Meng Fanbo (Foto: Steinbrenner)
Vier im Hauptfeld ein gutes Ergebnis / Am Samstag starten drei DTTB-Duos im Doppelwettbewerb

Jugend-WM: Erstrunden-Aus im Einzel für DTTB-Quartett

07.12.2018

Frankfurt/Bendigo. Bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Australien sind die Einzelwettbewerbe für die deutschen Starter beendet. Cedric Meissner, Kay Stumper, Meng Fanbo und Anastasia Bondareva setzten sich heute zwar in ihren Qualifikationsgruppen als Sieger durch, konnten die anschließenden Niederlagen in der Hauptrunde der besten 32 allerdings nicht verhindern. Am Samstag stehen nun für drei DTTB-Duos noch die Doppel-Wettbewerbe auf dem Programm. DTTB-Sportdirektor Richard Prauses Kurzbilanz: "Vier unter den besten 32, das ist ganz gut."

Starker Meng Fanbo schnuppert am Achtelfinale

Angesichts dreier ungeschlagener Gruppensieger und eines Daniel Rinderer, der die Gruppe mit einer 2:1-Bilanz abschloss, durfte Jungen-Bundestrainer Zhu Xiaoyong für das Einzelturnier ein erfreulicheres Fazit als nach dem durchwachsenen zwölften Platz im Teamwettbewerb ziehen, auch wenn die Hauptrunde der besten 32 dann das Aus für Meng Fanbo, Kay Stumper und Cedric Meissner bedeutete: "Die Jungs haben im Einzelturnier besser gespielt als mit der Mannschaft, das muss man feststellen und diese Steigerung ist erfreulich. Wir haben im Hauptfeld gegen die Gesetzten aber auch die Defizite gesehen, die noch bestehen, vor allem im Auf- und Rückschlagbereich und beim Umschalten nach der Eröffnung. Fanbo hatte gegen den Japaner eine echte Siegchance, alle Sätze waren ganz knapp. Kay und Cedric hingegen waren insgesamt ohne wirkliche Chance in der Hauptrunde. Und Daniels Bilanz mit zwei Siegen in der Gruppe ist ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis für ihn."

Bis zu seiner 9:8-Führung im sechsten Durchgang durfte ein starker Meng Fanbo hoffen, erst dann platzte der Traum vom Einzug in das WM-Achtelfinale durch drei Punkte in Folge von Shunsuke Togami. Meng, den zum Turnierauftakt drei Tage lang eine starke Migräne geplagt und etwas zurückgeworfen hatte, musste am Ende eines überaus ausgeglichenen Duells dem Japaner zu einem knappen 4:2-Erfolg (-9,-7,15,10,-6,-9) gratulieren. Schon am Morgen hatte der für Fulda-Maberzell spielende Hesse beim 4:3 gegen Amirrezza Abbasi eine starke Leistung gezeigt und den favorisierten Iraner, der mit langen Noppen auf der Rückhand agiert, im "Gruppenfinale" um den Hauptfeldeinzug auf Platz zwei verwiesen. Zhu Xiaoyong. "Der Sieg gegen den Iraner ist ein gutes Ergebnis, denn er ist sehr unangenehm. Dass Fanbo das Match nach 0:2 noch gewonnen hat, ist stark."

Cedric Meissner hatte in der ersten Runde dem Chinesen Yu Heyi nur wenig entgegenzusetzen und unterlag mit 6:11, 6:11, 6:11 und 9:11. Zuvor hatte Deutsche Jugendmeister aus Celle heute sein für den Gruppensieg bereits bedeutungsloses Match gegen den Neuseeländer Zhao Yanglun gewonnen und kommentierte sein Vorrundenergebnis sachlich. Meissner: "Ich hatte eine Gruppe erwischt, die nicht so schwierig war und konnte meine Einzel gegen die etwas besseren Gegner aus Brasilien und Argentinien klar gewinnen. Heute gegen den Neuseeländer war es nur eine Sache der Konzentration."

Auch der Kornwestheimer Kay Stumper, der sich zum Tagesauftakt nach einem 0:3-Rückstand noch mit bemerkenswerten Aufholjgad und einem 4:3 über Chua Josh Shao Han (Singapur) quasi im Endspurt für das Hauptfeld qualifiziert hatte, blieb gegen den Japaner Yukiya Uda 6:11, 12:14, 6:11 und 7:11 ohne wirklich Chance, durfte aber zumindest mit einer verpassten Chance zum Satzausgleich im zweiten Durchgang hadern. Zhu Xiayong: "Kay hat in der Gruppe sehr gut gekämpft und sich verdient noch den Sieg geholt."

Trotz Niederlage ein guter Tag für Bondareva

Anastasia Bondareva musste als erste des im Hauptfeld vertretenen Quartetts an die Reihe und knöpfte der bereits im Erwachsenenbereich etablierten Brasilianerin Bruna Takahashi immerhin den ersten Satz mit 13:11 ab. Trotz beherzter Gegenwehr hatte die im Jugendspielbetrieb für Fehlheim und in der Bundesliga für Busenbach startende Hessin damit ihr Pulver aber weitgehend verschossen und musste die nächsten vier Durchgänge mit 7:11, 6:11, 5:11 und 8:11 quittieren. Dennoch durfte sich Bondareva über einen guten Tag freuen: Mit einem 4:1 über die Serbin Andjela Menger gelang ihr genau die Punktladung, die nötig war, um bei gleicher Satzdifferenz von plus 1 dank des besseren Quotienten noch an ihrer gestrigen Bezwingerin Nadezhda Bogdanova (Russland) vorbei zum Gruppensieg und damit in das Hauptfeld zu sprinten. DTTB-Sportdirektor Richard Prause, in Bendigo als auch Betreuer im Einsatz, sagte: "Anastasia hat ihre Chancen im entscheidenden Match gegen die Serbin gut genutzt. Sie hat stark und konzentriert gespielt und oft die richtigen Entscheidungen getroffen. Auch gegen Takahashi hat Anastasia bis zum 1:1 und 7:7 gut mitgehalten und konnte auch Satz fünf lange offen gehalten. Sie nimmt aus diesem Turnier sicherlich viel mit." 

Bondareva zog nach ihren WM-Auftritten ebenfalls ein insgesamt positives Fazit: ""Ich bin sehr zufrieden, dass ich bei der WM die erste Hauptrunde erreicht habe. gegen Takahashi habe ich gut angefangen, aber eine kleine Chance im zweiten Satz liegen lassen. Ich bin aber zufrieden mit dem Match und denke, dass ich gegen die Brasilianerin mein bestes Spiel gemacht habe." Bondareva zu ihrem Abschneiden in der Gruppe: "Im ersten Gruppeneinzel gegen Bogdanova habe ich kein Superspiel gemacht. ich habe auch nicht schlecht gespielt, aber leider nicht alle Chancen genutzt. In meinem zweiten Einzel war ich etwas nervöser, aber für den Pflichtsieg hat es gereicht. Ich wusste, dass ich heute 4:1 gewinnen musste, habe mir aber einfach im Match keine Gedanken darüber gemacht. Dass es in zwei Sätzen noch einmal knapp geworden ist, lag daran, dass ich das Match nach Hause spielen wollte, anstatt weiter durchgehend aggressiv auf Risiko zu spielen. 

Aus in der Qualifikation für Rinderer, Schreiner und Tiefenbrunner 

Für Daniel Rinderer (München), Laura Tiefenbrunner (Schwabhausen) und Franziska Schreiner (Hofstetten/Busenbach) war das Einzelturnier bereits nach der Qualifikation beendet. Rinderer und Tiefenbrunner, die am Ende Dritter und Vierte in ihren Gruppen wurden, hatten gestern trotz teilweise guter Leistungen schon die letzten Hoffnungen auf den Hauptfeldeinzug eingebüßt. Franziska Schreiner kämpfte heute um ihre letzte Chance und gewann tatsächlich ihr schweres Einzel gegen die Russin Kristina Kazantseva mit 4:1, doch die notwendige Schützenhilfe der Brasilianerin Livia Lima gegen die gestrige Schreiner-Bezwingerin Rachel Young (USA) blieb aus. Am Ende war Schreiner zwar mit zwei Siegen und einer Niederlage spielgleich, wurde aber nur hauchdünn Dritte hinter der Amerikanerin und Kazantseva. Richard Prause: "Franzi hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Sie hat sich gegen Angriff verbessert, aber hat noch ihre Schwierigkeiten gegen Defensive und Material, wie man gestern gegen die amerikanische Abwehrspielerin gesehen hat. Daran arbeitet sie aber." Franziska Schreiner sagte: "Ich habe mir heute gegen Kazantseva keinen Kopf gemacht und einfach versucht, ein gutes letztes Einzel zu spielen. Das hat auch ganz gut geklappt und heute war ich nicht so nervös wie gestern. Leider habe ich gestern im wichtigen Match gegen Rachel Young zu viele einfache Fehler gemacht und nicht den richtigen Faden gefunden."

Deutschland nur noch im Doppel im Einsatz

Deutschland ist bei der Jugend-WM in Bendigo nur noch in den Doppelwettbewerben vertreten. Am morgigen Samstag werden insgesamt drei Runden bis zum Viertelfinale austragen. Bei zehn Stunden Zeitverschiebung nach Australien beginnen um 00.00 Uhr Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner gegen die Französinnen Lucie Gauthier/Leili Mostafavi. Um 1 Uhr treffen Cedric Meissner/Kay Stumper auf die Portugiesen Vitor Amorim/Tiago Li und eine halbe Stunde später stehen Meng Fanbo/Daniel Rinderer gegen die Japaner Shunsuke Togami/Yukiya Uda vor einer hohen Hürde. Anastasia Bondareva geht im Doppel nicht an den Start. Für die Hessin ist die WM mit dem heutigen Tag beendet, da die Regeln keine Duo mit Spielern unterschiedlicher Nationen zulassen. Kurioserweise ist dies im Mixed jedoch erlaubt.

Zu den Ergebnissen

Zum Live-Ticker

Die Jugend-WM im Internetkanal itTV der ITTF

Zur WM-Homepage der ITTF mit allen Ergebnissen und Auslosungen


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD


FREITAG



MÄDCHEN-EINZEL
1. Runde (beste 32)
Anastasia Bondareva - Bruna Takahashi BRA 1:4 (11,-7,-6,-5,-8)

JUNGEN-EINZEL
1. Runde (beste 32)
Cedric Meissner - Yu Heyi CHN 0:4 (-6,-6,-6,-9)
Kay Stumper - Yukiya Uda JPN 0:4 (-6,-12,-6,-7)
Meng Fanbo - Shunsuke Togami JPN 2:4 (-9,-7,15,10,-6,-9)


DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IN DER EINZEL-QUALIFIKATION


DONNERSTAG UND FREITAG


MÄDCHEN-EINZEL, GRUPPENSPIELE
Gruppe 8
Laura Tiefenbrunner - Tania Plaian ROU 3:4 (-12,9,-13,-8,7,5,-6)
Laura Tiefenbrunner - Marharyta Baltushite BLR 2:4 (-8,8,-8,-5,12,-12)
Freitag: Laura Tiefenbrunner - Wee Yeji KOR 1:4 (-4,-8,-9,8,-7)
Tiefenbrunner als Gruppenvierte ausgeschieden
Gruppe 10 
Franziska Schreiner - Livia Lima BRA 4:2 (-7,4,2,-5,4,5)
Franziska Schreiner - Rachel Young USA 0:4 (-9,-8,-8,-9)
Freitag: Franziska Schreiner - Kristina Kazantseva RUS 4:1 (10,12,8,-5,5)
Schreiner als Gruppendritte ausgeschieden
Gruppe 16
Anastasia Bondareva - Nadezhda Bogdanova RUS 2:4 (6,7,-2,-9,-9,-6)
Anastasia Bondareva - Hui Ling Vong NZL 4:2 (9,-9,4,9,-2,8)
Freitag: Anastasia Bondareva - Andjela Menger SRB 4:1 (6,6,-6,14,9)
Bondareva erreicht als Gruppensiegerin das Hauptfeld


JUNGEN-EINZEL, 
GRUPPENSPIELE

Gruppe 3
Cedric Meissner - Guilherme Teodore BRA 4:0 (13,2,5,7)
Cedric Meissner - Santiago Lorenzo ARG 4:1 (-9,5,10,9,4)
Freitag: Cedric Meissner - Zhao Yanglun NZL 4:1 (-6,2,5,3,7)
Meissner erreicht als Gruppensieger das Hauptfeld
Gruppe 6
Daniel Rinderer - Carlo Rossi ITA 0:4 (-8,-10,-4,-8)
Daniel Rinderer - Leo de Nordrest FRA 4:1 (-9,7,6,9,9)
Freitag: Daniel Rinderer - Chong Marice Kai Ning HKG 4:0 (6,11,8,5)
Rinderer als Gruppendritter ausgeschieden
Gruppe 10
Kay Stumper - Olexis Orencel ARG 4:0 (4,4,8,10)
Kay Stumper - Nicholas Tio USA 4:2 (-7,6,12,-1,1,6)
Freitag: Kay Stumper - Chua Josh Shao Han SGP 4:3 (-8,-7,-9,6,8,7,9)
Stumper erreicht als Gruppensieger das Hauptfeld
Gruppe 11
Meng Fanbo - Koh Dominic Song Jun SGP 4:2 (11,-8,-10,6,6,6)
Meng Fanbo - Matteo Dvorani AUS 4:0 (3,6,5,6)
Freitag: Meng Fanbo - Amirreza Abbasi IRI 4:3 (-2,-6,7,6,-8,9,5)
Meng erreicht als Gruppensieger das Hauptfeld

SAMSTAG


MÄDCHEN-DOPPEL
1. Runde (beste 32)
00.00 Uhr: Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner - Lucie Gauthier/Leili Mostafavi FRA
Achtelfinale
04.45 Uhr
Viertelfinale
06.30 Uhr


JUNGEN-DOPPEL
1. Runde (beste 32)
01.00 Uhr: Cedric Meissner/Kay Stumper - Vitor Amorim/Tiago Li POR
01.30 Uhr: Meng Fanbo/Daniel Rinderer - Shunsuke Togami/Yukiya Uda JPN
Achtelfinale
05.15 Uhr
Viertelfinale
09.00 Uhr

DIE BISHERIGEN ERGEBNISSE IN DEN INDIVIDUAL-WETTBEWERBEN

MIXED
Qualifikationsrunde
Cedric Meissner/Franziska Schreiner - Matteo Dvorani/Rebekah Stanley AUS 3:0 (8,4,5)
Daniel Rinderer/Amy Wang USA - Finn Luu/Danni-Elle Townsend AUS 3:0 (4,8,8)
1. Runde (beste 64)
Kay Stumper/Anastasia Bondareva - Matteo Mutti ITA/Tijana Jokic SRB 3:1 (5,6,-7,6)
Cedric Meissner/Franziska Schreiner - Yukiya Uda/Miyuu Kihara JPN 1:3 (-3,8,-8,-4)
Daniel Rinderer/Amy Wang USA - Feng Yi-Hsin/Su Pei-Ling TPE 0:3 (-5,-7,-4)
Meng Fanbo/Laura Tiefenbrunner - Lev Katsman/Anastasia Kolish RUS 1:3 (-6,-7,9,-4)
2. Runde (beste 32)
Kay Stumper/Anastasia Bondareva - Vladimir Sidorenko/Maria Tailakova RUS 1:3 (-12,-5,9,-7)

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DER JUGEND-WM

Jungen-Mannschaft und Jungen-Einzel
Cedric Meissner (TuS Celle), Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Mädchen-Einzel
Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach), Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen)

Jungen-Doppel

Meng Fanbo/Daniel Rinderer, Cedric Meissner/Kay Stumper

Mädchen-Doppel
Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner, Bondareva spielt kein Doppel (Kombination mit Spielerinnen aus anderen Nationen sind im Doppel nicht zugelassen)

Mixed
Cedric Meissner/Franziska Schreiner, Meng Fanbo/Laura Tiefenbrunner, Kay Stumper/Anastasia Bondareva, Daniel Rinderer/Amy Wang USA

Sportlicher Leiter
Richard Prause (Sportdirektor)

Trainer
Dana Weber (Bundestrainerin Mädchen)
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer Jungen)

Physiotherapeutinnen
Maria Först (Neuss)
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

Organisationsleiterin
Carina Beck (Jugendsekretärin)

weitere Artikel aus der Rubrik
Internationale Turniere 09.12.2018

Jugend-WM: Alle sieben Titel gehen an China

Die Jugend-Weltmeisterschaften in Australien endeten am heutigen Sonntag mit einem siebenfachen Triumph für China. Das Reich der Mitte gewann nach den Erfolgen in den Mannschaftswettbewerben wie im Vorjahr auch in den fünf Individualkonkurrenzen alle Titel. Erfolgreichste Athleten war Xu Haidong, der sich Gold im Team, im Jungen-Einzel und im Doppel sicherte und im Mixed Silber holte.
weiterlesen...
Internationale Turniere 08.12.2018

Jugend-WM: Schreiner/Tiefenbrunner unterliegen im Achtelfinale

Die Jugend-Weltmeisterschaften im australischen Bendigo sind für Deutschlands Tischtennis-Nachwuchs beendet. Am Samstag ereilte als letzte DTTB-Vertreter Franziska Schreiner und Laura Tiefenbrunner im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs unglücklich das Aus, nachdem am Freitag im Einzel die Runde der besten 32 für vier deutsche Talente die Endstation gewesen war. Am Sonntag werden die Titel im Einzel, Doppel und Mixed vergeben.
weiterlesen...
Internationale Turniere 06.12.2018

Jugend-WM: Meissner, Stumper, Meng und Bondareva im Hauptfeld

Bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Australien sind Cedric Meissner, Kay Stumper, Meng Fanbo und Anastasia Bondareva als Gruppensieger in das Hauptfeld der besten 32 Spieler eingezogen. Daniel Rinderer, Franziska Schreiner und Laura Tiefenbrunner sind hingegen in der Einzel-Qualifikation ausgeschieden. Die Begegnungen der ersten Runde finden noch am Freitagmorgen statt.
weiterlesen...
Internationale Turniere 05.12.2018

Jugend-WM: Meissner im Hauptfeld, vier Deutsche noch mit Chancen

Einen Tag nach den Finalspielen in den Mannschaftswettbewerben, die bei Mädchen (3:1) und Jungen (3:0) mit Erfolgen für Titelverteidiger China über Herausforderer Japan endeten, stand der Auftakt der zweitägigen Einzel-Qualifikation im Mittelpunkt der Jugend-Weltmeisterschaften in Australien. Cedric Meissner schaffte bereits vorzeitig den Sprung in die Hauptrunde der besten 32, die auch die Kay Stumper, Meng Fanbo, Anastasia Bondareva und Franziska Schreiner am zweiten Qualifikationstag noch erreichen können.
weiterlesen...
Internationale Turniere 05.12.2018

Jugend-WM: Aus im Mixed / Einzel-Quali ab Donnerstag

Bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Australien findet das Achtelfinale der Mixed-Wettbewerbe ohne deutsche Beteiligung statt. Die sieben Talente des DTTB konzentrieren sich nach ihrem heutigen Ausscheiden nun zunächst auf die Einzel-Wettbewerbe, die am Donnerstag und Freitag mit der Qualifikation beginnen. Am Samstag greifen auch die Doppel ins Geschehen ein.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}