Anzeige
Verdiente Sieger im Achtelfinal-Krimi (Foto: ETTU)
Schülerinnen spielen gegen das an zwei gesetzte Belarus, Schüler gegen Favorit Rumänien

JEM: Schüler gewinnen Achtelfinal-Krimi, Schülerinnen souverän

MS 28.07.2021

Varazdin/Frankfurt. Mit blitzsauberen Leistungen sind die U15-Nationalmannschaften des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in das Viertelfinale der 63. Jugend-Europameisterschaften eingezogen. Die Schülerinnen ließen bei ihrem 3:0-Pflichtsieg über die Türkei keinen Satzgewinn ihrer Gegnerinnen zu, die Schüler wurden in einem 3:2-Krimi für das favorisierte Ungarn zum Stolperstein und erreichten mit dem Einzug in die Runde der besten Acht bereits ihr anvisiertes EM-Ziel. Am Donnerstag spielen die Mädchen um 10 Uhr gegen das an zwei gesetzte Weißrussland (Livestream, Tisch 1) um den Einzug in die Medaillenränge, die Jungen nehmen zweieinhalb Stunden später gegen den Goldmedaillenaspiranten Rumänien allerdings eine Außenseiterrolle ein.

Schülerinnen gegen Weißrussland vor erster echter Bewährungsprobe

3:0-Spiele und 9:0-Sätze - souveräner als Annett Kaufmann und Mia Griesel gegen die chancenlose Türkei kann man die Konkurrenz in einem EM-Achtelfinale nicht auf Distanz halten. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale am Donnerstagmorgen um 10 Uhr dürfte allerdings auch Titelfavorit Deutschland erstmals vor einer wirklich ernsthaften Bewährungsprobe stehen. Gegner ist das vor Turnierbeginn an Position zwei gesetzte Belarus, das heute die Slowakei mit 3:1 ausschaltete. Die gestrige Vorrunden-Niederlage der Weißrussinnen in der Gruppe B gegen die Ukraine beschert dem Turnier ein vorzeitiges Duell der beiden Spitzenteams um den Einzug in die Medaillenränge. Das Halbfinale wird um 16.30 Uhr ausgetragen.

Mit Russland (gegen Deutschlands Vorrundengegner Portugal) und der Slowakei scheiterten heute bereits die an Positionen drei und vier gesetzten Mannschaften im Achtelfinale. Von den vermeintlichen Favoriten zieht bei dieser EM bislang allein Deutschland einsam seine Kreise. Bundestrainerin Lara Broich sieht ihre Mannschaft gut vorbereitet auf die Aufgabe gegen das belarusische Team: „Heute haben die Spielerinnen mit einer souveränen Leistung gegen die Türkei noch einmal Selbstvertrauen getankt. Morgen erwartet uns aber ein komplett anderer Gegner: In Weißrussland gehört es zur Tradition, dass Abwehrspielerinnen im Team sind, und das ist auch diesmal der Fall. Wir haben bei unseren Vorbereitungslehrgängen deshalb auch verschiedene Abwehrsysteme als Sparringspartner zur Verfügung gehabt. Von daher gehen wir mit Selbstvertrauen in das Viertelfinale, geben unser Bestes und schauen, was dabei herauskommt.“ Das Duell mit Weißrussland ist ab 10 Uhr im Livestream (Tisch 1) zu sehen.

Schüler: Matchwinner Luis Kraus ist auch vor Rumänien nicht bange

„Ich bin echt stolz auf das Team. Alles was jetzt kommt, ist Zugabe. Wir sind sehr happy, dass wir unser Ziel trotz einer nicht einfachen Auslosung erreicht haben“, zeigte sich Bundestrainer Chris Pfeiffer nach dem Achtelfinal-Krimi seiner Mannschaft erleichtert. Unmittelbar zuvor hatte die Schüler-Auswahl des DTTB das favorisierte Ungarn mit 3:2 besiegt und damit ihr EM-Ziel Viertelfinale trotz einer schwierigen Auslosung unter Dach und Fach gebracht. Mannschaft und Trainer mussten allerdings durch ein Wechselbad der Gefühle und nach einem perfekten Start am Ende noch um den verdienten Sieg zittern. Luis Kraus schaffte zunächst mit einem Sieg über Ungarns Spitzenmann Daniel Szantosi direkt das Break, anschließend baute Lleyton Ullmann gegen Balasz Lei die Führung auf 2:0 aus. Doch mit dem Sieg im Doppel schaffte Ungarn den Anschluss, glich wenig später im Duell der Spitzenspieler zwischen Ullmann und Szantosi zum 2:2 aus. Als dann auch noch Balasz Lei den ersten Satz gegen Luis Kraus gewann, schien der Einzug ins Viertelfinale in weite Ferne zu rücken. Doch das Talent aus Kolbermoor unterstrich wie bereits gestern auch heute seine bestechende Form und entschied die nächsten drei Sätze nervenstark für sich.

Matchwinner Luis Kraus strahlte nach dem Sieg übers ganze Gesicht: „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meiner Leistung heute. Ich hatte zwar einerseits sehr viel Druck im letzten Spiel, aber andererseits hatte ich auch von Anfang an das Gefühl, dass ich es gewinnen kann. Mit unserem Trainer Chris und Lleyton hatte ich vor dem Match noch einmal Videoanalysen angeschaut. Deshalb wusste ich genau, wie ich zu spielen habe und bin mit viel Selbstvertrauen in das Match gegangen und habe das Ding dann noch gedreht.“

Bundestrainer Chris Pfeiffer lobte seine Mannschaft: „Ein Kompliment an meine Jungs. Sie haben einer starken ungarischen Mannschaft einen ganz ganz großen Kampf geliefert, auch mit der Unterstützung von der Bank aus. Wir sind natürlich furios gestartet ohne einen Satzverlust in den beiden ersten Spielen, dann hat aber das noch ungeschlagene Doppel der Ungarn unseren Gegner zurück ins Spiel gebracht. Was Luis dann in der schwierigen Situation im letzten Spiel geliefert hat, Kompliment: So gut habe ich selten gesehen. Genau zum richtigen Zeitpunkt hat er sein bestes Tischtennis gespielt und war dazu noch sehr nervenstark.“

In der Runde der besten Acht wartet nun am Donnerstag um 12.30 Uhr mit dem an Position eins gesetzten Rumänien die höchst mögliche Hürde im Viertelfinale. Nochmals Chris Pfeiffer: "Die Rumänen und vielleicht noch die Franzosen sind die einzigen Teams, die zwei absolut gleichwertige Spitzenspieler haben, das macht sie so gefährlich. Wir nehmen die Außenseiterrolle gerne an und können befreit aufspielen." Wie sehr die Mannschaft sich ins Zeug legen wird, verdeutlicht Luis Kraus. Dem Bayern ist vor den vermeintlich übermächtigen Rumänen nicht bange: „Ich bin glücklich, dass wir im Viertelfinale stehen und hoffe natürlich, dass wir auch Rumänien schlagen können.“

Ergebnisse und Livestream

Weitere Links


Mannschafts-Wettbewerbe U15


Mittwoch, 28. Juli

Achtelfinale Schülerinnen-Mannschaft
Deutschland - Türkei 3:0
Annett Kaufmann - Nihat Nebhan 3:0 (4,3,7)
Mia Griesel - Büsra Demir 3:0 (8,8,4)
Kaufmann/Griesel - Aybüke Banu Simsek/Demir 3:0 (7,6,8)

Belarus - Slowakei 3:1
Belgien - Kroatien 3:1
Polen - Spanien 3:0
Frankreich - Slowenien 3:1
Russland - Portugal 1:3
Ungarn - Rumänien 1:3
Ukraine - Tschechien 3:1

19.30 Uhr, Achtelfinale Schüler-Mannschaft
Rumänien - Spanien 3:0
Deutschland - Ungarn 3:2
Luis Kraus - David Szantosi 3:0 (10,10,9)
Lleyton Ullmann - Balasz Lei 3:0 (9,11,5)
Kraus/Ullmann - Szantosi/Lei 0:3 (-6,-8,-7)
Lleyton Ullmann - David Szantosi 1:3 (-5,13,-11,-7)
Luis Kraus - Balasz Lei 3:1 (-9,9,2,7)

Belgien - Schweden 3:1
Tschechien - Bulgarien 3:1
Polen - Türkei 3:1
Russland - Schweiz 3:0
Portugal - Slowakei 1:3
Frankreich - Israel 3:0

Donnerstag, 29. Juli

10 Uhr, Viertelfinale Schülerinnen-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-16
Deutschland - Belarus Livestream, Tisch 1
Polen - Belgien Livestream, Tisch 2
Frankreich - Portugal
Ukraine - Rumänien

12.30 Uhr, Viertelfinale Schüler-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-16
Deutschland - Rumänien
Tschechien - Belgien
Polen - Russland Livestream, Tisch 2
Frankreich - Slowakei Livestream, Tisch 1

16.30 Uhr, Halbfinale Schülerinnen-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-12 und 13-16

19,.00 Uhr, Halbfinale Schüler-Mannschaft / Platzierungsspiele 9-12 und 13-16


Freitag, 30. Juli

Beginn des Individualturniers
09.00-18.30 Uhr

Finale Schülerinnen-Mannschaft / Spiel um Platz 3
19 Uhr
Finale Schüler-Mannschaft / Spiel um Platz 3
19 Uhr


Das JEM-Aufgebot des DTTB

Schülerinnen (U15)
Annett Kaufmann (SV Böblingen), Mia Griesel (MTV Tostedt), Josephina Neumann (alter Verein: TTC Staffel / neuer Verein: TSV Langstadt), Faustyna Stefanska (TTG Nord-Holtriem)
Schüler (U15)
Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Manuel Prohaska (SC Staig), Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor), Noah Hersel (1. FC Köln)
Mädchen (U19)
Sophia Klee (ESV Weil), Anastasia Bondareva (alter Verein: SV DJK Kolbermoor / neuer Verein: TTG Bingen/Münster-Sarsheim), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), Leonie Berger (TTC Staffel), Sarah Rau (SC Niestetal)
Jungen (U19)
Kay Stumper (TTC Neu-Ulm), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Tom Schweiger (FC Bayern München), Hannes Hörmann (TV 1879 Hilpoltstein), Heye Koepke (Oldenburger TB)

Trainer:innen
U19 
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer NK1 männlich)
Jaroslav Kunz (verantwortlicher Trainer NK1 weiblich)
Gianluca Walther (Assistenztrainer NK1 männlich)
Krisztina Toth (Referentin Leistungssport Bayern)
U15
Lara Broich (Bundestrainerin NK2 weiblich)
Chris Pfeiffer (Bundestrainer NK2 männlich)
Jessica Böhm (Assistenztrainerin NK2 weiblich)
Oliver Alke (compass Coach)

Physiotherapeutinnen
Maria Först
Annette Zischka

Organisationsleitung
Carina Beck 

Vertreter des Präsidiums
Ralf Tresselt (Vizepräsident Jugendsport)

Schiedsrichter:innen
Michael Zwipp (Oberschiedsrichter)
Ana Beja-Pütz (Schiedsrichterin)
Michaela Hübener (Schiedsrichterin)

 

 

weitere Artikel aus der Rubrik
DM Jugend-EM 11.08.2021

Annett Kaufmann: "Eine Medaille bei Olympischen Spielen wäre mein Traum"

Annett Kaufmann krönte sich Ende Juli und Anfang August bei den Europameisterschaften der Altersklasse U15 in Varazdin mit den Goldmedaillen im Einzel, Doppel und mit der Mannschaft,
weiterlesen...
Jugend-EM DM 10.08.2021

Kay Stumper: "Die Goldmedaille habe ich meinem Bruder geschenkt"

Kay Stumper darf sich freuen. Der Neu-Ulmer, der im OKtober seinen 19. Geburtstag feiert, ist der erste deutsche Jugend-Europameister seit Patrick Franziska.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Dreifacher Triumph für Golden Girl Annett Kaufmann

Annett Kaufmann ist Europameisterin im Schülerinnen-Einzel! Die 15 Jahre alte Böblingerin krönte mit einem 4:0-Erfolg über die Ukrainerin Veranika Matiunina ihre herausragenden Leistungen bei den 63. Titelkämpfen in Varazdin.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Nach Doppel-Titel greift Kaufmann auch im Einzel nach Gold

Annett Kaufmann hat sich nach dem Titel mit der Mannschaft bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) im Schülerinnen-Doppel ihre zweite Goldmedaille gesichert.
weiterlesen...
Jugend-EM 02.08.2021

JEM: Annett Kaufmann spielt im Einzel und Doppel um Gold

Annett Kaufmann ist bei den Jugend-Europameisterschaften in Varazdin (Kroatien) auch im Einzel auf Goldkurs. Nach dem Finaleinzug im Doppel zusammen mit Bianca Mei Rosu (Rumänien) besiegte die Europe Youth-Top-Ten-Siegerin im Einzel-Halbfinale die Irin Sophie Early deutlich mit 4:1.
weiterlesen...
Jugend-EM 01.08.2021

JEM: Annett Kaufmann souverän ins Viertelfinale / 2 Medaillen im Doppel

Bereits vor dem Schlusstag der Altersklasse U15 hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bei den 63. Jugend-Europameisterschaften in Varazdin die Medaillengewinne drei und vier sicher, ein fünfter ist außerdem zum Greifen nah.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH