Patrick Franziska (Foto: Thomas)
Franziska Donnerstag im Achtelfinale gegen Harimoto, Boll Freitag gegen Liang Jingkun / Tischtennis-Oscar für Fan und Ding Ning

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

12.12.2018

Incheon. 1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun. 

Patrick Franziska: "Ich bin gut drauf"

Der prestigeträchtige Showdown des Jahres unweit von Seoul ist für Patrick Franziska der krönende Abschluss einen glanzvollen Jahres. Mit konstant starken Leistungen, darunter der Halbfinaleinzug bei den German Open im März und der dritte Platz bei den Europameisterschaften in Alicante im September, arbeitete sich der Saarbrücker Schritt für Schritt bis auf Rang 13 in der November-Weltrangliste vor. Sein Gegner Harimoto am Donnerstag um 13.30 Uhr deutscher Zeit ist einer der interessanten Spieler der Tour: Im Alter von nur 13 Jahren schaffte das "Wunderkind" den Sprung in das Viertelfinale der WM in Düsseldorf. Inzwischen ist der in Südkorea an Position vier gesetzte 15-Jährige bereits die Nummer 5 der Welt. Franziska geht jedoch optimistisch in das Duell mit Harimoto, das der Deutsche bei den Czech Open nur knapp mit 2:4 verlor: "Die Auslosung ist okay. Es hätte auch schwieriger kommen können. Ich bin gut drauf und werde noch einmal alles aus meinem Körper herausholen. Es sind hier 16 Spieler am Start, die alle unglaublich gut sind. Ich bin froh, dass ich dazu gehöre." Der Sieger der Partie trifft im Viertelfinale am Freitag um 11.50 Uhr auf den Gewinner des südkoreanischen Vergleiches zwischen Lim Jonghoon gegen Jang Woojin. Auch im Doppel war Franziska zusammen mit Jonathan Groth für Incheon qualifiziert. Sein dänischer Partner Jonathan Groth verzichtete aber auf einen Start.

Timo Boll gegen Austrian-Open-Sieger Liang

Erst am Freitag trifft Timo Boll bei den auf zwei Tage verteilten Achtelfinalbegegnungen auf seinen Gegner Liang Jingkun. Der Düsseldorfer traf in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zusammen mit Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf und Physiotherapeut Peter Heckert in Incheon ein. Der Weltranglistendritte wird von der Nummer 36 in der Welt herausgefordert, der als Qualifikant im November bei den Austrian Open 2018 den Titel mit einem Finalsieg über Fan Zhendong gewinnen konnte. Der Sieger von 2005 und Vorjahresdritte geht jedoch mit gewohnter Gelassenheit sein Erstrundenmatch an: "Ich hatte zuletzt mit einer Entzündung des Ischias zu kämpfen. Es geht mir körperlich besser, aber ich stehe derzeit noch nicht voll im Saft und mache mir auch keinen Druck. Mal sehen, was bei den Grand Finals diesmal möglich ist." Zumindest Bolls Auslosung ist, gemessen an anderen möglich Erstrundenoptionen wie den Topgesetzten Xu Xin und Fan Zhendong (beide China) nicht die schlechteste, zumal auch im Viertelfinale am Samstag um 7.30 Uhr mit dem Gewinner der Partie zwischen Japans Olympiadritten Jun Mizutani und Liu Dingshuo (China) keine unlösbare Aufgabe warten würde.

Boll und Franziska an den Positionen 9 und 15 gesetzt

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf sagt vor den Achtelfinalbegegnungen: "Die Jungs sind fit. Patrick hat viel Selbstvertrauen und spielt konstant gut, Timo geht es nach seiner Verletzung wieder besser. Es ist das letzte Turnier des Jahres, bevor für beide Ende Dezember noch Bundesligapartien warten: Beide werden sich richtig reinhängen und versuchen, noch einmal etwas rauszuhauen."

Die Setzung in Incheon erfolgte beim Treffen der Jahresbesten nicht über die aktuelle Einstufung in der Weltrangliste, sondern auf Basis der Platzierung in der Punktewertung der World Tour 2018. Als erfolgreichste Deutscher gelang Patrick Franziska als Zehnter der Sprung in die Grand Finals, Timo Boll qualifizierte sich bei insgesamt nur fünf Turnierteilnahmen erst bei den Austria Open mit seinem Viertelfinaleinzug quasi im Endspurt als Nummer 16 der Wertung für den Showdown in Südkorea. Durch die verletzungsbedingte Absage von Weltmeister Ma Long, der durch den Japaner Yuya Oshima ersetzt wird, rückten die beiden Deutschen auf die Ränge 15 und 10 vor, an der Einstufung der Setzung auf den Positionen 9 bis 16 änderte dies jedoch nichts. 

Bei den Grand Finals gehen im Herren- sowie im Damen-Einzel die 16 Jahresbesten der World Tour an den Start. In den beiden Doppelwettbewerben sowie beim erstmals vertretenen Mixed sind jeweils acht Duos vertreten. Im Einzel wird auf vier, im Doppel auf drei Gewinnsätze gespielt. Deutsche Damen sind in Incheon nicht vertreten. China ist bei den Herren nach Absage von Ma Long noch mit fünf Herren überragend vertreten, bei den Damen stehen sogar acht Spielerinnen im Achtelfinale. 

Star Awards: Fan Zhendong und Ding Ning sind die Spieler des Jahres

Nach Auszeichnungen im Vorjahr für Timo Boll als "Male Table Tennis Star" und für Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf als "Table Tennis Star Coach" gingen die Star Awards 2018 diesmal an die Vertreter anderer Nationen. Bei der Verleihung der Oscars des Tischtennissports wurden am Vorabend der Grand Finale in Incheon mit dem Weltranglistenersten Fan Zhendong als "Bester Spieler des Jahres" und Weltmeisterin Ding Ning als "Beste Spielerin des Jahres" zwei Athleten aus dem Reich der Mitte in glamourösem Ambiente mit den wichtigsten Auszeichnungen bedacht. 

Nominiert war Deutschland allerdings auch in diesem Jahr - und ds gleich mehrfach. Timo Boll stand nach seiner überraschenden Rückeroberung von Weltranglistenplatz eins im März in der von Fan Zhendong gewonnenen Kategorie "Male Table Tennis Star" ebenso zur Wahl wie in der Kategorie des besten Ballwechsels, die an den Chinesen Xu Xin ging. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf war erneut als Trainers des Jahres nominiert. Das Rennen machte jedoch der Italiener Massimo Costatini, unter dessen Leitung die indischen Nationalmannschaften Titel bzw. Medaillen bei den Commonwealth und den Asian Games gewannen.

STAR AWARDS 2018: DIE PREISTRÄGER

  • Male Table Tennis Star: Fan Zhendong (CHN)
  • Female Table Tennis Star: Ding Ning (CHN)
  • Male Para Table Tennis Star: Jordi Morales (ESP)
  • Female Para Table Tennis Star: Kelly van Zon (NED)
  • Table Tennis Star Coach: Massimo Costantini (ITA)
  • Table Tennis Star Point: Xu Xin (CHN)
  • Table Tennis Breakthrough Star: Manika Batra (IND)


DIE SPIELE DES HERREN-FELDES IN DER ÜBERSICHT

ACHTELFINALE

Xu Xin CHN - Wong Chun Ting HKG, Donnerstag, 12.40 Uhr
Lin Gaoyuan CHN - Lee Sangsu KOR, Donnerstag, 12.40 Uhr
Jun Mizutani JPN - Liu Dingshuo CHN, Freitag 8.55 Uhr
Timo Boll - Liang Jingkun CHN, Freitag 8.55 Uhr (Tisch 1)
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN, Donnerstag 13.30 Uhr (Tisch 1)
Jang Woojin KOR - Lim Jonghoon KOR, Donnerstag 13.30 Uhr
Hugo Calderano BRA - Yuya Oshima JPN, Freitag 8.05 Uhr
Fan Zhendong CHN - Koki Niwa JPN, Freitag 8.05 Uhr

VIERTELFINALE 
falls deutsche Beteiligung: Freitag 13.30 Uhr (Franziska), Samstag 7.30 Uhr (Boll)

HALBFINALE
Samstag 11.50 Uhr und 13.30 Uhr

FINALE
Sonntag, 11 Uhr


Zur Webseite der ITTF mit allen Ergebnissen und allen Ansetzungen

Live: Die Spiele im Web-TV der ITTF

Die Spiele im Live-Ticker
U.a.
Patrick Franziska - Tomokazu Harimoto JPN, Donnerstag 13.30 Uhr (Tisch 1)
Timo Boll - Liang Jingkun CHN, Freitag 8.55 Uhr (Tisch 1)

Der gesamte Zeitplan in der Übersicht

Star Awards: Videos der Sieger auf der ITTF-Webseite

Star Awards: Zur Nominierung auf der ITTF-Website

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
World Tour 2018 09.11.2018

Austrian Open: Liam Pitchford stoppt Timo Boll

Timo Bolls Endstation bei den mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open heißt Liam Pitchford. Der Engländer stoppte im Viertelfinale in sechs Sätzen den Siegeszug des Düsseldorfers, der nur zweieinhalb Stunden zuvor ein schweres Match gegen den Chinesen Zheng Pengfei erfolgreich bestritten hatte. Das letzte Turnier der World Tour 2018 ist damit für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) beendet.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH