Im Einzel ausgeschieden, im Doppel im Achtelfinale: Ricardo Walther (Foto: Thomas)
Benedikt Duda, Ricardo Walther und Patrick Baum scheitern in der Qualifikation

Korea Open: Ovtcharov startet gegen Angles, Franziska gegen Jang

18.07.2018

Frankfurt/Daejeon. Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska vertreten im Hauptfeld der mit 266.000 Dollar dotierten Korea Open ab morgen im Einzel alleine die Farben Deutschlands. Benedikt Duda, Ricardo Walther und Ex-Nationalspieler Patrick Baum scheiterten heute in der Qualifikation des stark besetzten Turniers der Platinum-Serie. 

Ovtcharov startet gegen Angles, Franziska gegen Jang

Der in Daejeon topgesetzte Ovtcharov und der an Position 16 ebenfalls direkt in das Hauptfeld platzierte Saarbrücker Franziska bestreiten ihre ersten Begegnungen am Donnerstag. In der Runde der besten 32 trifft der Europameister von 2013 und 2015 um 11.40 Uhr auf den Franzosen Enzo Angles, der sich mit einem Sieg über den Japaner Mizuki Oikawa in das Hauptfeld spielte. 50 Minuten später ist Jang Woojin der Gegner von Patrick Franziska. Der Südkoreaner setzte sich in seiner Gruppe gegen Patrick Baum und in der Relegation gegen den Hongkong-Chinesen Lam Siu Hang jeweils ohne Satzverlust durch.

Gewinnt der Weltranglistenvierte Ovtcharov, der nach mehrmonatiger Verletzungspause sein erstes World-Tour-Turnier seit den German Open im März bestreitet, sein morgiges Auftakteinzel, so träfe er am Freitag im Achtelfinale voraussichtlich auf Japans Olympiadritten Jun Mizutani. Für die Nummer 23 der Welt, Patrick Franziska, könnte es in Runde zwei zum Duell mit Doppel-Weltmeister Xu Xin (China) kommen. Der vor den Chinesen Lin Gaoyuan und Xu Xin an Position eins gesetzte Ovtcharov geht das Turnier gelassen an: "Ich hoffe, schon wieder eine ordentliche Form zu haben. Ich bin aber aktuell vor allem extrem happy, wieder gesund zu sein, gebe im Training mein Bestes und lasse den Rest auf mich zukommen."

Ovtcharov und Franziska werden am Donnerstag Deutschlands einzige Vertreter im Hauptfeld sein. In der Qualifikation scheiterte heute im Kampf um den Gruppensieg der Bergneustädter Benedikt Duda knapp mit 2:4 am Chinesen Zhou Kai, der aktuell noch auf Rang 160 in der Welt gelistet wird. Der Weltranglisten-53. Ricardo Walther (Grünwettersbach) unterlag in einer sehenswerten Partie mit 1:4 dem acht Positionen hinter Zhou eingestuften Südkoreaner An Jaehyun. Patrick Baum (Cergy/Frankreich) unterlag Jang.

Bundestrainer Jörg Roßkopf: "Es fehlt nur noch der Feinschliff"

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf gibt das Turnier in Südkorea wenige Tage nach dem Sommerlehrgang der Nationalmannschaft wichtige Rückmeldungen über den aktuellen Leistungsstand seiner Athleten. Der erfahrene Coach war trotz der Niederlagen seiner Schützlinge Duda und Walther alles andere als unzufrieden mit dem Gesehenen: "Die Qualifikation bei den Platinum-Turnieren ist brutal schwer und mit vielen, oftmals zu vielen starken Chinesen, Südkoreanern und Japanern gespickt. Benne hat gut gespielt gegen den Chinesen Zhou Kai, der sehr stark ist, und er hatte auch seine Chancen. Auch Ric hat gegen An, einen sehr schnellen Südkoreaner, eine ordentliche Leistung gezeigt." Roßkopf weiter: "Der Lehrgang war sehr gut, die Jungs haben intensiv trainiert. Der Aufschlag-Rückschlag-Bereich war schon ganz ordentlich hier in Südkorea, aber es ist klar: nach der intensiven Vorbereitung fehlt allen noch der Feinschliff, und dafür ist ein Turnier auf diesem Niveau sehr wichtig. "

Duda: "Ich werde gegen die Chinesen immer besser"

Der Weltranglisten-35. Benedikt Duda unterlag zwar im entscheidenden Einzel der Vorrundengruppe elf dem Chinesen Zhou Kai knapp in sechs Sätzen, war aber mit seiner Vorstellung zufrieden: "Das war schade heute. Ich habe gut gespielt, es hat jedoch leider nicht ganz gereicht. Ich werde aber gegen die Chinesen immer besser, das war heute ein 50:50- Match." Müßiggang ist aber für den ehrgeizigen Linkshänder in den nun zwangsläufig Wettkampf freien Tagen nicht angesagt. Duda ist hoch motiviert: "Ich bin zwar  ausgeschieden, werde die Tage aber nutzen, um weiter im Training am Tisch Vollgas zu geben. Es sind viele internationale Sparringspartner da, das ist eine schöne Abwechslung. Außerdem geht es natürlich auch regelmäßig in den Kraftraum."

Der Grünwettersbacher Ricardo Walther sagte nach dem 1:4 im entscheidenden Match um den Sieg der Vorrundengruppe 14 gegen An Jaehyun: "Trotz der Niederlage bin ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner Leistung. Der Südkoreaner, gegen den ich zuvor noch nie gespielt hatte, war heute sehr stark - aber es war auch von meiner Seite ein Match auf gutem Niveau. Schade, dass ich im Einzel nun draußen bin, aber jetzt konzentriere ich mich ganz auf das Doppel mit Patrick."

Auf die Belgium-Open-Sieger Franziska/Walther wartet ein dicker Brocken

Walther, normalerweise an der Seite von Ruwen Filus erfolgreich, tritt in Südkorea und in der nächsten Woche in Australien zusammen mit Doppel-Europameister Patrick Franziska an, der üblicherweise mit dem Dänen Jonathan Groth auf Medaillenjagd geht. Die beiden DTTB-Asse gehen aber nicht das erste Mal gemeinsam fremd: Bei seinem bislang einzigen Auftritt 2017 in Belgien gewann das Duo auf Anhieb den Titel. In Südkorea wird es jedoch von Beginn an anspruchsvoll: Franziska/Walther spielen am Donnerstagmorgen im Achtelfinale gegen die Chinesen Liang Jingkun/Yan An. Walther: "Bei der Auslosung hatten wir etwas Pech, da hat man uns direkt einen dicken Brocken beschert. Aber wir werden uns da richtig reinhängen und sehr fokussiert sein."

Ebenfalls im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs steht Patrick Baum. Zusammen mit dem für die Slowakei antretenden deutschen Ex-Nationalspieler Thomas Keinath, der ihn gestern im Einzel bezwingen konnte, trifft Baum auf Lee Sangsu/Pak Sin Hyok. Das Duo ist eines von insgesamt vier Kombinationen aus süd- und nordkoreanischen Athleten, die in Daejeon mit ihren gemeinsamen Auftritten ein sportpolitisches Zeichen für die Entspannung auf der koreanischen Halbinsel setzen wollen. ITTF-Präsident Thomas Weikert (Limburg) sagt: „Nach der historischen Wiedervereinigung bei der Team-WM in Halmstad ist die ITTF stolz darauf, bei den Korea Open erneut einer Vereinigung der Mannschaften aus Süd- und Nordkorea den Boden bereiten zu können. Damit wird ein weiteres Kapitel erfolgreicher Tischtennis-Diplomatie geschrieben." 

 

DIE ERGEBNISSE DER DEUTSCHEN IN DER QUALIFIKATION


MITWOCH, 18. JULI


Herren-Einzel
Gruppe 4
Patrick Baum GER – Jang Woojin KOR 0:4 (-4,-1,-9,-10)
Baum als Gruppendritter ausgeschieden
Gruppe 11
Benedikt Duda GER – Zhou Kai CHN 2:4 (-6,-7,5,-9,6,-6)
Duda als Gruppenzweiter ausgeschieden
Gruppe 14
Ricardo Walther GER – An Jaehyun KOR 1:4 (4,-6,-7,-3,-8)
Walther als Gruppenzweiter ausgeschieden
Alle Ergebnisse der Korea Open
DIENSTAG, 17. JULI
Herren-Einzel
Gruppe 4
Patrick Baum GER – Thomas Keinath SVK 2:4 (8,-9,2,-9,-4,-10)
Gruppe 11
Benedikt Duda GER – Kutbidillo Teshaboev UZB 4:0 (2,7,5,8)
Gruppe 14
Ricardo Walther GER - Yeh Chih-Wei TPE 4:0 (6,4,10,6)
Herren-Doppel
1. Runde
Patrick Baum GER/Thomas Keinath SVK – Martin Allegro/Florent Lambiet BEL 3:0 kampflos
Baum/Keinath damit im Achtelfinale des Hauptfeldes

Alle Ergebnisse der Korea Open



DIE SPIELE DER DEUTSCHEN IM HAUPTFELD



DONNERSTAG, 19. JULI


Herren-Einzel, Hauptfeld
1. Runde (Beste 32)
11.40 Uhr: Dimitrij Ovtcharov GER – Enzo Angles FRA
12.30 Uhr: Patrick Franziska GER – Jang Woojin KOR

Herren-Doppel, Hauptfeld
Achtelfinale
06.20 Uhr: Patrick Franziska/Ricardo Walther GER – Liang Jingkun/Yan An CHN 1:3 (-5,-8,7,-10)
06.20 Uhr: Patrick Baum GER/Thomas Keinath SVK – Lee Sangsu KOR/Pak Sin Hyok PRK 0:3 (-4,-5,-4)

 

FREITAG, 20. JULI


Herren-Einzel 
Achtelfinale
11.50 Uhr/12.40 Uhr


Zu den Ergebnissen der Korea Open
Zu den Livestreams auf itTV
Infos über die Australian Open

 

Das Aufgebot des DTTB in Südkorea (17.-22. Juli) 


Herren: Patrick Baum (AS Pontoise Cergy TT/FRA), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/RUS), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach) 
Trainer: Jörg Roßkopf (Herren-Bundestrainer)
Schiedsrichter: Christoph Geiger

 

Das Aufgebot des DTTB in Australien (24.-29. Juli)


Herren: Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg/RUS), Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach)

weitere Artikel aus der Rubrik
World Tour 2018 16.12.2018

Franziska-Bezwinger Harimoto gewinnt die Grand Finals

Der Gewinner der Grand Finals 2018 heißt Tomokazu Harimoto. Der Achtelfinal-Bezwinger von Patrick Franziska setzte sich in Incheon (Südkorea) im Endspiel gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 4:1 durch. Japans erst 15 Jahre altes Wunderkind sichert sich damit erstmals den Sieg beim prestigeträchtigen Showdown der World Tour, der in diesem Jahr mit insgesamt 1 Million Dollar dotiert war. Für die Einzelsieger Harimoto und Chen Meng (China) wurden Siegerschecks über jeweils 100.000 Dollar ausgestellt.
weiterlesen...
World Tour 2018 14.12.2018

Grand Finals: Achtelfinal-Aus auch für Timo Boll

Timo Boll ist im Achtelfinale der mit 1 Million Dollar dotierten Grand Finals ausgeschieden. Der Düsseldorfer unterlag dem Chinesen Liang Jingkun in vier Sätzen. Damit ist der Showdown der World Tour 2018 für die deutschen Starter beendet. Gestern bereits hatte der Saarbrücker Patrick Franziska sein Achtelfinalmatch gegen den Japaner Tomokazu Harimoto mit 1:4 verloren.
weiterlesen...
World Tour 2018 13.12.2018

Grand Finals: Franziska unterliegt Harimoto

Für Patrick Franziska sind die Grand Finals in Incheon mit dem Achtelfinale beendet. Der Saarbrücker unterlag in der ersten Runde des 1-Million-Dollar-Showdowns der World Tour 2018 Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto in fünf Sätzen. Der Weltranglistendritte Timo Boll bestreitet am Freitag um 8.55 Uhr deutscher Zeit sein Auftakteinzel gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 12.12.2018

Grand Finals: Boll und Franziska beim 1-Million-Dollar-Showdown

1 Million Dollar Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag in Incheon bei den ITTF Grand Finals an die besten Spieler der World Tour 2018 verteilt. Allein die Einzelsieger erhalten einen Scheck über 100.000 Dollar. Zu den 16 Bewerbern im Herren-Einzel zählen zwei Deutsche, die gleichzeitig in Südkorea auch die einzigen Europäer im Feld sind: Patrick Franziska steigt am Donnerstag im Achtelfinale gegen Tomokazu Harimoto (Japan) ins Turnier ein, Timo Boll einen Tag später gegen den Chinesen Liang Jingkun.
weiterlesen...
World Tour 2018 11.11.2018

Liang Jingkun und Chen Meng gewinnen in Österreich

Mit zwei Goldmedaillen im Einzel für China und Triumphen für Japan in den Doppel-Wettbewerben endeten heute in Linz die Austrian Open. Die Titel gingen an Liang Jingkun und Chen Meng im Einzel, im Doppel setzten sich die Duos Masataka Morizono/Yuya Oshima und Hina Hayata/Mima Ito durch. Auch die Starterfelder für die Grand Finals vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon, darunter Timo Boll und Patrick Franziska, stehen nach der letzten Station der World Tour 2018 fest.
weiterlesen...
World Tour 2018 10.11.2018

Timo Boll sichert sich das letzte Ticket für die Grand Finals

Timo Boll hat seinen Platz bei den Grand Finals der World Tour 2018 vom 13. bis 16. Dezember in Seoul-Incheon sicher. Einen Tag nach seiner 2:4-Niederlage bei den Austrian Open gegen den Engländer Liam Pitchford qualifizierte sich Boll durch die Halbfinal-Niederlage seines Bezwingers als 16. und letzter Spieler für den Showdown der Jahresbesten in Südkorea.
weiterlesen...
© Deutscher Tischtennis-Bund e.V. - DTTB - Alle Rechte vorbehalten

Datenschutz | Impressum
made by 934tel Media Networx GmbH
{footerPostJs}