Viertelfinal-Aus für Patrick Franziska
Patrick Franziska unterliegt dem Brasilianer Hugo Calderano in sechs umkämpften Sätzen

Hungarian Open: Franziska verpasst Einzug ins Halbfinale

MS 20.01.2018

Frankfurt/Budapest. Im Viertelfinale der mit 150.000 Dollar dotierten Hungarian Open ist der Saarbrücker Patrick Franziska am Nachmittag mit 11:8, 7:11, 7:11, 13:11, 9:11 und 7:11 in sechs umkämpften Sätzen am Weltranglisten-17. Hugo Calderano (Brasilien) gescheitert. Gestern hatte der 25-jährige Doppel-Europameister Franziska mit seinem Partner Jonathan Groth (Dänemark) Bronze im Doppelwettbewerb gewonnen. Calderano ist in Budapest im Einzel der Herren und Damen der einzige Nichtasiate, der das Halbfinale erreicht.

Trotz der Niederlage gegen den in Diensten des Bundesligisten Ochsenhausen stehenden Brasilianer, der das letzte Duell gegen den Saarbrücker beim Final Four Anfang Januar verloren hatte, präsentierte sich Franziska zum World-Tour-Auftakt in Ungarn insgesamt in ausgezeichneter Form. Nach einer souveränen Vorstellung in der Qualifikation, in der er sich im entscheidenden Match gegen seinen slowenischen Vereinskollegen Bojan Tokic behauptete, gelang dem 25-jährigen Korea-Open-Finalisten von 2017 sein erster Erfolg über den weißrussischen Tischtennis-Großmeister Vladimir Samsonov. Nach dem 4:3 über den 27-fachen World-Tour-Sieger hielt Franziska dann im Achtelfinale den Weltranglisten-34. Kou Lei (Ukraine) in sechs Sätzen auf Distanz.

Der Weltranglisten-43. Franziska analysierte die Niederlage gefasst: "Nachdem ich ja vor zwei Wochen im Pokal gegen ihn gewonnen habe, hat mich Calderano heute überrascht: Er hat mich mit vielen weichen Flips und wechselndem Tempo angespielt, hat mich vor- und zurückgeschickt. Das hat er sehr geschickt gemacht. Dadurch konnte ich nicht wie gewohnt Druck aufbauen, habe mich aber auch nicht so gut bewegt wie in den ersten Turniertagen. Schade, dass im fünften Satz meine Aufholjagd nicht erfolgreich war, aber insgesamt war es ein verdienter Sieg für ihn. Trotz der Niederlage bin ich mit meiner Leistung in Ungarn zufrieden: Ich habe ein gutes Turnier gespielt - und jetzt wird weiter hart gearbeitet."

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf sagte zum Turnierabschluss. "Patrick hat gar nicht so schlecht gespielt. Aber Calderano war heute sehr stark, auch in taktischer Hinsicht. Schade, ich hätte gerne das Match von Franziska gegen Fan Zhendong gesehen. Aber dennoch hat Patrick hier ein sehr gutes Turnier gespielt und weiteres Selbstvertrauen gesammelt. Man darf auch nicht vergessen, dass er zum Jahresende noch verletzt gewesen ist."

Die nächsten Veranstaltungen der World Tour folgen erst im März. Dann stehen in Doha mit den Qatar Open (6.-11. März) und in Bremen mit den German Open (20.-25. März) gleich zwei der insgesamt sechs Platinum Events im Turnierkalender des Weltverbandes ITTF.

 

DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM SAMSTAG


Herren-Einzel
Viertelfinale

Patrick Franziska - Hugo Calderano BRA 2:4 (8,-7,-7,11,-9,-7)


Sämtliche Ergebnisse und Auslosungen auf der Homepage der ITTF

 

DAS AUFGEBOT DES DTTB IN UNGARN

Herren: Benedikt Duda (Bergneustadt), Ruwen Filus (Fulda), Patrick Franziska (Saarbrücken), Nils Hohmeier (Celle), Kilian Ort (Bad Köngishofen), Dang Qiu, Ricardo Walther (beide Grünwettersbach)

Damen: Nina Mittelham (Bad Driburg), Petrissa Solja (Berlin), Yuan Wan (Bingen), Sabine Winter (Kolbermoor)


Alle Ergebnisse und Auslosungen auf der Homepage der ITTF

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
World Tour 2018 09.11.2018

Austrian Open: Liam Pitchford stoppt Timo Boll

Timo Bolls Endstation bei den mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open heißt Liam Pitchford. Der Engländer stoppte im Viertelfinale in sechs Sätzen den Siegeszug des Düsseldorfers, der nur zweieinhalb Stunden zuvor ein schweres Match gegen den Chinesen Zheng Pengfei erfolgreich bestritten hatte. Das letzte Turnier der World Tour 2018 ist damit für die Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) beendet.
weiterlesen...
World Tour 2018 09.11.2018

Austrian Open: Boll besiegt Zheng und spielt um 18.30 Uhr um den Einzug ins Halbfinale

Mit einem 4:2-Erfolg über den Chinesen Zheng Peifeng hat sich Timo Boll in das Viertelfinale der mit 251.000-Dollar-Turnier dotierten Austrian Open in Linz gespielt. Gegner im Match um eine Medaille ist heute Abend um 18.30 Uhr der Engländer Liam Pitchford.
weiterlesen...
World Tour 2018 09.11.2018

Austrian Open: Aus für die Mixed-Europameister / Boll um 15.10 Uhr gegen Zheng

Die Mixed-Europameister Ruwen Filus/Han Ying sind bei den Austrian Open im Viertelfinale ausgeschieden. Das Duo Ruwen Filus/Han Ying unterlag im Match um eine Medaille der südkoreanisch-nordkoreanischen Kombination Jang Woojin/Cha Hyo Sim in vier Sätzen mit 5:11, 11:6, 9:11 und 9:11. Letzter deutscher Vertreter bei dem 251.000-Dollar-Turnier in Linz ist nun der Weltranglistendritte Timo Boll, der heute Nachmittag um 15.10 Uhr im Achtelfinale auf den Chinesen Zheng Peifeng trifft.
weiterlesen...
World Tour 2018 08.11.2018

Austrian Open: Boll wahrt mit Zittersieg über Franziska seine Grand-Final-Chance

Timo Boll hat bei den mit 251.000 Dollar dotierten Austrian Open als einziger DTTB-Vertreter das Achtelfinale im Einzelwettbewerb erreicht. Der Düsseldorfer gewann in Linz das deutsche Erstrunden-Duell mit dem Saarbrücker Patrick Franziska nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 13:11 im Entscheidungssatz und trifft nun auf den Chinesen Zheng Peifeng. Überraschend ausgeschieden ist der Weltranglistenfünfte Dimitrij Ovtcharov. Die Mixed-Europameister Ruwen Filus/Han Ying spielen morgen im Viertelfinale um eine Medaille.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}