Anzeige
Die Schülerinnen gehen ohne die verletzte Jele Stortz (rechts) auf Medaillenjagd (Foto: Schiefer)
Ab Dienstag kämpfen die Schülerinnen und Schülerinnen bis 2. August um die Titel

JEM: Auch die U15-Asse nehmen Medaillen ins Visier

MS 26.07.2021

Frankfurt/Varazdin. Drei Tage nach dem Gewinn des U19-EM-Titels durch Kay Stumper gehen bei den 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin nun vom 27. Juli bis 2. August die Schülerinnen und Schüler an den Start. Deutschlands U15-Asse haben für den am Dienstag mit den Mannschafts-Wettbewerben beginnenden zweiten Teil der EM am Sonntag ihr Quartier bezogen und nehmen in Kroatien Medaillengewinne ins Visier. An den ambitionierten Zielsetzungen der DTTB-Teams änderten auch zwei in der vergangenen Woche notwendig gewordene personelle Änderungen nichts.

Eine Mischung aus Ausnahmespielerinnen und Talenten

Bei den Schülerinnen kann Europe-Youth-Top-10 Teilnehmerin Jele Stortz wegen einer Schulterverletzung nicht an der EM teilnehmen und wird in Kroatien durch Faustyna Stefanska ersetzt. Somit muss Bundestrainerin Lara Broich zwar auf eine ihrer Leistungsträgerinnen verzichten, kann in Gestalt von Top-10-Siegerin Annett Kaufmann und der Viertplatzierten Mia Griesel aber auf ein überaus schlagkräftiges Ausnahme-Duo zurückgreifen. Nach dem Ausfall der nahezu gleichwertigen Stortz lastet auf den Schultern von Kaufmann und Griesel nun allerdings allein die gesamte Last des Unternehmens Edelmetall. Denn an den Positionen drei und vier folgen mit Josephina Neumann und Faustyna Stefanska zwar zwei sehr vielversprechende, aber auch noch sehr junge EM-Debütantinnen. „Die beiden sollen bei dieser EM lernen und wichtige Erfahrungen für künftige Aufgaben sammeln“, verrät Broich „Die neue Situation ändert aber nichts an unserer Zielsetzung. Wir sind in einer vielversprechenden Form und nehmen sehr guten Mutes in Kroatien das Medaillenrennen auf.“

DTTB-Schülerinnen an Position 1 gesetzt

Die deutsche Mannschaft, 2019 mit Bronze dekoriert, ist in Varazdin an Position eins vor Belarus, Russland und der Slowakei gesetzt. Der Turnierfavorit bekommt es in der Gruppe A am Dienstag mit Ungarn (9 Uhr), Portugal (13.20 Uhr, Livestream) und Schweden (17.40 Uhr) zu tun. Das direkte Erreichen der K.-o.-Runde ohne den Umweg über die Play-off-Spiele scheint Formsache: Sowohl der Erst- als auch der Zweitplatzierte der vier Vorrundengruppen der 1. Kategorie und außerdem die drei besten Gruppendritten haben ihren Startplatz im Achtelfinale am Mittwochnachmittag sicher. Insgesamt bewerben sich 35 Mannschaften um den Europameistertitel.

„Titelgewinn ist möglich, aber kein Selbstläufer“

Lara Broich gibt eine klare Zielrichtung aus: „Unser Team ist topgesetzt und natürlich ist es auch unser Ziel, die Setzung zu erfüllen. Ich traue uns den Titel zu, aber das ist kein Selbstläufer. In eine erfolgreiche Umsetzung spielen noch viele andere Faktoren mit hinein, es muss einfach alles optimal zusammenlaufen.“ Als gefährliche Konkurrenten neben den Topgesetzten nennt Broich zwei weitere Nationen: „Rumänien hat ein schlagkräftiges Team, Frankreich setzt zwar auf jüngere Spielerinnen, kann aber auch sehr unangenehm sein.“ Die Düsseldorferin ist jedoch optimistisch: „Den Titel kann man nur als Team gewinnen. Da sind wir sehr gut aufgestellt und ich bin mir sicher, dass die Mädels es schaffen, an ihre Leistungsgrenzen zu gehen.“

Gute Chancen auch in den Individual-Wettbewerben

Am Freitagabend sind die Finals in den Team-Wettbewerben angesetzt, am gleichen Tag beginnen zuvor auch die ersten Runden im Mixed und im Einzel. Auch in den Individual-Wettbewerben sieht Lara Broich gute Chancen für die deutschen Asse: „Wir haben im Einzel, Doppel und im Mixed heiße Eisen im Feuer. Am Schluss hängt aber angesichts vieler guter Spielerinnen alles auch von der Tagesform ab. Und vielleicht auch von der Frage, wer am besten so ein langes Turnier aushält. Wir sind aber optimistisch: Die Mädchen haben alles dafür getan, um eine gute und erfolgreiche EM zu spielen.“

Schüler-Team nimmt Viertelfinale ins Visier

Wie bei den Schülerinnen so musste Bundestrainer Chris Pfeiffer in der vergangenen Woche auch bei den Schülern kurzfristig auf einer Position umdisponieren. Nach einem positiv ausgefallenen PCR-Test bei Pavel Sokolov, der sich später als falsch-positiv erwies, rückte Noah Hersel für den Saarländer in die Mannschaft.

An der Zielsetzung des Teams änderte die unumgängliche Maßnahme aber nichts. Laut Setzung nimmt Deutschland in der Vorrundengruppe C zwar nur Position drei ein, doch die Einstufung wird laut Pfeiffer der Stärke des Teams nicht gerecht. Der Bundestrainer erklärt: „Pandemiebedingt hatten wir einfach zu wenige Gelegenheiten, im Vorfeld mit guten Ergebnissen unsere Setzung positiv zu beeinflussen. Damit müssen wir leben. Nichtsdestotrotz haben wir den Anspruch, uns aus der Gruppenphase heraus für das Achtelfinale zu qualifizieren. Natürlich spielt auch die Auslosung im Turnier eine große Rolle, aber unser Ziel ist das Erreichen des Viertelfinals. Wenn uns das gelingt, können wir sehr zufrieden sein. Sollte noch mehr dabei herausspringen, wären wir richtig happy.“

„Die starken Mannschaften ein bisschen ärgern“

Angeführt wird die ambitionierte Auswahl von Lleyton Ullmann, der im Oktober 2020 erstmals am Europe Youth Top 10 teilnahm und sich seitdem weiter verbesserte. Luis Kraus, Manuel Prohaska und Nachrücker Noah Hersel komplettieren das Team. Deutschland startet am Dienstag um 11.10 Uhr gegen den Gruppenkopf Tschechien, um 15.30 folgt das Duell mit dem hinter dem DTTB-Team eingestuften Italien, zum Abschluss des Marathon-Tages wartet um 19.50 Uhr Russland. Für Chris Pfeiffer ist der letzte Gegner auch der unangefochtene Gruppenfavorit: „Die Russen haben eine große Breite an guten Spielern. Tschechien hingegen hat zwar auch eine gute Mannschaft, ist aber für uns erreichbar. Die besten Chancen auf den Europameistertitel räume ich den Franzosen und den Rumänen ein, die sehr gut aufgestellt sind, danach kommt Russland. Ich sehe uns aber in der Lage, die starken Mannschaften zumindest ein bisschen ärgern, wenn wir unsere beste Leistung an den Tisch bringen.“ Pfeifer war zufrieden mit der Vorbereitung: „Unsere Vorbereitung ist insgesamt sehr gut gelaufen. Die Jungs haben alles dafür getan, um in guter Form bei der EM aufzulaufen. Wir gehen am Dienstag optimistisch und gut vorbereitet ins Turnier.“

Im Einzelturnier ins Rampenlicht spielen

Aus den Nationen der Goldmedaillenanwärter mit der Mannschaft kommen auch die Favoriten auf den Einzeltitel. „Der Rumäne Iulian Chirita und der Franzose Felix Lebrun sind für mich die beiden aussichtsreichen Kandidaten auf den Gewinn des Europameistertitels“, glaubt Chris Pfeiffer. Deutschlands Spitzenspieler Lleyton Ullmann wird unter den besten 16 gesetzt sein. Der Bundestrainer traut seinem Schützling auch im Einzel eine gute EM zu: „Lleyton hat sich in der pandemiebedingten Zwangspause sehr verbessert. Ich traue ihm zu, dass er einer der Spieler sein kann, die in Kroatien auf sich aufmerksam machen und mit guten Ergebnissen überraschen.“

Ergebnisse und Livestream

Weitere Links

Der Zeitplan

Mannschafts-Wettbewerbe U15


Dienstag, 27. Juli

Vorrunde Schülerinnen-Mannschaft, Gruppe A*
09.00 Uhr: Deutschland – Ungarn
09.00 Uhr: Portugal – Schweden
13.20 Uhr: Deutschland – Portugal Livestream - Tisch 1
13.20 Uhr: Ungarn - Schweden
17.40 Uhr: Deutschland – Schweden
17.40 Uhr: Portugal - Ungarn
*Die Erst- und Zweitplatzierten sowie die drei besten Vorrundendritten der Gruppen  A, B, C und D sind direkt für das Achtelfinale qualifiziert.

Vorrunde Schüler-Mannschaft, Gruppe C*

11.10 Uhr: Deutschland – Tschechien
11.10 Uhr: Russland - Italien
15.30 Uhr: Deutschland – Italien
15.30 Uhr: Tschechien - Russland
19.50 Uhr: Deutschland – Russland
19.50 Uhr: Tschechien - Italien
*Die Erst- und Zweitplatzierten sowie die zwei besten Vorrundendritten der Gruppen  A, B, C und D sind direkt für das Achtelfinale qualifiziert.


Mittwoch, 28. Juli

5 Play-Off-Spiele Schülerinnen-Mannschaft um den Einzug in das Achtelfinale*
10.00 Uhr
*Der schlechteste Gruppendritte der Level-1-Gruppen (A bis D) spielt gegen den Sieger der Level-2-Gruppe I. Die Vorrundenvierten der Level-1-Gruppen (A bis D) spielen gegen die Sieger der Level-2-Gruppen (E bis H).

6 Play-Off-Spiele Schüler-Mannschaft um den Einzug in das Achtelfinale*
12.30 Uhr
*Die zwei schlechteren Gruppendritten der Level-1-Gruppen (A bis D) spielen gegen die Sieger der Level-2-Gruppen I und J. Die Vorrundenvierten der Level-1-Gruppen (A bis D) spielen gegen die Sieger der Level-2-Gruppen (E bis H).

Achtelfinale Schülerinnen-Mannschaft
17.00 Uhr
Achtelfinale Schüler-Mannschaft
19.30 Uhr


Donnerstag, 29. Juli

Viertelfinale Schülerinnen-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-16
10.00 Uhr
Viertelfinale Schüler-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-16
12.30 Uhr

Halbfinale Schülerinnen-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-12 und 13-16
16.30 Uhr
Halbfinale Schüler-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-12 und 13-16
19.00 Uhr

Freitag, 30. Juli

Beginn des Individualturniers
09.00-18.30 Uhr

Finale Schülerinnen-Mannschaft / Spiel um Platz 3
19 Uhr
Finale Schüler-Mannschaft / Spiel um Platz 3
19 Uhr


Das JEM-Aufgebot des DTTB

Schülerinnen (U15)
Annett Kaufmann (SV Böblingen), Mia Griesel (MTV Tostedt), Josephina Neumann (alter Verein: TTC Staffel / neuer Verein: TSV Langstadt), Faustyna Stefanska (TTG Nord-Holtriem)
Schüler (U15)
Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Manuel Prohaska (SC Staig), Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor), Noah Hersel (1. FC Köln)
Mädchen (U19)
Sophia Klee (ESV Weil), Anastasia Bondareva (alter Verein: SV DJK Kolbermoor / neuer Verein: TTG Bingen/Münster-Sarsheim), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Leonie Berger (TTC Staffel), Sarah Rau (SC Niestetal)
Jungen (U19)
Kay Stumper (TTC Neu-Ulm), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Tom Schweiger (FC Bayern München), Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Heye Koepke (Oldenburger TB)

Trainer:innen
U19 
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer NK1 männlich)
Jaroslav Kunz (verantwortlicher Trainer NK1 weiblich)
Gianluca Walther (Assistenztrainer NK1 männlich)
Krisztina Toth (Referentin Leistungssport Bayern)
U15
Lara Broich (Bundestrainerin NK2 weiblich)
Chris Pfeiffer (Bundestrainer NK2 männlich)
Jessica Böhm (Assistenztrainerin NK2 weiblich)
Oliver Alke (compass Coach)

Physiotherapeutinnen
Maria Först
Annette Zischka

Organisationsleitung
Carina Beck 

Vertreter des Präsidiums
Ralf Tresselt (Vizepräsident Jugendsport)

Schiedsrichter:innen
Michael Zwipp (Oberschiedsrichter)
Ana Beja-Pütz (Schiedsrichterin)
Michaela Hübener (Schiedsrichterin)

 

 

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Jugend-EM 11.08.2021

Annett Kaufmann: "Eine Medaille bei Olympischen Spielen wäre mein Traum"

Annett Kaufmann krönte sich Ende Juli und Anfang August bei den Europameisterschaften der Altersklasse U15 in Varazdin mit den Goldmedaillen im Einzel, Doppel und mit der Mannschaft,
weiterlesen...
Jugend-EM DM 10.08.2021

Kay Stumper: "Die Goldmedaille habe ich meinem Bruder geschenkt"

Kay Stumper darf sich freuen. Der Neu-Ulmer, der im OKtober seinen 19. Geburtstag feiert, ist der erste deutsche Jugend-Europameister seit Patrick Franziska.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Dreifacher Triumph für Golden Girl Annett Kaufmann

Annett Kaufmann ist Europameisterin im Schülerinnen-Einzel! Die 15 Jahre alte Böblingerin krönte mit einem 4:0-Erfolg über die Ukrainerin Veranika Matiunina ihre herausragenden Leistungen bei den 63. Titelkämpfen in Varazdin.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Nach Doppel-Titel greift Kaufmann auch im Einzel nach Gold

Annett Kaufmann hat sich nach dem Titel mit der Mannschaft bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) im Schülerinnen-Doppel ihre zweite Goldmedaille gesichert.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Annett Kaufmann spielt im Einzel und Doppel um Gold

Annett Kaufmann ist bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) auch im Einzel auf Goldkurs. Nach dem Finaleinzug im Doppel zusammen mit Bianca Mei Rosu (Rumänien) besiegte die Europe Youth-Top-Ten-Siegerin im Einzel-Halbfinale die Irin Sophie Early deutlich mit 4:1.
weiterlesen...
Jugend-EM 01.08.2021

JEM: Annett Kaufmann souverän ins Viertelfinale / 2 Medaillen im Doppel

Bereits vor dem Schlusstag der Altersklasse U15 hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bei den 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin die Medaillengewinne drei und vier sicher, ein fünfter ist außerdem zum Greifen nah.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH