Der TuS Celle schloss die Saison auf Platz acht ab (Foto: Verein)
Zweitligist aus Niedersachsen zieht sich bis in die Regionalliga Nord zurück

Goodbye, TuS Celle

Marco Steinbrenner 10.04.2020

Celle/Frankfurt am Main. Mit vier Siegen, drei Unentschieden und sechs Niederlagen erreichte der TuS Celle als Tabellenachter der 2. Herren-Bundesliga auf sportlichem Weg den Klassenerhalt. Doch trotzdem wird der Verein aus Niedersachsen in der Saison 2020/21 nicht mehr im Unterhaus auf Punktejagd gehen. Manager Dieter Lorenz hat seine Mannschaft weder für die 2. noch für die 3. Bundesliga gemeldet. „Wir ziehen uns bis in die Regionalliga Nord zurück“, verriet der 77-Jährige. „Unsere Finanzen sind sehr knapp.“

Tobias Hippler zieht es zum Zweitligisten 1. FC Köln

Der bislang für die Sponsoren-Akquise zuständige Klaus-Dieter Engelke zieht sich aus Altersgründen zurück. Hinzu kommt, dass aus dem einstigen „Team Niedersachsen“ nach den Abgängen von Nils Hohmeier (TTC OE Bad Homburg) und Cedric Meissner (1. FSV Mainz 05) vor einem Jahr nur noch Tobias Hippler übrig geblieben ist. Der U23-Kaderspieler schlägt weiterhin in der 2. Bundesliga auf und wechselt zum 1. FC Köln, der trotz Tabellenplatz neun noch in der Klasse geblieben ist. „Ich habe keinen Spaß daran, unseren Fans eine Mannschaft mit vier ausländischen Spielern zu präsentieren“, findet Lorenz deutliche Worte und verrät, „dass uns vor zwölf Monaten 10.000 Euro gefehlt haben, um Hohmeier sowie Meissner zu halten“.

Dieter Lorenz musste mit dem Abgang von Hippler zu den Geißböcken einmal mehr die Erfahrung machen, „dass wir finanziell einfach nicht mithalten können, wenn Spieler zu einem Verein wechseln wollen, die über eine Fußball-Mannschaft in der 1. Bundesliga verfügen“. Mit Philipp Floritz (Hertha BSC Berlin) ging es vor zwei Jahren los. Anschließend folgten Fedor Kuzmin (Borussia Dortmund), Cedric Meissner und nun auch Tobias Hippler. Neben dem Linkshänder werden auch Andrei Putuntica (zieht es nach Spanien) und Jiri Martinko (wird mit dem 1. FC Saarbrücken in Verbindung gebracht) den Klub verlassen.

Jugend-Nationalspieler Vincent Senkbeil wechselt aus Bolzum nach Celle

Die Mannschaft für die neue Saison hat der TuS-Manager bereits zusammen. Arne Hölter und Jannik Xu bleiben in Celle. Neu hinzu kommen Vincent Senkbeil, Lukas Brinkop (beide SV Bolzum), Michael Khan Orhan (Badenstedt) und Laurin Struß (MTV Hude). Brinkop ist mit seinen 30 Jahren der Opa im Team. „In zwei Jahren wollen wir in der 3. Bundesliga spielen“, verrät Dieter Lorenz, der sich nach fünf Jahren in der 2. und 3. Liga zunächst einmal in die Viertklassigkeit verabschiedet.

Die Enttäuschung, nicht mehr der höchst spielende Verein aus Niedersachsen zu sein, hält sich beim Senior in Grenzen. Der TTS Borsum darf sich als Drittliga-Aufsteiger mit diesen inoffiziellen Titel schmücken. „Ohne Tobias Hippler hätte das alles keinen Sinn gemacht.“ Mit einem Lachen im Gesicht merkt Dieter Lorenz an, „dass es immerhin ein Spieler aus unserem Team Niedersachsen bis in die Tischtennis Bundesliga geschafft hat“. Gemeint ist Nils Hohmeier, der mit Bad Homburg nun im Oberhaus antreten wird.

Hier geht es zu den Click TT-Seiten der 2. Herren-Bundesliga

weitere Artikel aus der Rubrik
2. Bundesliga Herren 22.04.2020

Tischtennis ist und bleibt sein Leben

Tischtennis beim TV 1879 Hilpoltstein war und ist unmittelbar mit einem Namen verbunden: Bernd Beringer. Der mittlerweile 74-Jährige hat sich mit dem vorzeitigen Ende der Saison 2019/20 altersbedingt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und seinen Posten als Team-Manager aufgegeben.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 17.04.2020

Bad Homburg entscheidet Zweikampf für sich

Zum Abschluss der Hinrunde sah es in der 2. Herren-Bundesliga nach einem Fünfkampf um den Meistertitel aus. Doch in der Rückserie entwickelte sich schon frühzeitig ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem TTC OE Bad Homburg 1987 und dem 1. FSV Mainz 05. Das Team aus Hessen setzte sich am Ende mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung durch und nimmt den Aufstieg in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) wahr.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 12.04.2020

Vorfreude auf das TTBL-Abenteuer

Am 5. April wollte der Zweitligist TTC OE Bad Homburg 1987 nach dem eigentlich letzten Heimspiel der Saison gegen Borussia Dortmund mit dem Anhang den Meistertitel und den Aufstieg in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) bejubeln. Doch dazu kam es nicht, denn aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Saison vier Begegnungen vor Schluss als beendet erklärt.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 25.12.2019

Fünfkampf um den Meistertitel

Selten war die 2. Herren-Bundesliga so spannend und ausgeglichen besetzt wie in der Saison 2019/20. Gleich fünf Mannschaften dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen auf einen der beiden Aufstiegsplätze machen. Im Kampf um den Klassenerhalt hat der Neuling TV Leiselheim aktuell die schlechtesten Karten. Die übrigen vier Teams werden den zweiten Absteiger untereinander ausspielen.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 30.08.2019

TTC OE Bad Homburg - wer sonst?

Neun der zehn Vereinsvertreter sind sich einig: Der TTC OE Bad Homburg wird die Saison 2019/20 in der 2. Herren-Bundesliga als Meister beenden. Pikanterweise nur Sven Rehde, sportlicher Leiter bei den Hessen, legt sich nicht auf seine Mannschaft fest, sondern nennt als Titelfavoriten Borussia Dortmund. Im Kampf um den Klassenerhalt wird ein sehr spannender und ausgeglichener Kampf erwartet.
weiterlesen...
2. Bundesliga Herren 29.08.2019

Mainz 05 eröffnet die Saison im Fußball-Stadion

Mainz 05 gegen den 1. FC Köln in der Mainzer OPEL ARENA. "Klar, Fußball-Bundesliga", denken da die meisten. Damit liegen sie im Normalfall richtig. Doch am Samstag, 31. August, sorgt die Tischtennis-Abteilung für eine Ausnahme.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH