Komm in meine Arme: Petrissa Solja (rechts) und Nina Mittelham bejubeln den Einzug in das Viertelfinale (Foto: MS)
Petrissa Solja und Patrick Franziska geben deutliche Führungen noch aus der Hand und scheiden aus

German Open: Drei DTTB-Doppel greifen nach einer Medaille

Marco Steinbrenner 10.10.2019

Bremen. Drei Doppel mit deutscher Beteiligung kämpfen am Freitag bei den German Open in Bremen um eine Medaille. Nina Mittelham/Petrissa Solja, Benedikt Duda/Dang Qiu und Timo Boll/Patrick Franziska haben sich für das Viertelfinale qualifiziert. Ausgeschieden sind dagegen Solja/Franziska im Mixed-Achtelfinale.

Fünf-Satz-Sieg von Mittelham/Solja nichts für schwache Nerven

„Ich bin einfach nur froh, dass wir die Partie noch gewonnen haben“, stellte Nina Mittelham nach ihrem 3:2-Sieg im Achtelfinale an der Seite von Petrissa Solja klar. Gegen die beiden Thailänderinnen Orawan Paranang/Suthasini Sawettabut deutete zunächst vieles auf einen souveränen Erfolg hin. Ein 2:0-Satzvorsprung reichte allerdings ebenso wenig zum schnellen Sieg wie mehrere Matchbälle in Durchgang vier. Beim Stand von 0:3 im letzten Abschnitt nahm Bundestrainerin Jie Schöpp eine Auszeit. „Wir mussten besser platzieren und uns durchbeißen“, verriet Solja die Marschroute für die Schlussphase. Eine Taktik, die mit dem 11:9 aufging. „Spielerisch können wir uns sicherlich noch steigern“, so Mittelham. Mit Chen Meng und Gu Yuting warten im Viertelfinale am Freitag zwei Top-Chinesinnen. „Die Begegnung wird zeigen, woran wir noch arbeiten müssen“, sagte Petrissa Solja und verschwand mit einem breiten Grinsen in Richtung Ausgang.

Kampfloser Erfolg für Boll/Franziska im Achtelfinale

Zwei Stunden vor dem eigentlichen Spielbeginn erhielten Timo Boll und Patrick Franziska die Nachricht übermittelt, dass das Achtelfinale im Doppel ausfallen wird. Maharu Yoshimura musste krankheitsbedingt absagen und konnte nicht mit seinem japanischen Partner Masataka Morizono antreten. Dadurch schaffte die deutsche Paarung kampflos den Sprung in das Viertelfinale. Die an Position zwei gesetzten Fan Zhendong und Lin Gaoyuan aus China, die Nummern zwei und vier der Welt, sind die nächsten Gegner.

Mit den Deutschen Meistern Benedikt Duda und Dang Qiu stehen noch zwei weitere deutsche Spieler in der Runde der besten Acht. Im Achtelfinale setzten sich die Japan-Open-Finalisten mit 11:9, 15:13 und 12:10 gegen die Hongkong-Chinesen Ho Kwan Kit/Lam Siu Hang (Hongkong) durch.Duda/Qiu mussten jedoch für den Sieg lange Zeit kämpfen und deutliche Rückstände im ersten (3:7) und zweiten Satz (4:9) aufholen. „Hinten raus haben wir in jedem Satz eine höhere Qualität gespielt und besser platziert“, analysierte Benedikt Duda. Sein Partner präsentierte sich nach dem 3:0-Erfolg „sehr zufrieden. Wir sind mit unseren Leistungen zufrieden.“ Auch in der morgigen Partie gegen Jang Woojin/Jeoung Youngsik rechnet sich das DTTB-Duo etwas aus. „Mal schauen, was auf uns zukommt. Am Ende wird die Tagesform entscheiden“, so Dang Qiu abschließend.

Franziska/Solja verlieren ein völlig kurioses Spiel

Was war das denn für eine Partie? Patrick Franziska und Petrissa Solja hätten die Begegnung im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto/Hina Hayata aus Japan eigentlich mit 3:0 gewinnen können, wenn nicht sogar müssen. Nach dem erfolgreichen Ende des ersten Satzes (11:8) wurden anschließend im zweiten (10:3) sowie dritten Durchgang (10:7) vermeintlich komfortable Führungen noch verspielt. „So ein Spiel habe ich in meinem Leben selten erlebt. Gefühlt waren wir eine Klasse besser als unsere Gegner. Deshalb sind wir nach einer solchen Partie natürlich sehr enttäuscht“, wurde Franziska in seiner Spielanalyse deutlich. Petrissa Solja konnte den Spielausgang auch zwei Stunden später noch nicht ganz verstehen. „Es ist kein Weltuntergang, dass wir verloren haben. Aber irgendwie fühlt sich die Niederlage komisch an. So richtig glauben kann ich es immer noch nicht.“ Eine plausible Erklärung für das Endergebnis hatten die beiden Deutschen nicht parat.

Die Doppel-Spiele mit DTTB-Beteiligung am Donnerstag und Freitag

Herren-Doppel, Viertelfinale
Benedikt Duda/Dang Qiu - Jang Woojin/Jeoung Youngsik KOR, Freitag 12 Uhr
Timo Boll/Patrick Franziska - Fan Zhendong/Lin Gaoyuan CHN, Freitag 12 Uhr

Herren-Doppel, Achtelfinale
Benedikt Duda/Dang Qiu – Ho Kwan Kit/Lam Siu Hang HKG 3:0 (9,13,10)
Timo Boll/Patrick Franziska – Masataka Morizono/Maharu Yoshimura JPN 3:0 (w.o.)
Maharu Yoshimura trat krankheitsbedingt nicht an.

Damen-Doppel, Viertelfinale
Nina Mittelham/Petrissa Solja – Chen Meng/Gu Yuting CHN, Freitag 11.20 Uhr

Damen-Doppel, Achtelfinale
Nina Mittelham/Petrissa Solja – Orawan Paranang/Suthasini Sawettabut THA 3:2 (7,10,-9,-14,9)

Mixed, Achtelfinale
Patrick Franziska/Petrissa Solja – Tomokazu Harimoto/Hina Hayata JPN 1:3 (8,-10,-10,-9)

Links

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH