Wild-card-Inhaber Patrick Franziska ist der Favorit beim Masters-Finale (Foto: Steinbrenner)
Auch Mengel und Hippler erhalten wild cards / Alle Spiele am Freitag und Sonntag im Livestream

Finale Düsseldorf Masters: Patrick Franziska führt das Achterfeld an

MS 18.08.2020

Düsseldorf. Die Starterliste für das Finalturnier des Düsseldorf Masters am 21. und 23. August im ARAG CenterCourt ist nun vollständig. Der Weltranglisten-16. Patrick Franziska führt das hochkarätige Feld mit insgesamt acht Teilnehmern an. Alle Matches werden am Freitag ab 17 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr im Live-Streaming auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de zu sehen sein.

Franziska, Mengel und Hippler erhalten wild card

Mit dem Saarbrücker Franziska, der eine der drei wild cards erhält, steht ein Weltstar an der Spitze des Teilnehmerfeldes. Direkt hinter dem EM-Dritten folgen auf den Setzungspositionen zwei bis fünf der Weltranglisten-38. Omar Assar und der nur einen Platz hinter dem Ägypter gelistete Bergneustädter Benedikt Duda sowie die Nummern 52 und 57 der Welt, der Grünwettersbacher Dang Qiu und der Schwede Anton Källberg, die sich ihren Platz im Finale über die Masters-Gesamtwertung gesichert hatten.

Die wild cards zwei und drei erhalten Spanish-Open-Halbfinalist Steffen Mengel (Mühlhausen) und der Kölner Zweitliga-Akteur Tobias Hippler, dem im Laufe der Masters-Serie u.a. ein spektakulärer Erfolg über den mehrfachen Afrikameister Assar gelang. Die beiden Deutschen nehmen im Turnierranking gemeinsam Platz sechs ein und erhalten ihre Finaltickets als Belohnung für ihre gute Leistungen.

Finale ohne Boll und Ovtcharov

Nicht wie vorgesehen am Finale teilnehmen kann Timo Boll, der das Premieren-Masters Anfang Juni gewonnen hatte. Der ehemalige Weltranglistenerste muss wegen einer akuten Magen-Darm-Verstimmung auf die für ihn reservierte wild card verzichten. In den vergangenen Wochen hatten Rückenprobleme den Rekord-Europameister außer Gefecht gesetzt.

Seinen Start als achter Teilnehmer am Masters-Finale abgesagt hat Dimitrij Ovtcharov. Der Europameister von 2013 und 2015 hatte sich die Siege bei den Turnieren zwei, drei und neun gesichert und war über die Punktewertung qualifiziert. Der Weltranglistenelfte, der in Diensten des mehrfachen russischen Champions-League-Siegers Orenburg steht, bedauert sein Fehlen: "Leider überschneidet sich der Termin der Masters-Endrunde mit Verpflichtungen für meinen Arbeitgeber, für den ich am Wochenende im Einsatz sein muss." Für den World-Cup-Gewinner von 2017 komplettiert Gerrit Engemann das Feld. Der Zweitligaspieler des TTC GW Bad Hamm, der bei seinen Turniereinsätzen unter anderem zweimal den Weltranglisten-76. Alberto Mino (Ecuador) bezwang, hatte hinter Mengel und Hippler die Masters-Serie punktgleich mit dem verletzten Cedric Meissner auf Rang acht beendet.

Interessante Duelle schon im Viertelfinale

Setzen sich gemäß Setzungsliste die Favoriten durch, dann käme es am Sonntag zu Halbfinal-Duellen zwischen Patrick Franziska und Dang Qiu sowie den Finalisten der vergangenen Woche, Benedikt Duda und Omar Assar. Zunächst jedoch muss sich Penholder-Ass Qiu im Viertelfinale am Freitag gegen den stürmischen Youngster Tobias Hippler (17 Uhr) behaupten, 55 Minuten später wird Franziska vom zweiten U23-Ass Gerrit Engemann herausgefordert. In der unteren Turnierhälfte will Anton Källberg gegen Duda (18.50 Uhr) die Setzungsliste durcheinander wirbeln, das letzte Viertelfinale bestreiten um 19.45 Uhr die Topspinkünstler Assar und Steffen Mengel.

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf freut sich auf die Endrunde: "Schauen wir einmal, wer am Wochenende der erste Masters-Gesamtsieger wird. Das Turnierserie ist wichtig während der Pandemie, um nicht nur Training, sondern auch Wettkampfsituationen zu haben. Als willkommener Nebeneffekt konnten die jungen Spieler gegen die etablierten Asse Erfahrung sammeln und sie haben das Turnier gut angenommen. Ich hätte mir noch den einen oder anderen Start mehr von den etablierten Spielern gewünscht."

Bei den neun Herren-Turnieren trugen sich Timo Boll (Masters I), Dimitrij Ovtcharov (Masters II, Masters III und Masters IX), Bastian Steger (Masters IV), Benedidkt Duda (Masters VI und Masters X), Dang Qiu (Masters VII) sowie als bislang einziger ausländischer Sieger der Schwede Anton Källberg (Masters VIII) in die Siegerliste ein, das Damen-Turnier gewann Han Ying (Masters V).

Interviews und WDR-Liveschalte / Tickets noch zu haben

Das Finalturnier bekommt nicht nur durch die Klasse der Starter seinen eigenen Charakter. Die Livestreams auf Sportdeutschland.TV, Borussia-TV und auf tischtennis.de werden diesmal durch Experten bereichert: Am Freitag übernimmt DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Kommentatoren-Rolle, am Sonntag Borussensprecher Sebastian Ungermann. Außerdem sorgen nach jedem Match kurze Court-Interviews mit den Siegern für Unterhaltung in der Halle und am Bildschirm.

Auch das Fernsehen hat sich zum Masters-Finale angesagt. Für den Freitagabend um 19.45 Uhr plant der WDR in der Lokalzeit eine Liveschalte in den ARAG CenterCourt. Bilder vom Finale am Sonntag werden zudem auf sportschau.de zu sehen sein.

Auch beim Masters-Finale ist wieder eine begrenzte Anzahl von Zuschauern im ARAG Centercourt zugelassen. Alle Infos zu den Tickets gibt es auf der Website von Borussia Düsseldorf.

Das Düsseldorf Masters wird seit Anfang Juni von Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) an nahezu jedem Wochenende durchgeführt. Den deutschen Nationalspielern und den beteiligten ausländischen Stars bietet es angesichts der durch die Covid-19-Pandemie abgesagten internationalen Turniere die Möglichkeit, in den Duellen mit hochkarätigen Konkurrenten wichtige  Wettkämpfe zu bestreiten.

 

Düsseldorf Masters, Finalturnier (21. und 23. August)

Viertelfinale, 21. August (in Klammern die Setzungspositionen)
Dang Qiu GER (Setzungsposition 4) - Tobias Hippler GER, 17 Uhr
Patrick Franziska GER (1) - Gerrit Engemann GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 17.55 Uhr
Benedikt Duda GER (3) - Anton Källberg SWE, direkt im Anschluss, aber nicht vor 18.50 Uhr
Omar Assar EGY (2) - Steffen Mengel GER, direkt im Anschluss, aber nicht vor 19.45 Uhr

Halbfinale, 23. August
Sieger 1. Viertelfinale – Sieger 2. Viertelfinale, 11 Uhr
Sieger 3. Viertelfinale – Sieger 4. Viertelfinale, direkt im Anschluss, aber nicht vor 11.50 Uhr
Finale, 23. August
14 Uhr

Alle Ergebnisse der Masters-Serie auf einen Blick

Düsseldorf Masters, 10. Turnier (14.-16. August)

Finale, 16. August
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (11,-11,-4,4,6,-6,8)
Halbfinale, 16. August
Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 4:1 (6,6,6,-8,13)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 4:3 (10,-9,7,-8,-4,7,5)
Viertelfinale, 15. August
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:2 (8,-8,6,-11,8,8)
Tobias Hippler GER - Fanbo Meng GER 4:1 (11,9,-7,6,8)
Steffen Mengel GER - Gerrit Engemann GER 4:2 (3,10,-8,-7,6,6)
Benedikt Duda GER - Michael Servaty GER 4:0 (6,6,9,8)
Achtelfinale, 14. August
Omar Assar (Setzungsposition 1), Freilos
Cedric Meissner GER (6) – Daniel Rinderer GER 4:3 (4,-14,9,-10,-5,10,10)
Fanbo Meng GER (5) – Felix Köhler GER 4:0 (6,8,5,9)
Tobias Hippler GER (4) - Mike Hollo GER 4:0 (5,5,7,10)
Steffen Mengel (3) - Kay Stumper GER 4:0 (5,2,4,6)
Gerrit Engemann GER (7) - Vincent Senkbeil GER 4:0 (8,9,7,4)
Kirill Fadeev GER (8) - Michael Servaty GER 1:4 (-8,-8,6,-5,-9)
Benedikt Duda GER (2), Freilos



Düsseldorf Masters, 9. Turnier (7.-9. August)

Finale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Patrick Franziska GER 4:2 (7,8,-7,7,-12,6)
Halbfinale, 9. August
Dimitrij Ovtcharov GER – Benedikt Duda GER 4:2 (-5,3,8,7,-6,8)
Patrick Franziska GER - Anton Källberg SWE 4:2 (3,-5,4,4,-7,13)
Viertelfinale, 8. August
Dimitrij Ovtcharov GER - Gerrit Engemann GER 4:1 (6,6,4,-10,6)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 4:2 (6,-7,2,-7,8,9)
Kanak Jha USA - Anton Källberg SWE 2:4 (6,-10,-10,8,-9,-4)
Patrick Franziska GER - Kirill Fadeev GER 4:1 (-9,4,7,4,8)
Achtelfinale, 7. August

Dimitrij Ovtcharov GER (1), Freilos
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (4,5,4,6)
Steffen Mengel GER (7) – Fanbo Meng GER 4:1 (-8,7,11,8,3)
Benedikt Duda GER (4) - Lleyton Ullmann GER 4:0 (5,6,3,6)
Kanak Jha USA (Setzungsposition 3) - Cedric Meissner GER 4:3 (10,7,-7,-9,7,-9,6)
Anton Källberg SWE (5) - Tobias Slanina GER 4:0 (8,7,3,9)
Tobias Hippler GER (8) – Kirill Fadeev GER 1:4 (-10,-6,10,-11,-9)
Patrick Franziska GER (2), Freilos

 

Düsseldorf Masters, 8. Turnier (23.-25. Juli)

Finale, 25. Juli
Anton Källberg SWE - Benedikt Duda GER 4:3 (-16,7,-2,-10,9,9,4)
Halbfinale, 25. Juli
Anton Källberg SWE – Omar Assar EGY 4:1 (9,-7,9,4,9)
Benedikt Duda GER – Cedric Meissner GER 4:1 (5,7,7,-12,7)
Viertelfinale, 24. Juli
Omar Assar EGY - Kirill Fadeev GER 4:1 (4,-9,9,4,8)
Steffen Mengel GER - Anton Källberg SWE 2:4 (-8,-9,7,-9,12,-7)
Tobias Hippler GER - Cedric Meissner GER 2:4 (-9,-9,6,-11,8,-2)
Benedikt Duda GER - Nils Hohmeier GER 4:0 (9,5,10,4)
Achtelfinale, 23. Juli
Omar Asssar EGY, Freilos
Kirill Fadeev GER – André Bertelsmeier GER 4:1 (6,7,6,-7,4)
Steffen Mengel GER - Tobias Slanina GER 4:1 (-6,5,1,4,3)
Anton Källberg SWE - Felix Köhler GER 4:0 (10,3,7,4)
Cedric Nuytinck BEL - Cedric Meissner GER 1:4 (-9,-6,-3,10,-6)
Tobias Hippler GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (5,7,5,9)
Nils Hohmeier GER – Tayler Fox GER 4:0 (10,3,6,5)
Benedikt Duda GER, Freilos


Düsseldorf Masters, 7. Turnier (17.-19. Juli)

Finale, 19. Juli
Dang Qiu GER – Anton Källberg SWE 4:0 (8,6,6,5)
Halbfinale, 19. Juli
Tobias Hippler GER - Anton Källberg SWE 1:4 (-6,15,-5,-4,-8)
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (12,5,2,7)
Viertelfinale, 18. Juli

Omar Assar EGY - Tobias Hippler GER 2:4 (11,-7,-6,6,-2,-9)
Anton Källberg SWE - Kilian Ort GER 4:1 (-7,4,7,6,9)
Alberto Mino ECU - Gerrit Engemann GER 0:4 (-7,-8,-8,-11)
Dang Qiu GER - Cedric Meisser GER 4:2 (6,10,-8,3,-11,3)
Achtelfinale, 17. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Tobias Hippler GER – Dennis Klein GER 4:1 (-7,6,8,6,8)
Kilian Ort GER - Kirill Fadeev GER 4:2 (-7,5,-6,9,5,9)
Anton Källberg SWE – Felix Köhler GER 4:0 (5,7,8,5)
Alberto Mino ECU - André Bertelsmeier GER 4:1 (-4,3,3,5,10)
Gerrit Engemann GER - An Duy Dang GER 4:0 (5,6,7,6)
Cedric Meisser GER - Tobias Sältzer GER 4:0 (2,7,6,6)
Dang Qiu GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 6. Turnier (10.-12. Juli)

Finale, 12. Juli
Benedikt Duda GER - Omar Assar EGY 4:3 (-8,-10,-9,4,7,7,2)
Halbfinale, 12. Juli
Omar Assar EGY – Dang Qiu GER 4:2 (6,9,-7,-6,11,9)
Benedikt Duda GER – Anton Källberg SWE 4:2 (5,-9,6,9,-5,2)
Viertelfinale, 11. Juli

Dang Qiu GER - Gerrit Engemann GER 4:0 (7,6,10,11)
Omar Assar EGY - Nils Hohmeier GER 4:1 (8,5,5,-11,5)
Anton Källberg SWE - Fanbo Meng GER 4:0 (8,7,9,9)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:2 (7,-13,5,1,-9,10)
Achtelfinale, 10. Juli
Omar Assar EGY, Freilos
Nils Hohmeier GER - Dennis Klein GER 4:1 (11:9, 11:9, 4:11, 11:8, 11:9)  
Fanbo Meng GER - Tayler Fox  4:0 (11:4, 11:3, 11:5, 11:6)
Anton Källberg SWE - Thomas Keinath SVK 4:0 (11:7, 11:3, 11:6, 11:5)
Dang Qiu GER – Tobias Slanina GER 4:0 (11:2, 11:7, 11:9, 11:6)
Cedric Meissner GER - Gerrit Engemann GER 0:4 (6:11, 6:11, 8:11, 9:11)
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:3 (8:11, 4:11, 8:11, 11:4, 11:4, 11:9, 11:4)
Benedikt Duda GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 5. Turnier (Damen, 4./5. Juli)

Finale, 5. Juli
Han Ying GER - Sophia Klee GER 3:1 (2,-8,3,7)
Halbfinale, 5. Juli
Han Ying GER – Shan Xiaona GER 3:0 (8,5,10)
Sophia Klee GER – Yuan Wan GER 3:0 (12,11,8)
Viertelfinale, 4./5. Juli
Han Ying GER – Chantal Mantz GER 3:0 (7,4,7)
Shan Xiaona GER - Sarah de Nutte LUX 3:0 (6,10,3)
Barbora Balazova SVK - Yuan Wan GER 2:3 (-10,4,-9,8,-12)
Nina Mittelham GER – Sophia Klee GER 2:3 (-8,8,-12,9,-5)
Achtelfinale, 4. Juli
Han Ying GER, Freilos
Chantal Mantz GER – Anastasia Bondareva GER 3:0 (6,6,1)
Sarah de Nutte LUX – Leonie Berger GER 3:1 (13,-10,10,9)
Shan Xiaona GER – Jele Stortz GER 3:0 (5,5,3)
Barbora Balazova SVK – Annett Kaufmann GER 3:0 (8,6,5)
Yuan Wan GER – Naomi Pranjkovic GER 3:0 (4,2,10)
Yuki Tsutsui GER – Sophia Klee GER 2:3 (8,-10,6,-8,-7)
Nina Mittelham GER, Freilos

Düsseldorf Masters, 4. Turnier (22./23.6. und 25.6.)

Finale, 25. Juni
Bastian Steger GER - Dang Qiu GER 4:3 (-7,-8,15,7,-7,9,9)
Halbfinale, 25. Juni
Benedikt Duda GER -  Bastian Steger GER 3:4 (4,-6,-6,-9,14,9,-10)
Dang Qiu GER - Steffen Mengel GER 4:2 (3,6,3,-9,-7,4)
Viertelfinale, 23. Juni
Kanak Jha GER - Bastian Steger GER 1:4 (5,-5,-11,-8,-4)
Benedikt Duda GER - Tobias Hippler GER 4:3 (-4,9,9,9,-10,-8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:1 (8,6,-7,8,9)
Omar Assar GER - Steffen Mengel GER 0:4 (-7,-6,-10,-9)
Achtelfinale, 22./23. Juni
Kanak Jha USA – Felix Köhler GER 4:0 (8,7,6,6)
Bastian Steger GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,4,4,8)
Tobias Hippler GER – Cedric Meissner GER 4:2 (5,8,-10,6,-9,9)
Benedikt Duda GER, Freilos
Dang Qiu GER – Gerrit Engemann GER 4:0 (9,4,7,5)
Alberto Mino ECU – Fanbo Meng GER 1:4 (-8,-9,8,-10,-9)
Steffen Mengel GER - Kirill Fadeev GER 4:0 (8,10,9,9)
Omar Assar EGY – Nils Hohmeier GER 4:1 (7,-9,5,7,7)


Düsseldorf Masters, 3. Turnier (15. bis 17. Juni)

Finale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Omar Assar EGY 4:3 (9,7,-10,-8,8,-8,6)
Halbfinale, 17. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 4:1 (-7,6,7,8,5)
Kanak Jha USA – Omar Assar EGY 2:4 (-4,9,10,-4,-9,-8)
Viertelfinale, 16. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 4:0 (7,8,8,8)
Dang Qiu GER - Fanbo Meng GER 4:2 (4,6,4,-9,-8,7)
Omar Assar EGY - Cedric Meissner GER 4:1 (5,-10,6,7,2)
Kanak Jha USA - Gerrit Engemann GER 4:2 (12,9,-8,9,-8,11)
Achtelfinale, 15. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER, Freilos
Tobias Hippler GER – Kirill Fadeev GER 4:1 (7,5,8,-6,8)
Fanbo Meng GER – Tobias Slanina GER 4:0 (6,3,7,10)
Dang Qiu GER – André Bertelsmeier GER 4:0 (8,5,7,8)
Omar Assar EGY – An Duy Dang GER 4:0 (3,5,6,3)
Cedric Meissner GER - Felix Köhler GER 4:1 (-7, 10, 6, 9, 7)
Nils Hohmeier GER – Gerrit Engemann GER 0:4 (-4,-5,-8,-5)
Kanak Jha USA, Freilos


Düsseldorf Masters, 2. Turnier (9./10. Juni)

Finale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 3:1 (7,2,-7,6)
Halbfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:0 (7,9,6)
Dang Qiu GER - Kanak Jha USA 3:2 (-7,3,5,-5,9)
Viertelfinale, 9. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Tobias Hippler GER 3:0 (8,2,10)
Fanbo Meng GER – Gerrit Engemann GER 3:2 (-7,-9,10,6,9)
Dang Qiu GER – Cedric Meissner GER 3:0 (7,7,4)
Kanak Jha USA – Steffen Mengel GER 3:2 (3,-7,11,-3,9)
Achtelfinale, 8. Juni
Dimitrij Ovtcharov GER – Nils Hohmeier GER 3:0 (8,2,9)
Tobias Hippler GER – Felix Köhler GER 3:0 (5,7,4)
Fanbo Meng GER – Tobias Sältzer GER 3:0 (2,5,7)
Alberto Mino ECU – Gerrit Engemann GER 1:3 (13,-9,-6,-14)
Dang Qiu GER – Kirill Fadeev GER 3:0 (3,6,3)
Cedric Meissner GER – Thomas Keinath SVK 3:1 (10,-9,8,5)
Steffen Mengel GER – Kay Stumper GER 3:0 (8,12,6)
Kanak Jha USA – Tayler Fox GER 3:0 (5,7,2)

Düsseldorf Masters, 1. Turnier (1./2. Juni)

Finale, 2. Juni
Timo Boll GER - Steffen Mengel GER 3:1 (10,8,-10,6)
Halbfinale, 2. Juni
Timo Boll GER - Kristian Karlsson SWE 3:1 (4,-6,5,6)
Steffen Mengel GER - Dang Qiu GER 3:1 (5,-8,3,7)
Viertelfinale, 1./2. Juni
Timo Boll GER - Anton Källberg SWE 3:1 (5,-7,5,9)
Benedikt Duda GER - Steffen Mengel GER 0:3 (-8,-10,-9)
Omar Assar EGY - Kristian Karlsson SWE 0:3 (-6,-1,-3)
Dimitrij Ovtcharov GER - Dang Qiu GER 2:3 (-5,15, -7,7,-9)
Achtelfinale, 1. Juni

Timo Boll GER - Kirill Fadeev GER 3:0 (4,5,7)
Anton Källberg SWE - Nils Hohmeier GER 3:0 (8,4,4)
Omar Assar EGY - Alberto Miño GER 3:0 (8,6,6)
Kristian Karlsson SWE - Cedric Meissner GER 3:1 (-9,8,5,6)
Benedikt Duda GER - Gerrit Engemann GER 3:0 (4,7,10)
Dennis Klein GER - Steffen Mengel GER 1:3 (-5,5,-3,-7)
Dang Qiu GER - Tobias Hippler GER 3:0 (5,8,9)
Dimitrij Ovtcharov GER - Fanbo Meng GER 3:1 (10,-7,9,10)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
Turniere 25.11.2020

WTT Macau nach drei Sätzen für Petrissa Solja beendet

Das mit einem Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar dotierte Showevent der neuen Turnierserie World Table Tennis (WTT) in Macau ist für Deutschlands einzige Vertreterin schon nach dem ersten Einzel beendet. Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja unterlag in der ersten Stufe der US-Amerikanerin Lily Zhang in drei Sätzen.
weiterlesen...
Turniere 24.11.2020

Showtime in Macau: Solja beginnt gegen Lily Zhang

Nur drei Tage nach den letzten ITTF Finals der Geschichte empfängt der Weltverband ITTF in Macau 16 Spieler und 16 Spielerinnen zu einem ersten Showevent des 2021 die World Tour ablösenden, neuen Turnierformats World Table Tennis (WTT). Gekämpft wird im Las Vegas Asiens bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 800.000 Dollar. Als einzige Deutsche geht Petrissa Solja in der ehemaligen portugiesischen Kolonie an den Start und trifft in ihrem Auftakteinzel am Mittwoch um 7 Uhr deutscher Zeit auf die Amerikanerin Lily Zhang.
weiterlesen...
Turniere World Cup 06.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Patrick Franziska

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Patrick Franziska.
weiterlesen...
Turniere World Cup 05.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Dimitrij Ovtcharov

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Dimitrij Ovtcharov.
weiterlesen...
Turniere World Cup 03.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Han Ying

Die sogenannte "China-Bubble" des Weltverbandes ITTF mit vier Turnieren im November ist sowohl für die Teilnehmer als auch für Organisatoren eine Herausforderung. So mussten die deutschen Starter Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bereits in der zweiten Oktoberhälfte anreisen, um zunächst einmal in Quarantäne zu gehen. Die DTTB-Asse schildern ihre bisherigen Eindrücke, heute: Han Ying.
weiterlesen...
Turniere World Cup 02.11.2020

Vier DTTB-Asse in der China-Bubble, heute: Petrissa Solja

Im November rückt der internationale Tischtennissport erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in den Mittelpunkt des Geschehens. Der Weltverband ITTF ist in der nächsten Woche in Weihai Ausrichter der World-Cup-Turniere der Damen und Herren mit Petrissa Solja, Han Ying, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska, bevor die ITTF Finals in Zhengzhou und das erste Show-Event der neuen Veranstaltungsserie World Table Tennis in Macau folgen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH