Tritt 2021 erneut an: Thomas Weikert (Foto: privat)
Weikert kandidiert bei den Wahlen 2021 erneut als ITTF-Präsident, nachdem er große Unterstützung bei der weltweiten Tischtennisfamilie hat

ITTF-Präsident Thomas Weikert kündigt Kandidatur für die zweite Amtszeit an

SH 20.02.2020

Limburg/Frankfurt. Thomas Weikert hat heute gegenüber dem Deutschen Tischtennis-Bund angekündigt, dass er sich 2021 erneut als Präsident des Tischtennis-Weltverbands ITTF zur Wahl stellen werde. Der amtierende Präsident der International Table Tennis Federation sagte, dass er sich in einer möglichen zweiten Amtszeit an der Spitze des nach Mitgliedsnationen größten Sportverbands der Welt darauf konzentrieren wolle, wie Tischtennis transparenter und für Zuschauer und Sportfans noch attraktiver gemacht werden könne. Dies sei die nächste wichtige Herausforderung, nachdem die ITTF große Fortschritte bei der Professionalisierung von Marketing und Öffentlichkeitsarbeit gemacht und sich auch personell noch breiter aufgestellt habe.

Weikert sei von vielen Vertretern von Nationalverbänden und anderen Mitgliedern der weltweiten Tischtennisfamilie gebeten worden, für eine weitere Amtszeit zu kandidieren. "Viele nationale Verbände haben großes Vertrauen in die Arbeit, die meine Kollegen aus dem ITTF-Präsidium sowie die hauptamtlichen ITTF-Mitarbeiterinnen, -Mitarbeiter und ich bisher geleistet haben, und mich ermutigt, erneut anzutreten. Unser Ziel ist, dass Tischtennis weltweit weiter wächst, sich die Mitgliederzahlen vergrößern und wir die Vermarktung auch künftig vorantreiben.“ Laut ITTF-Satzung darf der Präsident eine zweite Amtszeit absolvieren. Erstmals gewählt wurde der 58-jährige Limburger Fachanwalt für Familien- und Sportrecht und langjährige Bundesliga-Akteur im Jahr 2017 während der WM in Düsseldorf.

Geiger: „Richtiger Mann in der richtigen Position“

Auf nationaler Ebene war Thomas Weikert unter anderem bis zum Frühjahr 2015 für knapp zehn Jahre Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes gewesen. Sein DTTB-Amtsnachfolger Michael Geiger begrüßte die Entscheidung seines langjährigen Präsidiumskollegen. „Die ITTF hat sich in den vergangenen Jahren unter seiner Führung enorm entwickelt. Es ist wichtig für die Zukunft unserer Sportart, dass er die begonnenen Projekte weiter vorantreiben und seine weiteren Ideen umsetzen kann. Thomas Weikert ist der richtige Mann in der richtigen Position. Auch deshalb ist es sinnvoll, dass er die Pläne zu seiner erneuten Kandidatur so frühzeitig bekannt gibt, damit es auf allen Seiten Planungssicherheit gibt.“

Weikert erklärte: „Es ist eine große Ehre, als ITTF-Präsident die Entwicklungen unserer Sportart anstoßen und begleiten zu dürfen. Ich freue mich sehr über die großen Fortschritte, die wir als globale Tischtennisfamilie in den vergangenen drei Jahren gemacht haben. Der Tischtennissport ist schon jetzt auf dem Weg zum Erfolg. Unser Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen ist professionell, ehrgeizig und kreativ - und wir alle sind fest davon überzeugt, dass Tischtennis ein großartiger und vielseitiger Sport ist.“

Kommerzielle Erfolge, gute Amtsführung, soziale Projekte, strukturell stark

  • Die angestoßenen Projekte und erreichten Ziele seit seiner Wahl am 31. Mai 2017 sind Entwicklung des Konzepts „World Table Tennis 2021“, das die kommerziellen Aktivitäten der ITTF bündelt und gemeinsam mit internationalen Vermarktungspartnern das Potenzial von Tischtennis nutzen wird, um sich dauerhaft mit den medialen Top-Sportarten der Welt messen zu können.

  • Eine unabhängige und regelmäßige Überprüfung der ehren- und hauptamtlichen Amtsführung, um alle Anforderungen des IOC und die internationalen Vorschriften zu „Good Governance“, der vorbildlichen Amtsführung, sowie zur Dopingbekämpfung zu erfüllen.

  • Soziale Projekte und Tischtennis-Entwicklungshilfe: Die ITTF-Stiftung mit Sitz in Leipzig entwickelt und unterstützt weltweit eine Vielzahl von Maßnahmen, etwa zur Frauenförderung, Integration und Inklusion.

  • Vereinheitlichung des Para-Sports Tischtennis unter dem Dach der ITTF, Professionalisierung und die Verbesserung der finanziellen und personellen Ausstattung

  • Schaffung einer neuen ITTF-Personalstruktur, u.a. mit einer Verdopplung der Mitarbeiterzahl, um allen gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Weikert: Haushalt konsolidiert / „Veränderungen brauchen Zeit“

"In den vergangenen drei Jahren konnten wir den ITTF-Haushalt konsolidieren“, sagte Thomas Weikert. „Das ist die Basis für die Zukunft unserer Sportart, die auch jedem unserer 226 Nationalverbände ermöglichen soll zu wachsen.“ Es brauche Zeit, tiefgreifende strukturelle Veränderungen vorzunehmen und die Fähigkeit zu entwickeln, sich an ständig neue Umstände anpassen zu können, so Weikert. Die ersten Erfolge dieser Arbeit seit 2017 seien bereits sichtbar.

„Ein starkes Team macht den Unterschied“, benennt er das Geheimnis des Erfolgs. „Ich danke allen im Ehren- und Hauptamt, die daran beteiligt waren und sind, und freue mich darauf, mit meinem Team die positive und spannende Zukunft unseres Sports gestalten und erleben zu können.“ Dabei schloss Weikert ausdrücklich die Nationalverbände ein. Er wolle weiterhin in persönlichen Gesprächen mehr über die Anforderungen, Bedürfnisse und Unterschiede in den jeweiligen Mitgliedsländern der sechs ITTF-Kontinentalverbände erfahren und eng mit diesen zusammenarbeiten.

Wahl 2021 im Rahmen der WM im US-amerikanischen Houston

Thomas Weikert ist seit 2009 in verschiedenen Funktionen für die ITTF tätig. Zunächst als einer der Vizepräsidenten im Führungsgremium, dem Executive Committee, ab 2013 dann als stellvertretender Präsident. 2014 übernahm er nach dem Rücktritt des früheren Präsidenten Adham Sharara kraft Satzung das Amt an der ITTF-Spitze. 2017 wurde Thomas Weikert für seine erste Amtszeit als ITTF-Präsident gewählt.

Die Wahl 2021 ist beim Annual General Meeting, der ITTF-Vollversammlung, im Rahmen der Weltmeisterschaften im US-amerikanischen Houston.

Zum Weltverbands-Team auf der ITTF-Website

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 25.08.2020

Interaktive Deutschlandkarte: Wer trainiert schon oder noch immer nicht?

Über 600 Vereine haben sich mit ihren Standorten schon eingetragen. Beim Großteil ist die Halle geöffnet. Wo sind die Hallen offen, wo noch immer geschlossen? Ergänzen Sie einfach kostenlos Ihren Klub in der Online-Karte.
weiterlesen...
DTTB 24.08.2020

DTTB-Beschluss: Saison 2020/2021 in den Bundesspielklassen ohne Doppel

Die Bundesspielklassen des Deutschen Tischtennis-Bundes werden die Saison 2020/2021 mit einer teilweise der Covid-19-Pandemie angepassten Wettspielordnung beginnen, unter anderem wird auf das Doppel verzichtet. Die Beschlüsse des DTTB-Präsidiums dienen dem Gesundheitsschutz und sollen den Bestand der Lockerungen gewährleisten. Des Weiteren verabschiedete das Präsidium verpflichtende Regieanweisungen für die Bundesspielklassen (BSK) als ergänzende Ausführungsbestimmungen zum generellen Schutzkonzept für den Tischtennissport.
weiterlesen...
DTTB 17.08.2020

Schutzkonzept - Update 17.8.: Doppel wieder möglich, Mund-Nase-Bedeckung für Nicht-Sporttreibende

Das Covid-19-Schutz- und Handlungskonzept des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erfährt ein wichtiges Update. In der mit den Landesverbänden abgestimmten Aktualisierung vom 17. August geht es neben redaktionellen Anpassungen um zwei wesentliche Änderungen gegenüber der Version vom 26. Mai: Die Öffnung des Tischtennissports für das zwischenzeitlich untersagte Doppel sowie die erweiterte Verpflichtung zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung.
weiterlesen...
DTTB 09.07.2020

DTTB-Bundestag: Abweichungen zur Wettspielordnung in Sonderfällen möglich

Auf krisenbedingte Ausnahmesituationen können der DTTB und seine Mitgliedsverbände nun kurzfristig reagieren. Per Umlaufverfahren hat der Bundestag Änderungen an Satzung und Wettspielordnung vorgenommen.
weiterlesen...
Topsport 01.07.2020

Schöpp übergibt 2021 nach Olympia an Boros

Nach den Olympischen Spielen in Tokio, die wegen der COVID-19-Pandemie ins Jahr 2021 verlegt wurden, wird Tamara Boros das Amt der Damen-Bundestrainerin von Jie Schöpp übernehmen. Schöpps Aufgabe ab Herbst 2021 wird sein, gemeinsam mit Nachwuchs-Bundestrainerkollegin Lara Broich den weiblichen Nachwuchs in die Zukunft zu führen. Sie übernimmt den U15-Bereich, Broich wird für die U18-Spielerinnen zuständig sein.
weiterlesen...
Personalie 15.06.2020

Chris Pfeiffer wird neuer Bundestrainer Jungen 15

Das Team des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) erhält Verstärkung. Ab dem 1. Juli ergänzt Chris Pfeiffer die Trainerriege des DTTB. Der bisherige Cheftrainer des TTC Zugbrücke Grenzau wird im Nachwuchsbereich für die Altersklasse Jungen 15 verantwortlich sein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH