Anton Källberg SWE 4:0 (8,6,6,5)
Halbfinale, 19. Juli
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,15,-5,-4,-8)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (12,5,2,7)
Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)
Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 29.11.2020

WTT-Premiere endet mit Triumph für Ma Long

Die Premiere der neuen Eventformats World Table Tennis (WTT) endete mit dem Triumph eines der besten Spieler aller Zeiten. Im Herren-Finale sicherte sich Olympiasieger Ma Long eine Woche nach seinem Erfolg bei den ITTF Finals auch den Sieg beim mit insgesamt 800.000 Dollar dotierten WTT-Showturnier in Macau. Bei den Damen holte sich Sun Yingsha den Titel.
weiterlesen...
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
Turniere World Cup 06.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Patrick Franziska

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Patrick Franziska.
weiterlesen...
Turniere World Cup 05.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Dimitrij Ovtcharov

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Dimitrij Ovtcharov.
weiterlesen...
Turniere World Cup 03.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Han Ying

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Han Ying.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH