Timo Boll (Foto: Thomas)
Timo Boll und Patrick Franziska müssen sich bei den World Tour Grand Finals mit 15.000 Dollar Preisgeld trösten

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

14.12.2018

Incheon. Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.

Timo Boll: "Meine Gedankengänge waren zu langsam"

Der Weltranglistendritte, den im Spätsommer und Herbst immer Verletzungen aus dem Rhythmus warfen, geriet gegen den 33 Plätze hinter ihm notierten Austrian-Open-Gewinner schnell mit 6:11, 4:11 und 7:11 in Rückstand. Erst zum Ende des dritten und den gesamten vierten Durchgang lieferte der Grand-Final-Sieger von 2005 und Vorjahres-Halbfinalist dem Asiaten ein Match auf Augenhöhe, wehrte nach ständiger Führung bei 9:10 und 10:11 noch die beiden ersten Matchbälle des Chinesen ab, bevor die lange Reise nach Südkorea dann doch in weniger als einer Stunde beendet war. Bolls Analyse: "Liang spielt gut aktuell. Ich hatte das erste Mal keine körperlichen Probleme, aber meine Gedankengänge waren zu langsam. Im Spielverlauf wurde dies etwas besser. Aber gegen Weltklasseleute muss ich mich wieder insgesamt steigern, wenn ich mithalten möchte. Ich bin allerdings froh, endlich mal ohne Schmerzen gespielt zu haben. Wenn das so bleibt, bin ich zuversichtlich, dass ich auch wieder ein besseres Niveau hinbekomme."

Jörg Roßkopf: "Timo hat noch Trainingsrückstand"

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf sagte nach dem Match: "Wir sind am Ende eines langen Jahres und es war gut, dass sich Timo überhaupt noch für die Grand Finals qualifiziert hat. Es war aber mit Sicherheit heute nicht Timos bestes Match in diesem Jahr. Liang Jingkun spielt zwar gut gegen ihn, aber normalerweise ist Timo der Bessere, wenn er denn in Topform ist. Aber Timo war heute nicht so fokussiert und konzentriert, wie er das normalerweise auf den Punkt genau ist. und hat erst zum Ende der Begegnung eineinhalb Sätze lang gut gespielt. Die ersten zweieinhalb Sätze wusste er gar nicht genau, was er spielen sollte. Das kann man dann auf so einem Niveau am Ende nicht kompensieren. Man merkte heute einfach, dass Timo längere Zeit im Herbst gesundheitliche Problemen hatte und noch Trainingsrückstand hat. Er wird nun langsam wieder besser, auch in physischer Hinsicht."

Rückreise am Samstag

Am Samstag treten Boll, Roßkopf, Physiotherapeut Peter Heckert und Patrick Franziska die Rückreise nach Deutschland an. Der Saarbrücker Franziska unterlag bereits gestern in seinem Auftaktmatch Japans 15 Jahre altem Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen, der mittlerweile bereits an die fünfte Position der Weltrangliste gerückt ist. Der 26-jährige Franziska tröstete sich mit 15.000 Dollar Preisgeld und der Gewissheit, das bislang beste Jahr seiner oft von Verletzungen unterbrochenen Karriere absolviert zu haben: "Harimoto war der aggressivere Spieler und hat heute auch verdient gewonnen. Trotzdem war es ein sehr gutes Jahr für mich! Darauf lässt sich aufbauen. Und ich bin ohne große Verletzung geblieben, was das Wichtigste überhaupt ist." Franziska hatte 2018 innerhalb seiner konstanten Weltklasseleistungen unter anderem den Halbfinaleinzug bei den German Open in Bremen und einen dritten Platz bei den Europameisterschaften in Alicante erreicht und stieg in der Weltrangliste bis auf Rang 13 (November) vor. Bei der Team-WM in Halmstad hatte er großen Anteil am Gewinn der Silbermedaille der deutschen Mannschaft.

 

DIE SPIELE DES HERREN-FELDES IN DER ÜBERSICHT

ACHTELFINALE

Xu Xin CHN - Wong Chun Ting HKG 4:1 (6,-9,3,8,7)
Lin Gaoyuan CHN - Lee Sangsu KOR 4:2 (7,-9,8,9,-7,14)
Jun Mizutani JPN - Liu Dingshuo CHN 4:0 (9,5,4,0 - Aufgabe Liu wg. Verletzung nach Satz 3)
Timo Boll - Liang Jingkun CHN 0:4 (-6,-4,-7,-11)
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN 1:4 (-7,10,-8,-7,-7)
Jang Woojin KOR - Lim Jonghoon KOR 4:0 (5,3,6,5)
Hugo Calderano BRA - Yuya Oshima JPN 4:3 (5,-4,8,-8,-9,4,7)
Fan Zhendong CHN - Koki Niwa JPN 4:0 (6,8,5,10)

VIERTELFINALE 
Xu Xin CHN - Lin Gaoyuan CHN, Freitag 13.30 Uhr
Liang Jingkun CHN Jun Mizutani JPN, Samstag 7.30 Uhr
Tomokazu Harimoto JPN - Jang Woojin KOR, Freitag 11.50 Uhr
Fan Zhendong CHN - Hugo Calderano BRA, Samstag 5.50 Uhr


HALBFINALE
Samstag 11.50 Uhr
Samstag 13.30 Uhr

FINALE
Sonntag 11 Uhr


Zur Webseite der ITTF mit allen Ergebnissen und allen Ansetzungen

Live: Die Spiele im Web-TV der ITTF

Die Spiele im Live-Ticker

Der gesamte Zeitplan in der Übersicht

Star Awards: Videos der Sieger auf der ITTF-Webseite

 

 

Aktuelle Videos

Videos zum Thema World Tour

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DM Damen/Herren 01.03.2020

"Es fühlt sich geil an, Deutscher Meister zu sein!" / Bilder & Videos des Tages

Ricardo Walther gewinnt in Chemnitz seinen erstes Einzel-Gold beim nationalen Topturnier, Nina Mittelham verteidigt beide Titel. Die Überraschung im Mixed gelingt Janina Kämmerer und Nils Hohmeier.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

NDM: Tageszusammenfassung von Samstag

Die Höhepunkte des ersten Turniertags von Chemnitz: Topgesetzter Franziska unterliegt Meissner, Duda und Qiu mit Mühe, Pranjkovic lässt bei Damen aufhorchen.
weiterlesen...
DM 27.02.2020

Chemnitz: Franziska will den Titel

Patrick Franziska möchte den nationalen Einzel-Titel in Chemnitz zum ersten Mal gewinnen. Nina Mittelham will ihren im Vorjahr in Wetzlar erreichten Erfolg wiederholen.
weiterlesen...
DTTB 20.02.2020

ITTF-Präsident Thomas Weikert kündigt Kandidatur für die zweite Amtszeit an

Weikert kandidiert bei den Wahlen 2021 erneut als ITTF-Präsident, nachdem er große Unterstützung bei den nationalen Verbänden und weiteren Vertretern der weltweiten Tischtennisfamilie hat.
weiterlesen...
Europe Top 16 09.02.2020

Europe Top 16: Triumphe für Timo Boll und Peti Solja

Durch seinen siebten Erfolg zieht der Düsseldorfer mit Rekordgewinner Jan-Ove Waldner gleich, die im Vorjahr ebenfalls erfolgreiche Langstädterin sicherte sich ihren zweiten Titel.
weiterlesen...
ITTF Challenge 08.02.2020

Spanish Open: Duda schrammt nur knapp am Einzeltitel vorbei

Benedikt Duda ist bei den Spanish Open nur knapp am Gewinn seines ersten Einzeltitels vorbeigeschrammt. Der Bergneustädter unterlag im Finale dem Kasachen Kirill Gerassimenko mit 7:11 im Entscheidungssatz.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH