Zwei Deutsche sind im Jahr 2018 die Nr. 1 der Welt: Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov (Foto: ITTF)
DTTB-Chronik 2018: Ovtcharov erstmals auf Platz 1 / Boll mit 36 erneut die Nummer 1 der Welt / Franziskas Gala bei den German Open

Jahresrückblick, Teil 1: Januar bis März

Winfried Stöckmann 27.12.2018

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 1: Januar bis März 2018.

Januar: Ovtcharov erstmals die Nummer 1

1.1.: Historischer Jahresbeginn: In der neu gestalteten Weltrangliste wird Dimitrij Ovtcharov als Nummer eins geführt und ist damit nach Timo Boll, der Platz drei belegt, in der Geschichte des Deutschen Tischtennis-Bundes erst der zweite deutsche Spieler an der Spitze des ITTF-Rankings.

6.1.: Zum sechsten Mal in Folge und zum 26. Mal insgesamt sichert sich in Neu-Ulm Borussia Düsseldorf den Titel des Deutschen Pokalmeisters der Herren und gewinnt das Finale mit 3:0 gegen den 1. FC Saarbrücken TT.

14.1.: Was den Herren recht ist, ist den Damen billig: In Hannover entscheidet der ttc berlin eastside auch die fünfte Auflage nach Wiedereinführung der Damen-Pokalmeisterschaft für sich.

15.1.: Im Alter von 90 Jahren verstirbt das DTTB-Ehrenmitglied Gerhard Milde, der zwanzig Jahre (1961 bis 1981) als Schatzmeister fungierte.

16.-21.1.: Bei den Hungarian Open, der ersten Station der World Tour 2018, verpasst Patrick Franziska in Budapest nur hauchdünn den Halbfinaleinzug und gewinnt mit Jonathan Groth die Bronzemedaille im Doppel.

27./.28.1.: Zwar gelingt Alexander Flemming bei der Clickball-WM in London als einzigem Spieler ein Sieg über den späteren Weltmeister Wang Shibo, aber nach erfolgreicher Vorrunde bedeutet das Achtelfinale für den Deutschen die Endstation.

Februar: Boll gewinnt Europe Top 16

3./4.2.: In Montreux gelingt Timo Boll zum sechsten Mal beim europäischen Ranglistenturnier der Sieg. Das deutsche Finale des Europe Top 16 entscheidet er gegen Dimitrij Ovtcharov mit 4:0 für sich.

9./10.2.: Die Damen des ttc berlin eastside nutzen den komfortablen Vorsprung aus dem Hinspiel zum Einzug in das Halbfinale der Champions League. Bei den Herren gelingt es den TTF Liebherr Ochsenhausen im Saarland, die Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken TT noch wettzumachen.

17./18.2.: Durchweg mit Favoritensiegen endet das nationale Top-12-Ranglistenfinale der Jugend und Schüler in Barleben. Laura Tiefenbrunner (Mädchen), Meng Fanbo (Jungen), Leonie Berger (Schülerinnen) und Mike Hollo (Schüler) sichern sich die ersten Plätze.

21.-25.2.: Mit fünf dritten Plätzen muss sich der DTTB-Nachwuchs bei den stark besetzten Swedish Junior- and Cadet Open in Örebro zufrieden geben. Der einzige Turniersieg gelingt Mike Hollo bei den U14-Jungen im traditionellen Safir-Cup.

22.-24.2.: Für die DTTB-Herren endet der World Team Cup in London bereits im Viertelfinale durch eine 0:3-Niederlage gegen China. Zuvor wird der Gruppensieg ohne den nicht mitgereisten Timo Boll der Gruppensieg und einen angeschlagenen Dimitrij Ovtcharov durch ein 2:3 gegen Südkorea verpasst. Die Endspiele der Damen und Herren gewinnt China jeweils mit 3:0 gegen Japan.

27.2.: Das erste Spiel der EM-Qualifikation entscheiden die DTTB-Damen gegen Aserbaidschan in Dessau mit 3:0 für sich.

März: Boll mit 36 erneut die Nr. 1 der Welt

1.3.: Mit einer Überraschung wartet die neue Weltrangliste auf. Bereits zum vierten Mal nach 2003 (Januar bis Mai, August und September) und 2011 (Januar bis März) wird der mittlerweile 36 Jahre alte Timo Boll als die Nummer 1 ausgewiesen und löst Dimitrij Ovtcharov nach zwei Monaten an der Spitze des ITTF-Rankings ab.

2.-4.3.: In Abwesenheit von Dimitrij Ovtcharov ist Timo Boll der zwölfte Titelgewinn im Herren-Einzel bei den 86. Deutschen Meisterschaften in Berlin nicht zu nehmen. Überraschend ist jedoch der Einzug von Kilian Ort in das Finale. Bei den Damen wird Han Ying ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnt ihren ersten nationalen Einzeltitel. Mit Huong Do/Sabine Winter sowie Dang Qiu/Benedikt Duda tragen sich sich in den Doppelwettbewerben ebenfalls zwei neue Meister in die Siegerliste ein.

Am Rande der Titelkämpfe wird Zhu Xiaoyong als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet. Außerdem stellt Nico Christ mit seiner 21. DM-Teilnahme in Folge einen ungewöhnlichen Rekord auf.

6.-10.3.: Beim ersten internationalen Auftritt nach Übernahme von Weltranglistenposition 1 unterliegt Timo Boll bei den Qatar Open in Doha im Achtelfinale.

8.-11.3.: Eine Bronzemedaille im Doppel bringt Dennis Klein von den U21-Europameisterschaften in Minsk mit nach Hause zurück. In den Einzelwettbewerben ist der Viertelfinaleinzug von Nationalspielerin Wan Yuan das beste Ergebnis.

10./11.3.: Die topgesetzten Leonie Berger und Mike Hollo sichern sich die Einzeltitel bei den nationalen Schüler-Meisterschaften in Dissen.

13.3.: Petrissa Solja, Timo Boll und die DTTB-Auswahl der Jungen landen bei der Wahl zum „Spieler des Jahres 2017“ in den Kategorien Spielerin, Spieler und Nachwuchs auf den ersten Plätzen.

18.3.: Für die Damen des ttc berlin eastside berlin ist nach der 0:3-Halbfinal-Niederlage im türkischen Bursa der Zug für eine erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League praktisch schon abgefahren. Auch Borussia Düsseldorf steht bei den Herren nach dem 2:3 im Hinspiel in Ochsenhausen mit dem Rücken zur Wand.

20.-25.3.: Die1999 in German Open umgetauften Internationalen Deutschen Meisterschaften weisen bei ihrer 53. Auflage in Bremen vor allem bei den Herren eine weltmeisterschaftsreife Besetzung auf. Vor insgesamt 13.000 Zuschauern gewinnt Ma Long die Einzelkonkurrenz und zusammen mit seinem Finalgegner Xu Xin das Doppel. Nachdem Dimitrij Ovtcharov verletzt aufgeben muss und Timo Boll im Viertelfinale gegen Ma Long verliert, spielt sich Patrick Franziska zur Freude der Fans ins Rampenlicht. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille unterstreicht der Saarbrücker seinen Anspruch auf einen Platz in der absoluten Weltspitze, in die er sich im Jahresverlauf kontinuierlich vorarbeitet. In Abwesenheit der stärksten chinesischen Spielerinnen holt sich die Japanerin Kasumi Ishikawa den Einzeltitel bei den Damen.

27.3.: Die DTTB-Damen gewinnen das zweite Spiel der EM-Qualifikation in Luxemburg mit 3:1.

29.3.: Borussia Düsseldorf  beendet die Normalrunde in der TTBL als Spitzenreiter.

31.3.: Tobias Hippler gewinnt Silber im U21-Wettbewerb bei den Spanish Open in Guadalajara.

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB 20.02.2019

DTTB trauert um Dr. Peter von Pierer

Tischtennis und Tennis gehörte seine Leidenschaft als Sportler und im Ehrenamt, als Entscheidungsträger bestimmte er auf Führungsebene über viele Jahre die Geschicke beider Sportarten mit. Nun müssen der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Tennis-Bund Abschied von einem langjährigen Weggefährten nehmen: Dr. Peter von Pierer verstarb am 10. Februar im Alter von 88 Jahren in Marloffstein bei Erlangen.
weiterlesen...
DTTB 30.12.2018

Jahresrückblick, Teil 4: Oktober bis Dezember

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 4: Oktober bis Dezember 2018.
weiterlesen...
DTTB 29.12.2018

Jahresrückblick, Teil 3: Juli bis September

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 3: Juli bis September 2018.
weiterlesen...
DTTB 28.12.2018

Jahresrückblick, Teil 2: April bis Juni

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 2: April bis Juni 2018.
weiterlesen...
DTTB 02.06.2017

Außerordentlicher Bundestag dauert nur 17 Minuten

Es war der kürzeste Bundestag der Geschichte. In der Rekordzeit von 17 Minuten beschlossen die Delegierten der Landesverbände und das DTTB-Präsidium eine Modifizierung des Spielsystems der 1. Bundesliga Damen für die Saison 2017/2018. In dieser Spielzeit besteht die Staffel nur aus sieben Teams.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH