Petrissa Solja mit einer brillanten Vorstellung gegen die Nummer 1 der Welt (Foto: ITTF)
Für Deutschlands Asse sind die ITTF Finals beendet / Solja startet noch bei WTT

ITTF Finals: Brillante Solja bringt Nummer 1 der Welt in Bedrängnis

MS 20.11.2020

Zhengzhou. Die mit 500.000 Dollar dotierten ITTF Finals in Zhengzhou sind seit heute für Deutschlands Asse beendet. Als letzte DTTB-Vertreterin unterlag Petrissa Solja beim Kampf um den Einzug in das Halbfinale World-Cup-Gewinnerin Chen Meng nur knapp in sechs Sätzen. Zuvor hatte im Achtelfinale des Herren-Einzels Dimitrij Ovtcharov durch ein 2:4 gegen den Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju den Einzug in das Viertelfinale ebenso verpasst wie gestern Patrick Franziska gegen Weltmeister Ma Long. Während die Herren nach dem Turnier den Heimweg antreten, geht Solja vom 25. bis 29. November noch beim WTT-Showturnier in Macau an den Start.

Solja verpasst 3:2-Führung nur knapp

Solja begann im Zhengzhou Olympic Sports Center mit einem Feuerwerk präziser Schläge und Platzierungen, die der Weltranglisten-20. gegen die Nummer eins der Welt eine 9:1- und 10:4-Führung verschafften. Doch die 26 Jahre alte Chinesin machte Punkt für Punkt wett, so dass sich die gleichaltrige Deutsche im ersten Satz bei 10:8 für ihre Auszeit entschied. Mit Erfolg: Chen verkürzte zwar anschließend noch zum 9:10, doch Solja nutzt mit einem Vorhandtopspin ihren sechsten Satzball zum Gewinn des ersten Durchgangs. In Satz zwei versucht es die World-Cup-Siegerin mit dem gleichen Rezept: Nachdem sich Chen Meng nie richtig absetzen kann, will ihr Trainer Ma Lin mit einer Auszeit bei 10:9 den möglichen Ausgleich vorbereiten, allerdings vergeblich. Solja bleibt unbeeindruckt und zaubert drei Punkte in Folge zur 2:0-Satzführung aus ihrem filigranen Schlagrepertoire. Die anschließenden vier Sätze rücken am Ende zwar mit 11:5, 11:5, 11:8 und 11:6 wieder die Kräfteverhältnisse gemäß Weltrangliste zurecht. In Durchgang fünf allerdings verpasst die brillant aufspielende Langstädterin beim Stand von 8:8 und eigenem Aufschlag nur knapp die Chance zu einer 3:2-Satzführung gegen die aktuell beste Spielerin der Welt.

Petrissa Solja: "Habe gesehen, dass ich gegen jeden eine Chance habe"

Die zweifache WM-Bronzemedaillengewinnerin im Mixed hatte gestern bereits beim 4:2-Erfolg über die Weltranglistenneunte Feng Tianwei (Singapur) geglänzt und war von der nochmaligen Steigerung gegen die Weltranglistenerste aus China selbst überrascht: "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Ich kann fast gar nicht glauben, dass ich so knapp gegen sie gespielt habe. Bei 2:2 hatte ich noch eine gute Chance, aber ich kann mir keinen Vorwurf machen. Gegen sie muss ich jeden Satz, jeden Ball auf höchstem Niveau spielen. Solja, die in der nächsten Woche als einzige deutsche Starterin beim Showturnier für das 2021 die Word Tour ablösende neue Veranstaltungsformat World Table Tennis (WTT) in Macau an den Start geht, ergänzt: "Ich habe gesehen, dass ich gegen jeden eine Chance habe und das gibt mir Motivation."

Bundestrainerin Jie Schöpp freute sich über die Leistungssteigerung gegenüber dem allerdings auch von einer Mandelentzündung beeinflussten World-Cup-Auftritt vor zwei Wochen, als die Bronzemedaillengewinnern von 2015 und Vorjahresfinalisten in den Vorrundenspielen sieglos blieb und den Einzug in das Achtelfinale verpasste: "Peti hat im Vergleich zum World Cup viel besser gespielt. Sie hat die Zeit zwischen den beiden Turnieren zum intensiven täglichen Training genutzt und war auch körperlich fit. Gestern gegen Feng Tianwei und heute gegen Chen Meng hat sie die besten Spiele auf unserer Asienreise gezeigt."

Ovtcharov unterliegt knapp Lin Yun-Ju

Das Herren-Viertelfinale der ITTF Finals findet ohne deutsche Beteiligung statt. Nach dem gestrigen Aus von Patrick Franziska gegen Chinas Weltmeister Ma Long erwischte es heute im Achtelfinale auch Dimitrij Ovtcharov, der dem Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju (Taiwan) knapp mit 2:4 unterlag. Bis zum Schluss stand das Duell der Vereinskollegen des mehrfachen russischen Champions-League-Siegers Fakel Orenburg auf des Messers Schneide. Vorentscheidend beim 11:8, 3:11, 11:4, 9:11, 6:11 und 10:12 war der verbissen umkämpfte vierte Satz. Im klar gewonnenen dritten Durchgang und im vierten Satz bis zur 7:5-Führung schien Deutschlands Weltranglistenelfter mit druckvollem, aggressivem Spiel seinen Satzvorsprung zunächst verdient auf 3:1 ausbauen zu können. Doch vier Punkte in Folge für Taiwans 19 Jahre Tischtennis-Juwel und der nicht genutzte Vorteil des eigenen Aufschlags bei 9:9 kosteten den 13 Jahre älteren Ovtcharov den Satzgewinn. Für den asiatischen Linkshänder, der nun im Viertelfinale auf den Weltranglistenzweiten Xu Xin (China) trifft, war es der vierte Sieg im fünften Vergleich mit dem World-Cup-Sieger von 2017. Vor einer Woche beim World Cup hatte sich Lin mit dem gleichen Ergebnis gegen Patrick Franziska durchgesetzt.

Die Enttäuschung über die knappe Niederlage war Dimitrij Ovtcharov deutlich anzumerken: "Leider habe ich im vierten Satz nach Führung am Ende ein, zwei Konzentrationsfehler gehabt. Das führe ich darauf zurück, dass ich lange keine Wettkämpfe gespielt habe. Der vierte Satz war eigentlich meiner, und mit einer 3:1-Führung sieht das Spiel sicherlich ganz anders aus. Es war sehr eng heute, aber dafür kann ich mir nicht viel kaufen." Ovtcharov nimmt aber auch Positives mit aus dem Match: "Es war heute auf jeden Fall besser als letzte Woche. Ich denke, dass ich phasenweise spielerisch sehr gut und sogar besser war als er, das hat ihn auch verunsichert. Wenn ich etwas mehr Wettkämpfe habe und ein wenig besser meinen Rhythmus finde, dann ist das ein Zeichen, dass ich mit den Besten auf einem Niveau bin, und das freut mich."

 

Links

Zur Auslosung der Damen und der Herren

Alle Tagesansetzungen in chronologischer Reihenfolge

Zur Setzungsliste der Herren

Die Setzungsliste der Damen

Die ITTF Finals im Internet und im Fernsehen

Zum Livestream der ITTF

Sonntag, 22.11., 23.05 Uhr - 00.05: Eurosport, Zusammenfassung


ERGEBNISSE

Finale Damen (Sonntag)
8 Uhr

Finale Herren (Sonntag)
8.50 Uhr

Halbfinale Damen (Samstag)
Chen Meng - Sun Yingsha CHN 7 Uhr
Mima Ito JPN - Wang Manyu CHN JPN 8.40 Uhr

Halbfinale Herren (Samstag)
Fan Zhendong CHN - Jang Woojin KOR 7.50 Uhr
Ma Long CHN -  Xu Xin CHN 9.30 Uhr

Viertelfinale Damen (Freitag)
Petrissa Solja GER - Chen Meng CHN 2:4 (9,10,-5,-5,-8,-6)
Sun Yingsha CHN - Suh Hyowon KOR 4:2 (-10,6,-8,3,11,5)
Wang Manyu CHN JPN - Cheng I-Ching TPE 4:1 (7,7,-9,6,6)
Mima Ito JPN - Wang Yidi CHN 4:3 (-6,8,-11,4,7,-7,5)

Viertelfinale Herren (Freitag)
Fan Zhendong - Hugo Calderano BRA 4:1 (6,11,7,-9,9)
Jang Woojin KOR - Lin Gaoyuan CHN 4:3 (7,-10,-1,7,10,-8,6)
Ma Long CHN - Mattias Falck SWE 4:2 (5,-7,-5,6,9,11)
Lin Yun-Ju TPE - Xu Xin CHN 2:4 (-7,-8,9,7,-2,-3)

Achtelfinale Damen (Donnerstag und Freitag)
Chen Meng CHN - Miyu Kato JPN 4:2 (6,11,-7,6,-8,4)
Petrissa Solja GER - Feng Tianwei SGP 4:2 (8,-8,-9,5,7,9)
Kasumi Ishikawa JPN - Suh Hyowon KOR 1:4 (-8,3,-9,-5,-6)
Sun Yingsha CHN - Jeong Jihee KOR 4:0 (10,8,7,4)
Wang Manyu CHN - Hitomi Sato JPN 4:0 (6,14,5,9)
Cheng I-Ching TPE - Adriana Diaz PUR 4:1 (-9,4,10,5,11)
Wang Yidi CHN - Sofia Polcanova AUT 4:0 (3,12,7,7)
Mima Ito JPN - Doo Hoi Kem HKG 4:1 (11,-6,6,5,6)

Achtelfinale Herren (Donnerstag und Freitag)
Fan Zhendong CHN - Yeoung Youngsik KOR 4:0 (6,2,5,7)
Hugo Calderano BRA - Liam Pitchford ENG 4:0 (4,4,11,10)
Lin Gaoyuan CHN - Koki Niwa JPN 4.0 (8,3,4,9)
Tomokazu Harimoto JPN - Jang Woojin KOR 3:4 (6,2,-7,7,-10,-2,-5)
Patrick Franziska GER - Ma Long CHN 0:4 (-10,-1,-6,-4)
Matthias Falck SWE - Simon Gauzy FRA 4:3 (4,9,-5,-7,-10,6,7)
Dimitrij Ovtcharov GER - Lin Yun-Ju TPE 2:4 (8,-3,4,-9,-6,-10)
Xu Xin CHN - Quadri Aruna NIG 4:0 (10,8,6,5)

Die Termine und Spielorte der "China-Bubble":

  • Women's World Cup: 8. – 10. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Han Ying, Petrissa Solja
    Ergebnis: 4. Platz Han Ying, Solja in der Vorrunde ausgeschieden
  • Men's World Cup: 13. – 15. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov
    Ergebnis: Ovtcharov Viertelfinale, Franziska Achtelfinale
  • ITTF Finals: 19. – 22. November 2020 (Zhengzhou)
    Dotierung: 500.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja
    Ergebnis: Solja Viertelfinale, Ovtcharov und Franziska Achtelfinale
  • Einladungsturnier WTT Macau: 25. - 29. November (Macau)
    Dotierung: 800.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmerin: Petrissa Solja

Links

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Champions League Damen Damen 02.12.2020

Damen fiebern Auftakt der Champions-League-Blase entgegen

Es sind die Wochen der „Blasen“ in der internationalen Tischtennis-Welt. Auf die „China-Bubble“ der ITTF folgt die ETTU zunächst mit der Champions League der Damen. Vom 3. bis 8. Dezember spielen elf Vereine die Titel in der europäischen Königsklasse aus. Topgesetzt sind die Berlinerinnen.
weiterlesen...
TTBL 02.12.2020

Dang Qiu wechselt zu Borussia Düsseldorf

Borussia Düsseldorf hat den ersten Transfer für die neue Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) bekannt gegeben. Dang Qiu verlässt den ASV Grünwettersbach und schließt sich zur Spielzeit 2021/22 dem deutschen Rekordmeister an.
weiterlesen...
Ranglisten 01.12.2020

Restart in der Weltrangliste: Han Ying vier Plätze verbessert

Die Austragung der World-Cup-Turniere der Damen und Herren sowie der ITTF Finals bedeutete nach achtmonatiger Pandemie-Pause im November die Rückkehr zu offiziellen internationalen Topevents. Heute feiert folgerichtig auch die seit April unverändert gebliebene Weltrangliste ihren Restart. In der Dezember-Notierung macht die Düsseldorferin Hang Ying mit dem Vorrücken um vier Positionen auf Rang 21 den größten Sprung.
weiterlesen...
TTBL 01.12.2020

Saarbrücken holt deutlichen Sieg gegen Grenzau

Der 1. FC Saarbrücken TT hat den nächsten Sieg in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gefeiert. Zwei Tage nach dem 3:0-Coup in Düsseldorf setzte sich der amtierende Meister am Dienstagabend in einer Nachholpartie des 8. Spieltags mit dem gleichen Ergebnis gegen den TTC Zugbrücke Grenzau durch.
weiterlesen...
Stars & Stories Podcast 01.12.2020

Neue Podcast-Folge Ping, Pong & Prause: Als Peter von seiner „Klassenfahrt“ in die China-Bubble erzählte

Peter Heckert war als Physiotherapeut 24 Tage mit dem DTTB-Team in der China-Bubble. Und das Beste: Er hat Tagebuch geführt und berichtet uns von den unglaublichen Dingen, die in der "Bubble" passiert sind. Wer mehr über kilometerlange Wattestäbchen, Mondmenschen und die Beudeutung von Kommunikation erfahren möchte, unbedingt reinhören!
weiterlesen...
TTBL 30.11.2020

Nachholspiel am Dienstagabend: Saarbrücken empfängt Grenzau

Zwei Tage nach dem 3:0-Coup in Düsseldorf steht für den 1. FC Saarbrücken TT gleich die nächste Aufgabe an: Im Nachholspiel des 8. Spieltags empfängt der Titelverteidiger der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Dienstagabend ab 19 Uhr den TTC Zugbrücke Grenzau.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH