Dimitrij Ovtcharov ist im Achtelfinale ausgeschieden (Foto: ITTF)
Petrissa Solja spielt um 7.30 Uhr gegen die Weltranglistenerste Cheng Meng

ITTF Finals: Ovtcharov unterliegt Lin Yun-Ju knapp

MS 20.11.2020

Zhengzhou. Das Herren-Viertelfinale der mit 500.000 Dollar dotierten ITTF Finals in Zhengzhou findet ohne deutsche Beteiligung statt. Nach dem gestrigen Aus von Patrick Franziska gegen Chinas Weltmeister Ma Long erwischte es heute im Achtelfinale auch Dimitrij Ovtcharov, der dem Weltranglistensiebten Lin Yun-Ju (Taiwan) knapp mit 2:4 unterlag. Petrissa Solja kämpft heute um 7.30 Uhr noch gegen die World-Cup-Siegerin und Weltranglistenerste Chen Meng (China) um den Einzug in das Halbfinale. Alle Begegnungen sind im Livestream der ITTF zu sehen.

Ein Duell auf des Messers Schneide

Bis zum Schluss stand es auf des Messers Schneide, das Duell der Vereinskollegen des mehrfachen russischen Champions-League-Siegers Fakel Orenburg. Doch wenngleich Dimitrij Ovtcharov im sechsten Durchgang nach 1:6- und 5:9-Rückstand mit einem taktischen Aufschlagwechsel noch einmal den Rhythmus seines Gegners unterbrach und sogar bei 8:10 die beiden ersten Matchbälle von Lin Yun-Ju noch abwehrte: Vorentscheidend beim 11:8, 3:11, 11:4, 9:11, 6:11 und 10:12 war der verbissen umkämpfte vierte Satz, in dessen Endphase beide Spieler ihre Auszeiten nahmen. Im klar gewonnenen dritten Durchgang und im vierten Satz bis zur 7:5-Führung zeigte Deutschlands Weltranglistenelfter sein bestes Tischtennis und schien mit druckvollem, aggressivem Spiel seinen Satzvorsprung verdient auf 3:1 ausbauen zu können. Doch vier Punkte in Folge brachten Taiwans 19 Jahre Tischtennis-Juwel wieder in Position. Der dreizehn Jahre ältere Ovtcharov glich anschließend aus, vermochte aber seinen eigenen Aufschlag bei 9:9 nicht zum Satzgewinn zu nutzen. Für den asiatischen Linkshänder, der nun im Viertelfinale auf den Weltranglistenzweiten Xu Xin (China) trifft, war es der vierte Sieg im fünften Vergleich mit dem World-Cup-Sieger von 2017. Vor einer Woche beim World Cup hatte sich Lin mit dem gleichen Ergebnis gegen Patrick Franziska durchgesetzt.

Dimitrij Ovtcharov: "Bei einer 3:1-Führung sieht das Spiel anders aus"

Die Enttäuschung über die knappe Niederlage war Dimitrij Ovtcharov deutlich anzumerken: "Leider habe ich im vierten Satz nach Führung am Ende ein, zwei Konzentrationsfehler gehabt. Das führe ich darauf zurück, dass ich lange keine Wettkämpfe gespielt habe. Der vierte Satz war eigentlich meiner, und mit einer 3:1-Führung sieht das Spiel sicherlich ganz anders aus. Es war sehr eng heute, aber dafür kann ich mir nicht viel kaufen." Ovtcharov nimmt aber auch Positives mit aus dem Match: "Es war heute auf jeden Fall besser als letzte Woche. Ich denke, dass ich phasenweise spielerisch sehr gut und sogar besser war als er, das hat ihn auch verunsichert. Wenn ich etwas mehr Wettkämpfe habe und ein wenig besser meinen Rhythmus finde, dann ist das ein Zeichen, dass ich mit den Besten auf einem Niveau bin, und das freut mich."

Jörg Roßkopf: "Hochklassiges Match absolut auf Augenhöhe"

Bundestrainer Jörg Roßkopf haderte wie Ovtcharov zwar mit dem Ergebnis, die Leistung seines Schützlings ordnete der ehemalige Doppel-Weltmeister aber als deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche beim World Cup ein: "Das war ganz fraglos das beste Spiel, das Dima in diesen beiden Wochen in China gezeigt hat. Es war ein sehr hochklassiges Match, absolut auf Augenhöhe. Der Gewinn des vierten Satzes nach Führung wäre natürlich enorm wichtig gewesen. Schade, ich hätte Dima heute Abend gerne noch gegen Xu Xin gesehen. Aber um solch gefährliche Leute wie die Nummer fünf der Welt zu schlagen, brauchen wir noch mehr Fokus und damit weniger Schwankungen im Spiel."

Roßkopf ist froh, dass er Ovtcharov und den Weltranglisten-16. Patrick Franziska nach mehr als halbjähriger Pandemiepause wieder in internationalen Top-Wettkämpfen beobachten konnte: "Patrick hat gestern Lehrgeld bezahlt gegen Ma Long. Aber das hilft ihm, denn gegen den Weltmeister hat er genau gesehen, was noch fehlt, um noch weiter nach vorne in die absolute Spitze vorzudringen. Dima hat sich von Woche zu Woche gesteigert, das ist erfreulich. Ich hoffe, in der ersten Jahreshälfte gibt es das eine oder andere Turniere mehr. Es war doch deutlich bei allen zu sehen, nicht nur bei unseren Spielern, dass die Wettkampfpraxis fehlt und dadurch viele Schwankungen vorhanden sind."

Restart-Turniere sehr wichtig

Für Roßkopf war die Reise nach China überaus wertvoll: "Die Restart-Turniere der ITTF waren sehr wichtig für unseren Sport und sie waren von China und der ITTF sehr gut organisiert. Der Aufwand mit Quarantäne nach der Anreise war natürlich groß. Hier hatten die chinesischen Gastgeber, die durchtrainieren konnten, natürlich einen kleinen Vorteil. Für uns war es sehr wichtig, bei World Cup und ITTF-Finals am Start gewesen zu sein. Es gab viele Weltranglistenpunkte und wir haben damit unsere Mannschaftsposition als Nummer zwei in der Welt gefestigt."

Wann Roßkopf und Co. wieder deutschen Boden betreten, steht derzeit noch nicht fest: "Unser Flug Anfang der Woche wurde abgesagt. Wir müssen nun die Alternativen prüfen. Im Moment werden Flüge ja nur sehr reduziert angeboten."

 

Links

Zur Auslosung der Damen und der Herren

Alle Tagesansetzungen in chronologischer Reihenfolge

Zur Setzungsliste der Herren

Die Setzungsliste der Damen

Die ITTF Finals im Internet und im Fernsehen

Zum Livestream der ITTF

Sonntag, 22.11., 23.05 Uhr - 00.05: Eurosport, Zusammenfassung

ERGEBNISSE

Viertelfinale Damen (Freitag)

Petrissa Solja GER - Chen Meng CHN 7.30 Uhr
Suh Hyowon KOR - Sun Yingsha CHN 8.20 Uhr
Wang Manyu CHN JPN - Cheng I-Ching TPE 12 Uhr
Mima Ito JPN - Wang Yidi CHN 12.50 Uhr

Viertelfinale Herren (Freitag)
Fan Zhendong - Hugo Calderano BRA 9.10 Uhr
Jang Woojin KOR - Lin Gaoyuan CHN 14.30 Uhr
Ma Long CHN - Mattias Falck SWE 10 Uhr
Lin Yun-Ju TPE - Xu Xin CHN 13.40 Uhr

Achtelfinale Damen (Donnerstag und Freitag)
Chen Meng CHN - Miyu Kato JPN 4:2 (6,11,-7,6,-8,4)
Petrissa Solja GER - Feng Tianwei SGP 4:2 (8,-8,-9,5,7,9)
Kasumi Ishikawa JPN - Suh Hyowon KOR 1:4 (-8,3,-9,-5,-6)
Sun Yingsha CHN - Jeong Jihee KOR 4:0 (10,8,7,4)
Wang Manyu CHN - Hitomi Sato JPN 4:0 (6,14,5,9)
Cheng I-Ching TPE - Adriana Diaz PUR 4:1 (-9,4,10,5,11)
Wang Yidi CHN - Sofia Polcanova AUT 4:0 (3,12,7,7)
Mima Ito JPN - Doo Hoi Kem HKG 4:1 (11,-6,6,5,6)

Achtelfinale Herren (Donnerstag und Freitag)
Fan Zhendong CHN - Yeoung Youngsik KOR 4:0 (6,2,5,7)
Hugo Calderano BRA - Liam Pitchford ENG 4:0 (4,4,11,10)
Lin Gaoyuan CHN - Koki Niwa JPN 4.0 (8,3,4,9)
Tomokazu Harimoto JPN - Jang Woojin KOR 3:4 (6,2,-7,7,-10,-2,-5)
Patrick Franziska GER - Ma Long CHN 0:4 (-10,-1,-6,-4)
Matthias Falck SWE - Simon Gauzy FRA 4:3 (4,9,-5,-7,-10,6,7)
Dimitrij Ovtcharov GER - Lin Yun-Ju TPE 2:4 (8,-3,4,-9,-6,-10)
Xu Xin CHN - Quadri Aruna NIG 4:0 (10,8,6,5)

Halbfinale Damen (Samstag)
7 Uhr
8.40 Uhr

Halbfinale Herren (Samstag)
7.50 Uhr
9.30 Uhr

Finale Damen (Sonntag)
8 Uhr

Finale Herren (Sonntag)
8.50 Uhr


Die Termine und Spielorte der "China-Bubble":

  • Women's World Cup: 8. – 10. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Han Ying, Petrissa Solja
    Ergebnis: 4. Platz Han Ying, Solja in der Vorrunde ausgeschieden
  • Men's World Cup: 13. – 15. November 2020 (Weihai)
    Dotierung: 250.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov
    Ergebnis: Ovtcharov Viertelfinale, Franziska Achtelfinale
  • ITTF Finals: 19. – 22. November 2020 (Zhengzhou)
    Dotierung: 500.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmer: Patrick Franziska, Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja
  • Einladungsturnier WTT Macau: 25. - 29. November (Macau)
    Dotierung: 800.000 Dollar
    Deutsche Teilnehmerin: Petrissa Solja

Links

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 28.11.2020

Glattes Aus für Falck im Halbfinale / Chen Meng verspielt 3:0-Führung

Am Freitag war er die große Überraschung, am Tag darauf chancenlos. Schwedens Mattias Falck musste sich im Halbfinale des Einladungsturniers WTT Macau Chinas Jung-Nationalspieler Wang Chuqin mit 0:4 geschlagen geben. Am Schlusstag ist die Gastgebernation unter sich.
weiterlesen...
World Tour 27.11.2020

Falck wirft Xu Xin aus dem Turnier / Olympiasiegerin draußen

"Ich wollte ihm zeigen, dass er eine bessere Wahl als mich hätte treffen sollen", kommentierte Mattias Falck seinen Überraschungsturnier beim Einladungsturnier WTT Macau. Der Schwede besiegte den Weltranglistenzweiten Xu Xin im Viertelfinale in vier Sätzen.
weiterlesen...
World Tour 26.11.2020

WTT Macau: Top-4-Battle endet mit Erfolgen von Wang Manyu und Xu Xin

Beim Duell der vier Topgesetzen beim Einladungsturnier WTT Macau haben sich Chinas Xu Xin und Wang Manyu durchgesetzt. Sie sicherten sich damit die Setzposition eins bei den Viertelfinals der Herren bzw. Damen und durften zuerst ihre nächsten Gegner auswählen.
weiterlesen...
World Tour 22.11.2020

ITTF Finals: Die Sieger heißen Chen Meng und Ma Long

Die letzten ITTF Finals der World Tour sind seit heute Geschichte. Die Titel blieben erwartungsgemäß auch diesmal in China. In Zhengzhou siegte zum vierten Mal in Folge bei den Damen die Weltranglistenerste Chen Meng, bei den Herren holte sich Weltmeister Ma Long seinen insgesamten sechsten Titel seit seinem ersten Triumph im Jahr 2008.
weiterlesen...
World Tour 19.11.2020

ITTF Finals: Starke Solja krönt Aufholjagd mit Viertelfinaleinzug

Einen 2:8-Rückstand noch gedreht: Zum Auftakt der ITTF Finals erlebt Peti Solja eine wahre Achterbahnfahrt in der Partie gegen Feng Tianwei.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH