8.200 Zuschauer kommen an drei Tagen in die Rittal-Arena

Geiger: „Wetzlar hat Maßstäbe gesetzt“

Jörg Paulus 03.03.2019

Wetzlar. „Wetzlar hat Maßstäbe für kommende Deutsche Meisterschaften gesetzt.“ Dieses Fazit hat Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), nach drei Tagen Nationale Deutsche Meisterschaften gezogen. Nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich sei die Veranstaltung in Mittelhessen „herausragend“ gewesen, sagte Deutschlands oberster Tischtennis-Funktionär in der Bilanz-Pressekonferenz am Finaltag. 

Maßstäbe hat die Meisterschaft 2019 auch bei der Zuschauerzahl gesetzt: Insgesamt 8200 Zuschauer kamen an den drei Tagen in die Rittal-Arena – vor fünf Jahren, als die nationalen Titelkämpfe zum ersten Mal in Wetzlar stattfanden, waren es 7700. Damals wie heute waren der Samstag und der Sonntag mit jeweils 3300 Zuschauern ausverkauft. Für ihn sei das schon klar gewesen, sagte Michael Geiger, als sich Wetzlar erneut beworben hatte: „Die Halle ist fantastisch, liegt zentral in Deutschland. Und hier gibt es ein tischtennisbegeistertes Umfeld.“

Auch Andreas Hain, Präsident des gastgebenden Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV), hatte im Vorfeld keine Bedenken: „Sonst hätten wir es ja nicht noch mal in Wetzlar gemacht“, sagte er und dankte der Stadt, die sich sehr für die Veranstaltung engagiert habe. „Die Schwachpunkte, die wir vor fünf Jahren hier vielleicht hatten, haben wir gemeinsam ausgemerzt.“

Wendelin Müller, Leiter des Sportamtes der Stadt Wetzlar, sprach von einem „Highlight“ im Wetzlarer Sportjahr: „Das war eine fantastische Veranstaltung für uns als Sportstadt. Wir hatten Gäste aus ganz Deutschland – nicht nur Spieler, sondern auch Zuschauer.“ Man wolle nun gemeinsam versuchen, sagte Andreas Hain, in drei, vier Jahren die Jugend-Europameisterschaft nach Wetzlar zu holen. 

Auch die sportliche Bilanz des DTTB fiel nach den drei Turniertagen positiv aus. Heike Ahlert, Vizepräsidentin Leistungssport, sah „hoffnungsvolle Talente“ nachkommen – allen voran die 15-jährige Sophia Klee (SV Niestetal), die erst im Viertelfinale gegen Kristin Lang ausgeschieden war, und das Final-Doppel Säger/Hajok. „Wir sind auf einem sehr guten Weg“, sagte Ahlert zufrieden. 

"Arrivierten können noch ein Tick draufsetzen"
DTTB-Sportdirektor Richard Prause nahm in Wetzlar eine Aufbruchstimmung wahr, wie er sagte, und nannte als Beispiele Dang Qiu (Grünwettersbach) und Kilian Ort (Bad Königshofen). „Die Arrivierten können aber oft noch ein Tickchen draufsetzen, wenn es darauf ankommt.“ Prause blickte daher optimistisch auf die kommenden Aufgaben: die WM im April in Ungarn, die European Games im Juni in Minsk und schließlich die Olympischen Spiele 2020 in Tokio: „Wir haben eine herausragende Generation, auf die wir noch einige Jahre mit ruhigem Gewissen setzen können.“

Um weiterhin Topsport bei Deutschen Meisterschaften bieten zu können, „müssen wir aber den vollen Terminkalender entzerren“, sagte Prause und unterstützte damit auch die deutschen Topstars: Dimitrij Ovtcharov hatte mit Verweis auf die hohe Belastung seine Teilnahme in Wetzlar abgesagt, Timo Boll aus dem gleichen Grund angekündigt, dass dies seine letzte Deutsche Meisterschaft war. Auch wegen Bolls Abschied waren die Sympathien des vorwiegend hessischen Publikums in Wetzlar auf der Seite des Odenwälders und deutschen Rekordmeisters

weitere Artikel aus der Rubrik
European Games 15.05.2019

European Games: Boll, Solja und Co. auf der Jagd nach den Olympia-Tickets

Endgültige Nominierung erfolgt. In den Einzel-, Team- und Mixed-Wettbewerben geht es um die ersten direkten Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.
weiterlesen...
WM 24.04.2019

Mixed-Triumph nach Verletzungsdrama

Patrick Franziska und Petrissa Solja haben die neunte Medaille im gemischten Doppel in der deutschen WM-Geschichte sicher. "Es fühlt sich einfach super an, dass wir es geschafft haben, eine Medaille zu gewinnen. Es gibt nichts Schöneres gerade", so Solja.
weiterlesen...
WM 24.04.2019

Im Einzel muss Boll es alleine richten

Der Rekord-Europameister ist der letzte Deutsche, aber immerhin einer von vier Europäern, die im Einzel noch im Turnier stehen. Die Art, wie Boll sein Drittrunden-Spiel am Mittwoch gewonnen hat, war beeindruckend.
weiterlesen...
WM Sponsoren & Partner 23.04.2019

ARAG weitere drei Jahre Hauptsponsor des DTTB

Der ARAG Konzern und der DTTB setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort. Europas größter Sportversicherer verlängert sein Engagement als DTTB-Hauptsponsor um drei weitere Jahre bis Mitte 2022. Das Düsseldorfer Versicherungsunternehmen ist seit Februar 2006 Hauptsponsor des DTTB und seiner Nationalmannschaften.
weiterlesen...
WM 22.04.2019

WM, Tag 2: Lang, Steger und Qiu spazieren ins Hauptfeld

Das Pflichtprogramm im Einzel ist absolviert, nach der gelungenen Qualifikation am Ostermontag können Kristin Lang, Bastian Steger und Dang Qiu in der WM-Hauptrunde ab Dienstag die Kür folgen lassen.
weiterlesen...
WM 21.04.2019

WM: Qiu/Mittelham schaffen bei Mixed-Premiere den Sprung ins Hauptfeld

Zum Auftakt der Qualifikation bei den 55. Weltmeisterschaften in Budapest haben sich am Ostersonntag die drei deutschen Einzelstarter und das Mixed keine Blöße gegeben.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH