Sieger in Magdeburg 2014 und 2017: Dima Ovtcharov (Foto: Erik Thomas)
Die GETEC-Arena in Magdeburg wird vom 28. Januar bis 2. Februar 2020 erneut Schauplatz der deutschen World-Tour-Station sein

German Open machen 2020 zum fünften Mal in Magdeburg Station

SH 11.03.2019

Magdeburg/Frankfurt. Die GETEC-Arena in Magdeburg wird vom 28. Januar bis 2. Februar 2020 erneut Schauplatz der German Open sein – zum fünften Mal seit der Premiere der deutschen Station der Seamaster World Tour des Weltverbands ITTF im Jahr 1999. Die besten Tischtennisspieler der Welt waren bereits in den Jahren 2002, 2005, 2014 und 2017 für die Internationalen Meisterschaften von Deutschland zu Gast in der Ottostadt an der Elbe und Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Auch im Olympia-Jahr zählen die German Open wieder zu den Platinum Events der ITTF, den Turnieren der höchsten Wertigkeitsstufe mit hohem Preisgeld und vielen zu vergebenen Weltranglistenpunkten.

 „Wir sind immer wieder gerne in Magdeburg, ob für die German Open, den World Team Cup wie 2007 und 2011 oder den Men’s World Cup 2010“, sagt Michael Geiger, Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes. „Wir können dort auf fachkundige, sportbegeisterte Zuschauer und ein kompetentes Organisationsteam des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt zählen, mit dem uns eine langjährige, hervorragende Zusammenarbeit verbindet.“

Tischtennis-Weltelite wird auch 2020 wieder erwartet

 „Wir freuen uns, auch 2020 die German Open in Magdeburg ausrichten zu können“, so der Präsident des TTV Sachsen-Anhalt, Konrad Richter. „Die GETEC-Arena war schon immer ein Garant für stimmungsvolles, erstklassiges Tischtennis und gute Platzierungen deutscher Spieler. Noch heute schwärmen viele Fans vom deutschen Endspiel 2017 mit Dimitrij Ovtcharov als überglücklichem Sieger. Gemeinsam mit unseren Partnern, allen voran der Landeshauptstadt Magdeburg, werden wir wieder alles dafür tun, dass die German Open erneut ein unvergessliches Erlebnis für Sportler und Gäste werden.“

Magdeburg ist für Deutschlands Topspieler eine gute Adresse für große Erfolge. 2017 standen sich Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll im deutschen Finale gegenüber, das Ovtcharov gewann. 2014 sicherten sich Ovtcharov und im Damen-Einzel Shan Xiaona die Titel. Daneben landete Steffen Mengel auf Platz drei.

Magdeburg: Formtest im Olympia-Jahr

Vor den Olympischen Spielen in Tokio wird einmal mehr die Weltelite des Tischtennissports mit Asiens und Europas Assen bei Herren und Damen in Magdeburg erwartet. Ausgetragen werden die Wettbewerbe im Einzel, Doppel und Gemischten Doppel.

Die 2019er-Auflage der German Open findet vom 8. bis 13. Oktober in der ÖVB-Arena Bremen statt.

Zur Ticket-Website der German Open 2019 in Bremen

weitere Artikel aus der Rubrik
WM 13.03.2019

Keine deutsche WM-Bewerbung um 2021 oder 2022

Nach der Erfolgs-WM 2017 in Düsseldorf wollte der DTTB die nächsten Weltmeisterschaften eigentlich 2021 oder 2022 nach Deutschland holen. Doch aus der Bewerbung wird erst mal nichts, denn das neue Anforderungsprofil an den WM-Ausrichter würde "Kosten und Risiko in die Höhe schnellen lassen", erklärt DTTB-Chef Michael Geiger.
weiterlesen...
World Cup 13.03.2019

Der Men’s World Cup 2020 ist in Düsseldorf

Der Deutsche Tischtennis-Bund mit der Stadt Düsseldorf und dem Land Nordrhein-Westfalen als Partner hat den Zuschlag für den Men’s World Cup 2020 bekommen. Der Termin für das Prestigeturnier ist vom 16. bis 18. Oktober im ISS DOME.
weiterlesen...
EM 10.03.2019

U21-EM: Glänzendes Silber für Gerrit Engemann!

Mit einer glänzenden Silbermedaille im Einzel für Gerrit Engemann gingen in Portugal am frühen Abend die U21-Europameisterschaften zu Ende. In Gondomar vor den Toren von Porto unterlag das Talent des Zweitbundesligisten TTC GW Bad Hamm in einem 3:4-Finalkrimi Griechenlands Jugend-Europameister Ioannis Sgouropulos mit 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 11:8, 10:12 und 9:11. Der Gewinn der Silbermedaille im Einzel ist der bislang größte Triumph in der jungen Karriere Engemanns.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 03.03.2019

Geiger: „Wetzlar hat Maßstäbe gesetzt“

Wetzlar. „Wetzlar hat Maßstäbe für kommende Deutsche Meisterschaften gesetzt.“ Dieses Fazit hat Michael Geiger, der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), nach drei Tagen Nationale Deutsche Meisterschaften gezogen. Nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich sei die Veranstaltung in Mittelhessen „herausragend“ gewesen, sagte Deutschlands oberster Tischtennis-Funktionär in der Bilanz-Pressekonferenz am Finaltag.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 02.03.2019

NDM 2019: Solja und Boll auf Titelkurs

Zwei Siege fehlen Timo Boll bei seiner letzten Teilnahme an einer Nationalen Deutschen Meisterschaft noch zum insgesamt 13. Triumph. Bei der 87. Auflage in Wetzlar erreichte der 37-Jährige vor 3300 Zuschauern souverän das Halbfinale. Auch bei den Damen hat die an Position eins gesetzte Petrissa Solja die Vorschlussrunde erreicht.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2019

NDM 2019: Qiu Liang fordert am Samstag Timo Boll

Auf dem Weg zu seinem 13. Titelgewinn trifft Timo Boll bei den 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Wetzlar zum Hauptrunden-Auftakt am Samstag um 12.30 Uhr auf Liang Qiu. Das ergab die Auslosung nach der Gruppenphase am Freitagabend in der Rittal Arena. Der an Position zehn gesetzte Steffen Mengel musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Bei den Damen bekommt es die topgesetzte Petrissa Solja ab 11.45 Uhr mit Miriam Jongen zu tun.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH