Anzeige
Tom Schweiger unterliegt unglücklich (Foto: Först)
Am Mittwoch beginnt das Individualturnier mit Einzel, Doppel und Mixed

JEM: DTTB-Jungen Siebter nach Schonung für Stumper und Rinderer

MS 20.07.2021

Frankfurt/Varazdin. Der Mannschafts-Wettbewerb der 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) ist für die deutschen U19-Nationalmannschaften beendet. Die Auswahl der Jungen beendet das Turnier nach einer 1:3-Niederlage gegen Italien auf Position sieben. Das DTTB-Team der Mädchen hatte sich zuvor, ebenfalls gegen Italien, Rang fünf in den Platzierungsspielen gesichert. In den Endspielen am Mittwochabend kämpfen bei den Jungen Polen und Frankreich sowie bei den Mädchen Russland und Rumänien um die Goldmedaille. Zuvor stehen morgen in Varazdin auch die ersten Spiele in den Individual-Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed auf dem Programm.

Ohne Stumper und Rinderer im letzten Mannschaftsspiel

Bundestrainer Zhu Xiaoyong setzte im Spiel der Platzierungsrunde um die Positionen fünf bis acht gegen Italien seinen bis dahin erst einmal bezwungenen Spitzenspieler Kay Stumper auf die Bank. Dem im Einzel an Position eins gesetzten Europe-Youth-Top-19-Gewinner verschaffte die Entscheidung des erfahrenen Coaches eine Verschnaufpause in dem anstrengenden siebentägigen Turnier, den weniger geforderten Teamkollegen Stumpers ermöglichte sie zusätzliche Wettkampfpraxis vor den morgen beginnenden Einzelkonkurrenzen. Zhu Xiaoyong erklärt seine Maßnahme: "Kay hatte vor einigen Wochen leichte Schulterprobleme, Daniel Rinderer zwickt es etwas im Nacken. Beide hätten spielen können, aber hinsichtlich der noch kommenden Belastung, war es besser, sie zu schonen und etwas vorsichtig zu sein. Außerdem ist es sinnvoll, dass die anderen auch Spielpraxis bekommen."

Ohne Stumper und Rinderer leisteten die Deutschen in der Aufstellung Hannes Hörmann, Heye Köpke und Tom Schweiger den ebenfalls personell veränderten Italienern zwar hartnäckigen Widerstand, zu verhindern war die Niederlage aber trotz des Punktes zum Ausgleich durch den Hilpoltsteiner Hörmann gegen Vallino Costassa nicht. Das Glück des Tüchtigen fehlte obendrein: Tom Schweiger verlor das wichtige dritte Einzel gegen Marco Cappuccio unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz. Zhu Xiayong kommentierte: "Vielleicht hatten wir noch etwas das Viertelfinale im Kopf oder waren etwas müde. Es war jedenfalls kein gutes Spiel von uns."

Respektables Abschneiden der deutschen Mannschaft

Unabhängig vom siebten Rang waren die Leistungen des Teams bei dieser EM insgesamt mehr als respektabel. Angeführt von einem überragenden Stumper ging die DTTB-Auswahl mit einem zweiten Platz in der Gruppe C und dem Achtelfinalerfolg über das starke Belgien ihren Weg bis in die Runde der besten Acht, der erst vom Goldmedaillenkandidaten Polen gestoppt wurde. Dass es überhaupt zu diesem Viertelfinal-Duell kommen konnte, ist wohl der einzige wirkliche Wermutstropfen aus deutscher Sicht. Denn im entscheidenden Gruppenspiel gegen Frankreich, das am Mittwoch im Finale Polen herausfordert, verpasste Deutschland durch zwei vergebene Matchbälle den greifbar nahen Gruppensieg und damit eine bessere Auslosung. Andererseits verweist genau diese Situation auf die Achillesferse der aktuellen Mannschaft, in der Mike Hollo wegen einer Hüftoperation bei dieser EM nicht zur Verfügung stand. Gegen Europas Topteams ist sie von zwei Punktgewinnen ihres Spitzenspielers abhängig - und selbst wenn diese kommen, ist dies noch keine Garantie für einen Sieg. Zhu Xiaoyong hatte schon vor dem Turnier gesagt: "Unsere gute Setzung an Position drei verdanken wir den jüngsten Erfolgen von Kay Stumper, favorisiert sind aber andere Mannschaften. Realistisch sehe ich uns in diesem Jahr um die Plätze fünf bis acht spielen."

Für das Individual-Turnier ist Zhu Xiaoyong aber optimistisch: "Ich erwarte, dass wir mit voller Kraft und hundertprozentig konzentriert und fokussiert in den zweiten Teil der EM gehen. Wenn wir dort gute Leistungen zeigen, sind Ergebnisse weit im Vorderfeld möglich. Wir sind in der Lage, im Einzel, Doppel und Mixed um die Medaillen zu spielen."

 

Ergebnisse und Livestream

Weitere Links


Dienstag, 20. Juli

Viertelfinale Mädchen-Mannschaft
Deutschland - Russland 0:3

Sophia Klee - Elizabet Abraamian 0:3 (-9,-8,-9)
Anastasia Bondareva - Liubov Tentser 0:3 (-8,-7,-8)
Naomi Pranjkovic - Natalia Malinina 2:3 (7,-5,-2,9,-9)

Frankreich - Italien 3:0
Polen - Türkei 1:3
Rumänien - Ungarn 3:1 

Viertelfinale Jungen-Mannschaft
Spanien - Kroatien 3:2
Frankreich - Schweden 3:0
Deutschland - Polen 0:3 

Kay Stumper - Maciej Kubik 2:3 (5,7,-9,-9,-10)
Hannes Hörmann - Samuel Kulczycki 1:3 (10,-8,-6,-7)
Daniel Rinderer - Milosz Redzimski 0:3 (-6,-9,-4)

Italien - Rumänien 1:3

Halbfinale Mädchen-Mannschaft
Russland - Frankreich 3:2
Rumänien - Türkei 3:0
Platzierungsspiele Mädchen, Positionen 5-8
Deutschland - Italien 3:1
Naomi Pranjkovic - Valentina Roncallo 3:2 (-9,6,-8,8,10)
Anastasia Bondareva - Arianna Barani 2:3 (13,1,-4,-8,-7)
Sophie Klee - Miriam Carnovale 3:0 (2,4,4)
Anastasia Bondareva - Valentina Roncallo 3:1 (4,-13,5,7)
Polen - Ungarn 1:3
Endstand
5. Platz: Deutschland und Ungarn
7. Platz: Italien und Polen

Halbfinale Jungen-Mannschaft
Frankreich - Spanien 3:0
Polen - Rumänien 3:0
Platzierungsspiele Jungen, Positionen 5-8
Deutschland - Italien 1:3
Heye Koepke - Tommasu Giovannetti 1:3 (-10,7,-6,-7)
Hannes Hörmann - Vallino Costassa 3:0 (14,9,8)
Tom Schweiger - Marco Cappuccio 2:3 (-5,13,-9,5,-10)
Hannes Hörmann - Tommasu Giovannetti 1:3 (8,-7,-5,-7)

Schweden - Kroatien 1:3
Endstand
5. Platz: Italien und Kroatien
7. Platz: Deutschland und Schweden

Mittwoch, 21. Juli

Die Spiele der Deutschen

Jungen-Doppel, 1. Runde (128)
10.20 Uhr: Hannes Hörmann/Tom Schweiger – Mauro Scharrer/Chaltanya Vepa SUI
10.20 Uhr: Heye Koepke/Denniss Vasiljevs LIT – Fredrik Buringrud-Langen NOR/Mart Luuk EST

Mädchen-Einzel, Qualifikation
Gruppe 18:

12.50 Uhr: Sarah Rau - Natalia Szymczyk POL
12.50 Uhr: Sarah Rau – Daniela Kucinska LAT
Gruppe 26

11.20 Uhr: Leonie Berger – Polona Horvat SLO
13.20 Uhr: Leonie Berger – Vitalia Reinol EST
15.20 Uhr: Leonie Berger –Juliana Sarofem AUT

Jungen-Einzel, Qualifikation
Gruppe 1

11.50 Uhr: Daniel Rinderer – Ekin Bahtiyar Toprak TUR   Livestream, Tisch 1
13.50 Uhr: Daniel Rinderer – Loris Stephany LUX
Gruppe 2
13.50 Uhr: Tom Schweiger – Maksim Bokov RUS
15.50 Uhr: Tom Schweiger – Daniel Lindso SWE
Gruppe 10
11.50 Uhr: Hannes Hörmann – Filip Borovnijak CRO
15.50 Uhr: Hannes Hörmann – Aleksi Rasanen FIN
Gruppe 36
14.20 Uhr: Heye Koepke – Naphong Bonyaprapa ENG
16.20 Uhr: Heye Koepke – Dillon Byrne IRL

Mixed, 1. Runde (128)
Zeiten noch nicht festgelegt

Daniel Rinderer/Sarah Rau
Heye Koepke/Leonie Berger – Hakan Isik/Ozge Yilmaz TUR
Tom Schweiger/Naomi Pranjkovic – Charlie Widing/Leah Tveit Muskantor SWE
Hannes Hörmann/Helga Dari HUN – Rokas Kisielius LIT/Natalia Szymczyk POL


Finale Mädchen-Mannschaft
20.15 Uhr: Russland - Rumänien
Spiel um Platz 3
20.15 Uhr: Frankreich - Türkei

Finale Jungen-Mannschaft
20.15 Uhr: Polen - Frankreich
Spiel um Platz 3
20.15 Uhr: Rumänien - Spanien

Das JEM-Aufgebot des DTTB

Spieler:innen*
Mädchen (U19): Sophia Klee (ESV Weil), Anastasia Bondareva (SV DJK Kolbermoor), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Leonie Berger (TTC Staffel), Sarah Rau (SC Niestetal)
Jungen (U19): Kay Stumper (TTC Neu-Ulm), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Tom Schweiger (FC Bayern München), Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Heye Koepke (Oldenburger TB)
Schülerinnen (U15): Annett Kaufmann (SV Böblingen), Mia Griesel (MTV Tostedt), Jele Stortz (DJK Offenburg), Josephina Neumann (TTC Staffel)
Schüler (U15): Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Manuel Prohaska (SC Staig), Pavel Sokolov (TTG Marpingen-Alsweiler), Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor)
*Die Vereinsnamen beziehen sich auf die Spielberechtigung für die Saison 2020/2021. 

Trainer:innen
U19 
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer NK1 männlich)
Jaroslav Kunz (verantwortlicher Trainer NK1 weiblich)
Gianluca Walther (Assistenztrainer NK1 männlich)
Krisztina Toth (Referentin Leistungssport Bayern)
U15
Lara Broich (Bundestrainerin NK2 weiblich)
Chris Pfeiffer (Bundestrainer NK2 männlich)
Jessica Böhm (Assistenztrainerin NK2 weiblich)
Oliver Alke (compass Coach)

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
Jugend-EM 28.07.2021

JEM: DTTB-Teams treffen im Achtelfinale auf die Türkei und Ungarn

Bei den 63. Jugend-Europameisterschaften stehen die heutigen Gegner der deutschen Teams fest.
weiterlesen...
Jugend-EM 27.07.2021

JEM: DTTB-Schülerinnen spazieren durch die Vorrunde

Mit starken Leistungen am Eröffnungstag sind Deutschlands Schülerinnen und Schüler in das Achtelfinale der U15-Jugend-Europameisterschaften in Varazdin eingezogen, das am Mittwoch um 17 Uhr (Mädchen) und 19.30 Uhr (Jungen) ausgetragen wird.
weiterlesen...
Jugend-EM 27.07.2021

JEM: Sechs Vorrundenspiele am Marathon-Dienstag

Am heutigen Dienstag fällt der Startschuss zum zweiten Teil der Jugend-Europameisterschaften 2021.
weiterlesen...
Jugend-EM 26.07.2021

JEM: Auch die U15-Asse nehmen Medaillen ins Visier

Nach dem ersten Teil der 63. Jugend-Europameisterschaften gehen von Dienstag an bis zum 2. August nun die Schülerinnen und Schüler in Kroatien an den Start.
weiterlesen...
Jugend-EM 25.07.2021

JEM: Doppeltes Pech für deutsche U15-Teams

Doppeltes Pech für die U15-Teams des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB), die heute zum zweiten Teil der 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin eintrifft.
weiterlesen...
Jugend-EM 24.07.2021

JEM: Kay Stumper ist Jugend-Europameister

Deutschlands Tischtennis-Nachwuchs hat den ersten Teil der 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) mit drei Medaillengewinnen beendet.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH