Anzeige
Starkes Team auch bei Olympia (Foto: Probst)
Jugend-Euros, Olympia, Paralympics, Europe Top 16 und Team-EM: Medaillenregen für Deutschlands Asse

Jahresrückblick 2021, Teil 3: Juli bis September

Winfried Stöckmann 29.12.2021

Frankfurt/Main. Die DTTB-Sportentwicklung startet mit Frei.Zeit.Tischtennis! die nächste große Kampagne und launchen die App "Spiel Tischtennis!". Annett Kaufmann und Kay Stumper drücken den Jugend-Euros ihren Stempel auf. Nina Mittelham und Benedikt Duda werden Deutsche Einzel-Meister in Bremen. Die Olympischen Spiele der Dramen in Tokio enden mit einmal Bronze, einmal Silber und Platz vier für Deutschland. Bei den Paralympics trumpft der Bochumer Valentin Baus auf. Patrick Franziska und Nina Mittelham holen erst die Titel beim Europe Top 16 und führen danach die deutschen Nationalteams zu EM-Gold.

Juli

1.7.: Startschuss zu Frei.Zeit.Tischtennis!, der Kampagne zur Mitgliedergewinnung und -bindung! Mit ihrer neu entwickelten, von Joola gesponsorten Kampagne wollen der DTTB und seine Landesverbände Auswirkungen der Pandemie begegnen und den Anteil an Vereinsspielern wieder erhöhen. Gezielte Outdoor- und Indoor-Angebote sollen helfen, tischtennisbegeisterte Freizeitspieler nachhaltig an die Vereine heranzuführen. Sponsor von Frei.Zeit.Tischtennis! ist der Tischtennisartikel-Hersteller JOOLA.

Der Deutsche Tischtennis-Bund und Tamasu Butterfly fügen am 1. Juli ihrer langjährigen Partnerschaft zwei weitere Kapitel hinzu. Der Textilausrüster der Nationalmannschaften wird Förderer der erfolgreichen bundesweiten Kampagne ‚Tischtennis: Spiel mit!', die Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen initiiert, unterstützt und begleitet. Außerdem weitet der Tischtennis-Artikelhersteller sein Sponsoring auch auf das Schnuppermobil des DTTB aus. Das Schmetterlingslogo zierte zuvor bereits in den Jahren 2001 bis 2016 das ‚Auto voll mit Tischtennis‘ auf seinen Touren durch Deutschland.

9./10.7.: Bei der sogenannten  „Tokio-Challenge“ in Düsseldorf gewinnt das Olympia-Team mit 4:1 gegen die zweite Garnitur. Nach dem Verzicht von Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sichert sich Dang Qiu den ersten Platz beim Einzelturnier am zweiten Tag.

13.7.: Hohe Auszeichnung für die Tischtennisabteilung des SV DJK Kolbermoor in Bayern. Der Deutsche Mannschaftsmeister der Damen von 2018 erhält das mit einem Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro verbundene 'Grüne Band für vorbildliche Talentförderung 2021'. Die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) prämieren bereits seit 35 Jahren gemeinsam jährlich 50 Sportvereine mit dem Förderpreis „Das Grüne Band“. Er gilt als der wichtigste Preis im deutschen Nachwuchsleistungssport.

18.7.-24.7.: Zum Auftakt der 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin ermitteln die Mädchen und Jungen 19 ihre Titelträger. Im Mannschaftswettbewerb verpassen die DTTB-Teams bei Titelgewinnen der Russen (Mädchen) und Polen (Jungen) eine Qualifikation für die Medaillenränge und müssen sich mit Rang fünf (Mädchen) bzw. Rang sieben (Jungen)  begnügen. Immerhin zu drei Medaillengewinnen reicht es in den Individualkonkurrenzen. Für den Höhepunkt sorgt Kay Stumper, der Europameister im Jungen-Einzel wird. Anastasia Bondareva/Sophia Klee belegen den zweiten Platz im Mädchen-Doppel, und Daniel Rinderer/Kay Stumper holen Bronze im Jungen-Doppel.

27.7.-2.8.: Nach einer zweitägigen Pause wird die Jugend-EM in Varazdin mit den Wettbewerben der Jugend 15 fortgesetzt. Für das Highlight aus deutscher Sicht sorgen die Schülerinnen mit der überragenden Annett Kaufmann, der nicht nur der Titelgewinn im Mannschaftswettbewerb gelingt, sondern außerdem auch im Einzel und Doppel, und die dazu noch Rang drei im Mixed mit Lleyton Ullmann belegt. Immerhin auf Rang fünf landet das Team der DTTB-Schüler, in dem sich Ullmann außerdem eine Bronzemedaille im Doppel an der Seite des Spaniers Daniel Berzosa sichert.

23.7.-8.8.: Die um ein Jahr verlegten Olympischen Spiele in Tokio halten für die deutschen Teilnehmer im Tischtennis Licht und Schatten bereit. Es beginnt mit einer ebenso unglücklichen wie vermeidbaren Viertelfinal-Niederlage von Petrissa Solja/Patrick Franziska im Mixed gegen die späteren Olympiasieger Ito/Mizutani, die nach einem dramatischen Spielverlauf sieben Matchbälle abwehren können.

Bei seinem sechsten Olympia-Start scheitert Timo Boll im Achtelfinale, während für Peti Solja und Patrick Franziska bereits nach dem Auftakteinzel Endstation ist. Mehr als den Einzug in das Viertelfinale ist für Han Ying nicht möglich, das Dimitrij Ovtcharov trotz eines 0:2-Satzrückstandes gegen den Brasilianer Calderano übersteht. Einen denkwürdigen Kampf liefert „Dima“ dem Weltmeister sowie alten und neuen Olympiasieger Ma Long. Bei der 3:4-Niederlage verpasst er den Finaleinzug mit 9:11 im siebten Satz nur knapp. Im Spiel um Bronze sorgt Ovtcharov aber für einen versöhnlichen Abschluss in einem weiteren Drama. Nach Abwehr von vier Matchbällen bezwingt er den Taiwanesen Lin Yun-Ju mit 4:3 und gewinnt nach 2012 seine zweite olympische Einzelmedaille. Mit 3:0 über Portugal, einem schwer erkämpften 3:2 gegen Taiwan und einem herausragenden Erfolg mit dem gleichen Ergebnis über Gastgeber Japan ziehen die DTTB-Herren ins Endspiel ein, müssen sich hier aber dem nicht zu bezwingenden chinesischen Trio mit  0:3 geschlagen geben. Dem alten und neuen Olympiasieger China haben auch die deutschen Damen beim 0:3 im Halbfinale nur wenig entgegenzusetzen und verpassen im Spiel um Bronze mit 1:3 gegen Honkong eine Medaille.

August

8.8.: Die bundesweite Kampagne Frei.Zeit.Tischtennis! wird im Rahmen des städtischen Sommer-Angebots ‚Frankfurt macht Ferien‘ als große Outdoor-Initiative an teilweise bis zu 100 Steintischen präsentiert. Organisatoren hinter dem Freiluft-Großevent, das sich an Freizeitspieler jeglicher Couleur wendet, ist der Tischtennis-Kreis Frankfurt in Kooperation mit der TG Sachsenhausen und der Stadt Frankfurt.

13.8.: Kostenlos, nützlich und digital, so lautet die griffe Beschreibung der App „Spiel Tischtennis!“, herausgebracht von der Deutschen Tischtennis-Jugend (DTTJ). Ein umfangreicher Spielepool bildet den Kerninhalt der App, die gleichermaßen für Trainer als auch für Freizeitspieler entwickelt wurde. Die zahlreichen Funktionen bieten u.a. eine Suchfunktion für Outdoor-Tische und Vereine in Deutschland.

15.-21.8.: Von den zwölf DTTB-Teilnehmern am WTT Contender in Budapest überrascht Kilian Ort, der im Einzel Platz zwei belegt und zusammen mit Tobias Hippler das Doppel gewinnt.

20./21.8.: Die TTBL startet in die neue Saison mit einem 3:1-Sieg von Borussia Düsseldorf über den Post SV Mühlhausen, nachdem sich die Mannschaft zuvor ins Goldene Buch der Stadt eingetragen hat.

20.-22.8.: Pandemie-bedingt abgespeckt nehmen an der 32. Auflage des sonst größten Nachwuchsturniers des Jahres in Deutschland, den andro Kids Open organisiert von Borussia Düsseldorf, nur 170 Spielerinnen und Spieler teil.

24.8.: Franziska Schreiner gewinnt bei den Czech Open den Einzeltitel im U21-Wettbewerb.

26.8.: Der seit 2014 amtierende Chef des Tischtennis-Weltverbands, Thomas Weikert, erklärt seinen Verzicht auf die Kandidatur als ITTF-Präsident.

28./29.8.: In Abwesenheit der beiden Olympia-Trios ist Bremen erstmals Schauplatz der 89. Deutschen Meisterschaften. Im Mittelpunkt stehen die beiden Ergänzungsspieler von Tokio, Nina Mittelham und Benedikt Duda. Mittelham gelingt bereits der dritte Titelgewinn im Damen-Einzel hintereinander, Duda krönt sich erstmals zum Deutschen Einzel-Meister. Ohne Satzverlust entscheiden Franziska Schreiner/Tobias Hippler das Mixed und Benedikt Duda/Dang Qiu das Herren-Doppel für sich, während Sabine Winter im Damen-Doppel an der Seite von Laura Tiefenbrunner bereits den sechsten DM-Titel mit fünf verschiedenen Partnerinnen holt.

24.8.-5.9.: Gold für Valentin Baus (Wettkampfklasse 5), Silber für Thomas Schmidberger (WK 3) und Bronze für Stephanie Grebe (WK 6) ist bei den Paralympics in Tokio eine herausragende Bilanz der acht deutschen Starter in den Einzel-Konkurrenzen.

In den Mannschaftswettbewerben verpassen Thomas Brüchle/Thomas Schmidberger in der WK 3/4 gegen China eine greifbar nahe Goldmedaille. Beim Stand von 1:1 und einer 2:0-Satzführung kann Schmidberger den Sieg nicht einfahren, und das deutsche Duo muss sich nach 2012 und 2016 erneut mit Silber zufrieden geben. Bronze sichern sich außerdem Thomas Rau/Björn Schnake in der WK 6/7.

September


1.9.: Der 1. September ist das traditionelle Datum für Saisonstart der mini-Meisterschaften. Der bundesweite Auftakt zur 39. Auflage geht bei der DJK Bingen-Büdesheim im TTV Rheinland/Rheinhessen mit 39 begeisterten Kindern über die Bühne. In bislang 38 Jahren besuchten mehr als 1,5 Millionen Mädchen und Jungen über 55.000 Ortsentscheiden der erfolgreichsten Breitensportaktionen im deutschen Sport.

4.-10.9.: Beim zweigeteilten WTT Youth Contender in Varazin und Otocec gewinnt Noah Hersel die U13-Konkurrenz, während Tim Schweiger (U17), Faustyna Stefanska (U13) Platz zwei belegen. Den drei Medaillen im ersten Turnierabschnitt der parallel ausgetragenen Turniere ließen Deutschlands Nachwuchsasse in der zweiten Wochenhälfte mit Silber für die erst elfjährige Josephina Neumann (U13) sowie Bronze für Lorena Morsch (U13), Mia Griesel (U15), Noah Hersel (U13) und Lleyton Ullmann (U15) weitere fünfmal Edelmetall folgen.

18./19.9.: Die Titelverteidiger Petrissa Solja und Timo Boll fehlten zwar in Thessaloniki, aber das europäische Ranglistenturnier Europe Top 16 gewannen mit Nina Mittelham und Patrick Franziska trotzdem zwei deutsche Teilnehmer.

21.9.: Der DTTB belegt einen hervorragenden zweiten Platz im PotAS-Ranking der förderungswürdigen Sportarten unter 26 olympischen Sommersportverbänden.

20.-25.9.: Für das fünfköpfige deutsche Aufgebot ist der WTT Star Contender in Doha nach der überraschenden Auftaktniederlage von Dimitrij Ovtcharov bereits nach der 2. Runde beendet.

28.9.-3-10.: Von den Olympia-Startern fehlen bei der 40. Team-EM in Cluj (Rumänien) zwar Han Ying, Shan Xiaona, Petrissa Solja sowie Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov, aber auch die “zweite Garde“ kann voll und ganz überzeugen. Während den Damen im Endspiel ein sensationeller 3:1-Sieg gegen Titelverteidiger Rumänien in Bestbesetzung gelingt, sichern sich die Herren mit dem gleichen Ergebnis über Russland ihren neunten EM-Titel.

Links

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik 30.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 4: Oktober bis Dezember

Annett Kaufmann und Franzi Schreiner glänzen bei der U21-EM. Timo Boll holt mit 40 Jahren bei der ersten WM auf dem amerikanischen Kontinent seine zweite WM-Einzelmedaille. Der DTTB-Nachwuchs gewinnt bei der JWM dreimal Edelmetall. Mit dem WTT Feeder in Düsseldorf kommt der internationale Tischtennissport zurück nach Deutschland. Mit Claudia Herweg bekommt der DTTB erstmals in 96 Jahren eine Präsidentin. Thomas Weikert wird DOSB-Chef. Bei den Sportlerwahlen sind Tischtennis-Akteure ganz vorne mit dabei. Jörg Roßkopf wird DOSB-Trainer des Jahres. Und die Pandemie mit zunehmenden Fallzahlen legt vielerorts wieder den Spielbetrieb lahm.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 2: April bis Juni

Im April wird der ttc berlin eastside ein weiteres Mal Deutscher Mannschaftsmeister, im Mai endet die Düsseldorf-Masters-Serie. Auch der Juni hat es in sich. Zunächst macht Borussia Düsseldorf das vierte Triple in der Vereinsgeschichte perfekt. Die Deutsche Tischtennis-Akademie hält erfolgreich den 2. Online-Kongress ab. Und bei der aus dem Jahr 2020 nachverlegten Individual-EM in Warschau räumen die DTTB-Asse groß ab.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2021

Jahresrückblick 2021, Teil 1: Januar bis März

Es ist erstaunlich: Pandemie hin oder her - DTTB-Chronist Winfried Stöckmann hat wieder eine Fülle von Ereignissen aus dem ablaufenden Jahr zusammengestellt. Im ersten Quartal hat das Corona-Virus die (Tischtennis-)Welt noch fest in der Hand. Im März können trotzdem in Katar die ersten beiden WTT-Turniere stattfinden, bei denen gleich zwei Deutsche auf sich aufmerksam machen. Und die DTTB-Sportentwicklung erweitert ihre Palette von Online-Seminaren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 31.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 4: Oktober bis Dezember

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im vierten Quartal gewinnen Annett Kaufmann und Kay Stumper das Europe Youth Top 10 in Berlin, Debütantin Han Ying zieht bei ihrem ersten Word Cup ins Halbfinale ein, in der Champions League gehen die Titel nach Berlin und Düsseldorf.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 30.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 3: Juli bis September

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im dritten Quartal gewinnt Han Ying das Damen-Masters, Qiu Dang holt sich den Gesamtsieg bei den Herren und der DTTB verzichtet auf die Austragung des World Cups in Düsseldorf.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 29.12.2020

Jahresrückblick 2020, Teil 2: April bis Juni

Die Pandemie, sie bestimmte wie in allen Bereichen unseres Lebens auch das Tischtennis-Jahres 2020 über weite Strecken. Dennoch: Es gibt viel Berichtenswertes über die Geschehnisse und sportlichen Höhepunkte des vergangenen zwölf Monate. Zusammengetragen die aus seiner Sicht wichtigsten Ereignisse auch diesmal wieder unserer Chronist Winfried Stöckmann. Im zweiten Quartal wird der ttc berlin eastside durch Abbruch der Saison Meister, in den ETTU-Wettbewerben gibt es keine Sieger und Saarbrücken gewinnt zum ersten Mal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum