Siegen und lächeln - beides immerzu: Miyuu Kihara (links) und Myu Nagasaki (Foto: ITTF)
Vier von fünf Titeln gehen nach China / Jugend-Weltmeisterinnen düpieren Weltmeisterinnen

Grand Finals: Nur Kihara/Nagasaki durchbrechen Chinas Mauer

15.12.2019

Zhengzhou. Die mit 1 Million Dollar dotierten ITTF World Tour Grand Finals endeten mit vier Erfolgen für Gastgeber China. Fan Zhendong und Cheng Meng durften sich im Einzel über Siegerschecks in Höhe von 100.000 Dollar freuen. Seinen Ruf als bester Doppelspieler der Welt untermauerte indes der Weltranglistenerste Xu Xin mit zwei Goldmedaillen: im Herren-Doppel zusammen mit Fan und im Mixed an der Seite von Liu Shiwen. Für das mit Abstand bemerkenswerteste Ergebnis in Zhengzhou sorgte aber der Triumph der Jugend-Weltmeisterinnen Miyuu Kihara und Miyu Nagasaki im Damen-Doppel.

Trotz beeindruckender Erfolge auch im Erwachsenenlager, die das immerfort fröhlich lächelnde Duo binnen sechs Monaten von Rang 21 auf 1 im Doppel-Ranking katapultierte, ist der Titelgewinn vor allem angesichts des Halbfinalsieges über die vor heimischem Publikum angetretenen Weltmeisterinnen Sun Yingsha/Wang Manyu als nahezu sensationell einzustufen. Die japanische Links-Rechts-Kombination zelebrierte nach einem 0:2-Satzrückstand eine Demonstration in Sachen Doppel-Kunst und wehrte in der sehenswerten Schlussphase insgesamt fünf Satzbälle der Chinesinnen ab. Mit einem 3:0 im Finale über die Südkoreanerinnen Jeon Jijee/Yang Haeun krönten die erst 15 Jahre alte Miyuu Kihara und die zwei Jahre ältere Miyu Nagasaki das Jahr 2019 mit dem bislang größten Triumph ihrer Karriere. 

Von den beherzten Auftritten der Athleten des Olympiagastgebers Japan abgesehen waren die World Tour Grand Finals auch insgesamt fest in chinesischer Hand, daran ändern auch die hauchdünne Finalniederlage des Mixed Jun Mizutani/Kasumi Ishikawa, das dramatische 3:4 des 16 Jahre alten Tomokazu Harimoto im Viertelfinale gegen Xu Xin und der Halbfinaleinzug der besten Nichtchinesin Mima Ito nichts. Im Damen-Einzel standen drei Chinesinnen in der Runde der besten Vier, im Herren-Einzel war das Reich der Mitte mit Fan Zhendong, Ma Long, Xu Xin und Lin Gaoyuan einmal mehr ganz unter sich. In den Endspielen hielt der Weltranglistenzweite Fan den dreimaligen Weltmeister Ma Long und bei den Damen in einem Duell der Nummern eins und sechs der Welt Cheng Meng ihre Herausforderin Wang Manyu auf Distanz. Auch quantitativ dominierte das Reich der Mitte beim Showdown der 16 Jahresbesten mit 10 Teilnehmerinnen bei den Damen und sechs bei den Herren.

Eine Medaille und vier Erstrundenniederlagen

Die deutsche Delegation kehrt mit einer Bronzemedaille für das Doppel Timo Boll/Patrick Franziska aus Zhengzhou zurück. Die China-Open-Gewinner sicherten sich mit einem 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz im deutschen Duell mit Benedikt Duda/Qiu Dang ihr Edelmetall, unterlagen aber mit dem umgekehrten Ergebnis im Halbfinale den Taiwanesen und späteren Zweiten Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju. Im Einzel gab es gleich zum Auftakt drei Achtelfinalniederlagen gegen durchweg höher eingestufte Konkurrenten: Die beste Chance auf einen Erfolg vergab Dimitrij Ovtcharov beim 2:4 gegen den Weltranglistenvierten Lin Gaoyuan (China), ohne Satzgewinn blieben hingegen Timo Boll gegen Chinas Nummer zwei der Welt, Fan Zhendong, und Patrick Franziska gegen Japans Fünftplatzierten des ITTF-Rankings, Tomokazu Harimoto.

 

DIE FINALERGEBNISSE UND DIE SPIELE DER DEUTSCHEN

HERREN-EINZEL
Finale

Fan Zhendong CHN - Ma Long CHN 4:1 (6,10,8,-6,8)
Achtelfinale (Auszug)
Timo Boll - Fan Zhendong CHN 0:4 (-5,-16,-10,-7)
Dimitrij Ovtcharov - Lin Gaoyuan CHN 2:4 (-11,-9,-8,4,8,-4)
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN 0:4 (-12,-4,-6,-4)

DAMEN-EINZEL
Finale

Chen Meng CHN - Wang Manyu CHN 4:1 (9,6,6,-9,6)

HERREN-DOPPEL
Finale

Fan Zhendong/Xu Xin CHN - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 3:1 (7,6,-11,3)
Halbfinale (Auszug)
Timo Boll/Patrick Franziska - Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju TPE 2:3 (2,-8,7,-5,-10)
Viertelfinale (Auszug)
Timo Boll/Patrick Franziska - Benedikt Duda/Qiu Dang 3:2 (-9,10,5,-8,9)

DAMEN-DOPPEL
Finale

Miyuu Kihara/Miyu Nagasaki JPN - Jeon Jijee/Yang Haeun KOR 3:0 (10,6,6)


GEMISCHTES DOPPEL
Finale

Xu Xin/Liu Shiwen CHN - Jun Mizutani/Mima Ito JPN 3:2 (-9,-6,3,8,9)

Alle Ergebnisse


Die Grand Finals im TV

Montag, 16.12., 10.30 Uhr: Zusammenfassung auf Eurosport 1 (90 Minuten)
Montag, 16.12., 23.10 Uhr: Zusammenfassung auf Eurosport 1 (80 Minuten)

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 27.01.2020

Auslosung: Timo Boll fordert im Achtelfinale erneut Fan Zhendong heraus

Auf spannende Duelle der deutschen Topstars mit Asiens Assen dürfen die Zuschauer in den Achtelfinalbegegnungen der German Open am Freitag hoffen. Das erbrachte die Auslosung der Gesetzten am Nachmittag.
weiterlesen...
World Tour 27.01.2020

Auslosung Quali: Hohe Hürden für DTTB-Asse

Von den 16 Topgesetzten abgesehen müssen bei den German Open bereits zahlreiche absolute Weltstars in die zweitägige Qualifikation. Bei den Herren erreichen die Sieger der vierten Runde das Hauptfeld, bei den Damen die Gewinnerinnen des dritten Durchgangs. Der Deutsche Tischtennis-Bund ist mit 14 Herren und neun Damen in der Vorrunde vertreten. Bei der WM+ in Magdeburg bestreiten die Herren am ersten Tag zwei, die Damen eine Qualifikationsrunde. Die Deutschen mit den besten Chancen aufs Weiterkommen sind Nina Mittelham, Shan Xiaona, Benedikt Duda, Ricardo Walther, Bastian Steger und Dang Qiu.
weiterlesen...
World Tour 26.01.2020

German-Open-Vorschau: Eine WM+ in Magdeburg

Herausragend besetzte Starterfelder sind seit jeher eines der Markenzeichen der German Open. Nicht viel hätte gefehlt, und in Magdeburg wären zum Auftakt der World Tour 2020 erstmals überhaupt die kompletten Top 20 vertreten gewesen. Mit jeweils 18 Herren und 19 Damen der Top 20 ist das mit 270.000 US-Dollar dotierte Turnier der Edelkategorie „Platinum“ besser besetzt als alle Olympischen Spiele und Weltmeisterschaften.
weiterlesen...
World Tour 24.01.2020

Erfolgsdoppel Duda/Qiu: Shootingstars mit Perspektive

Im Land der Weltmeister Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner steht das Herren-Doppel über 30 Jahre nach dem Sensationscoup der beiden Ikonen von Dortmund 1989 wieder in unverhoffter Blüte. Benedikt Duda und Dang Qiu sind in der Manier von Shootingstars zu einer der weltweit besten Kombinationen avanciert. Bei den German Open sind sie an Position vier gesetzt.
weiterlesen...
World Tour 24.01.2020

Zeitplan der German Open: Alle Spiele bis zum Titel

Ab Dienstag wird in der GETEC-Arena in Magdeburg bei den German Open 2020 aufgeschlagen. Bereits an den beiden Qualifikationen können die Zuschauer dank des herausragenden Teilnehmerfeldes Spitzentischtennis erwarten. Alle Matches finden in der Haupthalle der GETEC-Arena statt.
weiterlesen...
World Tour 23.01.2020

German Open in Magdeburg so gut besetzt wie noch nie

So viele Topstars kamen noch nie zu den German Open! In Magdeburg werden die Zuschauer sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Top 10 der Welt sehen. Ab Dienstag wird in der GETEC-Arena aufgeschlagen - dann mit insgesamt 27 deutschen Starter/innen. Tickets sind noch für alle Veranstaltungstage verfügbar.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH