Strahlen in Noordwijk um die Wette: Stumper und Kaufmann (Foto: DTTB)
Beim Europe Youth Top 10 läuft vieles nach Maß, beim Bundestag nicht. Außerdem: Freude bei den Sportlerwahlen

Jahresrückblick 2019: Oktober bis Dezember

Winfried Stöckmann / SH 29.12.2019

Frankfurt/Main. Beim Europe Youth Top 10 spielt sich Deutschlands Nachwuchs gleich dreimal ins Rampenlicht. Die Stimmung beim 14. Bundestag könnte und sollte besser sein. Das Fachmagazin "tischtennis" wechselt nach über drei Jahrzehnten den Macher. Tom Schmidberger wird zum internationalen "Para-Spieler des Jahres" gekürt. Dana Weber gewinnt als erst zweite Frau bei den nationalen Wahlen zum "Trainer des Jahres".

Oktober

1.-5.10.: Nach einer knappen 3:4-Halbfinalniederlage im Viertelfinale gegen Chinas Lin Gaoyuan bleibt mit Dimitrij Ovtcharov bei den hochklassig besetzten Swedish Open auch der beste Deutsche in Stockholm ohne Medaille.

4.-6.10.: Der DTTB-Nachwuchs glänzt beim Europe Youth Top 10 in Noordwijk. Kay Stumper sichert sich den Sieg bei den Jungen und Annett Kaufmann Silber bei den Schülerinnen. Außerdem verpasst Franziska Schreiner als Vierte im Mädchenfeld einen Podestplatz nur wegen des schlechteren Satzverhältnisses. Jeweils Rang sieben belegen Naomi Pranjkovic (Schülerinnen) und Mike Hollo (Schüler).

5./6.10.: Novum beim Deutschland-Pokal Senioren 60+ in Metzingen. Bei Punktgleichstand siegt Hessen vor TTBW durch Losentscheid.

8.-13.10.: Obwohl der Schlusstag der German Open in Bremen ohne deutsche Beteiligung stattfindet, fällt die DTTB-Bilanz über das topbesetzte Platinum-Turnier überaus positiv aus. Über 15.000 Besucher stellten einen Zuschauerrekord auf und als krasse Außenseiter gewinnen Benedikt Duda/Dang Qiu die Silbermedaille im Herren-Doppel. Mit Shan Xiaona, Patrick Franziska und Timo Boll schaffen gleich drei Deutsche im Einzel den Einzug in die Runde der besten Acht.

16.-20.10.: Mit dem Einzug in das Viertelfinale beim Women‘s World Cup in Chengdu erfüllt Petrissa Solja die eignen und in sie gesetzten Erwartungen vollauf. Für die Siegerin Liu Shiwen aus China ist es bereits der fünfte Gewinn des Weltpokals in den vergangen zehn Jahren.

19./20.10.: Jele Stortz und Tobias Sältzer belegen die erste Plätze beim Top 48 Ranglisten-Turnier der Jugend 15.

 

November

2./3.11.:  Das Ranglistenturnier Top 48 der Jugend 18 in Gandersheim entscheiden mit Naomi Pranjkovic und Daniel Rinder zwei bayerische Talente ohne Niederlage für sich.

6.-10.11.: Generalprobe für Olympia: Beim Team World Cup in Tokio scheitern die DTTB-Herren im Viertelfinale mit 1:3 an Gastgeber Japan. Die Titel sichern sich Chinas Damen und Herren.

7.-10.11.: Die deutschen Jugendlichen haben bei den Hungarian Open gegen ihre durchweg asiatischen Gegner wenig zu bestellen. Zwei dritte Plätze durch Stumper/Wetzel im Jungen-Doppel sowie Kaufmann/Stortz im Schülerinnen-Doppel sind die einzigen vorderen Platzierungen.

12.-17.11.: Nach einer 3:1-Führung und drei Matchbällen verpasst Timo Boll gegen Fan Zhendong mit 12:14 im Entscheidungssatz nicht nur den Finaleinzug bei den Austrian Open in Linz, sondern auch seinen ersten Sieg gegen den Weltranglisten-Ersten. Eine weitere Bronzemedaille gewinnen Boll und Franziska im Doppel.

21.-24.11.: Dimitrij Ovtcharov (Vorrunde) und Patrick Franziska (Viertelfinale) scheitern vorzeitig bei der zweiten Auflage des T2 Diamond-Turniers in Singapur.

23./24.11.: Ohne die freigestellten WM-Teilnehmer sichern sich Wenna Tu und Hannes Hörmann (Jugend 18) sowie Mia Griesel und Tobias Sältzer (Jugend 15) die begehrten Titel beim Bundes-Ranglistenturnier Top 24 der Jugend und Schüler in Landsberg.

24.11.-1.12.: Nach überzeugenden Gruppensiegen ist das Viertelfinale des Team-Wettbewerbs bei der Jugend-WM in Thailand für die deutschen Mädchen und Jungen auf Platz sieben Endstation. In den Individual-Wettbewerben übersteht nur Sophia Klee die Einzel-Qualifikation, während in den drei Doppel-Konkurrenzen jeweils eine Paarung das Achtelfinale erreicht.

22.11.: Die Vorrunde der TTBL beendet der 1. FC Saarbrücken als Tabellenführer und Halbzeitmeister.

29.11.-1.12.: Chinas Top-Do beendet beim Men‘s World Cup in Chengdu die Hoffnungen der beiden deutschen Teilnehmer. Sowohl Timo Boll gegen Fan Zhendong, der später seinen dritten Titel gewinnen wird, als auch Dimitrij Ovtcharov gegen Ma Long unterliegen im Viertelfinale jeweils mit 1:4.

30.11./1.12..: Der 14. DTTB-Bundestag in Frankfurt verlief bei den Wahlen zum Präsidium nicht geräuschlos. Nach dem Antrag Bayerns auf geheime Abstimmung wurden zwar alle Präsidiumsmitglieder wiedergewählt, aber auf alle entfielen Gegenstimmen.
Die wichtigsten sportlichen Beschlüsse: Ab der Saison 2020/21 ist auch in allen Klassen oberhalb der Oberliga ein Vereinswechsel zur Rückrunde möglich. In den Herren-Regional- und Oberligen wird außerdem ab diesem Zeitpunkt mit Vierer-Mannschaften gespielt sowie bei den Senioren die zusätzlichen Altersklassen 45, 55 und 85 beschlossen.

 

Dezember

1.12.: Zwei Tage nach dem souveränen Gruppensieg in der Champions League sichert sich ttc berlin eastside auch die Halbzeitmeisterschaft in der Damen-Bundesliga.

5.12.: Nach 36 Jahren, in denen das Fachmagazin „tischtennis“ (zuvor: deutscher tischtennis-sport) vom Philippka-Verlag im westfälischen Münster produziert wurde, übernimmt ab Januar das Team der myTischtennis GmbH diese Aufgabe. Chefredakteur Rahul Nelson, der die „tt“-Redaktion 18 Jahre lang leitete, nimmt Abschied. Die langjährige Redakteurin Susanne Heuing wird bei myTischtennis die Verantwortung für das Monatsmagazin übernehmen.

6.12.: Im Rahmen der 16. Mitgliederversammlung des DOSB in Frankfurt/Main wird Arne Klindt, DTTB-Vizepräsident Sportentwicklung, einstimmig zum Sprecher der Spielsportverbände gewählt.

8.12.: In den 2. Bundesligen gehen TTC 146 Weinheim (Damen) und der FSV Mainz 05 (Herren) als Tabellenführer in die Weihnachtspause.

10.12.: Mit den Damen des ttc berlin eastside sowie den Herren von Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken als Gruppensiegern endet die Vorrunde der European Champions League, in der auch dem Post SV Mühlhausen als vierter deutscher Mannschaft überraschend der Einzug in das Viertelfinale gelingt.

12.-16.12.: Das Doppel Timo Boll/Patrick Franziska verpasst beim mit einer Million Dollar dotierten Jahres-Finale der ITTF World Tour in Zhengzhou den Einzug in das Endspiel um Haaresbreite, unterliegt den Taiwanesen Liao Cheng-Ting/Lin Yun-Ju im Halbfinale mit 2:3. Zuvor hat Boll/Franziska das DTTB-interne Duell mit Benedikt Duda und Dang Qiu mit 11:9 im Entscheidungssatz für sich entschieden. Das Einzel-Viertelfinale der Grand Finals findet ohne deutsche Beteiligung statt. In der Runde der besten Acht musste Timo Boll Fan Zhendong zum Sieg gratulieren, Dimitrij Ovtcharov unterlag dessen chinesischen Landesmann Lin Gaoyuan und Patrick Franziska dem Japaner Tomokazu Harimoto.

19.12.: Die Jury des Verbands Deutscher Tischtennistrainer wählt Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber zur "Trainerin des Jahres". Sie würdigt mit dem Titel nicht nur den überraschenden Gewinn der Goldmedaille ihres Mädchen-Teams bei den Jugend-Europameisterschaften, sondern auch ihre langjährige Nachwuchsarbeit Webers.

Sportlerwahlen 2019

Bei den ITTF Star Award wird Borussia Düsseldorfs Rollstuhl-Ass Thomas Schmidberger „Para-Spieler des Jahres“. Neben dem Para-Ass war in diesem Jahr Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf ein weiterer für die Tischtennis-Oscars nominierter Deutscher neben Timo Boll in der Kategorie "Star Point" für seinen mit der rechten Hand erzielten Punkt im Achtelfinale gegen Ma Long bei den diesjährigen Qatar Open.

Bei den nationalen, sportartübergreifenden Wahlen zu den Sportlern des Jahres wird Timo Boll Sechster in der Einzel-Wertung der Männer, die DTTB-Herren-Mannschaft kommt auf Rang fünf. Die Gewinner der Kategorien sind Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul und das Skisprung-Team der Männer, das bei der Nordischen Ski-WM Gold gewann.

Von 2002 bis heute: Die DTTB-Chronik von Winfried Stöckmann

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
DTTB-Chronik Personalie 30.12.2019

Stöckmann tritt ein bisschen kürzer

Er war es und ist es immer noch zumindest ein bisschen: einer der am längsten ehrenamtlich Tätigen Tischtennis-Deutschlands. In diesem Jahr hat Winfried Stöckmann ohne viel Aufhebens seinen Abschied aus seiner längsten ehrenamtlichen Position bekannt gegeben. Nach 65 Jahren und 335 Tagen.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 28.12.2019

Jahresrückblick 2019: Juli bis September

Das dritte Quartal steht im Zeichen Europas. Die deutsche Ü40-Riege räumt mal wieder bei den Senioren-Europameisterschaften ab. Der DTTB-Nachwuchs glänzt in den Mannschaftswettbewerben der Jugend-Euros, wo die Mädchen am Hellsten strahlen. Beim achten EM-Titelgewinn der Herren-Mannschaft geht kein Einzel verloren.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 27.12.2019

Jahresrückblick 2019: April bis Juni

Los geht das zweite Quartal mit dieser positiv wie negativ denkwürdigen WM in Budapest. Und es endet mit dem Lösen aller nötigen und möglichen Olympia-Tickets durch Team Deutschland bei den European Games in Minsk.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 26.12.2019

Jahresrückblick 2019: Januar bis März

Auch das Tischtennis-Jahr 2019 war gespickt mit Höhepunkten. Im ersten Quartal küren die Ligen ihre Pokalmeister, beim Europe Top 16 gibt es zweimal Gold und einmal Bronze für Deutschland, und Timo Boll verabschiedet sich mit Einzel-Titel Nummer 13 von der DM-Bühne.
weiterlesen...
DTTB-Chronik 25.12.2019

Video: Angenendts Reise durch die Tischtennis-Geschichte

Wenn in der Weihnachtszeit Ruhe eingekehrt ist, bleibt Zeit sich auch mal längeren Stücken zu widmen. Zeit für rund anderthalb Stunden Tischtennis-Geschichte etwa. Günther Angenendt zeigt und kommmentiert im Video seine Exponate aus den Anfängen der Sportart bis heute.
weiterlesen...
DTTB DTTB-Chronik 30.12.2018

Jahresrückblick, Teil 4: Oktober bis Dezember

Das Jahr 2018, reich an Höhepunkten auf nationaler und internationaler Ebene, neigt sich dem Ende zu. Mit Akribie blickt unser Chronist Winfried Stöckmann zurück auf die großen und kleinen Momente des vergangenen Jahres. Teil 4: Oktober bis Dezember 2018.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH