Qiu Dang bezwingt Tischtennis-Legende Chuang (Foto: ITTF)
Auch Walther und Duda erreichen Hauptfeld / Ab Donnerstag auch Boll, Franziska und Shan im Einsatz

Hong Kong Open: Qiu Dang mit Ehrfurcht zum 4:0 über Chuang

05.06.2019

Hongkong. Ricardo Walther, Benedikt Duda und Qiu Dang haben am zweiten Qualifikationstag der mit 175.000 Dollar dotierten Hong Kong Open ihr Ticket für das Hauptfeld gelöst. Ausgeschieden ist im Einzel nur Ruwen Filus. Am Donnerstag greifen auch die drei gesetzten Deutschen - Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona - in das Geschehen ein. 

Qiu Dang: Mit Ehrfurcht zum 4:0-Erfolg über Legende Chuang

Für das beeindruckendste und gleichzeitig überraschendste Resultat des Tages sorgte Qiu Dang. Der Spanish-Open-Finalist warf nicht nur den in der Qualifikation an Position zwei gesetzten Taiwanesen Chuang Chih-Yuan aus dem Turnier, der Grünwettersbacher hielt den ehemaligen Doppel-Weltmeister und Weltranglisten-27. zudem mit dem bemerkenswerten deutlichen Ergebnis von 11:6, 15:13, 11:4 und 11:8 ohne Satzverlust auf Distanz. In Runde drei bezwang Qiu zudem Can Akkuzu, Frankreichs Nummer 53 der Welt, mit 4:2.

Qiu Dang blieb auch nach seinem Erfolg über Chuang bescheiden: "Ich hatte mich zuvor einfach nur auf dieses Match gefreut. Chuang ist ja eine richtige Tischtennis-Legende, auch für mich. Es ist schon eine Ehre, gegen einen solchen Spieler zum ersten Mal antreten zu dürfen, und etwas Ehrfurcht ist da auch mit an den Tisch gegangen.  Er hat heute vielleicht nicht sein Topniveau gespielt, und bei mir lief es sehr gut - den Sieg nehme ich gerne mit." Gegen den Franzosen Akkuzu kam Qiu anschließend vor allem über den Kampf zum Sieg: "Ich denke, wir waren beide schon etwas müde. Aber am Ende habe ich gebissen und mich durchgesetzt. Ich bin mit dem Tag natürlich super zufrieden." Am Donnerstag um 10 Uhr wartet in Runde eins mit dem Olympiadritten Jun Mizutani (Japan) erneut großer Name auf Deutschlands Aufsteiger des Jahres.

Walther und Duda souverän ins Hauptfeld

Auch Ricardo Walther ließ gegen den Hongkong-Chinesen Lam Siu Hang in fünf Sätzen keinen Zweifel daran aufkommen, wer der bessere Spieler ist. Der von Grünwettersbach nach Düsseldorf wechselnde Weltranglisten-38. hatte zuvor Frankreichs Thailand-Open-Dritten Andrea Landrieu keinen Satz überlassen. Am Donnerstag könnte die Aufgabe allerdings nicht schwerer sein: Walther fordert um 14.10 Uhr in Runde eins den topgesetzten Weltranglistenzweiten Lin Gaoyuan (China) heraus.

Benedikt Duda, der erst heute in der zweiten Runde mit einem Sechssatzerfolg über den Russen Vildan Gadiev in das Turnier einstieg, verdiente sich seine Eintrittskarte für das Hauptfeld mit einem ungefährdeten 4:1-Erfolg über Österreichs Routinier Robert Gardos und bekommt es morgen mit dem Hongkong-Chinesen Ho Kwan Kit zu tun (15 Uhr).

Ausgeschieden ist allerdings Abwehrass Ruwen Filus. Nach seinem knappen 4:3-Erfolg gestern über den Dänen Tobias Rasmussen setzte sich der Thailand-Open-Gewinner zwar heute zunächst gegen den Slowenen Bojan Tokic souverän mit 4:1 durch, konnte im entscheidenden Einzel um den Hauptfeldeinzug dem Weltranglisten-22. Simon Gauzy (Frankreich) jedoch nur den ersten Satz abnehmen.

Im Doppelwettbewerb verloren die Deutschen Meister Benedikt Duda/Qiu Dang das entscheidende Match um den Hauptfeldeinzug gegen die Inder Amalraj Anthony/Manav Vikash Thakkar nach 2:1-Führung mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Jörg Roßkopf: "Erfreuliche Leistung meiner Jungs"

Mehr als zufrieden zog Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf seine sportliche Tagesbilanz: "Das war bislang ein sehr gutes Turnier für uns. Es ist natürlich sehr erfreulich, dass Ric, Bene und Dang trotz sehr starker Gegner in der Qualifikation den Einzug in das Hauptfeld geschafft haben. Ric und Bene waren dabei souverän und haben ihre gute Form unter Beweis gestellt. Und zu Dang: 4:0 gegen Chuang ist bemerkenswert und anschließend noch ein Sieg gegen Akkuzu - die Ergebnisse sprechen für sich." Deutschlands Rekordnationalspieler ist gespannt, wie sich das Trio im Hauptfeld schlägt: "Ric geht natürlich als klarer Außenseiter in das Match gegen Lin Gaoyuan. Aber in der absoluten Topform, in der er sich im Moment befindet, sehe ich ihn nicht chancenlos. Das Duell von Bene gegen Ho Kwan Kit ist eine fifty-fifty-Partie und Dangis Duell mit Jun Mizutani ist natürlich eine besondere Gelegenheit, einmal gegen einen der Top-Japaner zu spielen." Die Niederlagen von Ruwen Filus und der Deutschen Doppel-Meister Duda/Qiu weiß Roßkopf einzuordnen: "Das waren keine schlechten Leistungen, ganz im Gegenteil. Aber Gauzy kennt Ruwen mittlerweile aus der Bundesliga gut und spielt inzwischen stark gegen Abwehr. Und die Inder sind ein sehr starkes Doppel: die knappe Niederlage war etwas unglücklich." 

Boll, Franziska und Shan greifen ins Geschehen ein

Zusätzlich zu den drei Qualifikanten greifen ab Donnerstag auch die an den Positionen vier, zwölf und 16 gesetzten Deutschen Timo Boll, Patrick Franziska und Shan Xiaona ins Geschehen ein. Gewinnen Boll (14.10 Uhr) und Franziska (10.50 Uhr) ihre Auftaktbegegnungen gegen den Inder Sharat Kamal Achanta beziehungsweise Japans Mixed-Weltmeister von 2017, Maharu Yoshimura, so müssen die Doppel-Sieger der China Open am Freitag im Achtelfinale zum Duell gegeneinander antreten. Nochmals Jörg Roßkopf: "Timo gegen Achanta - die beiden kennen sich gut aus Düsseldorfer Zeiten, aber das passt ganz gut. Patrick steht vor einem schweren Match: Yoshimura ist unberechenbar, wenn er gut spielt und 'on fire" ist." 

Die Berlinerin Shan Xiaona muss morgen als erste DTTB-Vertreterin an den Tisch und steht um 9.10 Uhr in ihrem Auftaktmatch der Taiwanesin Chen Szu-Yu gegenüber, bevor es am Freitag in der Runde der besten 16 wie vor einer Woche in China zum Vergleich mit Feng Tianwei (Singapur) kommen könnte.

 

Die Ergebnisse der Deutschen in der Qualifikation, 4./5. Juni

Herren-Einzel, Qualifikation
1. Runde
Ruwen Filus - Tobias Rasmussen DEN 4:3 (7,3,7,-1,-9,-8,7)
Qiu Dang - Wang Tai-Wei TPE 4:3 (-9,8,-6,6,-6,6,6)
2. Runde (64)
Ruwen Filus - Bojan Tokic SLO 4:1 (-3,2,9,8,10)
Benedikt Duda - Vildan Gadiev RUS 4:2 (-12,8,-8,8,5,4)
Ricardo Walther - Andrea Landrieu FRA 4:0 (4,8,3,6)
Qiu Dang - Chuang Chih-Yuan TPE 4:0 (6,13,4,8)
3. Runde (32)
Ruwen Filus - Simon Gauzy FRA 1:4 (8,-6,-8,-7,-9)
Ricardo Walther - Lam Siu Hang HKG 4:1 (-8,3,8,5,8)
Benedikt Duda - Robert Gardos AUT 4:1 (10,3,-10,6,6)
Qiu Dang - Can Akkuzu FRA 4:2 (-5,8,6,-10,7,9)
Die Sieger der dritten Qualifikationsrunde erreichen die Hauptrunde der besten 32


Herren-Doppel, Qualifikation
2. Runde
Benedikt Duda/Qiu Dang - Amalraj Anthony/Manav Vikash Thakkar 2:3 (-5,4,8,-10,-9)
Die Sieger der zweiten Qualifikationsrunde erreichen das Achtelfinale im Hauptfeld

Hong Kong Open: Auslosungen, Ergebnisse, Infos  

Hong Kong Open: Livestream der ITTF

 

Die Spiele der Deutschen am Donnerstag, 6. Juni

 

Herren-Einzel
1. Runde (32)
Qiu Dang - Jun Mizutani JPN 10 Uhr
Patrick Franziska - Maharu Yoshimura JPN 10.50 Uhr
Timo Boll - Sharat Kamal Achanta IND 14.10 Uhr 
Ricardo Walther - Lin Gaoyuan CHN 14.10 Uhr
Benedikt Duda - Ho Kwan Kit HKG 15 Uhr
Achtelfinale (Freitag)
13.10 / 14 Uhr 

Damen-Einzel
1. Runde (32)
Shan Xiaona - Chen Szu-Yu TPE 9.10 Uhr
Achtelfinale (Freitag)
8 Uhr / 8.50 Uhr

Hong Kong Open: Auslosungen, Ergebnisse, Infos  

Hong Kong Open: Livestream der ITTF

 

Das Aufgebot des DTTB bei den Hong Kong Open (4. - 9. Juni) 

Herren-Einzel: Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach, neue Saison: Borussia Düsseldorf)
Damen-Einzel: Shan Xiaona (ttc berlin eastside)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 17.09.2019

German Open in Bremen: Schon 8.500 Tickets abgesetzt

Schon ab den beiden Qualifikationstagen in der Halle 4.0 gibt es Weltklasse-Tischtennis zu sehen, Dienstag und Mittwoch, 8. und 9. Oktober. Schließlich muss sich bei den Damen schon die Nummer 16 der Welt, Österreichs Sofia Polcanova, durch die Vorrunde spielen. Bei den Herren ist es der englische Spitzenspieler Liam Pitchford als Weltranglisten-18., der als am höchsten Eingestufter durch die K.-o.-Qualifikation muss.
weiterlesen...
World Tour 11.09.2019

German Open: 19 der Top 20 der Herren, 18 der Top 20 der Damen gemeldet

„Es ist das erhoffte und erwartete starke Teilnehmerfeld, die erwünschte WM-würdige Besetzung bei den German Open“, kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Meldeliste für die deutsche Station der ITTF World Tour vom 8. bis 13. Oktober.
weiterlesen...
World Tour 09.09.2019

Exklusive Gewinnchance für supporTTer: German Open als VIP erleben

Unter allen supporTTern, die noch bis 15. September Karten für die German Open in Bremen kaufen, verlosen wir fünf exklusive Fan-Pakete inkl. Zugang zur VIP-Lounge in der ÖVB-Arena, einem Nationaltrikot und unserer exklusiven supporTTer-Event-Bag. Wer seine Karten bereits hat, ist natürlich auch im Lostopf!
weiterlesen...
World Tour 25.08.2019

Czech Open: Ovtcharov verliert Finale gegen Lin Yun-Ju

Dimitrij Ovtcharov hat bei den mit 190.000 Dollar dotierten Czech Open Silber gewonnen, Bronze geht an Timo Boll. Die Goldmedaille und den Titel allerdings nimmt verdientermaßen Taiwans Tischtennis-Juwel Lin Yun-Ju mit nach Hause. Der 18 Jahre alte Linkshänder setzte sich im Finale mit 4:1 gegen Deutschlands Weltranglistenelften durch, nachdem er in der Vorschlussrunde bereits Timo Boll mit 11:8 im Entscheidungssatz ausgeschaltet hatte.
weiterlesen...
World Tour 25.08.2019

Czech Open: Ovtcharov im Finale, Boll ausgeschieden

Dimitrij Ovtcharov steht im Endspiel der Czech Open 2019! Der Weltranglistenelfte setzte sich im Halbfinale gegen den in Olmütz an Position zwei gesetzten Brasilianer Hugo Calderano mit 4:2 durch. Im Finale trifft Ovtcharov nun um 15.30 Uhr auf Taiwans Tischtennis-Juwel Lin Yun-Ju. Der 18-Jährige hatte zuvor in einer spektakulären Partie mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Timo Boll das erhoffte deutsche Endspiel verhindert.
weiterlesen...
World Tour 24.08.2019

Czech Open: Ovtcharov dominiert deutsches Duell gegen Franziska

Mit einem in der Höhe überraschenden 4:0-Erfolg über seinen Nationalmannschaftskollegen Patrick Franziska hat Dimitrij Ovtcharov als zweiter Deutscher das Halbfinale der mit 190.000 Dollar dotierten Czech Open erreicht.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH