Anzeige
Große Wertschätzung im Kreis der Spitzenverbände: Michael Geiger (Foto: Probst)
Einer von vier Vertretern olympischer Spitzenverbände

Geiger in Sprechergruppe der Spitzenverbände gewählt

SH 30.11.2018

Düsseldorf. Michael Geiger ist am Vortag der 15. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes als einer von vier Vertretern olympischer Spitzenverbände in die Sprechergruppe der Konferenz der Spitzenverbände gewählt worden. Der DTTB-Präsident vereinte die zweitmeisten Stimmen der 63 wahlberechtigten Verbände auf sich. Neuer Sprecher der Konferenz der Spitzenverbände ist der Präsident des Deutschen Basketball Bundes, Ingo Weiss.

Die Sprechergruppe setzt sich aus vier Vertretern olympischer Spitzenverbände, davon mindestens ein Vertreter Wintersportverbände, und zwei Vertretern nichtolympischer Spitzenverbände zusammen. Einer von ihnen ist der Vorsitzende.

Die Mitglieder der neu gewählten Sprechergruppe der Präsidenten aus den Reihen der olympischen Spitzenverbände sind:

  • Ingo Weiss, Basketball (Vorsitzender)
  • Dr. Franz Steinle, Ski
  • Michael Geiger, Tischtennis
  • Peter Frese, Judo

Die Konferenz der Spitzenverbände ist eines der großen einflussreichen DOSB-Gremien neben der Konferenz der Landessportbünde. Die 65 Spitzenverbände - 39 Fachverbände olympischer Sportarten und 26 nichtolympische Sportarten - etwa vereinen neben den 16 Landessportbünden beim Wahlkongress am 1. Dezember die meisten Stimmen auf sich.

Der Deutsche Olympische Sportbund besteht aus 101 Mitgliedsorganisationen und ist mit 27 Millionen Mitgliedschaften in knapp 90.000 Sportvereinen Deutschlands größter Dachverband. Der DTTB ist der zwölfgrößte deutsche Spitzensportverband.

Zur DOSB-Website

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Über uns 21.09.2021

Hervorragender zweiter Platz für den DTTB im PotAS-Ranking

Nach den bereits sehr guten Zwischenzeugnissen in Struktur und Potenzial haben den DTTB die vorolympischen und olympischen Erfolge nun auf den zweiten Platz im endgüligen Ranking der Experten-Kommission zum Potenzialanalysesystem gebracht. Sportdirektor Richard Prause freut sich über die „gute und wichtige Grundlage für uns zur Planung der kommenden Jahre.“
weiterlesen...
26.08.2021

Thomas Weikert kandidiert nicht erneut als ITTF-Präsident

Thomas Weikert wird nicht wieder zur Wahl um das Amt des Präsidenten des Tischtennis-Weltverbands antreten. „Hauptgrund ist, dass ich mit einigen Entscheidungen des Präsidiums und dem eingeschlagenen Kurs von ITTF und WTT nicht einverstanden bin“, erklärte er schriftlich.
weiterlesen...
Über uns 01.02.2021

Bomsdorf folgt auf Hecking als Referent für Verbandsentwicklung

Matthias Bomsdorf ist ab sofort der neue Referent für Verbandsentwicklung im DTTB-Generalsekretariat in Frankfurt am Main. Der 37-jährige ehemalige Bundesligaspieler arbeitet bereits seit zwei Jahren beim DTTB. Hecking bleibt der Tischtennis-Familie erhalten und wechselt zur myTischtennis GmbH.
weiterlesen...
Final Four 05.01.2021

Finale der Favoriten? Berlin und Kolbermoor haben den Pokalsieg im Visier

Am Sonntag steigt in Berlin mit dem Final Four der Damen-Pokalmeisterschaften traditionell das neue Tischtennisjahr. Der sechsfache Pokalsieger ttc berlin eastside und der Titelträger aus dem Jahr 2019 SV DJK Kolbermoor sind die Favoriten. Mit dem TSV Schwabhausen und dem ESV Weil warten in den Halbfinals jedoch zwei Underdogs mit Selbstvertrauen. Das Final Four beginnt um 10 Uhr, Zuschauer sind nicht zugelassen, aber alle drei Spiele werden im Livestream auf www.tischtennis.de und www.sportdeutschland.tv übertragen.
weiterlesen...
WM 21.09.2020

Bewerbung um die WM 2023: Die Kanzlerin als i-Tüpfelchen

Am Montag haben sich DTTB und Sportstadt Düsseldorf der Tischtennis-Welt präsentiert. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel setzte sich ein. Mitbewerber ist das südafrikanische Durban. Abgestimmt wird am 28. September.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH