Patrick Franziska ist bei den Hungarian Open an Position 7 gesetzt (Foto: Steinbrenner)
20 Deutsche gehen beim Auftakt der World Tour 2019 in Budapest an den Start

Hungarian Open: Nur Patrick Franziska steht direkt im Hauptfeld

15.01.2019

Frankfurt/Budapest. Die World Tour 2019 beginnt für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in Ungarn. 20 Spielern gehen von heute bis Sonntag bei den mit 170.000 Dollar dotierten Hungarian Open in Budapest an den Start. Mit Ausnahme des an Position sieben gesetzten Saarbrückers Patrick Franziska müssen alle Deutschen bereits am Dienstag und Mittwoch in der Qualifikation an den Start. Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben den World-Tour-Auftakt in Ungarn nicht in ihrer Agenda.

Franziska an Sieben gesetzt
Als einziger Deutscher ist der Weltranglisten-15. Patrick Franziska direkt für die erste Hauptrunde gesetzt und greift erst Donnerstag in das Geschehen ein. Franziskas Achtelfinalgegner könnte nach dem Auftakt gegen einen Qualifkanten am Freitag Weißrusslands Tischtennis-Denkmal Vladimir Samsonov werden. Das Teilnehmerfeld ist bei Ungarns Generalprobe für die Einzel-WM Ende April honorig. Bei den Herren führt Chinas Weltranglistenerster Fan Zhendong die Setzung vor seinen Nationalmannschaftskollegen Xu Xin und Lin Gaoyuan sowie dem Brasilianer Hugo Calderano an. Bei den Damen sind nach der Absage von Chinas Weltmeisterin Ding Ning deren Teamkolleginnen Zhu Yuling, Chen Meng, Wang Manyu und Liu Shiwen die Spielerinnen an den Positionen eins bis vier der Favoritinnenliste.

Steiniger Weg in der Qualifikation

Die 19 Deutschen stehen in der hochkarätigen Qualifikation vor keinen einfachen Aufgaben. Zum Erreichen des Hauptfeldes müssen die Herren an den beiden ersten Turniertagen bis zu vier Runden bestreiten, die Damen immerhin bis zu drei Durchgänge. Mit Bastian Steger, Benedikt Duda, Ricardo Walther, Ruwen Filus, Petrissa Solja und Shan Xiaona haben sechs Deutsche in der ersten Qualirunde ein Freilos. Der Mixedwettbewerb, bei dem Deutschland durch Franziska und Solja vertreten ist, begann bereits am heutigen Dienstag mit einem Sieg über die Rumänen Cristian Pletea/Elizabeta Samara. Die Doppelkonkurrenzen am Mittwoch. Hier bilden Ricardo Walther und Kilian Ort, Benedikt Duda und Ruwen Filus, die erstmals wieder international vertretene Shan Xiaona und Sabine Winter sowie die Doppel-Europameisterinnen Kristin Lang und Nina Mittelham die deutschen Duos. 

Die Hungarian Open sind das erste von insgesamt zwölf Turnieren der World Tour 2019. Sechs Stationen davon gehören zur exklusiven Platinum Serie, darunter erneut auch die German Open vom 8. bis 13. Oktober in der Bremer ÖVB-Arena.

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM DIENSTAG UND MITTWOCH

Herren-Einzel, Qualifikation
1. Runde

Gerrit Engemann - Vadim Yarashenka BLR 3:4 (-8,8,12,-2,-13,6,-8)
Nils Hohmeier - Luka Mladenovic LUX 4:0 (5,4,7,9)
Patrick Baum - Laurens Tromer NED 4:1 (8,2,-9,6,4)
Kilian Ort - Vladzislauv Rukliatsou BLR 4:0 (6,7,4,9)
Tobias Hippler - Thomas Grinninger AUT 4:1 (9,-9,7,4,9)
Steffen Mengel - Yaroslav Zhmudenko UKR 4:0 (6,4,5,4)
Dang Qiu - Ilija Majstorovic SRB 4:1 (4,-13,6,4,9)
Dennis Klein - Frane Kojic CRO 0:4 (-7,-9,-6,-1)
2. Runde
Nils Hohmeier - Florent Lambiet BEL 0:4 (-6,-3,-8,-9)
Patrick Baum - Eric Jouti BRA 4:0 (8,11,9,8)
Bastian Steger - Andrea Landrieu FRA 4:1 (5,9,6,-,5)
Benedikt Duda - Zhai Yujia DEN 4:0 (4,5,12,9)
Kilian Ort - Lin Yun-Ju TPE 2:4 (-3,-7,-6,8,7,-5)
Ricardo Walther - Lauric Jean BEL 4:1 (11,4,-8,6,9)
Tobias Hippler - Harmeet Desai IND 2:4 (-9,-9,-9,4,9,-10)
Steffen Mengel - Andrej Gacina CRO 2:4 (-3,10,-9,5,-5,-9)
Qiu Dang - Robin Devos BEL 4:1 (-4,7,6,6,10)
Ruwen Filus - Omri Ben Ari ISR 4:1 (9,-8,5,6,4)
3. Runde
Patrick Baum - Alvaro Robles ESP, Mittwoch 11.40 Uhr
Bastian Steger - Andreas Levenko AUT, Mittwoch 11.40 Uhr
Benedikt Duda - Su Zhi HKG, Mittwoch 11.40 Uhr
Ruwen Filus - Deni Kozul SVK, Mittwoch 12.30 Uhr
Qiu Dang - Tiago Apolonia POR, Mittwoch 12.30 Uhr
Ricardo Walther - Noshad Alamiyan IRI, Mittwoch 12.30 Uhr
4. Runde
Mittwoch 15.50 Uhr
Die Sieger erreichen das Hauptfeld

 

Damen-Einzel, Qualifikation
1. Runde

Nina Mittelham - Bernadett Balint HUN 4:0 (8,6,7,9)
Chantal Mantz - Sarah de Nutte LUX 0:4 (-6,-6,-9,-8)
Yuan Wan - Mateja Jeger CRO 3:4 (-9,-8,-9,9,8,7,-10)
Sabine Winter - Alina Nikitchanka BLR 4:1 (6,5,5,-3,8)
Kristin Lang - Magdalena Sikorska POL 4:2 (5,8,-4,10,5,10)
2. Runde
Petrissa Solja - Yulia Prokhorova RUS, Mittwoch 10 Uhr
Nina Mittelham - Nadezhda Bogdanova BLR, Mittwoch 10 Uhr
Shan Xiaona - Solomiya Brateyko UKR, Mittwoch 10.50 Uhr
Sabine Winter - Ruta Paskauskiene LTU, Mittwoch 10.50 Uhr
Kristin Lang - Aneta Maksuti SVK, Mittwoch 10.50 Uhr
3. Runde
Mittwoch 15 Uhr
Die Sieger erreichen das Hauptfeld



Herren-Doppel, Qualifikation
1. Runde
Ricardo Walther/Kilian Ort - Bojan Tokic/Deni Kozul SLO, Mittwoch 17.20 Uhr
Benedikt Duda/Ruwen Filus - Lubomir Jancarik/David Reitspies CZE, Mittwoch 17.20 Uhr
2. Runde
Mittwoch 18.55 Uhr
Die Sieger erreichen das Hauptfeld

Damen-Doppel, Qualifikation

1. Runde 
Shan Xiaona/Sabine Winter - Tjiana Jokic/Andrea Todorovic SRB, Mittwoch 16.40 Uhr
Kristin Lang/Nina Mittelham - Rahel Aschwanden/Celine Reust SUI, Mittwoch 16.40 Uhr
2. Runde
Mittwoch 19.35 Uhr
Die Sieger erreichen das Hauptfeld

Mixed, Qualifikation
1. Runde

Patrick Franziska/Petrissa Solja - Cristian Pletea/Elizabeta Samara ROU 3:1 (6,-13,4,6)
2. Runde
Patrick Franziska/Petrissa Solja - Konstantinos Angelakis/Aikaterini Toliou GRE, Mittwoch 18.15 Uhr
Die Sieger erreichen das Hauptfeld

Alle Ansetzungen und Ergebnisse auf der Webseite der ITTF

 

DAS DEUTSCHE AUFGEBOT

Damen: Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim), Nina Mittelham (ttc berlin eastside), Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor), Shan Xiaona (ttc berlin eastside), Petrissa Solja (TSV Langstadt), Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor), Wan Yuan (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)
Herren: Patrick Baum (AS Pontoise Cergy TT/FRA), Benedikt Duda (TTC Bergneustadt), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Tobias Hippler (TuS Celle), Nils Hohmeier (TuS Celle), Dennis Klein (ttc indeland Jülich), Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Qiu Dang (ASV Grünwettersbach), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer), Lars Hielscher (Assistenztrainer Herren), Jie Schöpp (Damen-Bundestrainerin), Wan Guohui (Assistenztrainer Damen)
Schiedsrichter: Michael Zwipp (Stellv. Oberschiedsrichter)

weitere Artikel aus der Rubrik
WM World Tour 22.04.2019

German Open in Bremen erneut zum besten World-Tour-Turnier gekürt

Bereits zum vierten Mal kürt der Weltverband ITTF die German Open zur besten Veranstaltung der hochkarätigen World-Tour-Serie. Für die Hansestadt und das Organisationsteam der ÖVB-Arena Bremen war es der zweite ITTF-Titel nach 2015.
weiterlesen...
WM 22.04.2019

WM, Tag 2: Lang, Steger und Qiu spazieren ins Hauptfeld

Das Pflichtprogramm im Einzel ist absolviert, nach der gelungenen Qualifikation am Ostermontag können Kristin Lang, Bastian Steger und Dang Qiu in der WM-Hauptrunde ab Dienstag die Kür folgen lassen.
weiterlesen...
WM 21.04.2019

WM: Qiu/Mittelham schaffen bei Mixed-Premiere den Sprung ins Hauptfeld

Zum Auftakt der Qualifikation bei den 55. Weltmeisterschaften in Budapest haben sich am Ostersonntag die drei deutschen Einzelstarter und das Mixed keine Blöße gegeben.
weiterlesen...
WM 17.04.2019

Schöler-Interview zum Jubiläum der WM 1969: "Die Atmosphäre in München war phantastisch"

50 Jahre liegt die Heim-WM 1969 in München zurück. Die Erinnerungen Eberhard Schölers daran sind noch frisch. Nicht nur seine eigenen. Noch heute schreiben ihm Fans, die ihn um ein Autogramm bitten zusammen mit einem Dank für großartige Weltmeisterschaften im eigenen Land. Damals, als er seinen größten Titel errang, WM-Silber im Einzel vor ausverkauftem Haus und in brühtender Hitze.
weiterlesen...
WM 17.04.2019

50 Jahre WM in München: Dreimal Silber für Deutschland 1969

Als wäre das 30er-Jubiläum des WM-Titels im Doppel von Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner nicht genug, hat der April 2019 noch mehr zu bieten. Bei den vom 17. bis 27. April 1969 stattfindenden Weltmeisterschaften in München gab es gleich dreimal Silber für Deutschland, zweimal für die Bundesrepublik, einmal für die DDR.
weiterlesen...
DTTZ 17.04.2019

Krafträume des Deutschen Tischtennis-Zentrums neu ausgestattet

Gute Nachrichten für die Sportlerinnen und Sportler am Deutschen Tischtennis-Zentrum: Der Olympiastützpunkt NRW/Rhein-Ruhr hat mit Unterstützung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen neue Geräte und Zubehör für den bestehenden Kraftraum am DTTZ in Düsseldorf sowie für den neuen Kraftraum für Para-Tischtennis in der benachbarten Staufenhalle im Wert von über 40.000 Euro bewilligt.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH