Anzeige

Ildiko Imamura neue pädagogische Leiterin im DTTB-Internat

BP 08.09.2016

Frankfurt/Düsseldorf. Am Ende ging es ganz schnell für Ildiko Imamura. Zwischen dem Vorstellungsgespräch beim Deutschen Tischtennis-Bund und ihrem ersten Arbeitstag im DTTB-Internatsleiterin verging nicht einmal eine Woche. Die gebürtige Ungarin ist seit Montag die neue pädagogische Leiterin  und folgt damit auf Klaus-Dieter Bellartz, der aus privaten Gründen in seine Heimat Aachen zurückkehrt.

„In Düsseldorf findet man immer einen Trainingspartner“, sagt die 52-Jährige. Trotz des vielen Stress in ihrer ersten Arbeitswoche hat sie heute die 7 Uhr-Einheit Internatstraining bei Elke Schall mitgemacht: „Die Saison geht bald los, ich muss noch etwas trainieren“, sagt sie. Aktuell schlägt sie für WRW Kleve in der Regionalliga auf, die gerade ihr Team aus der 2. Bundesliga zurückgezogen haben. Seit 1987 spielte sie in der Bundesliga, wurde mit dem DSC Kaiserberg 1988 Deutscher Meister und trat auch für TuS Bad Driburg und TuS Uentrop in den höchsten Damen-Spielklassen an. Trotzdem möchte sie wegen des neuen Jobs zukünftig im Tischtennis etwas kürzer treten. Vor allem sei die neue Aufgabe aber gerade am Anfang anstrengend, berichtet Imamura. Viele neue Informationen und Leute, die Schule und das Internat kennenlernen – ihr Terminkalender ist in diesen Tagen ziemlich voll. Unterstützt wird die 52-Jährige in dieser Woche aber noch von ihrem Vorgänger Klaus-Dieter Bellartz, der sie in die vielfältigen Internatsaufgaben einarbeitet.


In der Tischtennis-Szene kennt sie sich jedoch bestens aus. Nicht nur wegen ihrer eigenen Profikarriere, sondern auch weil ihre 21-jährige Tochter Yuko professionell Tischtennis spielt. Seit dieser Saison für TTV Hövelhof in der 1. Damen-Bundesliga. Imamura hat in Ungarn Lehramt studiert und damals ihr Referendariat gemacht, ehe sie Ende der 80er-Jahre nach Deutschland kam. An ihrem neuen Job reizt sie deswegen vor allem die Arbeit mit den Kinder und Jugendlichen: „Ich habe immer mit Kindern gearbeitet, nicht nur am Tisch. Ich möchte sie dabei unterstützen, den schwierigen Alltag zwischen Schule und Tischtennis zu meistern.“ Außerdem, so die neue pädagogische Leiterin, sei es toll, die Entwicklung der Kinder zu begleiten und zu sehen.


Unterstützt wird sie in Düsseldorf von der Organisationsleiterin Sonja Scholten, der Internatstrainerin Elke Schall, DTTZ-Cheftrainer Helmut Hampl und jährlich zwei Bundesfreiwilligen. Wir heißen Ildiko jedenfalls in der DTTB-Familie herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start und eine tolle Zeit als pädagogische Leiterin.

 

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Über uns 01.02.2021

Bomsdorf folgt auf Hecking als Referent für Verbandsentwicklung

Matthias Bomsdorf ist ab sofort der neue Referent für Verbandsentwicklung im DTTB-Generalsekretariat in Frankfurt am Main. Der 37-jährige ehemalige Bundesligaspieler arbeitet bereits seit zwei Jahren beim DTTB. Hecking bleibt der Tischtennis-Familie erhalten und wechselt zur myTischtennis GmbH.
weiterlesen...
Über uns Topsport 21.11.2019

Sehr gute Noten auf PotAS-Zwischenzeugnis für den DTTB

Der Bericht der von Bundesinnenministerium und DOSB beauftragten Experten-Kommission zum Potenzialanalysesystem (PotAS) ist zwar erst vorläufig, doch dieses Zwischenzeugnis ist für den DTTB ein sehr gutes. Bei der bereits jetzt abschließenden Bewertung der Verbandsstrukturen belegt der national elftgrößte olympische Spitzenverband Rang vier von 26 untersuchten olympischen Sommersportverbänden.
weiterlesen...
Über uns 30.11.2018

Geiger in Sprechergruppe der Spitzenverbände gewählt

Der DTTB-Präsident ist einer von vier Vertretern olympischer Spitzenverbände. Geiger vereinte die zweitmeisten Stimmen der 63 wahlberechtigten Verbände auf sich.
weiterlesen...
Über uns 28.11.2018

Bezirksklassen-Akteur Markus Rinne gewinnt TTVN-Race

Der Bezirksklassen-Akteur Rinne siegte beim Finale der TTVN-Turnier-Serie in der Akademie des Sports am Wochenende vor Dirk Lüdemann und Fabian Spatz. Den Sieg brachte Rinne die bessere Satzdifferenz gegenüber Lüdemann.
weiterlesen...
Über uns 24.11.2018

Bundestag: DM nun kompakter, Endrangliste abgeschafft

Trotz zwischenzeitlich merklicher Spannungen ist der 13. Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bund am Samstag in Frankfurt am Main sachlich verlaufen. Die DTTB-Vollversammlung hat sich für ein kompaktes, zweitägiges Format der Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren ab 2020 ausgesprochen und die nationale Endrangliste abgeschafft.
weiterlesen...
Über uns 23.11.2018

DTTB-Bundestag, Vorschau: Rund 80 Anträge und drei zukunftsweisende Projekte

Beim 13. Bundestag am Samstag in Frankfurt am Main haben die Delegierten ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Bei den rund 80 Anträgen geht es unter anderem um die Abschaffung des nationalen Endranglistenturniers der Damen und Herren und die Verringerung der Teilnehmerzahl bei Deutschen Meisterschaften.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH