Anzeige
Jochen Wollmert (links): Zweimal Silber zum Karriereausklang (Foto: Wollmert privat)
Deutsche Para-Tischtennis-Legende war 32 Jahre Mitglied der Nationalmannschaft

Jochen Wollmert: Zweimal Silber in Cancun zum Karriereende

Sonja Scholten 10.06.2022

Cancun. Jochen Wollmert hat seine großartige internationale Karriere mit zwei Silbermedaillen beendet. Beim Copa Cristina Hofmann in Cancun (Mexiko) musste sich der Wuppertaler sowohl im Einzel als auch im Doppel erst im Finale geschlagen geben.

Interessanterweise entschied sich Wollmert, bei seinem Abschiedsturnier noch einmal mit komplett neuem Material zu starten. Nachdem er Holz und Beläge seines Ausrüsters kurz getestet hatte und das Gefühl stimmte, kam der neue Schläger gleich im Wettkampf zum Einsatz. Das Experiment glückte: Im Einzelwettbewerb der Wettkampfklasse 7 gewann er seine drei Gruppenspiele alle klar in drei Sätzen. Nach einem Freilos im Viertelfinale forderte ihn erst sein Halbfinalgegner Jose Vargas Pirajan aus Kolumbien richtig. Wie bereits im Achtelfinale der Slovenian Open ging die Begegnung über fünf Sätze - diesmal setzte sich Wollmert mit 11:5 und 11:6 in den letzten beiden Durchgängen am Ende jedoch klar durch. Im Finale unterlag er allerdings dem topgesetzten Niederländer Jean-Paul Montanus in drei Sätzen.

Im Doppel tat sich Wollmert mit dem Weltranglistendritten Montanus zusammen und trat in der Klasse MD14 an. Hier wurde in einer Fünfergruppe um den Sieg gespielt, und das europäische Duo trat durchaus mit Ambitionen an. Nach Erfolgen gegen Mojtahed/Weber (USA), Altshuler/Morrison (USA/Kanada) und Perez Sanchez/Flores Cardenas (Mexiko) verloren sie jedoch im letzten Match klar gegen die Thailänder Thainiyom/Wangphonphathanasiri und gewannen die Silbermedaille.

Somit fügte der 57-jährige Wollmert seinen mehr als 150 internationalen Medaillen bei seinem vorerst letzten Auftritt auf der Weltbühne nochmals zwei hinzu. „32 Jahre durfte ich Teil der Para-Tischtennis-Nationalmannschaft sein. Nun im 33. internationalen Jahr war es mir noch einmal vergönnt, an zwei fantastischen Weltranglistenturnieren teilzuhaben“, freut sich die deutsche Para-Tischtennis-Legende. „Ich werde sicherlich noch das ein oder andere Turnier spielen, weil es einfach schön ist, so viele Freunde zu treffen. Dies alles war aber auch nur durch die grenzenlose Unterstützung meiner lieben Frau Steffi möglich. Wenn die eigenen Kinder mitfiebern, wenn Papa um Erfolge kämpft, ist das ein unglaubliches Gefühl. Ich sage 'danke' und erst einmal 'goodbye'.“

Alle Ergebnisse der Copa Cristina Hofmann

weitere Artikel aus der Rubrik
Para-TT 06.06.2022

Kleines deutsches Team räumt 13 Medaillen ab

Bei den Montenegro Para Championships standen die sechs deutschen Starterinnen und Starter ganze zwölf Mal auf dem Podium.
weiterlesen...
Para-TT 02.06.2022

Valentin Baus ist die neue Nummer eins der Welt

In der heute vom Para-Tischtennis Weltverband IPTTC veröffentlichten Para-Weltrangliste steht Valentin Baus ganz oben.
weiterlesen...
Para-TT 01.06.2022

Nach 33 Jahren: Die beeindruckende Ära Wollmert klingt aus

„Held der Kindheit“ und „größter paralympischer Tischtennisspieler aller Zeiten“: Jochen Wollmert begeisterte nicht nur mit fulminanten Rückhandschlägen und einer schier endlos langen Liste an Erfolgen bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften, sondern auch mit Fair Play und großen Gesten. Nach über drei Jahrzehnten Leistungssport endet in diesem Jahr die Karriere des 57-jährigen Wuppertalers – zumindest auf der großen Bühne.
weiterlesen...
Para-TT 31.05.2022

Handicap Open: Gelungenes Comeback in Düsseldorf

Am vergangenen Sonntag fanden am Paralympischen Bundesstützpunkt in Düsseldorf nach zweijähriger Pause die 5. Handicap Open statt.
weiterlesen...
Para-TT 16.05.2022

Slovenia Para Open:Deutsches Team überzeugt mit zehn Medaillen

Mit zwölf Spielerinnen und Spielern ist Bundestrainer Volker Ziegler ins slowenische Lasko gereist, um dort vom 11. bis 14. Mai an den Slovenia Para Open teilzunehmen. Thomas Schmidberger, Valentin Baus und Juliane Wolf gewannen ihre Einzel-Wettbewerbe, Sandra Mikolaschek holte mit ihrer französischen Teampartnerin Gold im Doppel.
weiterlesen...
Para-TT 09.05.2022

Baus und Schmidberger gewinnen Para French Open, Reeg holt Bronze

Saint Quentin et Yvelines hat sich als gutes Pflaster für die deutschen Para Tischtennisspielerinnen und -spieler erwiesen: Bei den Para French Open gewannen Tom Schmidberger und Valentin Baus jeweils ihre Wettkampfklasse, während Marlene Reeg Bronze holte. Auch Tiziana Oliv wurde Dritte im Einzel, zudem konnte sie in der neu eingeführten Mixed-Konkurrenz XD14 gemeinsam mit Björn Schnake eine Bronzemedaille erspielen.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum