Anzeige
Die deutsche WM-Delegation wird am Flughafen Houston durch Michael Ott vom Deutschen Generalkonsulat (Mitte) in Empfang genommen.
DTTB-Asse heiß auf die WM: Nach elf Stunden Flug folgte direkt das erste Training

In guten Händen: Deutsches Generalkonsulat empfängt DTTB-Delegation am George-Bush-Airport

MS 20.11.2021

Frankfurt/Main. Deutschlands Tischtennis-Asse durften sich gleich nach der Landung in Houston um 15 Uhr Ortszeit sofort wie zuhause fühlen. Unmittelbar hinter Zollkontrolle und Gepäckausgabe bereitete eine kleine Abordnung des Deutschen Generalkonsulats der DTTB-Delegation einen warmen Empfang. Schon drei Stunden später stand die erste Trainingseinheit in der Austragungsstätte der Weltmeisterschaften, dem George-Brown-Convention-Center, auf der Tagesordnung.

Es war ein straffer und kräftezehrender Zeitplan, den Deutschlands WM-Hoffnungen gleich am Anreisetag zu bewältigen hatten. Nach zeitraubendem Check-in am Frankfurter Flughafen hob der Airbus 330-300 der Deutschen Lufthansa mit leichter Verzögerung am Vormittag ab und landete nach elf Stunden Flugzeit mit 25-minütiger Verspätung auf dem George-Bush-International-Airport. Michael Ott, Stellvertreter von Kai Hennig überbrachte die Grüße des heute verhinderten Generalkonsuls, der am Dienstagabend mit Vertretern der DTTB-Mannschaft und des Präsidiums zusammentreffen wird.

Auch der Anschlusszeitplan des um 15 Uhr gelandeten Teams hatte es in sich: Gegen 16.45 Uhr traf das Team nach 30-minütiger Fahrt vom Flughafen in Downtown Houston ein. Der WM-erfahrene Delegationsleiter Rainer Kruschel ("Das war auch von den Organisatoren gut vorbereitet, es ging reibungslos und schnell") sorgte im Manschaftshotel für eine rasche Abwicklung von Akkreditierung und Einchecken, so daß der ersten Trainingseinheit um 18 Uhr noch am Anreisetag nichts mehr entgegenstand. Europe-Top-16-Sieger Patrick Franziska war froh darüber: "Es ist besser für meine Zeitumstellung. Ich habe heute lieber einen ganz langen Tag und falle dann nachher müde ins Bett. Wenn ich es anderes herum machen würde und tagsüber schon schlafe, könnte ich wahrscheinlich in der Nacht kein Auge zu tun."

Etwa 90 Minuten lang trainierten in der freiwiligen Einheit nur dreihundert Meter vom Mannschaftshotel entfernt alle bis auf Han Ying und Shan Xiaona gegen den Jetlag an, am Ende des Trainings hatten dann drei wichtige Begleiter der Nationalmannschaft vom Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt am Main alle Hände voll zu tun. Zunächst Athletiktrainier Ralph Fäerber, der Ruwen Filus u.a. bei der Dehnung unterstützte, nach dem Abendessen widmeten sich dann die Physiotherapeutinnen Birgit Schmidt und Annette Zischka der strapazierten Muskulatur der Asse.

Die nächsten Trainingszeiten hielten DTTB-Sportdirektor Richard Prause sowie die Bundestrainer Tamara Boros (Damen) und Jörg Roßkopf (Herren) am Abend bereits für ihre Athletinnen und Athleten parat, zu denen am Abend auch der nachreisende Timo Boll stoßen wird. "Am Samstag trainieren wir zweimal, einmal ab 13.30 Uhr und das zweite Mal dann ab 19.30", berichtet Prause.

Das Aufgebot des DTTB bei den WM in Houston/Texas

Herren
Timo Boll (Verein: Borussia Düsseldorf, Weltrangliste: 11)
Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT, WR: 14)
Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, WR: 36)
Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt, WR: 45)
Dang Qiu (Borussia Düsseldorf, WR: 47)

Damen
Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt, WR: 19)
Han Ying (KTS Tarnobrzeg/Polen, WR: 21)
Nina Mittelham (ttc berlin eastside, WR: 31)
Shan Xiaona (ttc berlin eastside, WR: 37)
Sabine Winter (SV Schwabhausen, WR: 99)

Herren-Doppel
Timo Boll/Patrick Franziska
Benedikt Duda/Dang Qiu

Damen-Doppel
Shan Xiaona/Petrissa Solja
Nina Mittelham/Sabine Winter

Mixed
Patrick Franziska/Petrissa Solja
Dang Qiu/Nina Mittelham

Trainerteam und Delegationsleitung
Richard Prause (Sportdirektor), Tamara Boros (Bundestrainerin Damen), Jörg Roßkopf (Bundestrainer Herren), Lars Hielscher (Cheftrainer Düsseldorf), Sascha Nimtz (Wissenschaftskoordinator, IAT Leipzig), Ralph Färber (Athletiktrainer, Olympiastützpunkt Hessen in Frankfurt am Main) Rainer Kruschel (Delegationsleiter und DTTB-Leistungssportreferent)

Medizinisches Team
Dr. Antonius Kass (Teamarzt), Dr. Christian Zepp (Sportpsychologischer Experte), Birgit Schmidt und Annette Zischka (Physiotherapeutinnen, OSP Hessen)

Schiedsrichter-Team der ITTF
Kerstin Duchatz (Düsseldorf), Nico Zorn (Wuppertal)

Offizielle DTTB-Vertreter in ITTF-Gremien
Michael Geiger (AGM-Delegierter), Matthias Vatheuer (AGM-Delegierter), Heike Ahlert (DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport, ETTU-Vizepräsidentin, Mitglied im ITTF Board of Directors), Dr. Torsten Küneth (Equipment Committee), Manfred Schillings (ITTF Media Committee und DTTB-Presse & -Kommunikation)

Links

Links WM 2021


WM-Podcast

Aktuelle WM-Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
WM World Tour Personalie 06.12.2021

Kerstin Duchatz: Vom WM-Finale in Houston ohne Umweg nach Singapur

Bei den Weltmeisterschaften in Houston vertraten die Blue-Badge-Schiedsrichter Kerstin Duchatz und Nico Zorn den Deutschen Tischtennis-Bund. Die Bochumerin, die aus Houston direkt zu den WTT Cup Finals reiste, leitete dabei am Schlusstag sogar das Endspiel im Herren-Doppel.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

JWM: Verzerrte Weltrangliste, schwere Lose

Was bei den Erwachsenen in Houston für Unverständnis sorgte, ist bei den am Donnerstag beginnenden Jugend-Weltmeisterschaften in Portugal nicht anders. Die topgesetzten Mädchen 15 um Annett Kaufmann etwa spielen das Finale schon in Runde eins.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Dimitrij Ovtcharov: "Wir können stolz auf Timo sein"

Wegen einer Fußverletzung konnte der Olympiadritte Dimitrij Ovtcharov nicht an den Weltmeisterschaften in Houston teilnehmen. Der Erfolg seines Freundes und Nationalmannschaftskollegen Timo Boll ist für ihn keine Überraschung. Und er zählt auf ihn auch bei den Olympischen Spielen 2028 in Los Angeles.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Bronze für "Buffalo Boll": Die WM-Videos und Bilder des Finaltages

Er hatte es noch einmal in sich, der Schlusstag der Individual-WM in Houston. Die Bilder und Videos des Tages.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Fan hält Druck stand, Möregardh feiert sein WM-Silber

Genau 50 Jahre nach seinem Coach an der Box, nach Stellan Bengtsson, stand mit Truls Möregardh ein schwedischer Teenager in einem WM-Finale im Herren-Einzel. Anders als sein Coach unterlag der 19-Jährige jedoch. Und Chinas Fan Zhendong bewies, dass er dem Druck standhalten konnte.
weiterlesen...
WM 30.11.2021

Schwedischer Traum in Amerika: Falck/Karlsson Weltmeister

Nach dem verwandelten Matchball rissen sie die Arme in die Höhe. In einem spektaklären, aber vor allem von schwedischer Seite auch von glänzender Taktik geprägten Finale besiegten die Falck/Karlsson die Südkoreaner Jang Woojin/Lim Jonghoon mit 3:1 und gewannen damit den ersten Doppel-Titel für Skandinavier seit 1991. Der Doppel-Titel bei den Damen ging an die Titelverteidigerinnen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH