Benedikt Duda (links) und Alexander Flemming (Foto: Steinbrenner)
Duda und Qiu gingen in der Runde der besten Acht über sieben Sätze / Mengel stoppt Meissner und trifft auf Walther

Doppelpartner Duda und Qiu stehen sich im Halbfinale gegenüber

SH 29.02.2020

Chemnitz. An den ihn lautstark unterstützenden sächsischen Fans lag es nicht. Alexander Flemming konnte eine 3:0-Satzführung nicht nutzen und unterlag dem bei den 88. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Chemnitz an Position zwei gesetzten Benedikt Duda (Bergneustadt) im Viertelfinale. Spanish-Open-Finalist Duda war im Anschluss sichtlich erschöpft. „Es war ein anstrengendes und hartes Spiel. In den ersten drei Sätzen habe ich viele Fehler gemacht“, bekannte er. „Dann war es mental ganz schwierig, das 0:3 noch zu drehen und die Kurve zu kriegen.“ Sein Rezept: „Ich habe einfach versucht, jeden Ball rüberzuspielen und nur von Punkt zu Punkt zu denken.“ Duda trifft am Sonntag in der Vorschlussrunde auf seinen Doppelpartner Dang Qiu (Grünwettersbach), der den Bad Königshofener Kilian Ort in sieben Sätzen niederrang.

„Die Deutschen Meisterschaften sind sehr anstrengend und sehr zäh. Der Anspruch jedes einzelnen Spiels ist schon sehr hoch“, kommentierte Qiu. Er und Ort kennen sich seit der Jugend, haben unzählige Partien gegeneinander bestritten. „Kilian spielt immer sehr gut gegen mich“, wusste er. So war’s auch heute, als sich der Portugal-Open-Champion einem 1:3-Satzrückstand gegenübersah. „Ich bin sehr glücklich, dass ich das noch drehen konnte.“

Mengel schlägt Franziska-Bezwinger Meissner und trifft auf Walther

Patrick-Franziska-Bezwinger Cedric Meissner (Mainz), der zuvor schon erklärt hatte, wie wenig ihm der NDM-Titelträger von 2013, Steffen Mengel, liege, unterlag in fünf Durchgängen, hatte jedoch Chancen auf mehr, vor allem in den Sätzen zwei und drei.

Mengel bekommt es mit Ricardo Walther (Düsseldorf) zu tun, der sich gegen Julian Mohr vergleichsweise schonen konnte, vom Neckarsulmer allerdings in den Durchgängen eins und vier in die Verlängerung gezwungen wurde. „Ich war vor dem Spiel gewarnt, weil er gegen ‚Franz‘ gewonnen hatte“, klärte der Mühlhausener TTBL-Akteur die Voraussetzungen. „Ich habe sehr konzentriert gespielt, war sehr fokussiert und bin sehr zufrieden damit, wie es gelaufen ist, auch wenn ich zwischendrin ein paar Lücken hatte.“ Seine Turniererfahrung und vergangene Erfolge hälfen dem Team-WM-Finalisten von 2014 nicht. "Auch wenn ich schon mal Deutscher Meister war: Für mich ist das hier ein ganz neues Turnier.“

Publikumsliebling Alexander Flemming, der Leipziger in Diensten des bayerischen Zweitligisten Hilpoltstein, bleibt den Zuschauern am Finaltag noch erhalten und steht, dann an der Seite von Erik Bottroff, im Doppel-Halbfinale erneut Benedikt Duda gegenüber, der zusammen mit Dang Qiu wieder der Topfavorit ist.

Herren-Einzel, Viertelfinale
Steffen Mengel - Cedric Meissner 4:1 (2,9,11,-9,7)
Ricardo Walther - Julian Mohr 4:0 (12,4,2,10)
Dang Qiu - Kilian Ort 4:3 (-15,12,-8,-7,11,7,6)
Benedikt Duda - Alexander Flemming 4:3 (-8,-9,-7,7,9,2,6)

Halbfinale, Sonntag um 10:40 Uhr
Steffen Mengel - Ricardo Walther
Benedikt Duda - Dang Qiu

Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DM Damen/Herren World Tour 02.03.2020

Pokal für Mama, kein Brownie für Nina

Wenn Leistungssportler sich nach einem tollen Erfolg belohnen wollen, kommt manchmal etwas ganz Profanes dabei heraus. Vor allem wenn es schnell gehen muss.
weiterlesen...
DM Damen/Herren World Tour 02.03.2020

Der Tag nach dem Meister: "Meine Freude überdeckt die Müdigkeit"

Den Meisterpokal hat Ricardo Walther nur zum Schlafen aus der Hand gelegt. Und für den Flug zu den Qatar Open am Morgen nach dem Gewinn des Titels.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 02.03.2020

NDM: Tolle Spiele und begeisterte Zuschauer

Insgesamt 3.800 Zuschauer besuchten die 88. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Chemnitz an den beiden Turniertagen. Wie zufrieden die Macher organisatorisch und sportlich waren, erzählten sie bei der traditionell vor den fünf Endspielen stattfindenden Pressekonferenz.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

"Es fühlt sich geil an, Deutscher Meister zu sein!" / Bilder & Videos des Tages

Ricardo Walther gewinnt in Chemnitz seinen erstes Einzel-Gold beim nationalen Topturnier, Nina Mittelham verteidigt beide Titel. Die Überraschung im Mixed gelingt Janina Kämmerer und Nils Hohmeier.
weiterlesen...
DM Damen/Herren 01.03.2020

Chemnitz: Die Spiele und Zitate bei den Deutschen am Finaltag

Alle Ergebnisse und Zitate der Halbfinalisten und Finalisten am Sonntag. "Am Anfang war es ein sehr komisches Spiel", kommentierte etwa Ricardo Walther das Einzel-Endspiel.
weiterlesen...
Stars & Stories DM 01.03.2020

Herzlichen Glückwunsch, Familie Filus!

Ruwen Filus ist zum dritten Mal Vater geworden. Anfang Februar brachte seine Frau Verena Sohn Kilian Sebastian zur Welt: 51 Zentimeter, 3190 Gramm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH