Abschluss-Pressekonferenz in der Bremer ÖVB-Arena (Foto: MS)
15.650 Besucher bei den German Open / Gute bis sehr gute sportliche Leistungen

German-Open-Bilanz: Eine "WM+" mit Rekordbesucherzahl

13.10.2019

Bremen. „15.650 Zuschauer insgesamt, das ist ein hervorragender Besuch. Tischtennis ist in Bremen eine Marke.“ Mit der Verkündung eines Zuschauerrekordes eröffnete Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes die Abschluss-Pressekonferenz in der ÖVB-Arena. Der DTTB und die lokalen Organisatoren zogen am Finaltag zudem organisatorisch und sportlich eine überaus positive Bilanz.

Geiger zeigte sich mit der Präsentation und der Organisation des Events der höchsten World-Tour-Kategorie hochzufrieden. „Es bedarf eines hohen Aufwandes, um solch ein Platinum-Turnier auszurichten, deshalb ist das finanzielle Ergebnis am Ende auch nur ausgeglichen. Die Nachhaltigkeit, die wir damit für unseren Sport erreichen, ist es aber wert.“

Sportdirektor Prause: „'WM+'mit guten bis sehr guten deutschen Leistungen“

Auch der sportliche Teil des sechstägigen Highlights mit 340 Sportlern aus 56 Nationen stimmte in nahezu jeder Hinsicht. DTTB-Sportdirektor Richard Prause: „Diese German Open war keine Mini-Weltmeisterschaften, sondern eine WM+ mit einem bereits sportlich herausragenden Qualifikationsturnier. Im Gegensatz zu einer Einzel-WM, wo eine Nation mit maximal fünf Spielern antritt, waren hier zehn Chinesen, zehn Südkoreaner, zehn Japaner und natürlich auch wir mit einem großen Aufgebot unserer Besten vertreten.“ Angesichts des elitären Starterfeldes fiel auch die Bewertung der deutschen Bilanz mit Silber im Herren-Doppel für Benedikt Duda/Dang Qiu und den Viertelfinalteilnahmen für Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona positiv aus: „Wir haben sowohl bei den Herren als auch bei den Damen gute bis sehr gute Leistungen gesehen.“ Prause weiter: „Wichtig ist auf diesen World-Tour-Turnieren, dass wir den direkten Konkurrenzkampf mit den großen Nationen haben. Hier haben wir wichtige Siege gesehen, wie den von Franziska gegen den Chinesen Lin Gaoyuan oder auch den von Timo Boll gegen den Japaner Mizutani, die uns viel Selbstvertrauen von diesen German Open mitnehmen lassen.“

Hallenchef Adolph freut sich schon wieder auf Tischtennis in der ÖVB-Arena

Wie gut die German Open in Bremen auch 2019 wieder angenommen wurden, unterstreicht nicht nur die Rekordbesucherzahl von 15.650. Die bisherige Bestmarke stammt mit 13.200 Besuchern aus dem Jahr 2018 und war ebenfalls in Bremen erzielt worden. Andreas Adolph, Leiter der ÖVB-Arena, freut sich, wenngleich noch ohne Termin, bereits auf die nächste Tischtennis-Veranstaltung in Bremen: „Die ÖVB-Arena zusammen mit den Messehallen ist eine tolle Location für Tischtennis. Wir haben ein tolles Team, das sich ausgezeichnet mit den Teams von DTTB und TMG versteht. Deshalb wird es mit Sicherheit in absehbarer Zeit wieder Tischtennis in Bremen geben. Wir freuen uns jedenfalls darauf.“

Der Hallenchef war bereits 1999 dabei, damals als Technischer Leiter, als die ersten German Open in Bremen ausgerichtet worden waren: „Wir sind stolz darauf, nun in 20 Jahren bereits zum achten Mal Schauplatz von German Open gewesen zu sein.“ Auch Tobias Genz, Präsident des Fachverbands Tischtennis Bremen, ergänzte: „In den Vereinen spüren wir eine positive Entwicklung. Die German Open haben sich zudem als Treffpunkt für Tischtennis in Bremen etabliert. Die Leute fragen jetzt bereits nach, wann die nächste Veranstaltung in unserer Stadt ausgerichtet wird.“

Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 23.02.2020

Hungarian Open: Endstation Halbfinale für Ovtcharov und Han

Die Hoffnungen auf den Finaleinzug endeten für Deutschlands Asse bei den mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest in der Vorschlussrunde gegen die beiden Titelfavoriten aus Japan: Dimitrij Ovtcharov unterlag dem Weltranglistenfünften Tomokazu Harimoto, Han Ying der Weltranglistendritten Mima Ito.
weiterlesen...
World Tour 22.02.2020

Hungarian Open: Dima Ovtcharov und Han Ying stehen im Halbfinale

Han Ying und Dimitrij Ovtcharov stehen im Halbfinale der Hungarian Open. Die Düsseldorferin besiegte die Weltranglistenelfte Miu Hirano in fünf Sätzen, der Weltranglistenzehnte setzte sich gegen Bastian-Steger Bezwinger Pavel Sirucek mit 4:2 durch. Gold im Doppel holte das Duo Benedikt Duda/Patrick Franziska.
weiterlesen...
World Tour 21.02.2020

Hungarian Open: Ovtcharov, Duda, Han und Mittelham im Viertelfinale

Dimitrij Ovtcharov, Benedikt Duda, Han Ying und Nina Mittelham greifen am Samstag bei den mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open nach einer Medaille im Einzel. Im Doppel ist der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) morgen in Budapest durch die Kombinationen Patrick Franziska/Petrissa Solja und Duda/Franziska gleich in zwei Endspielen vertreten.
weiterlesen...
World Tour 20.02.2020

Hungarian Open: Benedikt Duda fegt Koki Niwa vom Tisch

Drei Damen und drei Herren im Achtelfinale, das einzig angetretene Mixed bereits im Halbfinale, noch zwei Doppel mit Chancen auf den Einzug in das Semifinale: Der erste Hauptrundentag der mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open war ein ertragsreicher für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB).
weiterlesen...
DTTB 20.02.2020

ITTF-Präsident Thomas Weikert kündigt Kandidatur für die zweite Amtszeit an

Weikert kandidiert bei den Wahlen 2021 erneut als ITTF-Präsident, nachdem er große Unterstützung bei den nationalen Verbänden und weiteren Vertretern der weltweiten Tischtennisfamilie hat.
weiterlesen...
World Tour 19.02.2020

Hungarian Open: Zum Auftakt Duell Solja gegen Mittelham

In der ersten Hauptrunde kommt es am Donnerstag zwischen Petrissa Solja und Nina Mittelham.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH