Im Einzel noch drin, im Doppel mit Anastasia Bondareva (links) ausgeschieden: Sophia Klee (Foto: ITTF)
Für alle anderen deutschen Starter ist die Jugend-WM in Thailand beendet

Jugend-WM: Nur Sophia Klee in der Hauptrunde der besten 32

29.11.2019

Korat. Bei den noch bis Sonntag laufenden Jugend-Weltmeisterschaften in Korat (Thailand) hat sich das Feld der Starter des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) auf Sophia Klee reduziert. Als einzige Spielerin erreichte die 16 Jahre alte Hessin das 32-köpfige Hauptfeld im Einzel. In den Doppel-Wettbewerben ist kein Duo des DTTB im Viertelfinale am Samstag vertreten.

Starke Klee will ersten Sieg gegen Laurenti

Sophia Klee behielt trotz eines 0:2-Satzrückstandes im entscheidenden Einzel gegen die Inderin Manushree Patil die Nerven und erreichte mit vier Satzgewinnen in Folge als Gewinnerin der Vorrundengruppe 9 ungeschlagen das Hauptfeld. In der Runde der besten 32 wartet nun die favorisierte Materialspielerin Jamila Laurenti (Italien) auf die Mannschafts-Europameisterin, gegen die Klee bislang in zwei Duellen jeweils als Verliererin vom Tisch ging. Die mehrfache nationale Meisterin der Mädchen und Schülerinnen freute sich über das Erreichen des Hauptfeldes: "Ich habe in der Gruppe gestern gegen die Tschechin Stepanova und auch heute sehr gut gespielt. Gegen die Inderin hatte ich am Anfang Probleme, da ich sie nicht kannte und auch nicht viel Videomaterial über sie existiert. Nach den beiden ersten verlorenen Sätzen habe ich mich aber besser auf ihre guten Aufschläge und auf ihr Spiel eingestellt. Mit diesem Erfolg bin ich sehr zufrieden, denn das Match hätte auch anders laufen können."

Ausgerechnet gegen Jamila Laurenti um den Einzug in das Achtelfinale zu spielen, betrachtet die Hessin mit gemischten Gefühlen: "Einerseits kann ich zufrieden mit der Auslosung sein, weil mir die starken Chinesinnen und Japanerinnen erspart geblieben sind. Andererseits ist Laurenti mit ihrem Anti-Belag, mit dem sie sehr gut umgehen kann, für mich persönlich eine der unangenehmsten Gegnerinnen überhaupt in der Halle." Nochmals Klee: "Zweimal habe ich gegen sie bisher gespielt - das erste habe ich glatt verloren, das zweite Spiel endete nach 2:0-Führung mit 2:3. Aber irgendwann ist ja immer das erste Mal. Ich werde versuchen, heute noch Videos über sie zu studieren und mich auch vom Kopf her auf ihr System einzustellen. Wenn der erste Sieg morgen kommen soll, muss ich hundertprozentig da sein."

Sollte sich die im Einzelspielbetrieb für den SC Niestetal startendende Klee, die in der Damen-Bundesliga das Trikot des TuS Bad Driburg trägt, erstmals gegen die Italienerin durchsetzen, wartet im Achtelfinale in Gestalt der an Position zwei gesetzten Amerikanerin Amy Wang eine hohe Hürde. Weitere Gesetzte im Viertel der Deutschen sind die Chinesin Kuai Man und die Polin Anna Wegrzyn.

Alle anderen Deutschen ausgeschieden

Alle anderen DTTB-Starter absolvierten heute in Korat ihre letzten Auftritte. Bei den Mädchen verpasste Franziska Schreiner durch eine 1:4 Niederlage im entscheidenden Gruppenmatch gegen Lee Wan-Hsuan (Taiwan) den Einzug in das Hauptfeld. Anastasia Bondareva und Laura Tiefenbrunner hatten vor ihren letzten Einzeln gestern bereits die vorentscheidenden Partien gegen die Nordkoreanerinnen Kim Un Song und Kim Kung Yong verloren.

Das beste Ergebnis im Mädchen-Doppel war der Achtelfinaleinzug des Duos Anastasia Bondareva/Sophia Klee durch ein 3:1 über die Taiwanesinnen Cai Fong-En/Lee Wan-Hsuan, den Weg in die Runde der besten Acht verbauten allerdings anschließend die Amerikanerinnen Amy und Chrystal Wang, die den Deutschen keinen Satz überließen. Klee analysierte selbstkritisch: "Gegen die Taiwanesinnen haben wir gut gespielt es geschafft, selbst aktiv zu sein. Gegen die Amerikanerinnen haben wir aber keinen Rhythmus gefunden und ihnen viel zu viel die Initiative überlassen." In der Runde der besten 32 erwiesen sich die Nordkoreanerinnen Kim Kung Yong/Pyon Song Gyon als zu stark für das Duo Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner.

Bundestrainerin Lara Broich bilanzierte: "Insgesamt kann man sagen, dass die Mädels solide gespielt haben. Laura und Anastasia haben jeweils sehr starke Gruppen erwischt, vielleicht wäre bei Franzi heute etwas mehr drin gewesen. Wir hoffen nun morgen alle auf ein interessantes Match von Sophia gegen Laurenti. An lautstarker Unterstützung von der Tribüne durch das gesamt Team wird es jedenfalls nicht fehlen."

Bundestrainer Zhu Xiaoyong nicht zufrieden

Bei den Jungen musste am Morgen Kirill Fadeev seine Hoffnungen auf den Hauptrundeneinzug begraben. Der Dortmunder unterlag dem Japaner Hiroto Shinozuka glatt in vier Sätzen. Die übrigen drei Deutschen waren bereits ohne Chancen auf ein Weiterkommen in den zweiten Vorrundentag gegangen. Europe-Youth-Top10-Sieger Kay Stumper, der zuvor im Mixed-Achtelfinale an der Seite von Anastasia Bondareva den Chinesen Xiang Peng/Kuai Man gratulieren musste, beendete seine Gruppe immerhin mit seinem ersten Erfolg über den Schweden Martin Friis. Felix Wetzel bezwang den Franzosen Alexis Lebrun, und Dominik Jonack bot trotz einer 3:4-Niederlage gegen den favorisierten Chinesen Liu Yebo noch einmal eine sehenswerte Leistung. Für den Niedersachsen, dem ein Infekt seit Dienstagabend die Kräfte raubt, ein versöhnlicher Abschluss: "Ich habe mir eine Grippe eingefangen und konnte in den letzten Tagen nicht immer meine beste Leistung abrufen. Mit dem heutigen Spiel, in dem ich nach 0:3-Rückstand noch ausgleichen konnte und im fünften Satz sogar 5:0 vorne lag, bin ich ganz zufrieden. Denn der Chinese ist sehr stark und hat auch schon bei den Erwachsenen einige sehr gute Spieler geärgert."

Im Doppel unterlag Jonack an der Seite von Wetzel nicht unerwartet den favorisierten Russen Maksim Grebnev/Lev Katsman. Das Duo Kirill Fadeev/Kay Stumper verpasste gegen die Polen Maciej Kubik/Samuel Kulczycki in vier Sätzen den Einzug in das Viertelfinale. Jungen-Bundestrainer Zhu Xiaoyong war insgesamt nicht zufrieden mit dem Abschneiden seiner Spieler in den Individualkonkurrenzen: "Wir müssen einfach festhalten: Der Abstand zur internationalen Spitze ist sehr groß, auch wenn vielleicht mit einer etwas glücklicheren Auslosung ein klein wenig mehr drin gewesen wäre. Auch die Umstellung von Europa nach Asien hat Probleme bereitet. Es fehlt aber vor allem mental an Stabilität, um die eigenen Stärken dominanter zu präsentieren und die Schwächen der Konkurrenten zu nutzen. Zudem habe ich zumindest vereinzelt den Eindruck, dass die aktuelle Generation nicht so einsatzbereit ist wie die vorherigen. Das finde ich sehr schade."

Sein Ausgangziel hat der Deutsche Tischtennis-Bund in Korat unabhängig vom morgigen Abschneiden Sophia Klees erreicht. Sowohl die Mädchen- als auch die Jungen-Mannschaft des DTTB zogen in das Viertelfinale ein und verbesserten sich gegenüber ihrer Setzungsposition um einen Platz; am Ende belegten sie jeweils den siebten Rang. Die Titel in den Teamkonkurrenzen sicherte sich erwartungsgemäß China.

Ergebnisse, Auslosungen, Infos auf der Webseite des Weltverbandes ITTF

Zum Livestream auf itTV


DIE SPIELE DER DEUTSCHEN AM SAMSTAG (30.11.)


MÄDCHEN-EINZEL


1. Runde (beste 32)

Sophia Klee - Jamila Laurenti ITA 4.45 Uhr deutscher Zeit
Achtelfinale
8.45 Uhr
Viertelfinale
13.30 Uhr

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN AM DONNERSTAG/FREITAG (28.11./29.11)


MIXED


Achtelfinale

Kay Stumper/Anastasia Bondareva - Xiang Peng/Kuai Man CHN 1:3 (-6,-8,8,-3)

MÄDCHEN-EINZEL

Gruppe 4

Franziska Schreiner - Paptchaya Hoarakkit THA 4:1 (6,6,7,-9,4)
Franziska Schreiner - Zhou Yingji SGP 4:0 (2,3,9,8)
Franziska Schreiner - Lee Wan-Hsuan TPE 1:4 (12,-4,-4,-8,9)
Schreiner als Gruppenzweite ausgeschieden

Gruppe 9
Sophia Klee - Vivian Oku NIG 4:0 (2,4,4,3)
Sophia Klee - Gabriela Stepanova CZE 4:1 (5,-10,6,4,4)
Sophia Klee - Manushree Patil IND 4:2 (-7,-8,6,9,9,5)
Klee als Gruppensiegerin im Hauptfeld

Gruppe 13
Laura Tiefenbrunner - Pakawan Karnthang THA 4:1 (9,8,-13,5,10)
Laura Tiefenbrunner - Kim Kung Yong PRK 0:4 (-8,-6,-3,-4)
Laura Tiefenbrunner - Parleen Kaur AUS 4:0 (4,3,4,1)
Tiefenbrunner als Gruppenzweite ausgeschieden

Gruppe 14

Anastasia Bondareva - Kim Un Song PRK 1:4 (-8,-4,-2,8,-3)
Anastasia Bondareva - Matilda Alexandersson AUS 4:1 (3,-9,7,5,8)
Anastasia Bondareva - Anastasia Kolish RUS 1:4 (12,-9,-12,-9,-9)
Bondareva als Gruppendritte ausgeschieden


JUNGEN-EINZEL

Gruppe 1

Kay Stumper - Sebastian Gonzalez CHI 4:0 (2,6,10,4)
Kay Stumper - Beh Kun Ting SGP 3:4 (13,-7,-8,-2,7,5,-9)
Kay Stumper - Martin Friis SWE 4:1 (6,-10,8,7,2)
Stumper als Gruppenzweiter ausgeschieden

Gruppe 2  
 
Kirill Fadeev - Andres Martinez CHI 4:1 (8,8,11,-6,4)
Kirill Fadeev - Anukram Jain IND 4:1 (10,5,7,-8,9)
Kirill Fadeev - Hiroto Shinozuka JPN 0:4 (-7,-8,-9,-5)
Fadeev als Gruppenzweiter ausgeschieden

Gruppe 3
Dominik Jonack - Nicolas Degros BEL 0:4 (-8,-4,-4,-4)
Dominik Jonack - Jamiu Ayanwale NIG 4:0 (8,7,9,10)
Dominik Jonack - Liu Yebo CHN 3:4 (-5,-4,-6,8,8,7,-5)
Jonack als Gruppendritter ausgeschieden

Gruppe 13
Felix Wetzel - Nicolas Burgos CHI Do 2:4 (-5,-9,9,6,-7,-6)
Felix Wetzel - Huang Yan-Cheng TPE 3:4 (-9,-7,5,-5,3,5,-7)
Felix Wetzel - Alexis Lebrun FRA 4:2 (-6,-8,9,7,1,8)
Wetzel als Gruppendritter ausgeschieden


MÄDCHEN-DOPPEL

1. Runde (beste 64)
Anastasia Bondareva/Sophia Klee - Sophie Gauthier/ Joyce Xu CAN 3:0 (10,5,7)
2. Runde (beste 32)
Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner - Kim Kung Yong/Pyon Song Gyon PRK 0:3 (-5,-8,-3)
Anastasia Bondareva/Sophia Klee - Cai Fong-En/Lee Wan-Hsuan TPE 3:1 (3,-9,10,5)
Achtelfinale
Anastasia Bondareva/Sophia Klee - Amy Wang/Chrystal Wang USA 0:3 (-10,-6,-9)


JUNGEN-DOPPEL

1. Runde (beste 32)
Dominik Jonack/Felix Wetzel - Maksim Grebnev/Lev Katsman RUS 0:3 (-9,-5,-2)
Kirill Fadeev/Kay Stumper - Nicholas Lum/Finn Luu AUS Fr 3:0 (6,5,7)
Achtelfinale
Kirill Fadeev/Kay Stumper - Maciej Kubik/Samuel Kulczycki POL 1:3 (-5,-4,5,-5)

Ergebnisse, Auslosungen, Infos auf der Webseite des Weltverbandes ITTF


STATISTIK JUGEND-WM: Die 19 DEUTSCHEN MEDAILLENGEWINNE

1 x Gold, 2 x Silber, 16 x Bronze


2004 Kobe (1 x Bronze)
Jungen-Mannschaft: 4. Deutschland (Patrick BAUM, Ruwen FILUS, Alexander KRIEGER, Dimitrij OVTCHAROV)  

2005 Linz (1 x Gold, 3 x Bronze
Jungen-Mannschaft: 3. Deutschland (Patrick BAUM, Ruwen FILUS, Steffen MENGEL, Dimitrij OVTCHAROV)
Jungen-Einzel: 1. Patrick BAUM (Deutschland)
Mädchen-Einzel: 3. Zhenqi BARTHEL (Deutschland)
Mixed: 3. Dimitrij OVTCHAROV / Amelie SOLJA (Deutschland)

2006 Kairo (4 x Bronze)
Jungen-Mannschaft: 3. Deutschland (Ruwen FILUS, Steffen MENGEL, Dimitrij OVTCHAROV, Markus SCHLICHTER)
Jungen-Einzel: 3. Dimitrij OVTCHAROV (Deutschland)
Mädchen-Einzel: 3. Amelie SOLJA / Rosalia STÄHR (Deutschland)
Mixed: 3. Ruwen FILUS / Amelie SOLJA (Deutschland)

2007 Palo Alto (1 x Bronze)
Mädchen-Einzel: 3. Amelie SOLJA (Deutschland)

2008 Madrid (1 x Silber, 1 x Bronze)

Mädchen-Mannschaft: 3. Deutschland (Kathrin MÜHLBACH, Amelie SOLJA, Petrissa SOLJA, Sabine WINTER)   
Mädchen-Einzel: 2. Amelie SOLJA (Deutschland)  

2009 Cartagena de Indias (1 x Silber)

Jungen-Mannschaft: 2. Deutschland (Philipp FLORITZ, Patrik FRANZISKA, Christoph SCHMIDL, Ricardo WALTHER)  

2010 in Bratislava (3 x Bronze)

Jungen-Mannschaft: 3. Deutschland (Patrick FRANZISKA, Arne HÖLTER, Niklas MATTHIAS, Florian WAGNER)
Mädchen-Mannschaft: 3. Deutschland (Anna KRIEGHOFF, Kathrin MÜHLBACH, Petrissa SOLJA, Sabine WINTER)
Jungen-Doppel: 3. Patrick FRANZISKA / Arne HÖLTER (Deutschland)

2012 Hyderabad (3 x Bronze)

Mädchen-Mannschaft: 3. Deutschland (Theresa KRAFT, Nina MITTELHAM, Anja SCHUH, Petrissa SOLJA) 
Mädchen-Einzel: 3. Petrissa SOLJA (Deutschland)
Mixed: 3. Frederick JOST / Petrissa SOLJA (Deutschland) 

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DER JUGEND-WM

Jungen-Mannschaft und Jungen-Einzel
Kirill Fadeev (BV Borussia Dortmund), Dominik Jonack (Hannover 96), Kay Stumper (Einzelspielbetrieb: SSV Ulm/Mannschaftsspielbetrieb: TTC Neu-Ulm), Felix Wetzel (TTC Wiener Neustadt)

Mädchen-Mannschaft und Jungen-Einzel
Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: SV DJK Kolbermoor), Sophia Klee (SC Niestetal/TuS Bad Driburg), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten), Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen)

Jungen-Doppel

Kay Stumper/Felix Wetzel, Kirill Fadeev/Dominik Jonack

Mädchen-Doppel
Sophia Klee/Anastasia Bondareva, Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner  

Mixed
Kay Stumper/Anastasia Bondareva, Felix Wetzel/Sophia Klee, Kirill Fadeev/Franziska Schreiner, Dominick Jonack/Laura Tiefenbrunner

Trainer
Lara Broich (Bundestrainerin NKII weiblich)
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer NK I männlich)
Gianluca Walther (Assistenztrainer NKI männlich )

Psychologe
Dr. Christian Zepp (Frechen)

Mannschaftsarzt
Dr. Thomas Garn (Düsseldorf)

Physiotherapeutinnen
Anna Lisa Stark (Köln)
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

Kontakt

Deutscher Tischtennis-Bund
Hauptsponsoren
weitere Artikel aus der Rubrik
1. Bundesliga Damen 08.12.2019

Busenbach im Pech: Drittes 4:6 in Serie

Zum dritten Mal in Folge verlor der TV Busenbach ein wichtiges Heimspiel mit 4:6. Auch gegen die SV Böblingen waren vor 320 Zuschauern in Sinzheim Chancen vorhanden zu punkten, die nicht genutzt wurden. Aufgrund von Personalproblemen hatte der TSV Langstadt sein Drittliga-Team nach Kolbermoor geschickt, das die Hessinnen in Rekordzeit mit 6:0 abfertigte.
weiterlesen...
TTBL 08.12.2019

13. Spieltag: Ein Trio steht punktgleich an der Spitze

Die Spitze der Tischtennis Bundesliga (TTBL) rückt immer näher zusammen: Durch den 3:1-Sieg Borussia Düsseldorfs gegen Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT und den gleichzeitigen Erfolg des SV Werder Bremen stehen nach dem 13. Spieltag drei Teams punktgleich vorne. Diesem Trio auf den Fersen sind die TTF Liebherr Ochsenhausen und der TTC Schwalbe Bergneustadt.
weiterlesen...
ITTF Challenge 07.12.2019

Mittelham erreicht Viertelfinale bei North American Open

Bei den North American Open im kanadischen Markham, einem Turnier der ITTF-Challenge-Plus-Serie, hat sich Nina Mittelham bis in das Viertelfinale vorgespielt.
weiterlesen...
TTBL 07.12.2019

Mühlhausen holt dritten Sieg binnen fünf Tagen

Der Post SV Mühlhausen ist auf dem Vormarsch in der Tischtennis Bundesliga (TTBL): Mit 3:2 setzten sich die Thüringer am Samstagabend zum Auftakt des 13. Spieltags gegen den TTC Neu-Ulm durch und feierten damit den dritten Sieg in dieser Woche.
weiterlesen...
Trainer/in 07.12.2019

B-Trainer-Ausbildung 2020: Online und in Osterburg

Die Trainer-B-Lizenz-Ausbildung des Deutschen Tischtennis-Bundes für den Leistungssport findet im Jahr 2020 in Kooperation mit dem TTV Sachsen-Anhalt statt.
weiterlesen...
TTBL 07.12.2019

13. Spieltag: Erneut ein Topspiel für Saarbrücken

Kaum 40 Stunden nach dem 3:2 gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen steht am Sonntag für den 1. FC Saarbrücken TT gleich das nächste Topspiel an: Am 13. Spieltag trifft der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf Borussia Düsseldorf und will erneut Titelreife unter Beweis stellen. Ochsenhausen dagegen will gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell zurück in die Erfolgsspur. Bereits am heutigen Samstagabend empfängt der Post SV Mühlhausen den TTC Neu-Ulm.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH