Die Handicap Open werden bestens angenommen (Foto: Petersen)
3. Sichtungsturnier in Hannover erstmals mit neuer Wettkampfklasse U18

Handicap Open erneut ein voller Erfolg

Sonja Scholten 14.11.2018

Hannover. Die Handicap Open mutieren allmählich zum Erfolgsmodell: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum dritten Mal überhaupt fanden sie am vergangenen Wochenende in Hannover statt und erfreuten sich erneut großer Beliebtheit. Insgesamt 40 Teilnehmer aus zehn Landesverbänden gingen bei den 3. Handicap Open in vier Wettkampfklassen an den Start, ganze 28 Athleten waren noch unter 25 Jahre alt.

Neue U18-Konkurrenz 

Zum ersten Mal gab es auch eine Klasse für die unter 18-jährigen Teilnehmer, in der sich Mio Wagner aus Schleswig-Holstein vor Lasse Hauser aus Baden-Württemberg und Niklas Irsing aus Niedersachsen durchsetzen konnte. In der Klasse der unter 25-Jährigen standen mit Hendrik Meyer und Karl Witzgall sogar gleich zwei Schleswig-Holsteiner im Finale: Am Ende stand Meyer ganz oben auf dem Podest, Witzgall gewann Silber. Dritter wurde Fabio Kraut aus Bayern.

Auch für Rollstuhlfahrer gab es wieder eine Wettkampfklasse. Hier konnte sich der Bayer Jonas Reimer vor den beiden Damen Frieda Dietz aus Hessen und Alba Blasquez aus Baden-Württemberg behaupten. Bei den über 25-Jährigen siegte Michael Dyballa (Niedersachsen) vor Michael Müller aus NRW und Julia Noack (Baden).

Organisator Doesseler: "Handicap Open haben sich etabliert"

Zeitgleich zu dem Turnier fand ein Sichtungs-Lehrgang der Para-Tischtennis-<wbr />Nationalmannschaft in Hannover statt. So hatten die Teilnehmer auch die Chance, der Physiotherapeutin der Nationalmannschaft Angelika Lütkenhorst, den Trainern und einem Klassifizierer direkt alle Fragen zu stellen, die sie interessierten. 

Organisator Hannes Doesseler äußerte sich hochzufrieden: „Die Handicap Open haben sich mittlerweile erfolgreich etabliert und beweisen sich als wertvolles Sichtungswerkzeug im Para-Tischtennis. 2019 werden wir die Turnierreihe fortsetzen.“ 

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 12.06.2019

Kienbaum ist Schauplatz der 4. Handicap Open

Die vierte Auflage des Turniers für Tischtennisspielerinnen und -spieler mit kleinen und großen Behinderungen ist am 25. August in Brandenburg. "Ich hoffe, dass viele den Behindertensport für sich entdecken, egal ob auf der Leistungs- oder Breitensportebene", so DBS-Bundestrainer Volker Ziegler.
weiterlesen...
Para-TT 04.06.2019

Para Polish Open: Acht deutsche Starter holen acht Einzel- und drei Teammedaillen

Die Para-Tischtennis-Nationalmannschaft ist mit acht Athleten bei den Para Polish Open angetreten, alle acht gewannen Edelmetall in ihren Einzel-Wettkämpfen, hinzu kamen noch drei Medaillen in den Teamwettbewerben.
weiterlesen...
Para-TT 28.05.2019

Mit der Augenklappe, im Rollstuhl oder der schwachen Hand

"Die spielen ja wie die Profis", staunten einige Sportler beim 5. Inklusiven Tischtennisturnier am vergangenen Sonntag in Neuried. Dabei haben sie Florian Schwalm (TSV Gräfelfing) und Marcel Dietl (TSV Neuried) bei einem spektakulären Showkampf zugesehen. Das Besondere an diesem Turnier ist jedoch, dass die beiden Spitzenspieler mit weiteren Spielern der Vereine gemeinsam mit Freizeitsportlern mit und ohne Behinderung aktiv sind.
weiterlesen...
Para-TT 13.05.2019

Deutsche überzeugen bei größtem Para-Turnier aller Zeiten

Sechs Spielerinnen und 13 Spielern waren nach Lasko gereist, um sich im vorparalympischen Jahr mit den Besten messen zu können. Am Ende sprangen für die Abordnung des Deutschen Behindertensportverbands sieben Medaillen heraus.
weiterlesen...
Para-TT 08.05.2019

DBS vergrößert sein Team um Michael Fuchs als Co-Bundestrainer Analyse

Michael Fuchs kann seinen vielen und vielfältigen Aufgaben im Tischtennis seit einigen Wochen noch eine weitere hinzufügen. Der 30-jährige Bayer ist seit Kurzem im Deutschen Behindertensportverband für die Spielanalyse und Trainingsdiagnostik im A- und B-Kader zuständig.
weiterlesen...
Para-TT Jugend 03.05.2019

"Inklusion bedeutet Normalität": Gemeinsamer Lehrgang im DTTZ

Auf den ersten Blick war es einfach nur eine Gruppe ambitionierter, vom Tischtennis begeisterter Kinder, die da am Wochenende im ARAG-Centercourt am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf von drei Bundestrainern angeleitet wurde. Doch wer genauer hinsah, konnte feststellen, dass hier Youngsters mit und ohne Handicap miteinander trainiert haben.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH