Kay Stumper im WM-Einsatz (Foto: ITTF)
Deutschlands Jungen spielen am Dienstag um die Plätze neun bis zwölf / Der nächste Gegner heißt Russland

Jugend-WM: Das 3:0 gegen Brasilien war ein Arbeitssieg

03.12.2018

Frankfurt/Bendigo. Bei den Jugend-Weltmeisterschaften in Australien hat Deutschlands Jungen-Nationalmannschaft das erste von drei Platzierungsspielen gewonnen. Nach dem 3:0 über Brasilien spielt die DTTB-Auswahl am Dienstag um 2 Uhr deutscher Zeit gegen Russland um die Positionen neun bis zwölf. Am Montagvormittag hatte das Team von Bundestrainer Zhu Xiaoyong durch eine 1:3-Niederlage gegen das an Position fünf gesetzte Indien den Einzug in das Viertelfinale verpasst.

Deutliches Ergebnis, hart umkämpftes Match

Das im Ergebnis deutliche 3:0 täuscht über einen schwer erkämpften Arbeitssieg hinweg. Alle drei Einzel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Der verdienten Führung durch Cedric Meissner gegen Rafael Torino folgte ein 13:11 im Entscheidungssatz von Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) gegen Brasiliens Nummer eins Guilherme Teodoro, den Schlusspunkt setzte Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell)mit einem 11:9 im fünften Durchgang gegen Eduardo Tomeike, gegen den er das letzte Duell bei den Spanish Open verloren hatte. Der drei Tage lang wegen einer Migräne ausgefallene Hesse fand klare Worte nach dem Spiel: "Wir haben gegen Brasilien diesmal keine so gute Teamleistung gezeigt, weil wir noch traurig und enttäuscht über die Niederlage gegen Indien waren. Das Spiel war sehr knapp, aber wir haben diesmal in den entscheidenden Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen."

Jungen-Bundestrainer Zhu Xiaoyong erklärt, warum es für den Favoriten so knapp wurde: "Mit dem Kopf waren die Spieler nach der Niederlage gegen Indien noch nicht wieder voll da, das war nicht verwunderlich. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir 1:2 in Rückstand geraten wären. Das war ein reiner Arbeitssieg, gut gespielt haben wir nicht." Zhu weiter: "Das Niveau ist sehr eng beieinander. Wir sind leicht favorisiert in das Match gegangen und sind auch etwas besser als Brasilien. Aber das sind nur wenige Bälle Unterschied. Auch Mannschaften wie Argentinien und Brasilien trainieren sehr professionell. Im Jugendbereich sind die Spieler auch noch nicht so stabil, da kann fast jeder jeden schlagen."

Mindestens Platz 12 ist dem an Position elf gesetzten deutschen Team, das im Vorjahr Sechster wurde, durch den Sieg über Brasilien jedenfalls sicher. Das nächste Match gegen den EM-Zweiten Russland entscheidet darüber, ob Deutschland am Dienstagabend um 18 Uhr australischer Zeit (acht Uhr MEZ) in seinem letzten WM-Match gegen Polen oder Singapur um Platz 9 oder Rang 11 kämpfen wird. Zhu Xiaoyong: "Russland ist in der Partie favorisiert, bei der EM haben wir das letzte Match in der Vorrunde verloren. Wir können dieses Match gewinnen, aber dazu müssen wir uns in jedem Fall steigern."

Deutschland verpasst Viertelfinaleinzug gegen Indien

Am Vormittag hatte das DTTB-Quartett Indien den Gruppensieg in Vorrundenpool 1 überlassen müssen und den Einzug in die anvisierte Runde der besten Acht verpasst. Chancen hatten die Deutschen allerdings: Beim 1:3 punktete Spitzenspieler Cedric Meissner gegen Snehit Suravajjulla, bevor Kay Stumper in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Indiens Spitzenspieler Manav Vikkash Thakkar die 2:0-Führung verpasste. Die beiden letzten Spiele gingen deutlich an den Favoriten, aber Cedric Meissner war sich sicher. "Wenn wir irgendwo den zweiten Punkt machen, dann gewinnen wir das ganze Match. Im fünften Einzel waren wir klar favorisiert."

Jungen-Bundestrainer Zhu Xiaoyong analysierte: "Um das Match zu gewinnen, hätten wir über uns hinauswachsen und 110 Prozent Leistung bringen müssen. Wir haben aber heute in den wichtigen Augenblicken unsere Chancen nicht genutzt. Die Defizite, die uns aus dem Training bekannt sind, kommen natürlich im Wettkampf noch stärker zum Tragen. Potential ist vorhanden: Stabilität und gute Leistungen können aber nur durch sehr hartes Training erarbeitet werden."

Einzelkonkurrenzen im Anschluss an die Team-Wettbewerbe

In den Halbfinals der Mannschaftskonkurrenzen stehen sich bei den Jungen mit Titelverteidiger China und Frankreich sowie Japan und Taiwan die vier Topgesetzten gegenüber. Bei den Mädchen erreichten ebenfalls Vorjahressieger China und Südkorea sowie Japan und Russland die Vorschlussrunde.

Im Anschluss an die Teamwettbewerbe stehen für Deutschland Jungen sowie auch für Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach), Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen) die Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed auf dem Programm. Mit der Mädchen-Mannschaft hatte sich Deutschland nicht für die Titelkämpfe in Australien qualifizieren können.

Zu den Ergebnissen

Das deutsche Spiel gegen Russland im Live-Ticker

Die Jugend-WM im Internetkanal itTV der ITTF

Zur WM-Homepage der ITTF mit allen Ergebnissen und Ausloungen


ERGEBNISSE / SPIELE DER DEUTSCHEN 



PLATZIERUNGSSPIELE JUNGEN

Platzierungsspiele Ränge 9-16
Deutschland - Brasilien 3:0
Cedric Meissner - Rafael Torino 3:2 (-11,10,-9,10,4)
Kay Stumper - Guilherme Teodoro 3:2 (7,10,-7,-7,11)
Meng Fanbo - Eduardo Tomeike 3:2 (9,-5,5,-8,9)

Russland - Australien 3:0
Polen - Argentinien 3:2
Singapur - Neuseeland 3:0

Platzierungsspiele 9-12
Dienstag, 02.00 Uhr: Deutschland - Russland
Dienstag, 02.00 Uhr: Polen - Singapur

Platzierungsspiele 9-10 / 11-12
Dienstag, 08.00 Uhr


GRUPPENSPIELE JUNGEN

Gruppe 1
1. Indien 2:0, 2. Deutschland 1:1, 3. Argentinien 0:2

Die Spiele der Gruppe 1
Indien - Argentinien 3:2
Deutschland - Argentinien 3:0
Cedric Meissner - Martin Bentancor 3:1 (10,-6,8,6)
Kay Stumper - Santiago Lorenzo 3:0 (11,8,2)
Daniel Rinderer - Leandro Fuentes 3:0 (11,9,9)
Deutschland - Indien 1:3
Cedric Meissner - Snehit Suravajjulla 3:0 (6,5,8)
Kay Stumper - Manav Vikkash Thakkar 2:3 (-8,14,-9,6,-10)
Meng Fanbo - Manush Utpalbhai Shah (-6,-6,-10)
Cedric Meissner - Manav Vikkash Thakkar 0:3 (-8,-2,-8)


Gruppe 2
1. Rumänien 2:0, 2. Polen 1:1, 3. Brasilien 0:2
Gruppe 3
1. Iran 2:0, 2. Russland 1:1, 3. Neuseeland 0:2
Gruppe 4
1. USA 2:0, 2. Singapur 1:1, 3. Australien 0:2



ENDRUNDE JUNGEN


Viertelfinale 
China - USA 3:1
Frankreich - Iran 3:0
Taiwan - Indien 3:2
Japan - Rumänien 3:0

Halbfinale
China - Frankreich
Japan - Taiwan

Finale
Mittwoch, 09.00 Uhr


ENDRUNDE MÄDCHEN

Viertelfinale 
China - USA 3:1
Taiwan - Südkorea 0:3
Hongkong - Russland 0:3
Japan - Rumänien 3:0

Halbfinale
China - Südkorea
Japan - Russland

Finale
Mittwoch, 07.00 Uhr

 

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DER JUGEND-WM

Jungen-Mannschaft und Jungen-Einzel
Cedric Meissner (TuS Celle), Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Mädchen-Einzel
Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach), Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen)

Jungen-Doppel

Meng Fanbo/Daniel Rinderer, Cedric Meissner/Kay Stumper

Mädchen-Doppel
Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner, Bondareva spielt kein Doppel (Kombination mit Spielerinnen aus anderen Nationen sind im Doppel nicht zugelassen)

Mixed
Cedric Meissner/Franziska Schreiner, Meng Fanbo/Laura Tiefenbrunner, Kay Stumper/Anastasia Bondareva, Daniel Rinderer/Amy Wang USA

Sportlicher Leiter
Richard Prause (Sportdirektor)

Trainer
Dana Weber (Bundestrainerin Mädchen)
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer Jungen)

Physiotherapeutinnen
Maria Först (Neuss)
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

Organisationsleiterin
Carina Beck (Jugendsekretärin)

weitere Artikel aus der Rubrik
Internationale Turniere 19.03.2019

Zehn DTTB-Talente in Italien auf Medaillenjagd

Mit zehn Nachwuchstalenten des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) finden von Mittwoch bis Sonntag die Italian Junior und Cadet Open statt. Insgesamt wurden 395 Spieler für das Traditionsturnier in Lignano gemeldet, darunter auch zahlreiche Nachwuchsspieler aus Asien und Übersee.
weiterlesen...
Internationale Turniere 24.02.2019

DTTB-Nachwuchs gewinnt 9 Medaillen in Schweden

Mit insgesamt neun Medaillen kehrte der Nachwuchs des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) von einem doppelten Einsatz in Schweden zurück. Zweimal Edelmetall gab es bei den Swedish Open, siebenmal war der DTTB beim traditionallen Safir Cup erfolgreich.
weiterlesen...
Internationale Turniere 19.02.2019

DTTB-Nachwuchs in Schweden im doppelten Einsatz

Kaum ist das DTTB Top 12 der Jugend und Schüler in Lehrte zu Ende gegangen, wartet auf Deutschlands beste Nachwuchsspieler ab heute bereits ein Großeinsatz in Schweden.
weiterlesen...
Internationale Turniere 09.12.2018

Jugend-WM: Alle sieben Titel gehen an China

Die Jugend-Weltmeisterschaften in Australien endeten am heutigen Sonntag mit einem siebenfachen Triumph für China. Das Reich der Mitte gewann nach den Erfolgen in den Mannschaftswettbewerben wie im Vorjahr auch in den fünf Individualkonkurrenzen alle Titel. Erfolgreichste Athleten war Xu Haidong, der sich Gold im Team, im Jungen-Einzel und im Doppel sicherte und im Mixed Silber holte.
weiterlesen...
Internationale Turniere 08.12.2018

Jugend-WM: Schreiner/Tiefenbrunner unterliegen im Achtelfinale

Die Jugend-Weltmeisterschaften im australischen Bendigo sind für Deutschlands Tischtennis-Nachwuchs beendet. Am Samstag ereilte als letzte DTTB-Vertreter Franziska Schreiner und Laura Tiefenbrunner im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs unglücklich das Aus, nachdem am Freitag im Einzel die Runde der besten 32 für vier deutsche Talente die Endstation gewesen war. Am Sonntag werden die Titel im Einzel, Doppel und Mixed vergeben.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH