Anzeige
Ersehnter Sieg: Neben dem Doppel mit Shan Xiaona holt Peti Solja auch den EM-Einzel-Titel (Foto: ms)
Deutsche Mannschaftsmeister werden im zweiten Quartal gekürt | DTTB-Asse räumen bei nachverlegter Individual-EM in Warschau ab

Jahresrückblick 2021, Teil 2: April bis Juni

Winfried Stöckmann 28.12.2021

Frankfurt/Main. Im April wird der ttc berlin eastside ein weiteres Mal Deutscher Mannschaftsmeister, im Mai endet die Düsseldorf-Masters-Serie. Auch der Juni hat es in sich. Zunächst macht Borussia Düsseldorf das vierte Triple in der Vereinsgeschichte perfekt. Die Deutsche Tischtennis-Akademie hält erfolgreich den 2. Online-Kongress ab. Und bei der aus dem Jahr 2020 nachverlegten Individual-EM in Warschau räumen die DTTB-Asse groß ab.

April

3.4: Nach einem weiteren 3:0-Sieg über ASV Grünwettersbach steht Borussia Düsseldorf als erster Finalist der TTBL fest.

4.4.: Durch zwei 5:3-Erfolge beim TSV Schwabhausen zieht der ESV Weil nach dem TSV Langstadt in das Halbfinale um die Mannschaftsmeisterschaft der Damen ein.

10./11.4.:  Nach dem 3:2-Heimsieg gewinnt der 1. FC Saarbrücken auch das Rückspiel bei den TTF Liebherr Ochsenhausen mit dem gleichen Ergebnis und trifft damit im TTBL-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft auf Borussia Düsseldorf.

Durch zwei deutliche Halbfinalerfolge gegen ESV Weil bzw. TSV Langstadt qualifizieren sich der ttc berlin eastside und die DJK SV Kolbermoor für das Endspiel der Damen.

23.4.: Mit Friedrich-Karl („Charly“) Brauns (83) verstirbt in Berlin einer der profiliertesten TV- und Hörfunk-Sportreporter, dem als früheren Erstligaspieler Tischtennis besonders am Herzen lag. Nur zwölf Wochen später stirbt auch seine Ehefrau Anita. Unter ihrem Mädchennamen Haacke war die frühere Nationalspielerin unter anderem elffache Berliner Meisterin.

24.4.: Um das Triple mit Deutscher Mannschaftsmeisterschaft, Champions League und Pokalsieg perfekt zu machen, benötigt ttc berlin eastside drei Spiele gegen die DJK SV Kolbermoor. Der Gast aus Bayern erzwingt nach der 3:5-Heimniederlage mit dem Sieg in gleicher Höhe ein drittes Play-off-Finale, das die Berlinerinnen erneut mit 5:3 für sich entscheiden.

Mai

18.5.: Bei den WTT Youth Series im spanischen Vila Real glänzt der DTTB-Nachwuchs mit sieben Medaillengewinnen, die für Annett Kaufmann (U15) und Josephina Neumann (U13) sogar einen goldenen Anstrich haben.

21.5.: Was sich pandemiebedingt bereits abzeichnete, ist nun von der AG min-Meisterschaften entschieden: Die Saison 2020/2021 der mini-Meisterschafts verzichtet auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheide und sagt auch das in Saarbrücken geplante Bundesfinale ab. Dafür dürfen alle Vereine über die übliche Deadline hinaus bis 31. August Ortsentscheide durchführen.

24.-26.: Ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplant, absolvieren 18 Teilnehmerinnen Ende Mai den ersten, dreitägigen Teil der StarTTer-Trainerinnenausbildung JUST FOR GIRLS aufgrund der Pandemie als digitale Veranstaltung und planen die Präsenzphase für Oktober.

29.5.: Für Kay Stumper hat sich die Reise nach Tunis gelohnt. Beim WTT Youth Star Contender belegt er in der U19-Konkurrenz den ersten Platz.

30.5.: Beim siebten und letzten Turnier der „Düsseldorf Masters“-Serie ist Rekord-Europameister Timo Boll zwar dabei, verliert das Halbfinale jedoch gegen seinen TTBL-Teamkollegen Anton Källberg, der sich gegen seinen schwedischen Landsmann Kristian Karlsson zum zweiten Mal in die Siegerliste der Turnierserie eintragen kann. Zuvor war das auch Benedikt Duda gelungen, während Dimitrij Ovtcharov, Omar Assar und Kay Stumper je einmal den ersten Platz belegten.

Juni

6.6.: Der 3:1-Seg im TTBL-Finale in Dortmund über Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken bedeutet für Borussia Düsseldorf nicht nur die 31. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, sondern auch das vierte Triple in der Vereinsgeschichte.

7.-13.6.: Gleich zweimal in der U15- und U17-Konkurrenz belegt Annett Kaufmann beim WTT Youth Contender in Havirov den ersten Platz, den sich auch Josephina Neumann in der U11 sichert.
15.-19.6.: Der WTT Youth Star Contender im slowenischen Otocec ist die letzte Prüfung vor der Jugend-EM. Favorit Kay Stumper muss sich im Einzel mit Rang zwei begnügen. Nach zweimal Bronze (U15 und U17) für Annett Kaufmann im ersten Turnierabschnitt belegen auch Rinderer/Stumper im Jungen-Doppel Platz drei.

14.-18.6.: Fünf Abende hintereinander beschäftigt sich der 2. Online-Kongress der Deutschen Tischtennis-Akademie aus diversen Blickwinkeln mit dem Thema "RE-STARTT – Mach Deinen Verein fit für den Wiedereinstieg!“. Trainern, jungen Engagierten und Vereinsmitarbeitern werden via BarCamp sowie Referaten zum Wiedereinstieg ins Training, der Vorab-Vorstellung der im Juli startenden DTTB-Kampagne Frei.Zeit.Tischtennis!, zur praxisgerechten Social-Media-Anwendung und zu Qualifizierungsmaßnahmen für den Einstieg als Trainer wichtige Anregungen für den Wiedereinstieg nach dem Lockdown angeboten.

22.-27.6.: Die wegen der Pandemie um ein Jahr verschobenen Europameisterschaften in Warschau enden für den DTTB mit einem historisch guten Ergebnis. In vier der fünf Individual-Wettbewerbe gibt es Gold, im Herren- und Damen-Einzel sowie im Damen-Doppel waren die deutschen Teilnehmer im Endspiel sogar unter sich. Während Timo Boll bereits zum achten Mal den Titel als Europameister gewann, ist es für Petrissa Solja der erste Erfolg. Zusammen mit Shan Xiaona entscheidet Solja auch das Doppel für sich. Die eigentliche Überraschung gelingt Nina Mittelham und Dang Qiu mit dem Titelgewinn im Mixed.

24.-26.: Ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplant, absolvieren 18 Teilnehmerinnen Ende Mai den ersten, dreitägigen Teil der StarTTer-Trainerinnenausbildung JUST FOR GIRLS aufgrund der Pandemie als digitale Veranstaltung und planen die Präsenzphase für Oktober.

Links

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik 30.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 4: Oktober bis Dezember

Annett Kaufmann und Franzi Schreiner glänzen bei der U21-EM. Timo Boll holt mit 40 Jahren bei der ersten WM auf dem amerikanischen Kontinent seine zweite WM-Einzelmedaille. Der DTTB-Nachwuchs gewinnt bei der JWM dreimal Edelmetall. Mit dem WTT Feeder in Düsseldorf kommt der internationale Tischtennissport zurück nach Deutschland. Mit Claudia Herweg bekommt der DTTB erstmals in 96 Jahren eine Präsidentin. Thomas Weikert wird DOSB-Chef. Bei den Sportlerwahlen sind Tischtennis-Akteure ganz vorne mit dabei. Jörg Roßkopf wird DOSB-Trainer des Jahres. Und die Pandemie mit zunehmenden Fallzahlen legt vielerorts wieder den Spielbetrieb lahm.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 3: Juli bis September

Die DTTB-Sportentwicklung startet mit Frei.Zeit.Tischtennis! die nächste große Kampagne und launchen die App "Spiel Tischtennis!". Annett Kaufmann und Kay Stumper drücken den Jugend-Euros ihren Stempel auf. Nina Mittelham und Benedikt Duda werden Deutsche Einzel-Meister in Bremen. Die Olympischen Spiele der Dramen in Tokio enden mit einmal Bronze, einmal Silber und Platz vier für Deutschland. Bei den Paralympics trumpft der Bochumer Valentin Baus auf. Patrick Franziska und Nina Mittelham holen erst die Titel beim Europe Top 16 und führen danach die deutschen Nationalteams zu EM-Gold.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 1: Januar bis März

Es ist erstaunlich: Pandemie hin oder her - DTTB-Chronist Winfried Stöckmann hat wieder eine Fülle von Ereignissen aus dem ablaufenden Jahr zusammengestellt. Im ersten Quartal hat das Corona-Virus die (Tischtennis-)Welt noch fest in der Hand. Im März können trotzdem in Katar die ersten beiden WTT-Turniere stattfinden, bei denen gleich zwei Deutsche auf sich aufmerksam machen. Und die DTTB-Sportentwicklung erweitert ihre Palette von Online-Seminaren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 31.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 4: Oktober bis Dezember

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im vierten Quartal gewinnen Annett Kaufmann und Kay Stumper das Europe Youth Top 10 in Berlin, Debütantin Han Ying zieht bei ihrem ersten Word Cup ins Halbfinale ein, in der Champions League gehen die Titel nach Berlin und Düsseldorf.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 30.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 3: Juli bis September

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im dritten Quartal gewinnt Han Ying das Damen-Masters, Qiu Dang holt sich den Gesamtsieg bei den Herren und der DTTB verzichtet auf die Austragung des World Cups in Düsseldorf.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 2: April bis Juni

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im zweiten Quartal wird der ttc berlin eastside durch Abbruch der Saison Meister, in den ETTU-Wettbewerben gibt es keine Sieger und Saarbrücken gewinnt zum ersten Mal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum