Maren Sieb, Konrad Richter, Jie Schöpp in der LOTTO-Zentrale in Magdeburg (v.l., Foto: Astrid Wessler, LOTTO)
7.000 Tickets sind für die German Open in Magdeburg vom 28. Januar bis 2. Februar schon abgesetzt

Jede Minute lohnt sich: „Weltklasse-Feierabend“ bei German Open

SH 13.01.2020

Magdeburg. Das Teilnehmerfeld steht fest, und auch organisatorisch hat die heiße Phase der Vorbereitung auf die German Open in der GETEC-Arena Magdeburg (28. Januar bis 2. Februar) begonnen. Von den insgesamt 310 Teilnehmern aus 57 Nationen sind die Top 20 der Tischtennis-Welt bei Damen und Herren komplett für die deutsche Station der internationalen World-Tour-Serie gemeldet.

Aus den Top 50 fehlen bei den Herren nur sechs, bei den Damen fünf Akteure. Fan Zhendong, Xu Xin, Ma Long (alle China), Tomokazu Harimoto (Japan), Lin Yun-Ju (Taiwan) sowie Liu Shiwen, Ding Ning, Chen Meng (alle China) und Mima Ito (Japan) - das ist nur ein Auszug der ausländischen Topstars von Magdeburg mit Olympiasiegern, Weltmeistern und kontinentalen Größen. Dazu die deutschen Asse, allen voran die European-Games-Champions Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Petrissa Solja und Han Ying. Auch das im vergangenen Jahr bei den German Open in Bremen mit Silber dekorierte Duo Benedikt Duda/Dang Qiu ist wieder am Start und in Magdeburg an Position vier gesetzt. Insgesamt sind aus Deutschland je zwölf Herren und Damen im Einzel am Start, dazu jeweils drei Doppel und zwei Mixed. Weitere deutsche Akteure könnten kurzfristig über die Nachrückerliste ins Elitefeld kommen.

„Weltklasse-Feierabend“ ab fünf Euro

Beim Pressetermin in der Geschäftsstelle von Turnier-Sponsor LOTTO Sachsen-Anhalt konnte der Präsident des Tischtennis-Verbands Sachsen-Anhalt einen relativ erwartungsgemäß verlaufenden Vorverkauf vermelden: „Bislang haben wir rund 7.000 Karten abgesetzt. Wir sind sicher, dass die aktuellen Meldungen über das großartige Starterfeld dazu führen werden, dass wir unser Ziel erreichen und 10.000 Besucher in die Halle bekommen“, sagte Konrad Richter. Die Sportfans vor allem in der Region lockt er zum „Weltklasse-Feierabend“. Das Turnier beginnt zwar an Werktagen mit der Qualifikation am Dienstag und Mittwoch sowie den ersten beiden Hauptrundentagen am Donnerstag und Freitag, doch dauern die Spiele teilweise bis 22 Uhr. Da lohnt sich auch ein später Besuch. Tickets gibt es im Vorverkauf unter www.germanopen2020.de und an der Tageskasse der GETEC-Arena.

Einfache Rechnung: Zwölf Stunden Weltklasse-Tischtennis ab fünf Euro 

„Bei 16 Gesetzten im Einzel muss schon die Nummer 17 der Welt in die Qualifikation“, erklärt Richter. Im Doppel müssen sogar Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov bei nur acht gesetzten Duos in der Vorrunde antreten, die wie die Hauptrunden im K.-o.-System ausgetragen wird. Seine Rechnung: „Drei Stunden Helene Fischer kosten 80 Euro. Zwölf Stunden Weltklasse-Tischtennis gibt es ab fünf Euro“, führt der Helene-Fischer- und noch größere Tischtennis-Fan, Richter, aus.

Die Stadt Magdeburg lobt er als einen hervorragenden Gastgeber und Förderer des Sports, LOTTO Sachsen-Anhalt sei in Tischtenniskreisen quasi als Co-Veranstalter bekannt. Seit rund 20 Jahren unterstützt LOTTO den Tischtennissport in Sachsen-Anhalt und den TTVSA. 600.000 Euro seien im Laufe der Zeit zusammengekommen, so die Geschäftsführerin Maren Sieb von LOTTO Sachsen-Anhalt. „Das Geld ist wunderbar bei Ihnen aufgehoben. Wir kennen die gute Arbeit und die Projekte des Verbands und sind an seiner Seite“, bekräftigt Sieb. LOTTO unterstützt das diesjährige Turnier mit 53.000 Euro. Im Rahmen der Pressekonferenz übergab Sieb den Förderscheck an TTVSA-Chef Richter. 

Zwei Olympia-Tickets im Mixed zu vergeben / Centercourt-Atmosphäre in der GETEC-Arena auch in den oberen Rängen

Für die German Open 2017 gewann das Ausrichter-Team aus Deutschem Tischtennis-Bund, Tischtennis Marketing Gesellschaft und TTVSA mit Magdeburg den ITTF-Preis für das beste World-Tour-Event des Jahres in der Edel-Kategorie „Platinum“, eine Auszeichnung für eine breit gefächerte organisatorische Spitzenleistung, aber auch den Zuspruch von Zuschauern und Medien. Auch 2020 will man wieder zu den Besten gehören und als erstes World-Tour-Turnier des neuen Jahres die Messlatte für alle Nachfolgenden hoch legen. 

„Die German Open sind auch in den Augen der Spielerinnen das bestorganisierte Turnier der Welt. In Deutschland vor großem Publikum zu spielen, ist für Spieler und Trainer etwas ganz Besonderes“, sagt Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp. „Das gibt zusätzliche Motivation. Die Spielerinnen genießen das sehr.“ Die intensive Vorbereitung im Olympia-Jahr läuft. Nach der geglückten Olympia-Qualifikation für Einzel-, Mannschafts- und Mixed-Wettbewerbe im Rahmen der European Games im vergangenen Sommer gilt die volle Konzentration der bestmöglichen Setzung bei den Sommerspielen. Weltranglistenpunkte dafür werden auch bei den German Open vergeben, die als Turnier der Platin-Kategorie besonders hoch dotiert sind, mit Punkten und Preisgeld (insgesamt 175.000 US-Dollar, ca. 158.000 Euro). „Die Stimmung ist gut. Alle sind auch im Training sehr motiviert. Es geht für jede Einzelne nicht zuletzt um die Nominierung für Olympia“, erläutert Schöpp. Viele andere Nationen müssen um ihre Startplätze für Tokio erst noch kämpfen, die die Deutschen seit einem halben Jahr sicher haben. So erhalten die Finalisten im gemischten Doppel von Magdeburg zwei der begehrten Tokio-Tickets.

Zuschauererlebnis und Nachwuchswerbung

„Die Stadt ist ein hervorragendes Pflaster für den Spitzensport Tischtennis in einer mit der GETEC-Arena attraktiven Halle, in der man auch in den oberen Rängen ganz nah dran sitzt“, sagt Konrad Richter. Die German Open als Zuschauererlebnis sollen aber auch Lust machen, selbst zu spielen. „Für uns als Verband sind solche Großveranstaltungen auch immer Nachwuchswerbung. Man kann ein Leben lang Tischtennis spielen, aber wir brauchen besonders die Kinder in den Vereinen. Sie können ja ruhig Fußball spielen, aber eben auch Tischtennis.“

Dafür und daran arbeitet Andreas Fricke. Er widmet seinem Sport nicht nur als TTVSA-Geschäftsführer seine Arbeitszeit, sondern als Volunteer seit fast 20 Jahren auch seine Freizeit. Rund 30 Tischtennisfreunde aus Sachsen-Anhalt sind bei den in ganz Deutschland stattfindenden Top-Turnieren meist mehrmals jährlich als freiwillige Helferinnen und Helfer im Einsatz, nehmen dafür Urlaub sowie anfallende Reise- und Übernachtungskosten in Kauf. Etwa 150 helfende Paar Hände werden für den reibungslosen Ablauf von German Open benötigt. „Es macht einfach Spaß und ist inzwischen wie in einer Familie“, beschreibt Fricke. „Die German Open in Bremen sind gerade einmal drei Monate her, aber schon da waren alle heiß auf Magdeburg.“ Dieser Funke der Begeisterung soll auch auf die Zuschauer überspringen. 

U18-Tag am Freitag / LOTTO-Kugeln sind Tischtennisbälle

Am Freitag, 31. Januar, ist am sogenannten U18-Tag der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren frei. Für Kinder bis 16 Jahre ist eine Begleitperson notwendig, die sich eine Eintrittskarte kaufen muss. Für die Kinder- und Jugend-Tickets ist keine Vorbestellung nötig.

Übrigens: Die LOTTO-Kugeln bei den Ziehungen sind speziell bedruckte und beschichtete Tischtennisbälle. Beim Medientermin kamen sie allerdings nicht zum Einsatz. Außerhalb der Ziehungen lagern sie in einem Tresor.

Links

ITTF-Website

Die Top-16-Gesetzten der Herren (nach der Dezember-Weltrangliste) / Alle rund 200 gemeldeten Herren

Die Top-16-Gesetzten der Damen / Die 130 gemeldeten Damen

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 13.03.2020

ITTF sagt alle Veranstaltungen bis Ende April ab

Auch der Weltverband ITTF reagiert nun umfassend auf die Ausbreitung des Corona-Virus. Alle Veranstaltungen bis Ende April wurden abgesetzt. Die Polish Open wurden vor Beginn der Hauptrunde abgebrochen.
weiterlesen...
ITTF Challenge World Tour 08.03.2020

4 Titel für China in Katar / Polish Open mit 9 Deutschen

Mit den Einzeltiteln für die Chinesen Fan Zhendong und Chen Meng endeten heute die Qatar Open. Auf das Turnier in Doha folgen von Mittwoch bis Sonntag die Polish Open. Neun Vertreter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) haben für das mit 40.000 dotierte Turnier der Challenge-Kategorie gemeldet.
weiterlesen...
World Tour 06.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona unterliegt im Achtelfinale

Die mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open in Doha sind für die deutschen Tischtennis-Asse beendet. Als letzte der sieben DTTB-Vertreter unterlag die Berlinerin Shan Xiaona im Achtelfinale der favorisierten Weltranglistenneunten Feng Tianwei aus Singapur.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: Shan im Achtelfinale, Aus für Franziska

Die Berlinerin Shan Xiaona ist mit einem beeindruckenden 4:1-Sieg über die Weltranglisten-17. He Zhuojia (China) in das Achtelfinale der mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open eingezogen.
weiterlesen...
World Tour 05.03.2020

Qatar Open: DTTB-Duos scheitern im Achtelfinale

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open kommen Deutschlands Asse bislang nicht recht in Schwung. Nach dem Ausscheiden von fünf Athleten in der Einzel-Qualifikation scheiterten heute Vormittag auch die beiden DTTB-Duos Patrick Franziska/Petrissa Solja und Nina Mittelham/Shan Xiaona im Achtelfinale bei ihren ersten Auftritten.
weiterlesen...
World Tour 04.03.2020

Qatar Open: Shan Xiaona schafft Sprung ins Hauptfeld

Bei den mit 400.000 Dollar dotierten Qatar Open hat Shan Xiaona als einzige der sechs DTTB-Vertreter den Sprung aus der Qualifikation in das Hauptfeld geschafft. Damit stehen nur die Berlinerin und der gesetzte Saarbrücker Patrick Franziska am Donnerstag in der ersten Einzel-Runde des Hauptturniers.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH