Anzeige
Die DTTB-Delegation ist gut in Belgrad eingetroffen (Alle Fotos: Först)
Die drei anderen DTTB-Teams nehmen bei der 64. Jugend-EM zunächst einmal das Viertelfinale ins Visier

Jugend-EM in Belgrad: U19-Mädchen kämpfen ab Mittwoch um Edelmetall

MS 05.07.2022

Frankfurt/Belgrad.  Am Mittwoch fällt der Startschuss zu den 64. Jugend-Europameisterschaften in Belgrad (6. bis 15. Juli), die nach der im Vorjahr erfolgten pandemiebedingten Aufteilung der beiden Altersklassen U15 und U19 in zeitversetzte Abschnitte diesmal in Serbien wieder in einem gemeinsamen Turnier ausgetragen werden. Den Auftakt machen bis einschließlich Sonntag die Mannschafts-Wettbewerbe, anschließend folgen die Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed. Deutschlands Nachwuchsteams sind gestern in Belgrad eingetroffen.

Mit acht Medaillen kehrten die DTTB-Talente im Vorjahr aus Varazdin (Kroatien) zurück, darunter mit drei U15-Goldmedaillengewinnen für Annett Kaufmann (Einzel, Doppel, Mannschaft) und dem U19-Triumph im Einzel für Kay Stumper. Über den Medaillenspiegel in Belgrad macht sich DTTB-Sportdirektor Richard Prause, der den Team-Wettbewerb vor Ort beobachten wird, vor dem Turnier allerdings keine Gedanken: „Das Niveau bei Jugend-Europameisterschaften ist hoch und sehr ausgeglichen, da kann immer sehr viel in jede Richtung passieren. Unsere U19-Auswahl der Mädchen verfügt sicherlich über das Potential, bei positivem Turnierverlauf auch die Medaillenränge erreichen zu können. Bei allen anderen Mannschaften sollten wir an erster Stelle versuchen, gute Leistungen zu bringen. Wenn wir es zudem schaffen sollten, im Viertelfinale zu stehen und um eine Medaille kämpfen zu dürfen, wäre das sowohl für beide Jungen-Teams als auch für die U15-Mädchen, die noch nicht über sehr viel internationale Erfahrung verfügen, ein guter Erfolg.“

U19-Mädchen liebäugeln mit dem Podium

Im U19-Aufgebot der Mädchen, die im Vorjahr ohne Medaille blieben, sind mit Sophia Klee und der nationalen Meisterin und frischgebackenen Abiturientin Naomi Pranjkovic nur zwei Spielerinnen aus dem Vorjahr vertreten. Ergänzt wird das Team von U21-Europameisterin Annett Kaufmann und Mia Griesel, der U15-WM-Dritten im Doppel (mit Kaufmann) und Mixed (mit dem Spanier Berzosa). Abwehrass Lea Lachenmayer, das beim WTT Youth Contender in Platja d’Aro (Spanien) mit dem Einzug in das Halbfinale auf sich aufmerksam machte, komplettiert das Team. Deutschland gehört zusammen mit Rumänien, Frankreich und Italien zum engsten Kreis der Anwärter auf Edelmetall.

In der Gruppe D sind zunächst Ungarn, Kroatien und Litauen in dieser Reihenfolge die Gegnerinnen. Bundestrainerin Lara Broich ist optimistisch: „Wir haben bei der EM eine ganz gute Gruppe erwischt, aber ich sehe unsere Mannschaft dennoch in der Vorrunde als kleinen Favoriten. Wir werden unsere Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen. Sowohl Kroatien, das sogar in Arapovic über eine gefährliche Nummer eins verfügt, als auch Ungarn und Litauen haben Mannschaften, deren Stärke die Ausgeglichenheit ist. Wir wollen über die Gruppenphase gut in das Turnier hineinfinden und dann Schritt für Schritt das Podium ins Visier nehmen. Dieses Ziel ist zwar auch abhängig von der Auslosung, aber unsere Mannschaft ist in guter Verfassung und die Mädels haben das Potential dazu.“

Annett Kaufmann, die im Vorjahr der U15-Konkurrrenz mit ihren Titeln im Einzel, Doppel und der Mannschaft ihren Stempel aufdrückte und im gleichen Jahr bei den U21-Europameisterschaften im Einzel ihren vierten EM-Titel gewann, fokussiert sich in Belgrad zunächst auf das Team-Event und ist optimistisch: „Mein Eindruck vom Training war, dass wir alle in einer guten Form sind. Unsere Vorrundengruppe ist ziemlich machbar. Natürlich probieren wir auch, eine Medaille zu holen. Wir sind ready, dafür zu fighten. Irgendwie hoffe ich natürlich auch auf den Titel für die Mannschaft, weil: Go for it!“

Die Priorität bei den U15-Mädchen heißt Erfahrung sammeln

Deutschlands U15-Mädchen sind zwar in Belgrad nominell die Titelverteidigerinnen, der erneut Griff nach Gold erscheint allerdings zu früh. Zumindest diesmal noch, denn die Mannschaft verlor mit Kaufmann und Griesel nicht nur ihre beiden Spitzenspielerinnen. Die Brötchen müssen auch deshalb 2022 kleiner gebacken werden als im Vorjahr, weil das deutsche Team mit Koharu Itagaki, Eireen Kalaitzidou, der Deutschen Meisterin Lorena Morsch und Josephina Neumann (TSV Langstadt), die als einzige im Vorjahr bei ihrem Debüt bereits EM-Erfahrung sammelte, zu den jüngsten im Feld gehört und international bislang eher wenig Erfahrung sammeln konnte.

Die ausgeglichene Mannschaft, die sich in der Gruppe C zunächst mit der Ukraine, Portugal und Österreich auseinandersetzen muss, steht bei dieser Europameisterschaft deshalb auch nicht unter Erfolgsdruck. Bundestrainerin Jie Schöpp betont: „Die Gruppenauslosung ist für uns okay. Da wir aber eine relativ junge Mannschaft haben, stellen wir ohnehin diesmal nicht das Resultat in den Mittelpunkt. Es ist unsere alleroberste Priorität, dass die Spielerinnen wichtige EM-Erfahrung sammeln, dazulernen und versuchen, im richtigen Moment ihre beste Leistung abzurufen. In gewisser Hinsicht ist diese Europameisterschaft schon eine Vorbereitung auf die nächste EM! Erfahrung bei einer EM, und das auch nur bei sehr wenigen Einsätzen, konnte ja nur im Vorjahr Josi Neumann sammeln. Wir zählen mit Sicherheit zu den jüngsten Teams und wollen das Beste daraus machen.“

Jungen-Mannschaften zählen nicht zum engsten Favoritenkreis

Ohne den seiner Altersklasse entwachsenen Einzel-Europameister Kay Stumper geht das U19-Jungen-Team des DTTB in Serbien an den Start. Die Bayern Hannes Hörmann und Tom Schweiger sammelten immerhin bereits im Vorjahr EM-Erfahrung in der Jungen-Mannschaft. Komplettiert wird die DTTB-Auswahl vom Deutschen Meister Matthias Danzer, André Bertelsmeier und Vincent Senkbeil. Zum ganz engen Kreis der Anwärter auf Edelmetall zählt die Mannschaft, die es in Gruppe A zunächst mit Schweden, Rumänien und der Schweiz zu tun bekommt, zwar nicht, aber Bundestrainer Manuel Hofmann möchte seine Mannschaft gerne in die Position bringen, vielleicht um Edelmetall kämpfen zu dürfen: „Mit Rumänien haben wir einen nicht einfach schlagbaren Gruppeneinser. Die Schweizer haben eine gute Nummer eins, den wir hoffentlich aus dem Spiel nehmen können. Die Schweden sind sicherlich unter Wert in der Rangliste eingestuft, da sie nur sehr wenige Turniere international gespielt haben, aber auch das sollte für uns machbar sein. Das Erreichen des Viertelfinales ist unser Mindestziel, aber alles darüber hinaus wäre dann schon sehr gut. Bei den Jungen, speziell für das U19-Team, wäre jede Medaille, die man gewinnt, ein Riesenerfolg, so ehrlich muss man sein.“ Bei Deutschlands U15-Auswahl ist die Ausgangsposition ähnlich. Das bei der EM von Dirk Wagner betreute Team hat mit Manuel Prohaska und Noah Hersel zwei Spieler im Aufgebot, die schon im Vorjahr EM-Luft schnuppern durften. Komplettiert wird das Quartett in Belgrad von Matej Haspel und Bastian Meyer. Das DTTB-Quartett trifft in der Vorrundengruppe B nacheinander auf die Türkei, die Slowakei und Israel. Zielsetzung ist zunächst einmal die Qualifikation für das Viertelfinale.

Am Freitag beginnen die K.-o.-Runden um den Titel

An den beiden ersten Turniertagen werden die Gruppenbegegnungen und – für jene Teams, die nicht auf den beiden ersten Plätzen landen und somit direkt das Achtelfinale erreichen, die ersten Play-off-Qualifikationsspiele ausgetragen. Am Freitag stehen weitere Qualifikationsmatches sowie das Achtelfinale auf dem Programm. Der Samstag gehört den Viertel- und Halbfinal-Duellen, bevor am Sonntag die neuen Europameister in den Team-Wettbewerben gekrönt werden. Von Montag bis zum 15. Juli finden anschließend die Einzel-Wettbewerbe statt. Die Auslosung für die Individualkonkurrenzen erfolgt am 8. Juli. DTTB-Sportdirektor ist gespannt: „Die Individualkonkurrenzen sind natürlich noch weniger planbar und noch mehr von der Auslosung abhängig. Wir wünschen uns, dass wir hier, gemessen an unseren Setzungen und Einstufungen, entsprechende Resultate erreichen und es hier und da gelingt, uns über unsere Setzung hinaus nach oben zu spielen."

Die deutschen Medaillengewinner 2021 (Varazdin, Kroatien)
Gold U15 Mädchen-Mannschaft
Gold U19 Jungen-Einzel: Kay Stumper
Gold U15 Mädchen-Einzel: Annett Kaufmann
Gold U15 Mädchen-Doppel: Annett Kaufmann (mit Bianca Mei Rosu ROU)
Silber U19 Mädchen-Doppel: Anastasia Bondareva/Sophia Klee
Bronze U15 Gemischtes Doppel: Annett Kaufmann/Lleyton Ullmann
Bronze U15 Jungen-Doppel: Lleyton Ullmann (mit Daniel Berzosa ESP)
Bronze U19 Jungen-Doppel: Daniel Rinderer/Kay Stumper
 

Links

JEM 2022: Infos, Ergebnisse, Live-Ticker auf der ETTU-Webseite
 

Die Gruppenauslosung für die Mannschafts-Wettbewerbe

U19, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe D
Deutschland, Kroatien, Ungarn, Litauen
U19, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe A
Rumänien, Deutschland, Schweiz, Schweden
U15, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe C
Deutschland, Portugal, Ukraine, Österreich
U15, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe B
Slowakei, Deutschland, Israel, Türkei


Der Zeitplan für die Mannschafts-Wettbewerbe U19

Mittwoch, 6. Juli

U19, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe D
Durchgang 1: Deutschland – Ungarn 11.10 Uhr, Tisch 9
Durchgang 2: Deutschland – Kroatien 17.30 Uhr, Tisch 1

U19, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe A
Durchgang 1: Deutschland – Schweden 13.20 Uhr ,Tisch 1
Durchgang 2: Deutschland – Rumänien 19.40 Uhr, Tisch 11

U15, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe C
Durchgang 1: Deutschland – Ukraine 13.20 Uhr, Tisch 2
Durchgang 2: Deutschland – Portugal 19.40 Uhr, Tisch 8

U15, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe B
Durchgang 1: Deutschland – Türkei 11.10 Uhr, Tisch 14
Durchgang 2: Deutschland – Slowakei 17. 30, Tisch 4


Donnerstag. 7. Juli

U19, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe D
Durchgang 3: Deutschland – Litauen 9 Uhr, Tisch 6
Setzung Gruppe D
Deutschland, Kroatien, Ungarn, Litauen

U19, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe A
Durchgang 3: Deutschland – Schweiz 11.30 Uhr, Tisch 6
Setzung Gruppe A
Rumänien, Deutschland, Schweiz, Schweden

U15, Vorrunde Mädchen-Mannschaft, Gruppe C
Durchgang 3: Deutschland – Österreich 11.30 Uhr, Tisch 13
Setzung Gruppe C
Deutschland, Portugal, Ukraine, Österreich

U15, Vorrunde Jungen-Mannschaft, Gruppe B
Durchgang 3: Deutschland – Israel 9 Uhr, Tisch 14
Setzung Gruppe B
Slowakei, Deutschland, Israel, Türkei

Diese 16 Mannschaften qualifizieren sich für das Achtelfinale
- 8 Teams direkt: Die Erst- bzw. Zweitplatzierten der Vorrundengruppen A bis D
- 8 Teams via Play-off: 1 bzw. 2 Play-off-Runden der Dritten/Vierten der Gruppen A-D sowie der Gewinner/Zweitplatzierten der übrigen Gruppen (genauer Modus abhängig von der Anzahl der Gruppen/Teams)

Freitag, 8. Juli

U19, Achtelfinale Mädchen-Mannschaft

16.30 Uhr
U19, Achtelfinale Jungen-Mannschaft
19 Uhr
U15, Achtelfinale Mädchen-Mannschaft
19 Uhr
U15, Achtelfinale Jungen-Mannschaft
16.30 Uhr

Samstag, 9. Juli

U19, Viertelfinale Mädchen-Mannschaft
11 Uhr
U19, Viertelfinale Jungen-Mannschaft
13.20 Uhr
U15, Viertelfinale Mädchen-Mannschaft
13.20 Uhr
U15, Viertelfinale Jungen-Mannschaft
11 Uhr

U19, Halbfinale Mädchen-Mannschaft
17.40 Uhr
U19, Halbfinale Jungen-Mannschaft
20 Uhr
U15, Halbfinale Mädchen-Mannschaft
20 Uhr
U15, Halbfinale Jungen-Mannschaft
17.40 Uhr

Sonntag, 10. Juli

U19, Finale Mädchen-Mannschaft / Spiel um Platz 3

17.30 Uhr
U19, Finale Jungen-Mannschaft / Spiel um Platz 3
17.30 Uhr
U15, Finale Mädchen-Mannschaft / Spiel um Platz 3
17.30 Uhr
U15, Finale Jungen-Mannschaft / Spiel um Platz 3
17.30 Uhr

Das Aufgebot des DTTB bei der Jugend-EM in Belgrad (6. bis 15. Juli)

U15 Mädchen: Koharu Itagaki (TSV Bad Königshofen), Eireen Kalaitzidou (Borussia Düsseldorf), Lorena Morsch (TTC GW Staffel), Josephina Neumann (TSV Langstadt)
U15 Jungen: Matej Haspel (SV DJK Kolbermoor), Noah Hersel (1. FC. Köln), Bastian Meyer (SC Marklohe), Manuel Prohaska (SC Staig)
U19 Mädchen: Mia Griesel (TSV Lunestedt), Annett Kaufmann (SV Böblingen), Sophia Klee (TTC Weinheim), Lea Lachenmayer (Tischtennis Frickenhausen), Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor)
U19 Jungen: André Bertelsmeier (TTC GW Bad Hamm), Matthias Danzer (TV Hilpoltstein), Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein), Vincent Senkbeil (MTV Eintracht Biedeln), Tom Schweiger (FC Bayern München)<
*Die Vereinsnamen beziehen sich auf die Spielberechtigungen für die Saison 2021/2022. 

Sportliche Leitung
Richard Prause (DTTB-Sportdirektor)
Trainerinnen/Trainer
Lara Broich (Bundestrainerin NK1 weiblich)
Manuel Hoffmann (Bundestrainer NK1 männlich)
Jie Schöpp (Bundestrainerin NK2 weiblich)
Dirk Wagner (DTTB-Betreuer NK 2 männlich)
Dustin Gesinghaus (Verbandstrainer Bayerischer TTV)
Physiotherapeutinnen
Maria Först
Annette Zischka
Organisationsleitung
Carina Beck 
Vertreter des Präsidiums
Ralf Tresselt (Vizepräsident Jugendsport)
Schiedsrichterinnen/Schiedsrichter
Ana Beja-Pütz
Steeven Schawe

Aktuelle Videos

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
Jugend-EM 15.07.2022

JEM, Finaltag: Gold für Kaufmann und glänzendes Silber für Neumann/Itagaki

Bei den 64. Jugend-Europameisterschaften in Belgrad werden heute die Halbfinalisten im Einzel und Doppel ermittelt sowie das Mixed-Finale ausgetragen.
weiterlesen...
Jugend-EM 14.07.2022

JEM: Gold im Mixed für Annett Kaufmann / Vier weitere Medaillen am Freitag

Bei den 64. Jugend-Europameisterschaften in Belgrad fügt Deutschland seinem Medaillenkonto fünf weitere Medaillen hinzu.
weiterlesen...
Jugend-EM 13.07.2022

JEM: Deutschland hat die Medaillen drei und vier bereits sicher

Nach zweimal Bronze für die Mädchen-Teams hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) bei den 64. Jugend-Europameisterschaften in Belgrad die Medaillen Nummer drei und vier bereits sicher.
weiterlesen...
Jugend-EM 12.07.2022

JEM: 20 Siege in 23 Spielen zum Hauptrunden-Auftakt

Bei der EM erreichten heute neun Mixed mit deutscher Beteiligung in den Altersklassen U15 und U19 die dritte Runde der besten 32.
weiterlesen...
Jugend-EM 10.07.2022

JEM: Individual-Konkurrenzen ab Montag ohne Sophia Klee

Bei den 64. Jugend-Europameisterschaften in Belgrad werden von Montag bis einschließlich Freitag die Titelträger im Einzel, Doppel und Mixed ermittelt. Für Sophia Klee allerdings ist das Turnier mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Mannschafts-Wettbewerb vorzeitig beendet.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum