Anzeige
Annett Kaufmann, auch unter Druck eine Stütze ihrer Mannschaft (Foto: ETTU)
DTTB-Schüler beenden Manschaftsturnier mit einem Sieg und auf Platz fünf

JEM: Nach Halbfinal-Krimi gegen Polen greifen die Schülerinnen nach Gold

MS 29.07.2021

Varazdin/Frankfurt. Die Reise von Deutschlands Schülerinnen bei den 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) geht weiter. Die DTTB-Auswahl spielt nach einem hart erkämpften 3:2-Krimi über Polen nun am Freitagabend um 19 Uhr gegen die Ukraine um die Goldmedaille. Deutschlands Schüler  beendeten hingegen durch einen 3:1-Sieg im Platzierungsspiel über Belgien die EM als Fünfter. Vor dem Finale im Team-Wettbewerb der Schülerinnen erfolgt Freitag auch der Auftakt zu den Individual-Wettbewerben, bei dem alle vier deutschen Mixed sowie in der Einzel-Qualifikation Josephina Neumann, Manuel Prohaska und Noah Hersel an die Tische müssen.

DTTB-Quartett jubelt als Freudenknäuel

Nach dem verwandelten Matchball von Mia Griesel zum 3:1-Erfolg über Natalia Bogdanowicz war die Erleichterung des deutschen Teams zu sehen und weithin zu hören. Mit einem lauten Jubelschrei stürmten Annett Kaufmann, Josephina Neumann und Faustyna Stefanska in die Box und bildeten mit Griesel ein Freudenknäuel der Erleichterung. Der befreiende Jubel des an Position eins gesetzten Teams war nur allzu verständlich: Erstmals bei dieser EM geriet der Goldmedaillenaspirant im Halbfinal-Krimi gegen das bärenstarke Polen nicht nur enorm unter Druck, sondern auch in ernsthafte Bedrängnis. Denn die Polinnen egalisierten nicht nur die Führung durch Kaufmann gegen Bogdanowicz mit einem Sieg von Wiktoria Wrobel über Griesel, sondern gingen anschließend durch einen 3:0-Erfolg ihres Topduos gegen Kaufmann/Griesel sogar mit 2:1 in Führung. Aber mit dem Rücken zur Wand lösten die Deutschen auch diese brenzlige Situation mit Bravour. Die im Turnier noch ungeschlagene Europe-Youth-Tio-10-Siegerin Kaufmann brillierte und überließ im Duell der Spitzenspielerinnen Wrobel keinen Satzgewinn, bevor die als nervenstark bekannte Top-10-Vierte Mia Griesel gegen Bogdanowicz mit ihrem verwandelten Matchball das deutsche Freudenknäuel auslöste.

Lara Broich: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft"

Auch Bundestrainerin Lara Broich war die Erleichterung über den Sieg anzumerken: „Respekt an die gesamte Mannschaft, jeder von den Vieren gehört der Sieg. Wir mussten unser Maximum abrufen, sowohl die beiden am Tisch als auch als Team auf der Bank. Das war große Klasse, wie gut die Mädels mit dieser Drucksituation umgegangen sind, nachdem wir erstmals in diesem Turnier sogar in Rückstand geraten sind. Annett hat mit ihrer ganzen Klasse dann souverän den Ausgleich geschafft und Mia hat die Herausforderung bei 2:2 angenommen und den Sieg nach Hause gebracht – Hut ab vor den beiden! Ich bin schon jetzt stolz auf diese Mannschaft, die sie auf die Minute voll da ist und die Mädels eine geschlossene Einheit sind.“

Hohe Finalhürde Ukraine: Ein Team der Kämpferinnen

Mit der Ukraine wartet am Freitag um 19 Uhr im Finale erneut eine hohe Hürde auf das deutsche Team. Die Osteuropäerinnen fertigten heute Frankreich im Halbfinale mit 3:0 ab und bewiesen gestern im Viertelfinale gegen Rumänien ihren Willen und Kampfgeist, als sie einen Rückstand von 0:2 nach Spielen und 0:2 nach Sätzen im dritten Spiel noch in einen 3:2-Gesamterfolg umwandelten. Nochmals Lara Broich: „Die Ukrainerinnen sind aus demselben Holze geschnitzt wie wir. Sie kämpfen wie die Verrückten und sind Heißläuferinnen. Warten wir mal ab, wer am Ende die Goldmedaille gewinnt: In solch ein Finale geht man rein mit allem was man hat, und dann gewinnt der bessere.“

Bogdanowicz korrigiert zweimal die Schiedsrichter zugunsten Deutschlands

Am Rande des Halbfinales notiert: Die Polin Bogdanowicz erwies sich gleich zweimal als überaus faire Athletin. Im ersten Einzel gegen Annett Kaufmann korrigierte sie nach einem Kantenball selbständig eine Fehlentscheidung der Schiedsrichter zugunsten ihrer Gegnerin und gegen Mia Griesel wies sie die Unparteiischen auf einen übersehenen Netzaufschlag hin, nachdem ihr bereits ein Punkt nach fehlerhaftem Return der Deutschen zugesprochen worden war.

DTTB-Schüler beenden EM mit einem Sieg und Platz fünf

Der Mannschafts-Wettbewerb der Europameisterschaften ist für die deutschen Schüler seit heute beendet. Im letzten Spiel des Turniers sicherte sich die DTTB-Auswahl einen 3:1-Erfolg über Belgien. Das U15-Team, bei dem Lleyton Ullmann und Luis Kraus heute nur die Einzel bestritten, während Manuel Prohaska und Noah Hersel im Doppel ihren ersten EM-Einsatz erhielten, teilt sich damit in der Gesamtklassifizierung Platz fünf mit der Slowakei, die heute Polen bezwang. Bundestrainer Chris Pfeiffers Kommentar zum letzten EM-Match: „Das war zum Abschluss noch einmal eine solide Leistung. Belgien hatte wie wir das Team in einer Position verändert. Manuel und Noah habe ich im Doppel eingesetzt, damit sie sich vor dem Beginn der Individual-Wettbewerbe morgen zumindest ein bisschen in das Turnier spielen konnten.“

Der fünfte Platz ist gemessen an der Auslosungskonstellation, sowohl für die Gruppe als auch für das Hauptfeld, ein gutes Ergebnis. Deutschland scheiterte erst im Viertelfinale an Rumänien, der vermeintlich besten Mannschaft des Turniers, die morgen noch gegen Frankreich um die Goldmedaille spielt. Dazu schaffte das DTTB-Quartett den Sprung aus der wohl schwersten Gruppe des Turniers direkt in das Hauptfeld und schlug sich dort prächtig. Punktgleich mit den Teams Russlands und Tschechien, das die Deutschen sogar besiegen konnten, wurden die Schüler Dritter der Gruppe C. Tschechien und Russland erreichten anschließend mit einer günstigeren Auslandskonstellation sogar das Halbfinale. Bundestrainer Chris Pfeiffer, der vor dem Turnier das Erreichen des Viertelfinales aus Ziel ausgerufen hatte, kann mit Platz fünf gut leben: „Wir können mit der Platzierung zufrieden sein. Rumänien und Frankreich sind die besten Teams des Turniers. Wenn man sieht, dass Tschechien und Russland hier im Halbfinale gestanden haben, bestätigt sich, dass wir mit Abstand die schwerste Vorrundengruppe hatten. Also alles in allem, eine vernünftige Leistung von uns mit dem erreichten Ziel Viertelfinale.“

 

Ergebnisse und Livestream

Weitere Links


Mannschafts-Wettbewerbe U15


Donnerstag, 29. Juli

Halbfinale Schülerinnen-Mannschaft
Deutschland - Polen 3:2
Annett Kaufmann - Natalia Bogdanocz 3:1 (8,-6,5,5)
Mia Griesel - Wiktoria Wrobel 0:3 (-3,-7,-13)
Griesel/Kaufmann - Natalia Bogdanocz/Wiktoria Wrobel 0:3 (-3,-9,-12)
Annett Kaufmann - Wiktoria Wrobel 3:0 (10,8,12)
Mia Griesel - Natalia Bogdanocz 3:1 (7,8,-9,7)

Ukraine - Frankreich 3:0
Veronika Matiunina -Gaetane Bled 3:0 (11,3,2)
Sofia Sheredeha - Leana Hochart 3:1 (9,-10,6,10)
Matinuina/Sheredeha - Lea de Stoppeleire/Agathe Anne Avezou 3:2 (2,-9,-9,6,9)


Viertelfinale
Deutschland - Belarus 3:1
Annett Kaufmann - Ulyiana Miashchanskaya 3:0 (5,4,6)
Mia Griesel - Veranika Varabyova 1:3 (9,-3,-8,-10)
Griesel/Kaufmann -
Varabyova 3:1 (9,9,-9,7)
Annett Kaufmann -
Veranika Varabyova 3:0 (1,4,6)
Polen - Belgien 3:1
Frankreich - Portugal 3:0
Ukraine - Rumänien 3:2

19.00 Uhr, Halbfinale Schüler-Mannschaft
Rumänien - Tschechien Livestream, Tisch 1
Frankreich - /Russland Livestream, Tisch 2
19.00 Uhr, Platzierungsspiele 5-8
Deutschland - Belgien
Slowakei - Polen
Viertelfinale Schüler-Mannschaft
Deutschland - Rumänien 0:3
Luis Kraus - Iulian Chirita 0:3 (-1,-2,-6)
Lleyton Ullmann - Dragos Alexandru Bujor 1:3 (-12,-8,9,-2)
Kraus/Ullmann - Chirita/Bujor 0:3 (-2,-2,-2)

Tschechien - Belgien 3:0
Polen - Russland 1:3
Frankreich - Slowakei 3:0

Freitag, 30. Juli

Mannschaftsturnier

19 Uhr, Finale Schülerinnen-Mannschaft
Deutschland - Ukraine
Spiel um Platz 3
Polen - Frankreich

19 Uhr, Finale Schüler-Mannschaft / Spiel um Platz 3


Individualturnier

Gemischtes Doppel, 1. Runde (128)
09.00 Uhr: Noah Hersel/Josephina Neumann - Timothy Falconnier/Fanny Doutaz SUI
09.30 Uhr: Manuel Prohaska/Faustyna Stefanska - Isak Alfredsson/Agnes Svensson

Gruppenspiele Schülerinnen*
Gruppe 1

10.45 Uhr: Josephina Neumann - Tanya Misconi NED
12.45 Uhr: Josephina Neumann - Lilou Massart BEL Livestream, Tisch 1
*Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für das Hauptfeld, für das 32 Spielerinnen direkt gesetzt sind.

Gruppenspiele Schüler-Einzel*
Gruppe
3
11.45 Uhr: Manuel Prohaska - Szymon Brud POL
13.45 Uhr: Manuel Prohaska - Aleksandar Jakimovska MKD
Gruppe 24
12.15 Uhr: Noah Hersel - Tobias Hold AUT
14.15 Uhr: Noah Hersel - Mykhallo Lovha UKR Livestream, Tisch 2
16.15 Uhr: Noah Hersel - Yigit Furkan Simsek TUR
*Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Hauptfeld, für das 32 Spieler direkt gesetzt sind.

Gemischtes Doppel, 2. Runde (64)
17.15 Uhr: Lleyton Ullmann/Annett Kaufmann - N.N.
17.45 Uhr: Luis Kraus/Mia Griesel - N.N.


Das JEM-Aufgebot des DTTB

Schülerinnen (U15)
Annett Kaufmann (SV Böblingen), Mia Griesel (MTV Tostedt), Josephina Neumann (alter Verein: TTC Staffel / neuer Verein: TSV Langstadt), Faustyna Stefanska (MTV Engelbostel-Schulenburg)
Schüler (U15)
Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Manuel Prohaska (SC Staig), Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor), Noah Hersel (1. FC Köln)
Mädchen (U19)
Sophia Klee (ESV Weil), Anastasia Bondareva (alte Saison: SV DJK Kolbermoor / neuer Saison: TTG Bingen/Münster-Sarsheim), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Leonie Berger (TTC Staffel), Sarah Rau (SC Niestetal)
Jungen (U19)
Kay Stumper (TTC Neu-Ulm), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Tom Schweiger (FC Bayern München), Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Heye Koepke (alte Saison: Oldenburger TB; neue Saison: SC Buschhausen)

Trainer:innen
U19 
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer NK1 männlich)
Jaroslav Kunz (verantwortlicher Trainer NK1 weiblich)
Gianluca Walther (Assistenztrainer NK1 männlich)
Krisztina Toth (Referentin Leistungssport Bayern)
U15
Lara Broich (Bundestrainerin NK2 weiblich)
Chris Pfeiffer (Bundestrainer NK2 männlich)
Jessica Böhm (Assistenztrainerin NK2 weiblich)
Oliver Alke (compass Coach)

Physiotherapeutinnen
Maria Först
Annette Zischka

Organisationsleitung
Carina Beck 

Vertreter des Präsidiums
Ralf Tresselt (Vizepräsident Jugendsport)

Schiedsrichter:innen
Michael Zwipp (Oberschiedsrichter)
Ana Beja-Pütz (Schiedsrichterin)
Michaela Hübener (Schiedsrichterin)

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Jugend-EM 11.08.2021

Annett Kaufmann: "Eine Medaille bei Olympischen Spielen wäre mein Traum"

Annett Kaufmann krönte sich Ende Juli und Anfang August bei den Europameisterschaften der Altersklasse U15 in Varazdin mit den Goldmedaillen im Einzel, Doppel und mit der Mannschaft,
weiterlesen...
Jugend-EM DM 10.08.2021

Kay Stumper: "Die Goldmedaille habe ich meinem Bruder geschenkt"

Kay Stumper darf sich freuen. Der Neu-Ulmer, der im OKtober seinen 19. Geburtstag feiert, ist der erste deutsche Jugend-Europameister seit Patrick Franziska.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Dreifacher Triumph für Golden Girl Annett Kaufmann

Annett Kaufmann ist Europameisterin im Schülerinnen-Einzel! Die 15 Jahre alte Böblingerin krönte mit einem 4:0-Erfolg über die Ukrainerin Veranika Matiunina ihre herausragenden Leistungen bei den 63. Titelkämpfen in Varazdin.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Nach Doppel-Titel greift Kaufmann auch im Einzel nach Gold

Annett Kaufmann hat sich nach dem Titel mit der Mannschaft bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) im Schülerinnen-Doppel ihre zweite Goldmedaille gesichert.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Annett Kaufmann spielt im Einzel und Doppel um Gold

Annett Kaufmann ist bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) auch im Einzel auf Goldkurs. Nach dem Finaleinzug im Doppel zusammen mit Bianca Mei Rosu (Rumänien) besiegte die Europe Youth-Top-Ten-Siegerin im Einzel-Halbfinale die Irin Sophie Early deutlich mit 4:1.
weiterlesen...
Jugend-EM 01.08.2021

JEM: Annett Kaufmann souverän ins Viertelfinale / 2 Medaillen im Doppel

Bereits vor dem Schlusstag der Altersklasse U15 hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bei den 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin die Medaillengewinne drei und vier sicher, ein fünfter ist außerdem zum Greifen nah.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH