Starke Leistung, aber ausgeschieden: Benedikt Duda/Qiu Dang (Foto: MS)
Timo Boll um 11.30 Uhr gegen Fan Zhendong / Star Awards für Thomas Schmidberger

Grand Finals: Boll/Franziska bezwingen Duda/Qiu in hochklassigem Viertelfinale

12.12.2019

Zhengzhou. Timo Boll und Patrick Franziska haben im Doppel das Halbfinale der mit einer Million Dollar dotierten ITTF World Tour Grand Finals in Zhengzhou erreicht. Die China-Open-Sieger gewannen das hochklassige Duell mit ihren Nationalmannschaftskollegen Benedikt Duda/Qiu Dang hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz. Um 11.30 Uhr fordert heute noch Timo Boll im Einzel-Achtelfinale den Weltranglistenzweiten Fan Zhendong (China) heraus. Die Spiele von Dimitrij Ovtcharov gegen Lin Gaoyuan (China) und von Patrick Franziska gegen Tomokazu Harimoto (Japan) sowie die Vorschlussrunde im Doppel finden am Freitag statt. Bei der Verleihung der Star Awards am Mittwoch sicherte sich Thomas Schmidberger den Preis für den "Male Table Tennis Para Star".

Duda/Qiu erneut mit Weltklasseleistung

Der Bergneustädter Duda und der Grünwettersbacher Dang Qiu, in der Einzel-Weltrangliste derzeit an den Positionen 48 und 79 geführt, stellten beim 11:9, 10:12, 5:11, 11:8 und 9:11 gegen Boll/Franziska eindrucksvoll unter Beweis, warum die Finalisten der Platinum-Turniere in Japan und in Deutschland 2019 in den Kreis der besten Doppel der Welt aufgestiegen sind. Die Deutschen Meister waren ihren prominenten Nationalmannschaftskollegen in einer Partie mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln absolut ebenbürtig, glichen einen 1:2-Satzrückstand aus und waren im fünften Durchgang bei 9:8-Führung nur noch zwei Punktgewinne von einer Sensation entfernt. Am Ende jedoch hatten Boll/Franziska wie vor vier Wochen bei den Austrian Open die Nase mit dem Vorsprung von zwei Punkte die Nase vorn. Benedikt Duda war nicht mit dem Ergebnis, aber mit der Leistung zufrieden und hofft schon jetzt auf Duell Nummer drei: "Die Niederlage tut weh, aber Dang und ich haben super gespielt. Beim nächsten Mal knacken wir die beiden." Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Es war ein ganz enges Viertelfinale auf sehr hohem Niveau, das in beide Richtungen hätte laufen können. Bene und Dang haben unter Beweis gestellt, dass sie auch gegen jedes andere Doppel eine Chance gehabt hätten. Schade, dass die Auslosung unsere starken Doppel direkt zum Auftakt der Grand Finals gegeneinander gebracht hat."

Livestream Tisch 1 von Sportdeutschland.TV

Für Boll rückt Titel Nummer vier einen Schritt näher

Die beiden letzten Ballwechsel beendete Timo Boll mit unerreichbaren Vorhandtopspins aus der Rückhandseite und machte damit den Erfolg der Favoriten perfekt, die im Halbfinale am Freitag um 8.40 Uhr deutscher Zeit auf die Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju treffen, die sich gegen die topgesetzten Südkoreaner Jeoung Youngsik/Lee Sangsu mit 3:1 behaupteten. Roßkopf: "Das wird ein sehr interessantes Match, die Taiwanesen sind sehr stark.". Boll, vor 14 Jahren Sieger im Einzel, könnte in Zengzhou zum dritten Mal nach 2005 und 2009 (jeweils mit Christian Süß) den Doppel-Wettbewerb bei den Grand Finals gewinnen. Für Franziska wäre es der erste Titel bei den Grand Finals nach einer Niederlage im U21-Finale 2013 gegen Simon Gauzy (Frankreich). Goldmedaillenkandidat Nummer 1 sind allerdings Chinas Weltmeister von 2017, Fan Zhendong und Xu Xin, die im zweiten Vorschlussrundenmatch auf ihre Teamkollegen Liang Jingkun/Lin Gaoyuan treffen.

Boll, Ovtcharov und Franziska im Einzel-Achtelfinale

Im Einzel hat Deutschland im Achtelfinale drei Eisen im Feuer, die Gegner allerdings könnten hochkarätiger kaum sein. Rekordeuropameister Timo Boll bekommt es heute um 11.30 Uhr zum dritten Mal binnen vier Wochen mit World-Cup-Sieger Fan Zhendong (China) zu tun, am Freitag um 4.40 Uhr will der Weltranglistenelfte Dimitrij Ovtcharov gegen Lin Gaoyuan eine Revanche für die knappe 3:4-Niederlage bei den China Open im Sommer, der Weltranglisten-15. Patrick Franziska fordert Vorjahressieger Tomokazu Harimoto (Japan) heraus.

Auf die Begegnung Ovtcharos mit Chinas Weltranglistenvierten Lin Gaoyuan blickt Bundestrainer Jörg Roßkopf gespannt: "Dima freut sich auf das Match. Er hat ja schon einmal gegen ihn gewonnen, aber vom letzten Duell ist noch eine Rechnung offen." Auch dem mit einer starken Erkältung angereisten Franziska traut Roßkopf gegen den frischgebackenen World-Cup-Finalisten Tomokazu Harimoto einiges zu: "Vom System her kann Patrick ganz gut gegen ihn spielen. Er hat zwar bisher noch nicht gegen Harimoto gewinnen können, ist aber nicht chancenlos."

Star Awards: Thomas Schmidberger ist Male Para Table Tennis Star

Nach den Auszeichnungen des Jahres 2017 für Timo Boll als "Male Table Tennis Star" und für Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf als "Table Tennis Star Coach" stand am Vorabend der Grand Finals bei den ITTF Star Awards erneut ein Deutscher am höchsten im Kurs der Jury. Thomas Schmidberger wurde zum "Male Para Table Tennis Star 2019" erwählt. Der Einzel- und Team-Europameister der Wettkampfklasse 3, der sich auch bei den Turnieren in Italien, Polen und Ägypten jeweils beide Titel sicherte, bedankte sich in einer Grußbotschaft aus Deutschland: "Ich möchte mich für die Nominierung zu den Star Awards bedanken. Es ist eine große Ehre für mich, diesen Preis zu gewinnen. Derzeit bereite ich mich in Düsseldorf in einem wichtigen Trainingslager auf Tokio 2020 vor. Dies ist der Grund, warum ich heute nicht bei Ihnen sein kann." Weiblicher Para Table Tennis Star wurde die Italienerin Giada Rossi.

Ma Long und Liu Shiwen wurden als Weltmeister des Jahres 2019 erwartungsgemäß zum Male beziehungsweise Female Table Tennis Star gewählt. Breakthrough Star 2019 wurde die Amerikanerin Lily Zhang, die sich vollkommen überraschend beim World Cup der Damen in das Halbfinale gespielt hatte. Timo Boll gehörte mit seinem Rechtshänder-Punkt gegen Ma Long zwar zu den Nominierten in der Kategorie für den besten Ballwechsel des Jahres, den Start Point. Die Entscheidung fiel allerdings für das Doppel Xu Xin/Fan Zhendong, die ihren Preis allerdings auch der sehenswerten Schützenhilfe ihrer deutschen Finalgegner bei den German Open, Benedikt Duda und Qiu Dang, verdanken. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf war erneut nominiert, Star Coach des Jahres wurde aber der Puerto Ricaner Bladimir Diaz, der seine Tochter Adriana bis in die erweiterte Weltspitze führte und damit zu einem sportartübergreifenden Star in ihrer Heimat machte.

STAR AWARDS 2019: DIE PREISTRÄGER

  • Male Table Tennis Star: Ma Long (CHN)
  • Female Table Tennis Star: Liu Shiwen (CHN)
  • Male Para Table Tennis Star: Thomas Schmidberger (GER)
  • Female Para Table Tennis Star: Giada Rossi (ITA)
  • Table Tennis Star Coach: Bladimir Diaz (PUR)
  • Table Tennis Star Point: Xu Xin/Fan Zhendong (CHN)
  • Table Tennis Breakthrough Star: Lily Zhang (USA)


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IN CHRONOLOGISCHER FOLGE

Herren-Doppel, Viertelfinale
Timo Boll/Patrick Franziska - Benedikt Duda/Qiu Dang 3:2 (-9,10,5,-8,9)
Herren-Einzel, Achtelfinale
Timo Boll - Fan Zhendong CHN, Donnerstag 11.30 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Lin Gaoyuan CHN, Freitag 4.40 Uhr
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN, Freitag 5.30 Uhr
Herren-Doppel, Halbfinale
Timo Boll/Patrick Franziska - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE, Freitag 8.40 Uhr



DIE ÜBERSICHT AM DONNERSTAG/FREITAG/SAMSTAG

HERREN-EINZEL

Achtelfinale

Xu Xin CHN - Zhao Zihao CHN, Donnerstag 14 Uhr
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN, Freitag 5.30 Uhr
Liang Jingkun CHN - Wong Chun Ting HKG, Donnerstag 14 Uhr
Ma Long CHN - Jeoung Youngsik KOR, Freitag 5.30 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Lin Gaoyuan CHN, Freitag 4.40 Uhr
Lin Yun-Ju TPE - Mattias Falck SWE Donnerstag 11.30 Uhr
Hugo Calderano BRA - Jun Mizutani JPN, Freitag 4.40 Uhr
Timo Boll - Fan Zhendong CHN, Donnerstag 11.30 Uhr


Viertelfinale
Freitag 12.50 Uhr
Freitag 13.40 Uhr
Samstag 6 Uhr
Samstag 6.50 Uhr

Halbfinale
Samstag 13.40 Uhr
Samstag 14.30 Uhr


HERREN-DOPPEL

Viertelfinale

Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 1:3 (-8,-7,7,-1)
Timo Boll/Patrick Franziska - Benedikt Duda/Qiu Dang, Donnerstag 3:2 (-9,10,5,-8,9)
Liang Jingkun/Lin Gaoyuan CHN - Chen Chien-An/Chuan Chih-Yuan TPE 3:1 (9,-5,11,7)
Fan Zhendong/Xu Xin CHN - Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting HKG 3:0 (7,5,3)

Halbfinale
Timo Boll/Patrick Franziska - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE, Freitag 8.40 Uhr
Fan Zhendong/Xu Xin CHN - Liang Jingkun/Lin Gaoyuan CHN, Freitag 8.40 Uhr

SONNTAG

HERREN-DOPPEL

Finale

6 Uhr

HERREN-EINZEL

Finale

13.30 Uhr 


Ergebnisse und Informationen

Die Grand Finals im Live-Streaming auf Sportdeutschland TV

Die Grand Finals im TV
Montag, 16.12., 10.30 Uhr: Zusammenfassung auf Eurosport 1 (90 Minuten)
Montag, 16.12., 23.10 Uhr: Zusammenfassung auf Eurosport 1 (80 Minuten)


Die Teilnehmer nach Reihenfolge ihrer Setzung in der Übersicht


DIE SETZUNGSLISTEN MIT DEUTSCHER BETEILIGUNG

Die Setzungsliste basiert auf der Platzierung in der World-Tour-Wertung 2019.
In Klammern die Platzierung in der aktuellen
Dezember-Weltrangliste.

Herren-Einzel

1 (1) Xu Xin CHN
2 (2) Fan Zhendong CHN
(4) Lin Gaoyuan CHN
4 (3) Ma Long CHN
5 (5) Harimoto JPN
6 (7) Lin Yun-Ju TPE
7 (8) Liang Jingkun CHN
8 (6) Hugo Calderano BRA
9 (10) Timo Boll GER
10 (11) Dimitrij Ovtcharov GER
11 (15) Patrick Franziska GER

12 (29) Zhao Zihao CHN
13 (9) Mattias Falck SWE
14 (18) Jeoung Youngsik KOR
15 (14) Jun Mizutani JPN
16 (19) Wong Chun Ting HKG

Herren-Doppel
1 Jeoung Youngsik/Lee Sangsu KOR
2 Fan Zhendong/Xu Xin CHN
3 Liang Jingkun/Lin Gaoyuan CHN
4 Timo Boll/Patrick Franziska GER
5 Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting HKG
6 Benedikt Duda/Dang Qiu GER
7 Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE
8 Chen Chien-An/Chuang Chih-Yuan TPE

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH