Anzeige
Zwei starke Auftritte: Yuan Wan (Bild: Dr. Stephan Roscher).
TSV Langstadt – SV DJK Kolbermoor 1:7 / Rückspiel am Sonntag um 13 Uhr

Gelungener Play-off-Auftakt für Kolbermoor

Dr. Stephan Roscher 11.04.2021

Langstadt. Meisterschaftsmitfavorit SV DJK Kolbermoor, Zweiter der Punktrunde, ist am Freitagabend optimal in die Play-off-Halbfinals gestartet. In Langstadt durfte man sich in Topbesetzung nach sehr starker Leistung über einen hohen 7:1-Sieg freuen. Verdient, denn die Oberbayern waren das bessere Team in einer keineswegs langweiligen Partie, aber vom Ergebnis gewiss etwas zu drastisch ausgefallen – die Gastgeberinnen hatten in einigen Matches durchaus Siegchancen, konnten diese aber nur in einem Fall nutzen, während Kolbermoor auch einen Tick cleverer und abgezockter wirkte.

Für den Sieger punkteten Fu Yu (3:0 gegen Dina Meshref, 3:2 gegen Petrissa Solja), Kristin Lang (3:1 gegen Solja, 3:2 gegen Meshref), Yuan Wan (3:1 gegen Franziska Schreiner, 3:0 gegen Tanja Krämer) sowie Svetlana Ganina (3:1 gegen Schreiner). Für den Langstädter Ehrenpunkt sorgte Tanja Krämer, die bei ihrem 3:0 über Svetlana Ganina wieder einmal zeigte, dass ihr das Spiel gegen Abwehr sehr gut liegt. Der zweite Durchgang im Spitzenpaarkreuz erwies sich als weichenstellend. Kolbermoor führte mit 3:1 und sowohl Petrissa Solja (gegen Fu Yu) als auch Dina Meshref (gegen Kristin Lang) lagen aussichtsreich im Rennen – ein 3:3 lag eigentlich in der Luft, doch am Ende gingen beide Matches im Entscheidungssatz mit jeweils zwei Punkten Unterschied an die Gästemannschaft, die am Freitag immer dann besonders auftrumpfte und großen Siegeswillen zeigte, wenn es in die entscheidende Phase ging.

Am Sonntag (13 Uhr) steigt das Rückspiel in Kolbermoor. Mit einem weiteren Sieg können Kristin Lang und Kolleginnen den Finaleinzug perfekt machen, während Langstadt nun unter Druck steht und gewinnen muss, um ein drittes Spiel zu erzwingen.

„Wir sind heute etwas unter Wert geschlagen worden“, meinte Langstadts Sportlicher Leiter Manfred Kämmerer. „Es waren durchaus Chancen da, das eine oder andere Spiel noch zu gewinnen und das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten. Da hatte Kolbermoor in der einen oder anderen Situation auch etwas mehr Glück als wir.“ Nun fokussiert man sich ganz auf das Rückspiel: „Jetzt gilt die volle Konzentration dem zweiten Spiel am Sonntag in Kolbermoor. Hier möchte das Team wiederum eine gute Leistung zeigen. Wenn dann noch das Quäntchen Glück zum richtigen Moment dazu kommt, ist durchaus ein deutlich besseres Ergebnis möglich.“

„Das war heute eine sehr unglückliche Niederlage gegen Kristin Lang für mich. Drei Matchbälle nicht zu verwerten, ist mir schon länger nicht passiert“, so Langstadts Nummer zwei, Dina Meshref, die leicht angefressen war, dass ihr auf den letzten Metern vor dem Ziel die Luft ausgegangen war. „Das Ergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen, doch Kolbermoor ist gerade jetzt mit Fu Yu auch sehr stark besetzt.“ 

„Das Ergebnis spiegelt nicht den knappen Spielverlauf wieder“, urteilt Kolbermoors Trainer Michael Fuchs. „Es war für mich in vielen Spielen das erwartete Spiel auf Augenhöhe, in welchen wir diesmal unsere Chancen sehr konsequent nutzen konnten.  Meine Spielerinnen haben durch die Bank gekämpft und tolle Spiele abgeliefert. Manche Spiele wurden meiner Meinung nach auch dadurch entschieden, dass wir vielleicht noch einen Tick heißer auf den Sieg waren, als unsere Gegnerinnen.“ Natürlich wollen die Oberbayern am Sonntag das Finalticket lösen, doch Fuchs rechnet durchaus mit heftigem Widerstand der Langstädterinnen: „Wir haben jetzt natürlich eine gute Ausgangslage für das zweite Halbfinale, dennoch ist das keineswegs eine Vorentscheidung. Langstadt wird erneut der schwer zu spielende Gegner werden, aber wir werden uns auch auf den Sonntag sehr gut vorbereiten und wollen dort den Einzug ins Finale klar machen.“

 

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 25.10.2021

eastside gewinnt in Weinheim, Schwabhausen schlägt Weil

Die beiden Sonntagspartien in der 1. Bundesliga Damen brachten Favoritensiege. Einseitig jedoch oder gar langweilig ging es aber weder bei der 2:6-Niederlage des TTC 1946 Weinheim gegen den amtierenden Deutschen Meister ttc berlin eastside noch beim 6:2-Heimerfolg des TSV Schwabhausen gegen den ESV Weil in der Neuauflage des Play-off-Viertelfinales der letzten Saison zu.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 21.10.2021

Kann Weil Gastgeber Schwabhausen abermals ein Bein stellen?

Am Sonntag stehen zwei überaus interessante Partien in der 1. Bundesliga Damen an. Aufsteiger TTC 1946 Weinheim war zwar mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, doch in den beiden letzten Partien belohnte man sich selbst mit dem 5:5 in Kolbermoor und dem Remis gegen Langstadt. Doch nun kommt am Sonntag ausgerechnet Triple-Sieger ttc berlin eastside nach Nordbaden und will keine Gastgeschenke verteilen. In Schwabhausen kommt es zur selben Zeit zur reizvollen Neuauflage des Play-off-Viertelfinales der Vorsaison. Kann der ESV Weil dem Gastgeber abermals ein Bein stellen oder wird der TSV die Verhältnisse wieder zurechtrücken?
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 17.10.2021

Tolles Bundesliga-Derby endet mit Punkteteilung

Weinheim. In einem packenden Duell trennten sich am Sonntagnachmittag Aufsteiger TTC 1946 Weinheim und der TSV Langstadt vor 135 Fans mit einem leistungsgerechten Remis. Für die Langstädterinnen war es dennoch gefühlt so etwas wie eine kleine Niederlage. War man doch in der erklärten Absicht nach Weinheim gefahren, zwei Punkte nach Südhessen mitzunehmen. Doch der Gastgeber hatte mit Bruna Takahashi und Lisa Lung zwei Trumpf-Asse im Ärmel.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 14.10.2021

Derbyzeit in Weinheim

Durch den Umstand, dass sich Weinheim im Jubiläumsjahr – 75 Jahre ist der TTC 46 nun alt – entschieden hat, den Aufstieg in die 1. Bundesliga wahrzunehmen, gibt es ein weiteres Derby in der 1. Bundesliga Damen, das schon einige Auflagen in der 2. Bundesliga erfahren hatte. Die Nordbadener waren zwar mehrere Jahre Meister im Unterhaus, verzichteten jeweils aber auf den Aufstieg. Nun sind sie ganz oben mit dabei und es kommt zum Derby gegen den TSV Langstadt, bei dem allem Anschein nach beide Teams in hochkarätiger Besetzung auflaufen werden.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 11.10.2021

Berlin top im Spitzenspiel – Weil schlägt Böblingen – Remis in Langstadt

Das Topspiel verlief nicht annähernd so eng wie von manchen erwartet. Berlin gewann die Neuauflage des letzten Meisterschaftsfinales gegen den SV DJK Kolbermoor mit 6:1 und stellte mit diesem Auftritt seine Extraklasse unter Beweis. Die anderen beiden Partien des Wochenendes ließen dagegen an Spannung nichts zu wünschen übrig. Der ESV Weil sicherte sich am Sonntagnachmittag durch ein hart erkämpftes 6:4 gegen die SV Böblingen den ersten Saisonsieg. Am Vortag hatten sich der TSV Langstadt und der TSV Schwabhausen nach über drei Stunden mit einem leistungsgerechten 5:5 getrennt.
weiterlesen...
1. Bundesliga Damen 10.10.2021

Langstadt und Schwabhausen teilen sich die Punkte

135 Fans erlebten am Samstagnachmittag ein tolles, überaus spannendes 190-Minuten-Duell zweier Teams, die sich nichts schenkten. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis auf dem Bogen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH